Spitzkohl nach Grassi

klassisch, deftig oder als Spitzkohlpraline klassisch fein
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Spitzkohl
Schalotte(n)
1 Zehe/n Knoblauch
100 ml Gemüsefond
100 ml saure Sahne
100 ml süße Sahne
1 EL Butter
  Salz und Pfeffer
 n. B. Sahne, 2 EL geschlagene
  Muskat
 evtl. Speisestärke
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die äußeren Blätter des Kohls entfernen, vierteln, keilförmig den Strunk herausschneiden.
Viertel in nicht zu feine Streifen schneiden, waschen und in einem Sieb gut abtropfen lassen.

Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln.

Die Butter in einem weiten Topf auslassen, die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin angehen lassen ohne Farbe zu nehmen. Den Spitzkohl zufügen, durchschwenken und mit dem Gemüsefond ablöschen. Aufkochen lassen, kurz umrühren und die Hitze reduzieren. Den Fond so gut wie ganz verkochen lassen. Süße und Saure Sahne zugeben, aufkochen lassen und auf kleinster Hitze simmern lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Fertig. Wer mag, rührt zum Schluss noch etwas geschlagene Sahne unter - dann wird die Sauce noch fluffiger.

Wer mag, bindet die Sahnesauce mit wenig Speisestärke ab oder lässt sie noch ein wenig einkochen, aber aufpassen: Der Spitzkohl sollte noch Biss haben und nicht zu weich werden.

Lecker zu Salzkartoffeln mit Bratwurst oder Frikadellen.

Eine schöne Variante: Spitzkohlpralinen
Dazu den Kohl wie oben beschrieben zubereiten, jedoch die gesamte Flüssigkeit einkochen bzw. durch ein Sieb abschütten.
Einige Spitzkohlblätter blanchieren. Je ein Blatt nehmen, in eine kleine Saucenkelle legen, etwas Spitzkohlgemüse hineingeben und das Blatt zuklappen/zudrehen. Mit der Naht nach unten in eine Auflaufform setzen und bis zum Servieren bei Seite stellen.
Kurz vor dem Anrichten etwas aufgefangenen Spitzkohlsud oder Gemüsebrühe angießen und im Backofen bei 100 Grad erwärmen (Mikro geht natürlich auch).

Eignet sich schön zu festlichen Menüs und kann gut auf dem Teller angerichtet werden.

Kommentare anderer Nutzer


arkoachmed

03.01.2009 15:20 Uhr

Immer wieder beeindruckend, wie mit einfach lecker geht.
War eine geniale Gemüsebeilage zu meinen Lammlachsen.
Sehr gute Kombination.
Kommentar hilfreich?

VeggieJaNina

31.01.2009 19:55 Uhr

Super lecker! Wir hatten Hirsepuffer dazu, das passte gut.
Kommentar hilfreich?

Koelkast

29.08.2010 10:35 Uhr

Da bin ich auf der Suche nach einem schönen, einfachen Spitzkohlgemüse-Rezept...und lande mal wieder bei dir. Da hab ich sofort aufgehört mit Suchen...und bin mir sicher, dass es heute Abend sehr gut schmecken wird....!

LG

Koelkast
Kommentar hilfreich?

Koelkast

29.08.2010 13:32 Uhr

Fäddisch, leggggäääää!!!!!

Sach ich doch, auf Grassi-Rezepte ist Verlass!!!

5 Sterne...

Koelkast
Kommentar hilfreich?

grassi

06.09.2010 14:37 Uhr

LIebe Koelkast,

wenn eine so tolle Köchin wie Du 5 Sterne vergibt, dann freut mich das RIESIG!!! Lieben Dank!

Güße
Grassi
Kommentar hilfreich?

Jicky

25.11.2011 18:47 Uhr

Hallo liebe Grassi,

ich koche den Spitzkohl bereits heute für mein morgiges Menü und grad ist er fertig. Was soll ich sagen? Einfach nur hammer lecker. Ich muß mich beherrschen nicht alles auf der Stelle wegzunaschen!

Im Moment habe ich die großen Blätter für die Herstellung der Praline im Dampfi, ich hoffe das wird was werden. Wenn nicht, liegt`s nur an mir. Das Rezept ist einfach PERFEKT!

Liebe Grüße,
Jicky
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Sterneköchin2011

03.08.2015 18:02 Uhr

Hallo,

habe die Zwiebel separat in Butter geröstet und erst ganz zum Schluss zum fertigen Gericht zugegeben. Da bekommt dieses feine Kohlgericht noch einen besonderen Geschmack.

Sehr lecker und werde ich gerne wieder kochen.

Bild folgt.

LG von Sterneköchin2011
Kommentar hilfreich?

Nicimouse

25.08.2015 19:08 Uhr

Einfach lecker! Wir haben den Spitzkohl so jetzt schon mehrere Male gemacht - als Ersatz für Sauerkraut oder einfach als Gemüsebeilage - und ich bin jedes Mal wieder begeistert. Vielen Dank für dieses einfache, aber 5*-werte Rezept. LG Nicimouse
Kommentar hilfreich?

Stäbchen92

22.11.2015 19:02 Uhr

Hallo Grassi,
auf der Suche nach einer Blumenkohl,Rotkohl,Bohnen-Alternative bin ich auf dieses Spitzkohlrezept gestolpert und habe es heute ausprobiert, dazu gab es Pangasiusfilet, sehr lecker die Kombi. Da ich es gerne etwas scharf mag, habe ich noch etwas Chilli dazu gegeben. Vieken Dank für das tolle Rezept, gibt es bestimmt bald wieder,
l.G. Stäbchen92
Kommentar hilfreich?

Aggi52

20.12.2015 12:57 Uhr

Lecker....vielen Dank für das tolle Rezept...habe das Gemüse gerade zu Rinderbraten gereicht ....hat allen geschmeckt...nichts mehr da:)
Kommentar hilfreich?

Geschwister

24.01.2016 13:15 Uhr

Lecker!!!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de