Crêpes

Grundrezept, direkt aus Frankreich
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Mehl
500 ml Milch
Ei(er)
1 Prise(n) Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 5 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 5 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten in einer Schüssel zu einem Teig mischen. Der Teig sollte leicht flüssig sein. Den Teig ca. 1 Std. ziehen lassen.
Danach nochmals gut umrühren. Falls er zu zähflüssig ist, noch etwas Milch hinzugeben.

Jetzt kann der Teig in der Crèpes-Pfanne portionsweise zubereitet werden - die Crèpes sollten auf beiden Seiten leicht goldbraun sein.

Kommentare anderer Nutzer


webeeras

23.01.2010 15:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

sehr lecker
aber am besten ist es wenn man statt 500ml milch nur 250 ml milch nimt und statt den anderen 250ml milch normales mineralwasser nimmt
macht den teig fluffiger
Kommentar hilfreich?

LeipzigHalle

17.03.2010 00:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Man kann dazu anstatt 3 Eier auch nur 2 Eier verwenden und dafür 50 g zelassene Butter in den Teig geben. Es würde auch nur eine halbe Stunde zum ziehen ausreichen.
Kommentar hilfreich?

osfpsimon

11.10.2010 20:13 Uhr

also eine frage wen ich auch 250ml mineralwasser eingebe muss das trotzdem eine stunde ziehen??
Kommentar hilfreich?

Elfenmaid

31.05.2011 14:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Fluffig? Crepes sind doch eigentlich superdünn, wie merkt man denn, dass die fluffig sind?
Kommentar hilfreich?

Amokhansi

04.10.2011 13:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

der gag daran ist das der teig nicht fluffiger werden soll, sowas will man normal nur bei Pancakes oder Pfannkuchen erreichen :)
Kommentar hilfreich?

Elfenmaid

04.10.2011 14:33 Uhr

Ja das denke ich auch ^^
Kommentar hilfreich?

steakblutig

16.03.2013 21:33 Uhr

Hey für wieveiel Personen reicht das?
Kommentar hilfreich?

Elfenmaid

17.03.2013 10:37 Uhr

Schwierig zu sagen...kommt drauf an, wie dünn du sie hinbekommst....dann haben da echt viele was von ^^
Kommentar hilfreich?

Vritra

19.05.2013 18:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

"Fluffige" Crêpes sind aber Pfannkuchen. Das Rezept sollte daher schon ohne Mineralwasser sein. Crêpes sollen ganz dünn sein! ;-)
Kommentar hilfreich?

cookies06

09.02.2014 16:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Vielleicht nicht fluffiger, aber leichter und feiner!
Kommentar hilfreich?

sillusch

19.03.2014 15:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Danke für den Tip, dadurch schmecken sie nicht so fest sondern wie auf dem
Jahrmarkt
Kommentar hilfreich?

sillusch

19.03.2014 15:19 Uhr

Danke, Butter im Teig ging supergut beim backen, besser als Butter in der Pfanne.
Kommentar hilfreich?

sillusch

19.03.2014 15:22 Uhr

Ich habe es gar nicht ziehen lassen geht auch aber die letzten gebackenen schmecken irgendwie besser...Grins.... Also wer rechtzeitig den Teig macht??????
Kommentar hilfreich?

Apple_Crumble

31.12.2015 16:09 Uhr

An den, der fragte, für wieviele Portionen das reicht:
Ich schätze mal dass 250 g Mehl ca. 8 dünne Crepes ergeben (richtig mit einem "T"-Stab ausgestrichen, gibts billig im Haushaltwarenladen). Wenn die deftig gefüllt werden reichen 3-4 pro Nase, also würde ich dieses Rezept nicht für "1 Person/Portion" sondern für 2 erwachsene Personen rechnen (Kinder essen ja oft nicht so viele). Ich habe mit 170 g Mehl fünf Stück bekommen, die ich und das Kind dann alle verputzt habe, sie zwei, und ich drei.
Kommentar hilfreich?

reina

04.05.2010 15:54 Uhr

Keine Butter zum ausbacken? Kleben sie dann nicht in der Pfanne fest?
Kommentar hilfreich?

osfpsimon

11.10.2010 20:10 Uhr

nein^^
Kommentar hilfreich?

Kaffee_ist_lecker

31.08.2012 11:39 Uhr

Doch! Ich benutze immer Flüssigmagarine...
Kommentar hilfreich?

Tweety_82

02.10.2012 20:29 Uhr

In der Pfanne nehme ich immer eine Messerspitze Margarine wenn ich sie auf dem Crepe Maker mache dann pinsel ich auch ein wenig drauf aber wie gesagt immer nur ein klein wenig :)
Kommentar hilfreich?

moliva63

19.02.2013 19:16 Uhr

ich habe die Pfanne mit zerlassener Butter eingefettet. Muss mal probieren ob man sie nicht gleich in den Teig mischen kann. Müßte rein physikalisch funktionieren.
Kommentar hilfreich?

big-mama007

03.06.2010 14:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo der Teig ist sehr gut. Ich brauchte keine Butter oder anderes fett ist nicht angebrant auch habe ich ihn nicht ziehen lassen. Sehr lecker und schnell gemacht

LG Heike
Kommentar hilfreich?

Karouchi

08.07.2010 19:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wirklich sehr leckere Crèpes, locker, leicht, dünn... perfekt!
Kommentar hilfreich?

29766

08.08.2010 20:03 Uhr

Sehr Lecker und einfach für zwischen durch :-)
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


MuffinFee87

02.05.2015 16:29 Uhr

Immer wieder eine Gaumenfreude!

Rezept ist super :-)
Kommentar hilfreich?

Katinka222

19.05.2015 21:28 Uhr

Super lecker! Bin tatsächlich überrascht wie schnell und unkompliziert Crêpes zuhause gemacht werden kann. Mein Freund war ebenfalls begeistert. Da wir nur jeweils einen Crêpes zum Dessert haben wollten, habe ich das Rezept auf ein Ei runtergerechnet. Der Teig, der übrig geblieben ist, kam bis zum nächsten Abend in den Kühlschrank und dann gab es noch mal Crêpes.

So haben wir aus einem Ei Teig für genau 4 Crêpes bekommen. Habe sie in der Crêpes-Pfanne gemacht und sie waren so schön dünn wie sich das für Crêpes gehört. Und dann ganz simpel Zucker/Zimt und Apfelmus für mich und Nutella für meine schlechtere Hälfte. Fünf Sterne! Wird es definitiv öfter geben!
Kommentar hilfreich?

zucchinimaid

02.10.2015 16:50 Uhr

Habe einen Teil des Mehls durch glutenfreies Mehl ersetzt.
Sojamilch statt herkömmlicher Milch und einen Schuss Mineralwasser.
Eine Prise Zimt schmeckt auch gut im Teig.
Und zum Anbraten: mit Butter
Für die Süßen: ein wenig Zucker
Der 1. Crêpe ist oft mal für die Götter :)
Kommentar hilfreich?

Jana_We

15.10.2015 09:19 Uhr

Dieses Rezept haben wir schon hunderte von Malen gemacht - es ist einfach perfekt. In der Crepes-Pfanne gemacht werden sie wunderschön dünn und sind immer ein sehr beliebtes Mitbringsel bei jedem Event mit Nutella gefüllt.

Zur geschmacklichen Abrundung machen wir immer noch ein bißchen Zucker dazu, pro Portion 1 EL.

Unser Favorit auch: als Füllung Tomaten, Mozarella, grünes Pesto, Basilikum, Pfeffer und Salz.

Danke!!!
Kommentar hilfreich?

CaroXCX

27.12.2015 21:04 Uhr

Funktioniert das wirklich ganz ohne Fett? Ich würde die Crêpes auf einer Crêpeplatte ausbacken. Hat jemand Erfahrung? :)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de