Schweinefiletmedaillons in Grüner Pfeffer - Sauce

..... ein schneller Genuss
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Schweinefilet - Medaillons (á ca. 100 g)
3 EL Butterschmalz
  Salz
  Für die Sauce:
150 ml Gemüsefond
60 ml Sherry, (halbtrocken)
150 g Crème fraîche
2 TL Pfefferkörner (grün, getrocknet)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Backofen auf 100° vorheizen. Die Medaillons waschen, trocken tupfen und in heißem Schmalz auf beiden Seiten scharf anbraten. Salzen und auf einem vorgewärmten Teller im Ofen noch etwa 5 Minuten ruhen lassen.

Fond, Sherry und grünen Pfeffer in eine Pfanne geben und erhitzen. Crème fraiche einrühren und ganz leicht einkochen lassen (Vorsicht: Nicht zu lange köcheln, die Sauce ist sonst sehr schnell stark eingedickt !). Noch mal abschmecken und über das Fleisch gießen, servieren.

Dazu passen Bandnudeln und ein Broccoli-/Blumenkohlgemüse oder Blattsalate.

Kommentare anderer Nutzer


Rest

09.11.2008 09:41 Uhr

Hallo veilchen,

ein einfaches doch sehr effektives Rezept , schmeckte super lecker, dazu gab es Kartoffelgratin und Feldsalat

danke für das Rezept

Grüße Rest

veilchen1958

09.11.2008 12:41 Uhr

Hallo Rest,

ich freue mich, dass mein Rezept gut angekommen ist und natürlich für die positive Bewertung. Danke.
Kartoffelgratin muss ich auch mal dazu probieren - eine gute Anregung.

Liebe Grüße
Viola

Rest

09.11.2008 12:44 Uhr

Hallo veilchen,

und nicht vergessen bei dem Kartoffelgratin, viel Knobi :-)

Grüße Rest

ufaudie58

23.11.2008 13:47 Uhr

Hallo veilchen1958,

heute hab ich dein leckeres Rezept nachgekocht und auch gleich fotografiert und die Bilder dem CK geschickt. Allerdings musste ich es einwenig abwandeln, da ich keinen Cherry im Hause hatte. Dafür hab ich eben Weißwein genommen und an Stelle der Creme fraiche nen Sauerrahm, etwas Joghurt und Sahne, dazu gab es als Beilage - Bandnudeln und Buttergemüse.
Es hat uns allen sehr lecker geschmeckt... Nochmal vielen Dank für das Rez..

LG
ufaudie58

veilchen1958

23.11.2008 14:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Ufaudie !

Auch Dir vielen Dank für die freundliche Beurteilung und tolle Bewertung meines Rezepts. Da kommt halt dann die \"ambitionierte\" Köchin raus, Dinge richtig zu ersetzen, wenn Zutaten aus dem Rezept fehlen. Diese \"Fähigkeit\" fehlt mir noch etwas. Aber ich freue mich, wenn es Dir geschmeckt hat. Und leckere Alternativen sind ja bei den Usern und auch bei mir gewünscht.

Liebe Grüße
Viola

ufaudie58

23.11.2008 23:11 Uhr

Hallo veilchen1958,

bitte, gern geschehen...
Das nächste Mal werde ich zu dem Schweinefilet mal ein Kartoffelgratin ausprobieren, das schmeckt sicher auch gut dazu, wie die Vorgängerin der Bewerterinnen auch gemeint hat...
noch weiterhin gutes Gelingen beim Ausprobieren weiterer Rez. wünsch ich dir....

LG ufaudie58

tatho

05.12.2008 08:00 Uhr

hallo veilchen,

kann man den sherry auch durch etwas nicht-alkoholisches ersetzen?
schon mal lieben dank für deine antwort :-)

veilchen1958

05.12.2008 10:24 Uhr

Hallo Tatho !

Danke für Dein Interesse an meinem Rezept. Ich hab es selbst noch nicht gemacht, aber ich bin sicher, dass man den Sherry einfach durch mehr Gemüsebrühe ersetzen kann. Ich denke, das wird dem Geschmack keinen Abbruch tun, da ohnehin nur wenig Alkohol, der verkocht, verwendet wurde.

Liebe Grüße
Viola

altbaerli

31.03.2009 10:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo Viola

ein tolles einfaches Rezept, leckere Souce wir hatten Petersilkartofferl dazu gereicht!

lg. Gerhard

veilchen1958

31.03.2009 10:19 Uhr

Hallo Gerhard !

Auch Dir ein Dankeschön für die gute Beurteilung und Bewertung meines Rezeptes. Dabei fällt mir ein, ich muss es auch mal wieder machen !

LG Viola

Bine66

13.04.2009 01:59 Uhr

Hallo Veilchen,

Dein Rezept ist sehr lecker - ich habe noch ein paar feingeschnittene Zwiebelchen für die Soße mit angebraten... man sollte jedoch bei einem eventuellen Aufschäumen der Soße (war ein spontanter Einfall meinerseits, da ich Sahne statt Creme fraiche benutzt habe) bedenken, dass die Pfefferkörner dann auch geschrotet werden und die Soße um einiges verschärfen :-)))!

Nichtsdestotrotz ist alles sehr gut bei unseren Ostergästen angekommen!

LG

Bine66

veilchen1958

13.04.2009 11:35 Uhr

Hallo Bine !

Freut mich, dass das Rezept bei Euch und Euren Gästen gut angekommen ist. Danke für die gute Bewertung.

Stimmt, durch das Einköcheln werden die Pfefferkörner bzw. die Sauce möglicherweise noch etwas schärfer - ich persönlich mag das aber. Ich hab also noch nicht probiert, ob man das vermeiden kann.

LG Viola

Bine66

13.04.2009 19:41 Uhr

Hallo Viola,

es hat super geschmeckt und allseits nur Zustimmung gefunden - war also auch nach dem Pürieren der Pfefferkörner LECKER!

Auf keinen Fall würde ich nacheiner Möglichkeit suchen, dies zu vermeiden ;-)!

LG

Sabine

menina

19.04.2009 08:56 Uhr

Hallo Veilchen,

danke für dieses wunderbare Rezept.

Das ist ein Rezept.
Wie gut, daß ich gleich die doppelte Menge gemacht habe *lach*

Das wirds wohl noch oft für uns und auch für unsere Gäste geben.

Schicke das Rezept direkt an unsere Töchter weiter weils so gut ist.

LG
Menina

veilchen1958

19.04.2009 11:56 Uhr

Hallo Menina !

Herzlichen Dank für die tolle Bewertung !

Ich freue mich immer wieder, wenn eines meiner Rezepte gut ankommt. Ich wünsche Dir auch für das nächste Mal gutes Gelingen und Guten Appetit.

LG Viola

kallewirsch

21.05.2009 19:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hi veilchen,

vor ca. 25 jahren habe ich in südfrankreich perfekte steak poivre gegessen.

als ich nun dein rezept sah, wusste ich: das muss ich mit rindersteaks versuchen!
und was soll ich sagen: es war genial.

die rindersteaks waren ca. 2 cm dick, 4 min. (bei halb gefrorenen steaks für medium rare) in der pfanne stark gebraten und dann in alufolie für 5 min in den auf 100 grad vorgeheizten ofen. habe mich an deine mengenangaben gehalten, aber statt gemüsefond nahm ich 200 ml rinderfond und beim grünen pfeffer wurden es 4 Tl, zur sauce gab ich nach reichlichem einkochen noch 1 Tl saucenbinder für helle sauce von der firma mit "M", weil's mit dem einkochen nicht so geklappt hatte - und es war perfekt.

ich bin sicher, mit schweinefilet schmeckt es genauso lecker. daher auch 5 sterne von mir.

danke!!!!!:-)

lg
ossi

veilchen1958

26.05.2009 15:00 Uhr

Hallo Ossi !

Leider komme ich erst heute dazu, zu antworten. Ich freue mich unheimlich über die tolle Bewertung meines Rezepts. Und ganz super finde ich auch die von Dir beschriebene Alternative mit \"Rindersteaks\". Kochen ist ja keine Einbahnstraße - deshalb werde ich ganz sicher Deine \"Variante\" auch mal ausprobieren.

Liebe Grüße
Viola

Flecki74

17.09.2009 15:53 Uhr

Hallo Veilchen,

Dein Rezept klingt sehr lecker, aber ich hätte da noch eine blöde Frage ;-))

Spricht irgendetwas gagegen eingelegten Pfeffer zu verwenden, oder muß es aus irgendwelchen Gründen getrockneter sein?

LG
Flecki

veilchen1958

17.09.2009 16:07 Uhr

Hallo Flecki !

Danke für Dein Interesse an meinem Rezept. Leider muss ich gestehen, dass ich Deine Frage nicht beantworten kann. Ich habe immer Pfefferkörner verwendet und kenne es auch von anderen so. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass es auch eine Frage ist, in was die Pfefferkörner eingelegt sind - die getrockneten sind ja etwas scharf und das gehört auch zu dieser Pfeffersauce.

Tut mir leid, dass ich Dir hier nicht abschließend weiter helfen kann. Aber vielleicht kann Dir jemand aus dem Forum \"Tipps und Tricks\" weiterhelfen.

LG Viola

gabipan

24.09.2009 17:46 Uhr

Hallo Flecki74!
Ich mache meine \"Pfeffersoße\" immer mit eingelegten Pfefferkörnern, da ich den Geschmack sehr mag (zerdrücke sie immer ein wenig). Getrocknete habe ich allerdings noch nie probiert, kann mir aber nicht vorstellen, dass die intensiver schmecken würden.
LG Gabi

veilchen1958

24.09.2009 22:51 Uhr

Hallo Gabi !

Wie gesagt, ich kann den Unterschied zwischen getrockneten oder eingelegten Pfefferkörnern bei meinem Rezept ncht beurteilen.

Dennoch bin ich der Auffassung, dass das Rezept bei Verwendung von eingelegten Pfefferkörnern nicht unbedingt \"Schaden\" nimmt. Ich denke, man muss es einfach probieren. Vielleicht mache sogar ich das mal.

Flecki74

28.09.2009 11:04 Uhr

Vielen lieben Dank für Eure Antworten.

Lg Flecki

gabipan

28.09.2009 13:29 Uhr

Hallo!
Da ich schon länger wissen wollte, ob getrocknete grüne Pfefferkörner genauso gut schmecken wie eingelegte, habe ich jetzt mal dieses "Pfeffersteak" ausprobiert. Da sich die getrockneten auch nach längerem Einkochen nicht leicht zerdrücken ließen (mach ich bei den eingelegten immer, da so der tolle Geschmack noch besser zur Geltung kommt und wir gerne scharf essen) habe ich noch ein paar Löffelchen Pfefferkörner dazugegeben und geschmacklich macht es dann keinen Unterschied. Die Sauce hab ich noch ein wenig mit Obers und Suppe verlängert und der Sherry hat auch gut gepasst und war mal was anderes.
Alles in allem hat es super geschmeckt und ich kann es nur weiterempfehlen.
LG Gabi

veilchen1958

28.09.2009 15:31 Uhr

Hallo Gabi !

Danke, dass Du Dich für mein Rezept interssiert hast, für die neuen Anregungen und für die gute Bewertung.

LG Viola

sschlumpfine

10.01.2010 23:20 Uhr

Hallo,

dieses Rezept ist wirklich klasse.

Habe statt Sherry (hatte keinen da) Weißwein genommen und -Mangels Creme Fraiche- saure Sahne. Dazu eingelegte grüne Pfefferkörner.
Lecker war's und ich darf's wieder kochen.


LG
sschlumpfine

veilchen1958

10.01.2010 23:28 Uhr

Hallo SSchlumpfine,

ich freue mich sehr, dass Euch mein Rezept geschmeckt hat und ich bedanke mich für die gute Bewertung.

Es ist gut zu wissen, dass es bei der Zubereitung Alternativen gibt, die dem Rezept offensichtlich keinen Abbruch tun. Und ich werde das auch mal ausprobieren. Danke.

LG Viola

Maleila

06.06.2011 11:19 Uhr

Hallo,

ich hatte keinen Sherry und habe auch Weißwein genommen. Es hat sehr gut geschmeckt, das gibt es bestimmt bald wieder. Wir hatten dazu Reis und grüne Bohnen.

Vielen Dank für das leckere Rezept.

Viele Grüße,
Maleila

veilchen1958

06.06.2011 18:35 Uhr

Hallo Maleila,

ich freue mich immer wieder, wenn mein Rezept mal wieder an die Oberfläche kommt. Schön, dass es Euch auch in \"Abwandlung\" gut geschmeckt hat und danke für die sehr gute Bewertung.

LG Viola

Phil_S

09.12.2011 10:09 Uhr

Ich habe im Forum gelesen, dass man Sake statt Sherry benuzen kann. Es ist mir gut gelungen. Man kann auch Weißwein mit ein bisschen Balsamico verwenden.

veilchen1958

09.12.2011 21:02 Uhr

Hallo Phil_S,

danke erst mal für die sehr gute Bewertung meines Rezeptes.

Ich kann mir gut vorstellen, dass man für die Sauce auch Reiswein (statt Sherry oder auch Weißwein) verwenden kann. Balsamico kann ich mir jetzt weniger vorstellen, aber die Geschmäcker sind ja Gott sei Dank verschieden.

LG Viola

sschlumpfine

17.12.2011 21:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich hab noch eine kleine Abwandlung: ich verzichte auf den Backofen, in der Pfanne geht es ebenso gut.
Nach dem Anbraten nehme ich das Fleisch raus, decke es ab, mache dann die Soße und gebe da die letzten 10 Minuten das Fleisch wieder mit rein.

LG

veilchen1958

18.12.2011 00:47 Uhr

Hallo Sschlumpfine,

danke für die Anregung. Aber Du lässt das Fleisch ja nicht in der Pfanne ruhen, sondern nimmst es raus.

Ich lasse es halt 5 Minuten im Backofen nachgaren (ist ja nur scharf angebraten) und ruhen.

Außerdem mag ich gerne vorgewärmte Teller, weil das Essen nicht so schnell kalt wird.

Aber sicherlich ist Dein Vorschlag eine Alternative. Danke.

LG Viola

Lamprechtinger

31.12.2011 13:31 Uhr

Hallo veilchen1958,

ich habe heute dein Rezept ausprobiert und ich muß sagen, es ist perfekt gelungen und hat auch ebensogut geschmeckt. In Ermangelung von Sherry habe ich auch Weißwein genommen und eingelegte Pfefferkörner. Dazu noch ganz am Ende einen kleinen Spritzer guten Cognac.

Meine Frau wünscht sich dieses Gericht bald wieder! Gibt es denn ein besseres Kompliment?

Vielen Dank für das Superrezept!

LG Karl

veilchen1958

31.12.2011 13:56 Uhr

Hallo Karl,

nein, es gibt kein besseres Kompliment - auch für mich !

Ich freue mich sehr, dass Euch mein Rezept gefällt, dass es gelungen ist und bedanke mich für die sehr gute Bewertung.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

LG Viola

Lamprechtinger

31.12.2011 14:21 Uhr

Hallo Viola,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Entschuldige bitte, dass ich vorher im Übereifer vergessen hatte, Dir auch ein gutes, erfolgreiches Neues Jahr zu wünschen, was ich hiermit sehr gerne nachhole.

Übrigens gefällt mir Dein Profil sehr sehr gut. Wunderbar, dass Du so schöne Bilder unserer gemeinsamen Geburtsstadt dort integriert hast.

LG Karl

veilchen1958

31.12.2011 16:22 Uhr

Hallo Karl,

ist doch nicht so schlimm. Danke für die wünsche und danke für das erneute Kompliment. Das hat mich sehr gefreut.

LG Viola

Jess19481

29.03.2013 18:23 Uhr

Hallo,

wir haben heute dein Rezept getestet. Allerdings mit Pute. Die Soße habe ich in der Pfanne gemacht in der ich die Pute vorher angebraten hatte und ich habe noch etwas Frischkäse dazu gegeben. Dazu gab es Reis und Brokkoli. Es war RESTLOS leer gegessen.... das war so lecker! Das gibt es sicher bald wieder.

Vielen Dank für das leckere Rezept und noch schöne Ostern.
LG Jess

veilchen1958

30.03.2013 00:22 Uhr

Hallo Jess,

erstmal dankeschön für die sehr gute Bewertung meines Rezeptes.

Sicherlich kann man es auch mit anderen Fleischsorten machen. Die Soße mache ich natürlich auch in der Pfanne, in der ich das Fleisch anbrate. Frischkäse anstelle von Crème fraîche kann ich mir auch gut vorstellen. Und Reis als Beilage ist sicher lecker gewesen - Broccoli sowieso.

LG Viola

PersonaGrata

19.09.2013 10:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo zusammen, vor vielen Jahren hat mir mal ein Chefkoch eines renommierten Restaurants verraten, dass sie dort immer eine Flasche "Noilly Prat" in der Küche haben, um damit diverse Saucen zu verfeinern. Seitdem steht eine solche Flasche bei mir direkt neben diversen Essig- und Ölsorten und wird auch häufig benutzt. Sherry habe ich zwar auch im Haus, aber die neue Flasche ist noch nicht angebrochen und nur für ein "Sößchen" will ich sie auch nicht aufmachen. Also kommt immer wieder der gute, alte "Noilly Prat" zum Einsatz. Das schmeckt toll.

LG PersonaGrata

veilchen1958

19.09.2013 15:38 Uhr

Hallo PersonaGrata,

Noilly Prat ist ein Markennamen und wird generell als Synonym für Wermut , Man kann diesen oder Sherry für dieses Rezept benutzen. Allerdings kann das geschmackliche Ergebnis je nach verwendeter Menge sehr unterschiedlich sein. Einfach ausprobieren ! :-)

LG Viola

neumeisterklaus

20.09.2013 17:04 Uhr

Super Rezept und geht sehr schnell. Schmeckt einfach klasse, die Soße allein reicht schon.

veilchen1958

23.09.2013 17:28 Uhr

Hallo Neumeisterklaus,

freut mich, dass mein Rezept angekommen ist.

Danke für die tolle Bewertung.

Jeannetty

20.09.2013 19:25 Uhr

Echt ein super Rezept und sooo einfach! Wir haben etwas mehr Soße gemacht und zusätzlich 1 Becher Sahne einkochen lassen und das (relativ dick geschnittene) Schweinefilet zunächst angebraten, dann beiseite gestellt und am Ende ca. 8 MInuten in der Soße gar ziehen lassen. Und ich habe eingelegten grünen Pfeffer verwendet. War perfekt, dazu gab es Wedges (selbstgemacht aus dem Ofen) und grüne Bohnen mit Speck. Das wird garantiert wiederholt!

veilchen1958

23.09.2013 17:30 Uhr

Hallo Jeannetty,

freut mich, dass es auch Euch geschmeckt hat. Wie viel Sahne man verwenden will, bleibt jedem natürlich selbst überlassen.

Danke für die tolle Bewertung.

LG Viola

calagoesla

20.09.2013 20:23 Uhr

das Rezept war sehr lecker! ich habe die Soße noch mit 1 TL Tomatenmark verfeinert.

veilchen1958

23.09.2013 17:33 Uhr

Hallo Calagoesla,

Schön, dass das Rezept geschmeckt hat.

Ich persönlich kann mir Tomatenmark als Verfeinerung allerdings nicht vorstellen. Der feine Sherry-Geschmack und die gewünschte Schärfe der Sauce gehen dann doch verloren, oder ?

Danke für die tolle Bewertung.

LG Viola

sukeyhamburg17

25.09.2013 15:35 Uhr

Hallo,

ich habe das Rezept dieser Tage ausprobiert. Sehr fein! Als Beilage gb es breite Bandnudeln und - Erbsen.

Die Medaillons habe ich allerdings nur so auf dem Rost noch ruhen lassen, ohne die Teller... Perfekt!

Liebe Gruesse und happy cooking

Susan, Pittsburgh, PA, USA

veilchen1958

25.09.2013 18:25 Uhr

Hallo Susan,

freue mich sehr, dass das Rezept gut angekommen ist. Deine Beilagen passen sicher perfekt.

Ich nehme halt die Teller, dann sind die auch gleich warm, lach.

Würde mich über ein paar Punkte von Dir auch noch freuen ...

Liebe Grüße
Viola

sukeyhamburg17

25.09.2013 18:30 Uhr

Viola - klar, hab ich vergessen, sorry.... hier sind sie...

LG, Susan

veilchen1958

26.09.2013 20:29 Uhr

Hallo Susan,

wow, vielen lieben Dank für die tolle Bewertung. Gut, dass ich so ne große Klappe hab :-)

LG Viola

Virtuna

02.12.2013 15:32 Uhr

Hallo :-)

Ich war auf der Suche nach anderen Rezepten für Saucen zum Fleisch, da mein Mann sich vor geraumer Zeit mal äußerte, mein Fleisch würde fast immer gleich schmecken. Daher bin ich auf dieses Rezept gestoßen und habe es gestern ausprobiert.

Die Idee für diese Sauce ist total super - wenn eigentlich auch naheliegend, allerdings wäre ich von selbst nie darauf gekommen, glaube ich. Daher vielen Dank für dieses Rezept! Ich hatte mich leider etwas verwürzt, so wurde das Essen für meinen Geschmack ziemlich salzig. Meinem Mann hat es allerdings sehr gut geschmeckt und das gibt es bei uns sicher wieder! Als Beilage hatte ich Reis mit gemischtem Gemüse gemacht, das passte ganz gut dazu.

Liebe Grüße,

Virtuna

veilchen1958

02.12.2013 21:01 Uhr

Hallo Virtuna,

ich bin irgendwie immer wieder stolz, wenn jemand mein doch recht einfaches Rezept nachkocht und für gut befindet :-) Danke.

Ich bin sicher, beim nächsten Mal wirst Du dann auch für Dich die richtige \"Würzmischung\" finden.

Danke für die sehr gute Bewertung.

Liebe Grüße
Viola

Kater-Malou

26.01.2014 20:15 Uhr

Hallo Veilchen,
das ist wirklich ein sehr leckeres Rezept. Ich hab es heute mit Putengeschnetzeltem und Tagliatelle gemacht. Mann und Sohn schlecken sich gerade noch die Lippen. Wirklich gut. Der Gatte schlägt vor, das nächste Mal vielleicht ein bisschen Schärfe zu ergänzen, evt.Chili. Mal sehen. Ein nächstes Mal gibt's auf jeden Fall.
Vielen Dank für das Rezept.
Malou

veilchen1958

26.01.2014 20:45 Uhr

Hallo Malou,

freut mich, dass es Euch geschmeckt hat und danke für die sehr gute Bewertung.

Ich denke, dass das Essen vielleicht wegen der Pute ein wenig \"fad\" schmeckte. Schweinemedaillons geben doch mehr Geschmack ab. Und ich persönlich fände es sehr schade, wenn der gewollte feine Geschmack der Sauce mit Sherry und den durchaus leicht scharfen Pfefferkörnern durch Chili oder vielleicht noch Sambal Oelek übertüncht würde.

Aber die Geschmäcker sind ja verschieden und das ist auch gut so, sonst würden wir alle das gleiche essen. :-)

LG Viola

dEvzTa

11.05.2014 15:04 Uhr

Hallo Veilchen,

vielen lieben Dank für das so tolle Rezept! Habe das schon mit allen Beilagenvariationen gekocht und bisjetzt waren alle begeistert gewesen.

Gestern hat es als Beilage selbstgemachten Roarinkartoffeln gegeben und auch das war sehr lecker!

Danke fuer diese Bereicherung 😃

Lg

dEv

veilchen1958

11.05.2014 18:43 Uhr

Hallo dEv,

ich freue mich sehr, dass Du mein Rezept schon in mehreren Variationen ausprobiert hast und es immer wieder gut ankommt.

Herzlichen Dank für die tolle Bewertung.

LG Viola

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de