Meringues (Baiser)

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

50 g Zucker
Eiweiß
1 Prise Salz
125 g Zucker
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

50 g Zucker bei mittlerer Hitze zu braunem Karamell schmelzen lassen. Dann sofort auf ein Backpapier gießen und auskühlen lassen. Nach dem Auskühlen in Stücke brechen und im Cutter zu feinem Pulver mahlen.

Eiweiß mit der Prise Salz steif aufschlagen. Dann portionsweise den Zucker einrieseln lassen. Anschließend das Karamellpulver ebenfalls einrieseln lassen. Eiweiß noch 2 - 3 Minuten weiterschlagen, die Masse muss sehr kompakt sein.

Ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Eiweißmasse in einen Spritzsack füllen und 12 Portionen auf das Backpapier spritzen. Die Meringues anschließend etwa 1 1/2 Stunden im auf 120 Grad vorgeheizten Backofen trocknen lassen.
Den Backofen ausschalten, die Meringues bei geschlossener Tür vollständig im Backofen auskühlen lassen.

Kommentare anderer Nutzer


jessica-esser

07.12.2009 11:01 Uhr

Hallo,

habe dieses Rezept gestern Abend auf die Schnelle ausprobiert um meine Eiweissreste zu verbrauchen!
Geschmacklich super, besser als vom baecker und auch die Konsistenz stimmt. Schoen trocken und kein weicher Kern!
Vielen dank fuer dieses einfache und gute Rezept!
Jessy

amaretti

07.12.2009 13:26 Uhr

Hallo Jesy
danke für die Bewertung, es freut mich, dass dir das Rezept gefällt.
LG
amaretti

kuli-mike

19.11.2010 22:18 Uhr

eine schöne geschmackliche Alternative - ob allerdings der Mehraufwand sich im Endergebnis rechtfertigt muß jeder für sich entscheiden.

LG Michael

InaCarolin

27.03.2011 18:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also wir finden, dass es sich sehr lohnt, ich kannte die Variante noch nicht und werde Sie ab jetzt nur noch so machen. Tolles Rezept!!

bini-mu

30.12.2010 21:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

das ist ja mal ein Geschmackserlebnis der besonderen Baiserart. :)
Leider ist mir die Masse etwas weich geworden und ich habe sie dann großflächig auf das Backpapier gestrichen.
Trotzdem superlecker!
Ich glaube, ich weiß schon, was ich falsch gemacht habe.
Der zermalenen Karamellzucker war noch etwas warm und hat den Eischnee etwas weich gemacht.
Einen nächsten Versuch gibt es ganz bestimmt.
Vielen Dank!

LG bini

Sibefi

26.04.2011 13:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe die Meringues jetzt schon einige Male gebacken und muss sagen sie sind wirklich sehr lecker. Meine Kids sind ganz wild darauf. Das Rezept eignet sich sehr gut zur Eiweissverwertung. Immer wenn ich Eierlikör mache (dazu braucht man 10 Eigelbe) gibt's auch die Meringues.
Danke dafür!

Schwaben-Spatz

08.05.2011 15:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Huhu amaretti,
Deine 'Karamell'-Meringen sind nicht 'einfach nur Baiser'.
Sie schmecken göttlich - da lohnt sich jede Minute des Mehraufwands.
*****Sterne sind eigentlich nicht genug für diese Idee und das gelingsichere Rezept*****

Lieben Gruß aus Stuttgart
Schwaben-Spatz
P.S. Es wäre schön, wenn wir uns mal wiedersehen - vielleicht im Elsass?

Übrigens: Bei dieser Gelegenheit hab ich gleich ne größere Menge Karamell-Zucker hergestellt und kann ab sofort ratz-fatz diese Meringen herstellen (hab immer viel Eiweiß von der Eiszubereitung übrig)

amaretti

09.05.2011 07:28 Uhr

Hallo Schwaben-Spatz, herzlichen Dank für dein Feedback. Freut mich zu hören, dass dir das Rezept gefällt. Wir waren übrigens Samstags in Eguisheim, aber nur um uns mit ein paar Flaschen vom leckeren Crémant einzudecken :-))) Da wurden alte Erinnerungen wach, vielleicht sollten wir das wirklich mal wiederholen. Ganz liebe Grüsse, amaretti

Basler_91

23.07.2011 11:34 Uhr

2Mal gemacht, 2mal ist mir das Eiweiss mit dem Zucker verlofen...
Ja das Eiweiss war richtig Steif und Fest!

Fensterbildhauer

21.08.2011 12:18 Uhr

ich habe es heute direkt probiert und bin sehr zufrieden. Ich muß noch an dem Aussehen arbeiten, de die Masse zu weich war. Mein Mixer gab allerdings den Geist auf, sodass ich nicht genug rühren konnte. rein optisch ist das jetzt kein Genuß, aber lecker war es allemal. Lieben Dank für die Geschmacksvariante.

hexenstuebchen

23.03.2012 22:45 Uhr

Der Aufwand lohnt sich alle mal! Ich bin kein Freund von Baiser, aber mit dem Karamell Geschmack, einfach super super lecker ! hatte 8 Eiweiße übrig, mit der kitchen aid schön steif geschlagen und drei Bleche auf einmal gebacken ! Die Nachbarn haben sich über ihre Portion gefreut ! :-)

fennie1707

24.05.2012 17:30 Uhr

die baisers sind echt superlecker und auch gut gelungen.
aber wie werden sie am besten aufbewahrt? ich hab sie aus ermangelung einer keksdose in einen gefrierbeutel gepackt... aber sie sind dadurch weich geworden... (immernoch lecker, aber jetzt kleben sie aneinander...)

wegglibeck

08.09.2013 07:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Fennie

Zum Aufbewahren eignet sich am Besten eine Blechdose (wurde hier schon mehrfach darauf hingewiesen).
Sollten die Meringues doch etwas Weich werden hilft ein kleiner Trick: Einfach vor dem Servieren ca 10 Minuten in den 120°C warmen Ofen geben, dann werden sie wieder schön knusprig. Kann auch sein, dass sie etwas länger brauchen...
Gruss wegglibeck

kattjes83

09.12.2012 00:41 Uhr

Diese Variante von Baiser ist wirklich raffiniert und man bekommt eine tolle Karamellnote an die Baiser.
Ich habe das Karamell nicht ganz klein gemahlen, sondern hab ein paar Splitter ganz gelassen. Sehr interessant..
Leider war bei mir die Eiweißmasse leider etwas zu flüssig und ich konnte sie nur mit einem Löffel auf dem Blech portionieren. Trotzdem sind sie zu kreisförmigen Klecksen verlaufen, was sehr gut aussah. Habe noch ein paar bunte Zuckerstreusel darüber gestreut und schon waren die Baiser DAS Highlight.
Aber Achtung: Wenn man die Baiser zu lange im Ofen hat, so wie ich, dann fallen sie wieder zusammen und werden ganz runzelig. Also mehr als 90min sollten sie nicht bei eingeschalteter Temperatur im Ofen bleiben.
Es wird auf jeden Fall einen 2. Versuch geben..

Robert_3

30.12.2012 14:21 Uhr

Hallo Kattjes,
gerade die Baiser im Ofen. Auch ich hab überlegt mit den Splittern, war dann aber vorsichtig, da dies auch kleine Kinder bekommen und die Splitter messerscharf sind.
Grüße,
Robert

Robert_3

30.12.2012 14:24 Uhr

Hallo amaretti,
gerade sind die Baiser im Ofen.
Geschmacklich schon mal supertoll!!!!! Aber eine scheene batzerei!!!
Meine Tochter konnte mit dem schnappolieren gar nicht aufhören.
Leider - dies hab ich nicht bedacht - gehen diese im Ofen noch auseinander und ich hab die Abstände zu knapp berechnet.
Werde berichten, wie diese angekommen sind.
Werde diese morgen als Zugabe zur Nachspeise reichen, da ich Eiweiß - bedingt durch Creme brülée übrig hatte.
Stelle auch Bilder dann noch dazu ein.
Grüße,
Robert

kattjes83

30.12.2012 19:30 Uhr

Hallo Robert_3!
Ich habe natürlich keine Riesensplitter gelassen. Nur ungefähr so groß, wie gehackte Mandeln. Ich war zu faul die Küchenmaschine wegen der kleinen Menge einzusauen. Also hab ich eine Gefriertüte genommen und das feste Karamell hineingetan. Dann die Tüte gut verschlossen und mit dem Nudelholz klein geklopft. Der größte Teil ist zu Pulver geworden und den Rest hab ich einfach so gelassen. Zu große Splitter waren mir dann auch zu riskant, wegen der Verletzungsgefahr.

LG Katja

Robert_3

31.12.2012 09:34 Uhr

Guten Morgen Kattjes,
eine gute Idee mit dem Nudelholz!
Ich quälte mich mit dem Mörser ab und dies dauerte dementsprechend bei der doppelten Menge.
Grüße,
Robert

Robert_3

09.01.2013 12:29 Uhr

Hallo amaretti,
bin traurig!!!!
Hatte die Teile fertig und über Nacht in die Garage gestellt. Am nächsten morgen waren die total lätschert!!!! Nur noch eine klebrige Masse. Was ist denn da passiert????? War es zu feucht, zu kalt?????
Geschmacklich toll, wer´s so süß mag.
Bin gespannt auf Deine Antwort!
Grüße,
Robert

amaretti

09.01.2013 12:37 Uhr

Halo robert

wahrscheinlich war es dort zu feucht. Oder sie haben zu wenig lange getrocknet.
Am besten immer in einer Blechdose aufbewahren.

lg
amaretti

Robert_3

09.01.2013 12:40 Uhr

Dankeschön für die schnelle Antwort, amaretti!!!
Werde es nochmals probieren und noch länger trocknen lassen und dann gleich in eine Dose geben.
Grüße aus Bayern,
Robert

Monika

29.01.2013 14:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe die Baisers über nacht im Backofen austrocknen lassen und sie dann in eine Tup...box getan. Sind auch noch nach 2 Wochen super trocken und lecker. LG Monika

Konfipain

02.08.2013 23:51 Uhr

Absolut toll- 5 Sterne!
Meine Familie war begeistert. Mein Mann -gelernter Patisserie-Koch- war genussvoll erstaunt. Ich wollte eigentlich nur 5x Eiweiss weiterverwerten. Ich selbst bin kein "süss"-Fan - Naja, da kann ich dann doch nicht widerstehen........
5 Sterne sind eigentlich zuwenig.

tanwuschka

18.08.2013 16:18 Uhr

unkompliziert, lecker und geht perfekt nebenbei. danke!

supette

01.09.2013 00:50 Uhr

Tolles, einfaches Rezept! Allerdings frage ich mich, wie groß die Baisers sein sollen, wenn nur 12 Stück dabei rauskommen. Bei mir waren es viel mehr. 2 Bleche voll mit keksgroßen Baisers
Die Karamellnote macht den Unterschied- super = 5 *

Hierbaluisa

04.04.2014 11:56 Uhr

Hat prima geklappt, in der Kaffeemühle Mouli... wurde das Karamell ganz fein gemahlen.
Danke für die Idee!
Bild schicke ich auch nach!

Lindy645

15.04.2014 11:40 Uhr

das Rezept ist sicher perfekt ... nur bei mir nix geworden ... habe schon mal Baiser gemacht ... die wurden super ... passiert ist das sicher nach dem Karmellzucker zugeben ... das ganze wurde recht flach ... nachdem das blech im ofen war ... heute morgen waren sie oben super knusprig ... und unten hängt der ganze Karamellzucker ... und es ist sehr klebrig ... ca. 2-3 mm dick ... erst wollte ich die teile gleich in die tonne klopfen ... habe probiert zu essen ... und jetzt kann ich leider nicht mehr aufhören damit ... ggg ... das gibt hüftgolg!!!
aber was habe ich nun falsch gemacht??? der kamarellzucker klebte schon beim teilen ... ließ sich aber super mit der mulinette zu pulver verabeiten ....

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de