Herzhafte Hack - Sauerkraut - Suppe

schnell zubereitet
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

2 m.-große Zwiebel(n)
3 EL Öl
1 Dose Sauerkraut
125 ml Weißwein
1 Liter Gemüsebrühe
Paprikaschote(n), rote
250 g Hackfleisch, ( halb+halb)
Ei(er)
2 EL Paniermehl
2 EL Ajvar
200 g Cabanossi
1/2 TL Majoran
1 Prise Zucker
  Salz und Pfeffer
 evtl. Basilikum, zum Garnieren
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebeln abziehen, in feine Würfel schneiden. 1 El Öl erhitzen, Zwiebelwürfel darin andünsten. Sauerkraut hinzufügen, mit Wein und Brühe ablöschen. Aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze ca. 20 min. köcheln lassen.

Paprikaschote putzen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Die Würfel ca. 5 Min. vor Ende der Garzeit zum Kraut geben.

Das Hack mit Ajvar, Ei und Paniermehl vermengen und kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aus der Hackmasse kleine Klößchen formen und in 2 El Öl ca. 5 min. braun anbraten.
Cabanossi in Scheiben schneiden und mit Hackklößen in die Suppe geben. Ca. 3 min. ziehen lassen. Dann die Sauerkrautsuppe mit Majoran, Zucker, Salz und Pfeffer würzig abschmecken.

Kommentare anderer Nutzer


Catcorner

04.01.2010 14:39 Uhr

Klasse Rezept, vor allem die Variante mit Ajvar. Habe jedoch etwa die doppelte Menge Wasser genommen, da es sonst mehr Pürree als Suppe ist :-)

Statt Cabanossi haben es auch zwei Mettwürstchen getan.

arminmigge

04.01.2010 22:29 Uhr

Wie groß ist eine Dose Sauerkraut?
Im Handel gibt es mehrere Größen.
Warum schreibt man das nicht ins Rezept?

fine1

05.01.2010 05:30 Uhr

Hallo.
Meines Wissens nach gibts nur 2 Dosengrößen. Einmal die 400-450 g Dose und 800-850 g Dose.
Natürlich nimmt man für die Suppe eine große Dose Sauerkraut.

@Catcorner, danke für die Bewertung. Freut mich das das Rezept gut angekommen ist.


Lg fine1

beage

06.01.2010 22:14 Uhr

@fine1: Wieso \"natürlich\"? Für Dich vielleicht, aber doch nicht für die anderen.
Woher soll man das wissen, welche Dosengröße man nehmen soll? Es macht schon einen Unterscheid ob 400 oder 800 Gramm!

fine1

07.01.2010 07:58 Uhr

@beage,
man kann aber auch wirklich jedes Wort auf die Goldwaage legen.

Im übrigen finde ich für 4 pers. eine 400 g Dose recht wenig. Zumindest wäre das bei uns so ;-)
Wenn jemand weniger Sauerkraut möchte dann soll er sich halt eine kleine Ds. kaufen. Jeder so wie er mag!

Schleckermäulchen72

07.01.2010 18:03 Uhr

Hallo fine1
habe gerade das Rezept gefunden und würde es gerne mal nachkochen. Jetzt habe ich da nur eine (vielleicht etwas blöde) Frage: was ist Ajvar und wo bekommt man es?
Danke für die Antwort und Grüsse
Schleckermäulchen72

fine1

07.01.2010 18:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Schleckermäulchen72,
Ajvar ist ein Paprikamus. Es kann kalt oder warm gegessen werden, gibts je nach Gusto scharf und mild.
Bei uns gibts das bei Kauf**nd und bei R*we.

Viel Spass beim nachkochen und viele Grüße
fine1

Schleckermäulchen72

07.01.2010 18:53 Uhr

Ich bin´s nochmal. Vielen Dank fine1 für deine schnelle Antwort. Die Läden die du genannt hast gibt es bei uns auch, werd´mal gucken ob ich das Ajvar bekomme.
Liebe Grüsse
Schleckermäulchen72

vividor

07.01.2010 19:12 Uhr

Die Suppe schmeckt richtig lecker an kalten Wintertagen. Tut gut, wenn man vom Skifahren, Langlaufen, Rodeln oder nur von einem langen Winterspaziergang zuirückkommt.
Liebe Grüße
Vividor

fine1

07.01.2010 19:58 Uhr

Hallo Vividor,
Danke für Deinen netten Kommentar und die Bewertung :-)

Lg fine1

heibisch

11.01.2010 14:54 Uhr

Hallo miteinander,
bin gerade dabei, die Winter-Weihnachts-Kilos etwas abzubauen. Kann mir jemand was über die Kalorien dieser Köstlichkeit Auskunft geben? Ich vermute, dass sie nicht allzu hoch sind, da der Gemüseanteil recht hoch ist, aber wenn jemand besser informiert ist wäre ich über eine kurze Info sehr dankbar.

LG Heike

fine1

11.01.2010 15:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Heike,
genaue kalorienangaben kann ich Dir jetzt nicht geben.
Aber ich würde um abzunehmen, vielleicht die Zutaten etwas verändern.
z.B. würde ich nur Rinderhack nehmen.
Statt Cabanossi würde ich zu magere ger. Schinkenmettwürstchen greifen und evtl. weniger Wein und dafür mehr Brühe nehmen.
Hoffe ich konnte Dir ein bischen weiter helfen.

Viele Grüße
fine1

breitmaul

25.02.2010 21:11 Uhr

ich habe das Fleisch mit einer Tasse gekochten Reis verlängert. War an Menge mehr und weniger Kalorien. Auch sehr lecker !

Eierdieb

12.01.2010 11:49 Uhr

Moin Fine1.
Bild habe ich hochgeladen. Da ich aus der Kohl Hochburg Dithmarschen komme, war es für mich selbstverständlich dieses einmal nachzukochen.
Es war perfekt, sodas ich es gleich nocheinmal gekocht habe um meine Variante dort einfließen zu lassen.
Ich habe das Kraut noch mit Kümmel gewürzt, die Cabanossi gegen Schinken Krakauer getauscht, die Weindosis erhöht und die Brühe verringert. Das Hackfleisch habe ich mit etwas Piment (richtig Piment)
und Kardamon sowie Oregano und Basilikum verfeinert. Bis hier habe ich alles zubereitet und einen Tag stehen lassen. Am nächsten Tag habe ich den Paprika mit untergemischt und alles erwärmt.
Ein Gedicht.
Beide Variationen stehen fest im Kochbuch.

Gruss Eierdieb

fine1

12.01.2010 13:01 Uhr

Hallo Eierdieb,
freut mich das es Dir geschmeckt hat :-)
Finde die andere Variante sehr interessant.
Danke für Deinen sehr netten Kommentar und deine Bewertung.

Viele Grüße nach Dithmarschen
fine1

Filztante

12.01.2010 14:13 Uhr

Hallo,
die Suppe war total lecker und ist so richtig wintertauglich. Vielen Dank für das Rezept.
Ich musste esserzahlbedingt die Mengen verdreifachen und stand beim Zubereiten plötzlich etwas unter Zeitdruck - d.h. Mengen an Klößchen drehen war nicht mehr drin. Habe also die fertige Hackmasse so wie sie war in die Pfanne gegeben und kräftig durchgebraten. Super für Leute, die ohnehin die Eintopfkonsistenz der flüssigeren Variante vorziehen.
Viele Grüße aus HI

fine1

12.01.2010 18:42 Uhr

Hallo Filztante,
Not macht erfinderisch. Ich habs noch nie im ganzen angebraten, wär aber bestimmt bei Zeitmangel eine Alternnative.
Schönen Dank für Deinen Kommentar :-)

Viele Grüße
fine1

raphaela13

20.01.2010 07:52 Uhr

Hallo Fine1,

vielen Dank für das superleckere Rezept. Selbst meine Tochter, die Sauerkraut nicht ausstehen kann, ist schwer begeistert von dieser Köstlichkeit.

Und nicht nur zur Winterzeit wird sie immer wieder gerne gegessen.

Liebe Grüße sendet
Raphaela

fine1

20.01.2010 20:10 Uhr

Hallo Raphaela.
Danke für Dein Lob.
Das freut mich sehr das dieses Gericht bei Euch so gut angekommen ist. Wenns den Kindern mal schmeckt will das schon was heißen. Ist bei uns nicht anders;-)

Viele Grüße
fine

rockyhalter

10.08.2011 16:01 Uhr

Habe es ausprobiert, nachdem ich das gestern im Fernsehen auf Kabel 1 gesehen habe, naja beim nächsten mal werde ich wohl etwas mehr Paniermehl nehmen, da die Klößchen sonst herlich auseinanderfallen. was aber dem Geschmack nicht schadet. Und das es doch sehr Sauerkrautlastig schmeckt, kommen bei mir noch etwas Kümmel und Kartoffeln dazu, dann wird das ne runde Sache.
Die Kartoffeln sollen die Suppe nur Sämiger machen.

Tolles Rezept, wird gedruckt und abgespeichert.

LG
Wolfgang

savage1982

31.08.2011 13:40 Uhr

Spitzen Rezept, passt alles super zusammen. Sogar mein Vater, der sonst immer skeptisch ist mit so außergewöhnlichen Zutatenkombinationen war begeistert. Klasse

savage1982

31.08.2011 13:42 Uhr

PS: lasst die Supper über Nacht richtig durchziehen. Schmeckt dann noch vuel viel besser :-)

BerJo

21.03.2014 18:19 Uhr

Hallo fine1,
schmeckt prima, aber ich werde das nächste Mal keine Hackbällchen machen, sondern Hack inm Topf krümmelig braten, dabei spart man ÖL, Ei und Paniermehl (!)
... überhaupt ist dieses Rezept besonders ausbaufähig und variationsfähig - ich halte Dich auf dem laufenden.
Bon appétit.
BerJo

BerJo

08.04.2014 10:56 Uhr

Hallo fine1,
wie zuletzt "angedroht" habe ich Dein Rezept ein wenig variiert (die Betonung liegt dabei auf Kalorienbewusst):

Hackfleisch unter größter Hitze in einem großen Topf pausenlos rühren bis es krümelig wird (dabei benötigt man weder Öl noch Butter), Salz, Pfeffer, flüssigen Süßstoff und Zwiebelgewürz hinzu und dann das Sauerkraut hinein. Mit der Gemüsebrühe ablöschen. Die Hitze deutlich reduzieren und etwa 20 Minuten köcheln lassen.

Jetzt hat man Zeit die Paprika zu reinigen, zu zerkleinern und die Cabanossi (ich habe Putensalami genommen) in kleine Würfel zu schneiden damit man beides nach den 20 Minuten köcheln in den Topf geben kann; ebenfalls kommt jetzt der Weißwein und Ajvar hinzu. Zusätzlich eine Dose Tomatenmark -70g- ergibt nicht nur eine deutliche rote Farbe, sondern rundet auch den Geschmack ab.

Nach weiteren 5 Minuten mit Majoran, Basilikum, Salz und Pfeffer abschmecken. (Bei dieser Variation spart man Öl. Ei und Paniermehl – etwa 140 Kcal p. P.)
Bon appétit.
BerJo

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de