Glühweingelee

schmeckt nach Weihnachten und 1001 Nacht
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

750 ml Rotwein, trocken
500 g Gelierzucker, 2:1
1 Stück(e) Zitronenschale
Sternanis
1 Stange/n Zimt, klein
Gewürznelke(n)
2 Körner Piment
Kardamomkapsel(n), leicht angedrückt
1/2  Vanilleschote(n), aufgeschlitzt und ausgekratzt
  Zitronensaft
1 Stück(e) Orangenschale
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Rotwein zusammen mit den Gewürzen in einen Topf geben und langsam erwärmen.
Von der Orangen- und Zitronenschale das Weiße entfernen, wird sonst bitter. Bei den Gewürzen Nelken, Piment und Kardamom kann evtl. noch jeweils 1 Stück mehr dazugegeben werden, wenn man es würziger mag.
Kurz vor dem Siedepunkt den Topf vom Herd nehmen und ca. 2 Stunden stehen lassen, damit die Gewürze ziehen können. Gewürze abseihen.

Den Wein in einen großen Kochtopf geben (Vorsicht, schäumt sehr stark!), evtl. noch etwas nachgießen, um 750ml zu erhalten. Zucker einrühren und nach Packungsvorschrift kochen. Wer mag, kann noch einige Tropfen Zitronensaft dazugeben.
Gelierprobe machen.
Wenn das Gelee fertig ist, noch heiß in vorbereitete, sterilisierte Twist-Off-Gläser einfüllen.

Kommentare anderer Nutzer


Rest

11.11.2008 16:04 Uhr

Hallo Baronet,

kann man dieses Glühweingelee auch mit Glühwein herstellen ???? müsste eigentlich gehen oder ???


Grüße Rest
Kommentar hilfreich?

Tigerwoods_2

20.08.2010 22:00 Uhr

Hallo Rest,

ich mach immer Glühweinmarmelade aus "normalem" Glühwein. Das geht genauso!


Gruß
Tigerwoods
Kommentar hilfreich?

baronet

11.11.2008 18:17 Uhr

Hallo Rest,
einfach ausprobieren!

Grüße Baronet
Kommentar hilfreich?

akrogirl

12.12.2008 23:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Nach dem Ziehen lassen war ich noch etwas skeptisch - ohne Zucker schmeckte das nicht.
Aber dann....
Ich habe die Variante mit mehr Gewürzen gemacht und am Schluß noch mit frisch gepreßtem O-Saft aufgefüllt, statt mit Rotwein.
Sehr lecker!
Ich habe gleich noch eine Portion gemacht, damit wir zu Weihnachten welche verschenken können.

Vielen Dank für das tolle Rezept!

Akrogirl
Kommentar hilfreich?

baronet

13.12.2008 10:23 Uhr

Hallo akrogirl,
schön, daß Dir mein Rezept gefallen hat. Ja, das stimmt, in meinem Glühweingelee sind nicht viele Gewürze. Das ist Absicht, denn die Gewürze sollen nicht so stark zur Geltung kommen, sondern auch der Weingeschmack. Aber Dein Tip mit dem Orangensaft ist gut. Das werde ich auch mal ausprobieren. Danke für die Bewertung.
LG Susanna
Kommentar hilfreich?

susi2910

21.12.2008 14:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi
ich muss zugeben, dass ich mehr als skeptisch war, aber meine Skepsis ist verflogen.
Ich hab's gemacht und zwar in 2 Versionen
1. original mit Rotwein und angebenen Gewürzmengen
2. mit fertigem Glühwein und nem Beutel Glühfix und Erhöhung der Gewürzmengen, etwas frisch gepresstem Orangensaft sowie einem nicht zu kleinem Schüsschen Rum *hicks
Beide Versionen sind richtig lecker, 1 ist weiniger und 2 ist würziger. Aber auf nem Brötchen sind beide göttlich.
Vielen Dank für's Rezept
Kommentar hilfreich?

2Kinder

29.12.2008 21:31 Uhr

Ich musste dieses Rezept unbedingt ausprobieren. Es klang einfach sooo lecker. Leider habe ich nicht alle Gewürze bekommen und deshalb normalen Rotwein und Glühweinfix genommen. Sehr lecker.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


KochmasterSanni

14.12.2015 16:28 Uhr

Hallo hab alles genau nach Anleitung gemacht, jetzt nach 4 Stunden ist es immer noch nicht fest, ist das normal, ich habe diesen 1:2 Gelierzucker genommen, was kann nur falsch sein
Kommentar hilfreich?

tantenirak

18.12.2015 22:56 Uhr

Danke......für das leckere Rezept......

LG Karin
Kommentar hilfreich?

baronet

20.12.2015 12:12 Uhr

Hallo, alle miteinader,

nachdem bei einigen von Euch das Geleee nicht fest zu werden scheint, habe ich dieser Tage das Gelee nochmals zubereitet. Bei mir wurde es fest, d.h. gut streichfähig,aber nicht flüssig (und nicht so fest wie Gummibärchen :-) )

1. Vom Rotwein nur 750ml nehmen ( manche Weine kommen in 750ml Flaschen oder in 1 Liter Flaschen)
2. Der Gelierzucker (500g) nur mit 750ml Flüssigkeit aufkochen. (Bei Früchten nimmt man 1000g)
Auf der Verpackung des von mir verwendeten Zuckers steht, dass man bei Fruchtsäften nur 750ml. Flüssigkeit nehmen soll.
3. Ebenfalls auf der Verpackung steht, dass man das Gelee, nachdem es sprudelnd aufgekocht ist, 4 (vier) Minuten rühren soll (sprudelnd) - nicht länger.
4. Nach 3 Minuten Rühren gebe ich ca. 1-2 Tl. frisch gepressten Zitronensaft dazu.
5. Dann die Gelierprobe auf einem (kalten) Teller machen. Wenn es noch zu flüssig ist, nochmals etwas Zitronensaft dazu.
(Gelierprobe = mit dem Rührlöffel eine winzige Menge des Gelees auf einen kleinen Teller träufeln. Den Teller leicht schief halten, damit die Masser herunterlaufen kann. Je nach Stadium des Gelees wird die Masse schneller oder langsamer fest. Wenn sie gar nicht fest wird, nochmals Zitrone dazu geben).

Noch was ist mir eingefallen. Man sollte während des Kochvorgangs auch den Rührlöffel nicht abschlecken, bzw. nicht mit einem bereits abgeschleckten Löffel in die Masse gehen um nochmals zu probieren. Ich habe mal gelesen, dass das was mit Enzymen zu tun hat, aber genau kann ich es nicht erklären. Aber hier im CK werdet Ihr die genaue und professionelle Erklärung finden.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen.

Frohe Festtage und lg Susanna
Kommentar hilfreich?

Tinileinchen87

20.12.2015 19:20 Uhr

Das Glühwein Gelee ist der Hammer!!! Von den 750 ml trockenem Rotwein waren nach den 2 Stunden ziehen keine 750 ml mehr da, deshalb mit O - Saft wieder aufgefüllt, 2:1 Gelierzucker (extra fruchtig) dazu, und das Gelee hat eine prima Konsistenz - nicht so fest wie Marmelade, aber auch nicht flüssig, wie Gelee eben :) Außerdem habe ich die Gewürze verdoppelt, und Sternanis durch normalen Anis ersetzt.
Echt lecker!!!! :)
Kommentar hilfreich?

Lisbeth107

08.01.2016 09:07 Uhr

Hallo, das Rezept ist super. War mein erster Versuch und es hat auf Anhieb geklappt. Das Gelee wurde auch nicht zu flüssig sondern hatte genau die richtige Konsistenz.

Habe es zu Weihnachten verschenkt und es kam sehr gut an :-)

LG
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de