Marzipan - Schicht - Torte

muß 7 Tage durchziehen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

75 g Pistazien
300 g Mandel(n), geschälte, fein gemahlene
300 g Marzipanrohmasse
650 g Puderzucker
10  Ei(er)
500 g Butter, weiche
125 g Mehl
125 g Speisestärke
1 Glas Marmelade oder Gelee (Zitrone)
200 g Kuvertüre (Zartbitterkuvertüre)
Zitrone(n), ungespritzte, die abgeriebene Schale davon
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Herstellung ist aufwändig, aber durch die lange Ruhezeit ist diese Torte ideal für die Vorbereitung großer Feste.

Für das Pistazienmarzipan 50 g Pistazien fein mahlen und mit 200 g Marzipanrohmasse und 100 g Puderzucker verkneten. In vier Portionen teilen.

Für den Teig die Eier trennen. Das Eiweiß steif zu Schnee schlagen. Die Butter mit 500 g Puderzucker verrühren. Die Eigelbe einzeln unterrühren, dann die abgeriebene Zitronenschale dazugeben. Mehl, Speisestärke und gemahlene Mandeln mischen und mit dem Eischnee vorsichtig unter die Masse heben. Zwei Esslöffel vom Teig in eine gebutterte Springform geben und mit einem Pinsel dünn verstreichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 250°C ca. 4 - 5 Minuten auf der oberen Schiene goldbraun backen. Die nächsten 2 EL Teig aufstreichen und wieder so backen. Nach der dritten Teigschicht dann 1 EL Zitronenmarmelade darauf verteilen. Einen Teil vom Pistazienmarzipan ausrollen und auflegen. So lange mit drei Schichten Teig, Zitronenmarmelade und Marzipan fortfahren, bis alles aufgebraucht ist. Nach der Hälfte die Torte auf der mittleren Schiene weiterbacken oder den Grill benutzen, damit die unteren Schichten und der Rand nicht zu dunkel werden.

Die Torte abkühlen lassen und mit Zitronenmarmelade ringsum bestreichen. Das restliche Marzipan mit Puderzucker verkneten. Ausrollen und daraus eine springformgroße Scheibe und einen Streifen für den Rand herstellen. Mit Hilfe von Klarsichtfolie auf die Torte aufbringen und mit geschmolzener Kuvertüre überziehen (leichter geht es mit einer fertigen Marzipandecke). Mit den restlichen Pistazien dekorieren. Die Torte nun locker in Alufolie packen und bis zum Verzehr mindestens 7 Tage im Kühlschrank durchziehen lassen.

Die Torte bleibt auch nach dem Anschneiden noch lange frisch, wenn sie immer wieder eingepackt und gekühlt aufbewahrt wird.

Kommentare anderer Nutzer


Barbarina67

12.11.2008 20:32 Uhr

Hallo,
Jahre schlich ich um das aufwändige Rezept herum und wagte mich nun zu dem besonderen Geburtstag mal daran.
Dem ersten Satz der Zubereitung kann ich mich nur 100%ig anschließen.
Dann mag ich es nicht so süß, deshalb bereitete ich den Teig mit nur 300g Puderzucker zu und ließ den Puderzucker beim Marzipan ganz weg.
Es besteht die Gefahr, dass der Teig verbrennt (man sieht es auf meinem Foto am Rand), wenn die Hitze zu groß ist- je nach Ofen, deshalb habe ich nach den ersten Schichten (ca.der Hälfte der Torte) Alufolie unter die Form gelegt, damit die unteren Schichten kaum noch Hitze bekommen und den Rand nach dem Backen abgerubbelt.
Die Gäste fanden die Torte gut bis sehr gut.
Die Torte muss wirklich mindestens 7 Tage vor dem geplanten Verzehr gebacken werden. Unsere letzten Reste- ca 10-12 Tage nach dem Backen- schmeckten am besten.
Fazit: Sie ist schon etwas besonderes, sie ist ideal für Marzipan- und Baumkuchenfans und sie läßt sich hervorragend vorbereiten.
Für mich stellt sich die Frage nach Aufwand/ Nutzen/ Geschmack und deshalb weiß ich nicht, wieviele Sterne ich geben soll.
Viele Grüße.
Barbarina

nicole170385

28.05.2010 19:14 Uhr

rezept klingt meiner meinung nach komplizierter als es ist. der tipp mit der alufolie ist perfekt - kuchen ist rundrum goldbraun wie er sein soll. (zwischendrin den ofen ein wenig runterschalten dafür dann die einzelnen schichte bei der niedrigeren Temperatur 7-8 Minuten backen) für marzipan-fans der absolute hit!!!

tinchen-666

15.07.2010 11:05 Uhr

hallo,

meine frage wäre ob die Torte fester wird oder ob sie nicht ganz so fest ist im innen bereich.
Ich bin auf der suche nach einem Kuchen den ich für eine zwei bzw. drei Stöckige Torte nehmen kann. Das bedeutet das ich auf die Mitte des Kuchens noch einen Stellen möchte und wenn der mittlere Teil zu weich ist wird das nicht gehen. Aber so wie sich das anhört wird es eine feste Torte sein oder liege ich da falsch????
mfg
tinchen

salvy

15.07.2010 11:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo tinchen,

du hast recht, die Torte ist ziemlich fest. Durch die vielen dünnen gebräunten Schichten hat sie richtig Stand. Also nicht so wie Rührkuchen oder Biskuit, sondern ähnlich wie ein Baumkuchen. Ich habe keine Erfahrung mit Stapeln, aber ich denke, dass das ziemlich sicher geht.

lg
Salvy

tinchen-666

15.07.2010 22:06 Uhr

Hallo Salvy,
einen herzlichen Dank für die super schnelle Antwort !!!!!!
Hat sehr weiter geholfen DANKE SCHÖN.

lg
tinchen

tinchen-666

08.10.2010 23:20 Uhr

Hallo Salvy,
also die Torte ist sehr gut geeignet für den unterbau von mehr-stöckigen Torten. Hat mir sehr gut gefallen vor allem weil ich sie ja schon Tage vorher fertig machen konnte und mich in der Hitze der Schlacht (also kurz vor dem Geburtstag) nur noch um die Deko kümmern muste.
Was die Herstellung angeht der Rand war ziemlich dunkel und mir blieb nichts übrig als ihn abzuschneiden es waren aber auch sehr viele Schichten und ich beführchte ich habe die Schichten zu dünn gemacht. Aber troz alle dem war sie Geschmacklich super und wir sobald wie möglich wieder ausprobiert denn das will ich nochmal versuchen.
lg tina

gloeck81chen

11.06.2011 06:54 Uhr

Ich habe die Torte im letzten Jahr zu meiner Hochzeit gemacht. Zum Glück hat mein Mann mir noch ein kleines Stück aufgehoben, damit ich wenigstens mal probieren kann. So schnell wie die Torte weg war konnte ich gar nicht gucken.
Vielen Dank für das super Rezept!
LG.

Kristin1309

16.09.2011 13:08 Uhr

Hallo!

Ich habe die Torte gemacht, und sie war sehr lecker. Wie meine Vorschreiberin auch habe ich den Zucker erheblich reduziert.
Was mir nicht gefallen hat, war die Glasur. Die zu schneiden war leider eine Katastrophe und viel Gematsche. Da würde ich das nächste Mal eine andere aus der Datenbank machen.
Der Aufwand lohnt sich aber, die werde ich sicher nochmal wieder machen!

salvy

18.09.2011 18:48 Uhr

Hallo Kristin,

ich hatte bisher kein Problem mit der Glasur. Vielleicht hat es damit zu tun, dass du beim Marzipan den Zucker weggelassen hast. Durch Puderzucker wird das trockener. Ansonsten denke ich, dass man jede beliebig Glasur verwenden kann. Viel Glück für den nächsten Versuch.

barbapapas

15.10.2011 19:47 Uhr

Als ich die Torte fertig hatte dachte ich: NIE WIEDER :D DIE ARBEIT... Ich hatte die Torte zum Geburtstag von meinem Sohn gemacht (1 Jahr) und auch nur die Hälfte vom Zucker genommen. Aber der Geschmack und die Hmhmh- Geräusche von den Gästen haben alles entschädigt. Ich würde die Torte wieder machen, ist zwar ein bisschen Arbeit, aber super weil man die schon 7 Tage vorher machen kann.

schokohase007

24.01.2012 13:33 Uhr

Sehr sehr leckere Torte.
Ist zwar recht fest, was aber von Vorteil sein kann, wenn man daraus zB eine Motivtorte zaubern möchte.
Aber unheimlich lecker.
Allerdings sehr mächtig. Jeder konnte nur ein kleines Stück vertragen :)

Ich hab sie auf jeden Fall nicht das letzte Mal gemacht. Sehr praktisch das man sie so lange im Voraus zubereiten kann :)

Danke!

schokohase007

24.01.2012 13:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Achja und ich hab übrigens einen kleinen Trick gemacht damit sie unten nicht zu dunkel wird.
Ich habe nach den ersten paar Schichten ein feuchtes Handtuch drumgewickelt.
Das hat wunderbar funktioniert.
Mache ich sowieso immer damit die Torten gleichmäßig hoch gehen.
Aber in diesem Fall war es halt als Verbrennungsschutz:)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de