Glühweingelee

schmeckt nach Weihnachten und 1001 Nacht
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

750 ml Rotwein, trocken
500 g Gelierzucker, 2:1
1 Stück Zitronenschale
Sternanis
1 Stange/n Zimt, klein
Gewürznelken
2 Körner Piment
Kardamomkapsel(n), leicht angedrückt
1/2  Vanilleschote(n), aufgeschlitzt und ausgekratzt
  Zitronensaft
1 Stück Orangenschale
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Rotwein zusammen mit den Gewürzen in einen Topf geben und langsam erwärmen.
Von der Orangen- und Zitronenschale das Weiße entfernen, wird sonst bitter. Bei den Gewürzen Nelken, Piment und Kardamom kann evtl. noch jeweils 1 Stück mehr dazugegeben werden, wenn man es würziger mag.
Kurz vor dem Siedepunkt den Topf vom Herd nehmen und ca. 2 Stunden stehen lassen, damit die Gewürze ziehen können. Gewürze abseihen.

Den Wein in einen großen Kochtopf geben (Vorsicht, schäumt sehr stark!), evtl. noch etwas nachgießen, um 750ml zu erhalten. Zucker einrühren und nach Packungsvorschrift kochen. Wer mag, kann noch einige Tropfen Zitronensaft dazugeben.
Gelierprobe machen.
Wenn das Gelee fertig ist, noch heiß in vorbereitete, sterilisierte Twist-Off-Gläser einfüllen.

Kommentare anderer Nutzer


Rest

11.11.2008 16:04 Uhr

Hallo Baronet,

kann man dieses Glühweingelee auch mit Glühwein herstellen ???? müsste eigentlich gehen oder ???


Grüße Rest

Tigerwoods_2

20.08.2010 22:00 Uhr

Hallo Rest,

ich mach immer Glühweinmarmelade aus \"normalem\" Glühwein. Das geht genauso!


Gruß
Tigerwoods

baronet

11.11.2008 18:17 Uhr

Hallo Rest,
einfach ausprobieren!

Grüße Baronet

akrogirl

12.12.2008 23:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Nach dem Ziehen lassen war ich noch etwas skeptisch - ohne Zucker schmeckte das nicht.
Aber dann....
Ich habe die Variante mit mehr Gewürzen gemacht und am Schluß noch mit frisch gepreßtem O-Saft aufgefüllt, statt mit Rotwein.
Sehr lecker!
Ich habe gleich noch eine Portion gemacht, damit wir zu Weihnachten welche verschenken können.

Vielen Dank für das tolle Rezept!

Akrogirl

baronet

13.12.2008 10:23 Uhr

Hallo akrogirl,
schön, daß Dir mein Rezept gefallen hat. Ja, das stimmt, in meinem Glühweingelee sind nicht viele Gewürze. Das ist Absicht, denn die Gewürze sollen nicht so stark zur Geltung kommen, sondern auch der Weingeschmack. Aber Dein Tip mit dem Orangensaft ist gut. Das werde ich auch mal ausprobieren. Danke für die Bewertung.
LG Susanna

susi2910

21.12.2008 14:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi
ich muss zugeben, dass ich mehr als skeptisch war, aber meine Skepsis ist verflogen.
Ich hab's gemacht und zwar in 2 Versionen
1. original mit Rotwein und angebenen Gewürzmengen
2. mit fertigem Glühwein und nem Beutel Glühfix und Erhöhung der Gewürzmengen, etwas frisch gepresstem Orangensaft sowie einem nicht zu kleinem Schüsschen Rum *hicks
Beide Versionen sind richtig lecker, 1 ist weiniger und 2 ist würziger. Aber auf nem Brötchen sind beide göttlich.
Vielen Dank für's Rezept

2Kinder

29.12.2008 21:31 Uhr

Ich musste dieses Rezept unbedingt ausprobieren. Es klang einfach sooo lecker. Leider habe ich nicht alle Gewürze bekommen und deshalb normalen Rotwein und Glühweinfix genommen. Sehr lecker.

VeggieJaNina

03.01.2009 19:33 Uhr

Auch ich kann dein Rezept nur loben, obwohl ich auch etw. mehr Gewürze genommen habe.
Nächstes Jahr werde ich mal Plätzchen damit füllen, das müsste super schmecken!

Sonny86

11.01.2009 12:33 Uhr

Hallo Baronet,

hatte die Marmelade zu Weihnachten zum verschenken gemacht.
Hab bei der Herstellung aber auch die doppelte Menge an Gewürzen genommen.
Ich finde die Marmelade wirklich sehr lecker und meine Familie war der gleichen Meinung.

Danke für das tolle Rezept

Liebe Grüße
Sonny

baronet

20.01.2009 22:54 Uhr

Hallo Sonny,
danke fürs Einstellen des Fotos. Und ich freue mich, daß Dir das Gelee geschmeckt hat.
LG Susanna

NicosMami

15.10.2009 11:06 Uhr

Hallo und vielen Dank für dieses tolle Rezept! Es eignet sich perfekt zum Verschenken und ist wirklich "selbstgemacht" - Nur Glühwein gelieren fand ich irgendwie langweilig.
Ich habe gestern die erste Fuhre gemacht, ist sehr gut gelungen und schmeckt himmlisch!

Nun nöchte ich für unsere Stammgäste größere Mengen machen. Kann ich die Mengenangaben einfach verdoppeln oder vervierfachen? Oder muss ich die Zuckermenge dann reduzieren?

Vielen Dank für Eure Hilfe!
Liebe Grüße,
NicosMami

Küchendrama

25.11.2009 18:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Genial! Ich hab es mit Dornfelder gemacht, dazu ein Beutel Glühweinfix, die Vanillestange, etwas Kardamon, die Zitronenschale - 10 Minuten ziehen lassen. Dann mit etwas O-Saft (super Tipp von Akrogirl!) aufgekocht und Gelierzucker verkocht... Das Ergebnis ist erstaunlich gut! Schnell und total lecker - hätte ich gar nicht vermutet!
Auch wenn ich etwas abgewandelt habe finde ich dass das Rezept wirklich 5 Sterne wert ist!

baronet

25.11.2009 19:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Küchendrama ,
danke für die gute Bewertung. Es freut mich, dass das Gelee so gut bei Dir angekommen ist. In der Zwischenzeit gebe ich auch etwas mehr Gewürze dazu. Besonders fein finde ich die Zugabe von Orangenschale, das gibt einen interessanten Geschmack..
Danke nochmals und lg
Susanna

Larry19901

29.11.2009 17:01 Uhr

hab leider den falschen gelierzucker gekauft...also 1:1. Kann ich den auch irgendwie dafür verwenden?

baronet

29.11.2009 18:39 Uhr

Hallo Larry,
aber natürlich. Dann wird es halt einfach süßer. Halte Dich auf jeden Fall an die Angaben auf dem Paket und nimm noch etwas Zitronensaft dazu. Dann müßte es klappen.

LG Susanna

angeli31

11.12.2009 21:18 Uhr

Absolut gut.

Ein Teil wird verschenkt, 1 Glas brauche ich für Linzer Sterne, die ich mit Glühweingelee machen werde.
Habe noch etwas Zitrone dazu gegeben und mehr Orangenschale

LG angeli

VeraKocht

23.12.2009 21:38 Uhr

huhu,

ich hab es eben ausprobiert (jaja, ich weiß, ich bin ETWAS spät dran mit weihnachtsgeschenken...) - aber das gelee wurde nicht fest. ist eher so sirupartig. der geschmack ist super! das pektin hat so kleinen grieß gemacht. hätte ich trotz des säurehaltigen weins noch zitronensäure dazugeben müssen?

kann ich das noch retten, oder sollte ich versuchen, es als sirup zu "verkaufen" zum vanilleeis?

baronet

23.12.2009 23:52 Uhr

Hallo Verakocht,

hm, da habe ich jetzt ein echtes Problem, denn so was ist mir noch nie passiert. Vielleicht hättest Du doch noch etwas Säure dazugeben sollen. Also ich würde jetzt keine Rettungsversuche mehr machen, sondern es zum Eis reichen. Und dann probierst Du es am besten nochmals. Wichtig ist, daß Du einen trockenen Wein nimmst.

Alles Gute
Susanna

Pumpkin-Pie

16.11.2010 06:24 Uhr

Hallo,

dein Gelee habe ich probiert und es ist sehr lecker gewesen. Ich hatte auch etwas mehr Gewürze drin wie angegeben.

Ich hatte nun mit meinem Pektin keinerlei Probleme und das Gelee ist auch schön fest geworden.

Ein Rezept das ich gerne wieder machen werde. Ein Foto ist auch schon unterwegs.

Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

baronet

03.12.2010 09:26 Uhr

Hallo Pumpkin-Pie,

danke für Deinen positiven Kommentar und vor allem für die tollen Fotos. Ich habe neulich auch wieder Gelee produziert und vergessen zu fotografieren. :-(

Liebe Grüße
Susanna

Karibikteddy

21.12.2010 20:09 Uhr

Hallo,
habe das Rezept ausprobiert und bin begeistert.

lg,Petra

Ink

23.12.2010 09:34 Uhr

Gestenr genau nach Rezept gekocht und heute das erste mal auf Brötchen probiert! Seeeehr gut!! :-)
Ein paar Portionen werden zu Weihnachten verschenkt!

bronipete

23.12.2010 13:57 Uhr

Das Gelee ist hammergeil lecker. Obwohl ich sonst nicht so der Fan bin vom alkoholischen. Nachbarn haben probiert und heute darf ich die zweite Fuhre machen. Tolles Rezept

baronet

23.12.2010 16:34 Uhr

Hallo,

vielen Dank an meine Vorschreiberinnen für die tollen Kommentare und super Bewertungen. Ich hab' mich richtig darüber gefreut!

Euch allen schöne Festtage und lg
Susanna

bronipete

24.12.2010 09:57 Uhr

ein Problem ist aufgekreuzt: das gelee wurde nicht richtig fest. habe den zucker von dr, oetker genommen oder dauert es einige zeit bis das gelee fest wird?


Frohe WEihnachten

MichaelL666

22.02.2011 08:33 Uhr

Hallo,

ich moechte diese Rezept auch gerne ausprobieren, habe aber nicht wirklich einen Vorrat an Glaesern.
Kann mir jemand sagen, wieviele Glaeser da ungefaer rauskommen?

Danke und Gruss

Bontoly

07.11.2011 23:28 Uhr

Hallo baronet,
ich bin begeistert. Ich habe noch nie Gelee oder Marmelade eingekocht und mein erster Versuch ist super gelungen. Ein Glas Gelee habe ich für Kekse verwendet, passt super.

@ bronipete: mach einfach nach ca- 5min eine Gelee-Probe (ca. 1-2 Esslöffel auf einen Teller geben und kurz warten, ob es fest wird.) Ich habe irgendwo mal gelesen, dass wenn das Gelee nicht fest genug wird, ein Schuss Zitronen saft hilft. (keine Garantie!)

Ich habe aus ca. 850ml genau 5 mittelgroße Gläser gefüllt.

Susa07

30.11.2011 16:59 Uhr

Hallo,als ich auf dieses Rezept gestoßen bin,konnte ich mir nicht vorstellen,das es schmeckt,ich mußte mich eines anderen belehren lassen! Ganz toll,super lecker!!
Vielen Dank für das außergewöhnliche Rezept!
LG

baronet

30.11.2011 17:36 Uhr

Meinen Vorschreibern/innen ein herzliches Dankeschön für die guten Bewertungen. Ich freue mich, dass Euch das Gelee schmeckt .
Aber nicht nur als Belag für Brötchen + Brot schmeckt es gut, sondern auch als Füllung von Weihnachtsplätzchen.

Euch allen eine schöne Adventszeit!

Julesa

02.12.2011 14:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr lecker, dein Rezept. Hab ich gestern als Last Minute Geschenk für die Kolleginnen gemacht. Allerdings hatte ich nicht mehr genug Wein im Haus und keinen Gelierzucker. Daher habe ich etwas improvisiert und habe 300ml Rotwein, 400ml Weißwein (meine Restbestände) sowie 300ml Kirschnektar genommen. Dafür nur 350g Zucker und Gelfix 3:1. Das Ergebnis war prima. Hab den kleinen Rest der nicht mehr in die Gläser paßte heute zum Frühstück genossen.
Danke dir dafür!

Christina0310

19.12.2011 16:30 Uhr

Hallo,

ich habe es auch gerade gemacht und hoffe dass es fest wird...wie lange dauert das denn wenn man es dann in die Gläser abgefüllt und diese auf den "Kopf" gestellt hat?
Es sollen nämlich Weihnachtsgeschenke für meine Großeltern (dazu selbstgebackene Plätzchen und selbstgemachter Likör) werden:-).

Viele liebe Grüsse und schon einmal ein frohes Fest sowie guten Rutsch, Christina


PS: für die Geschmacksprobe gibt es schon einmal verdiente 5 Sternchen:-)!

Sarah-und-Adam

20.12.2011 12:13 Uhr

huhu :-)

ich habe den gelee gestern nachmittag gemacht und heute morgen auf meinem brötchen gegessen ( verschenk ja nichts,ohne es vorher probiert zu haben,grins)... und ganz ehrlich? suuuuuuper lecker :D

hatte jedoch anfangs 700 ml rotwein und 50 ml fertigen glühwein genommen und als es dann zum aufkochen überging und ich die 750 ml wieder erhalten wollte,habe ich einfach die orange ausgepresst :-)

selke007

22.12.2011 17:55 Uhr

Das Gelee ist Klasse!!!!!

Damit habe ich schon viele Menschen begeistert! Ich habe einen guten Rotwein und o.g. Gewürze und selbstgemachte kandierte Orangenschale genommen.

LG Selke

baronet

22.12.2011 18:00 Uhr

Nochmals vielen Dank Euch allen für die guten Bewertungen und die Kommentare. Es freut mich sehr.

Schöne Weihnachten und liebe Grüße
Susanna

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


lilaila71

19.12.2012 18:12 Uhr

Super lecker :-) ich hab es als glühmostgelee zubereitet mit Apfelwein. Ist wunderbar weihnächtlich! Danke für die Inspiration!

baronet

19.12.2012 18:38 Uhr

Vielen Dank für Eure Kommentare und Bewertungen. Es freut mich, dass das Gelee gelungen ist und es schmeckt.

@Margit: Ich weiß gar nicht, wie ich Dir die Festigkeit bei meinem Gelee beschreiben könnte. Es ist zwar fest, aber nicht so fest wie z.B. Wackelpudding. Wenn ich Plätzchen damit fülle, verwende ich es eher sparsam, aber es muß natürlich erst antrocknen. Ich denke, Du hast das goldrichtig gemacht; vielleicht nimmst du einfach beim nächsten Füllen ein bisschen weniger Gelee. Ich finde bei den Plätzchen sowieso, dass weniger mehr ist. Das Gelee soll ja nur den "Kick" beim Geschmack des Plätzchens geben.

Ich wünsche Euch allen ein frohes Weihnachtsfest.

LG Susanna

GourmetKathi

30.12.2012 13:56 Uhr

Mir ist das Gelee leider nicht fest geworden :-( Weiß nicht, was ich falsch gemacht habe, habe alles so gemacht wie angegeben, außer dass ich wesentlich mehr Gewürze dazu gegeben habe, damit es würziger wird.

Jetzt nutze ich das "Gelee" als Basis für Glühwein, aufgegossen mit Wasser und Rotwein schmeckt das lecker.

GLG Kathi

Schnuffi68

05.01.2013 12:55 Uhr

Das Glühweingelee ist sehr einfach zuzubereiten und das Ergebnis SUPERLECKER!!!!
Ein Glas konnte ich noch retten :-)

Liebe Grüße von der Schnuffi aus Mittelfranken.

Sahnewölkchen

30.10.2013 16:52 Uhr

Hallo,

ein sehr leckerer Glühweingelee.
Ich habe auch etwas mehr Gewürze dran.
Schmeckt auch sehr gut im Rotkraut.

Liebe Grüße und vielen Dank
Sahnewölkchen

Bild ist unterwegs

JoeyAndLoki

18.11.2013 14:15 Uhr

Hallo!

Also ich hab das Gelee gerade gekocht und die Gelierprobe hat schon mal super ausgesehen, hatte ne super Konsistenz und vom Geschmack brauchen wir gar nicht erst anfangen, da könnte ich wohl mit dem schwärmen nicht mehr aufhören! ^^

Wie das Endergebnis in den Gläsern dann wird muss ich erst abwarten, da sie noch heiß sind, aber bis jetzt schaut alles nach nem mehr als gelungenen Rezept aus! ^^

Glg

Lörchen2912

20.12.2013 13:32 Uhr

leider ist das gelee auch bei mir nicht fest geworden, wahrscheinlich hab ich es nicht lang genug kochen lassen.
aber da es mein erster gelee-versuch war, bin ich zufrieden.
anstatt des rotweins habe ich glühwein genommen, was sehr lecker, aber auch sehr süß ist.

beim nächsten klappt es bestimmt, denn rezept und bewertungen klingen sehr gut und es ging nun auch wirklich einfach...

baronet

20.12.2013 13:41 Uhr

Hallo Lörchen.
es ist schade, dass der erste Versuch nicht geklappt hat. Da mir der gekaufte Glühwein immer viel zu süß ist, mache ich ihn immer selbst (daher rührt auch dieses Gelee). Wenn Du es nochmals versuchen willst, dann nimm einfach mal "trockenen" Wein (das ist sehr wichtig) und gib die Gewürze und den Gelierzucker hinzu. Dann müßte das auf jeden Fall klappen. Notfalls am Schluß noch etwas Zitronensaft dazugeben, dann müßte es auch gut gelieren. Viel Erfolg!

LG Susanna

Mango24

20.12.2013 23:12 Uhr

Hallo Baronet,

habe das Gelee ausprobiert, wie schon einige geschrieben haben mit etwas mehr an Gewürzen und einem Schuss O-Saft. Super lecker, hat die volle Punktzahl echt verdient!!

hati192

21.12.2013 14:25 Uhr

Tolles Rezept! Nach dem Ziehen-lassen haben ca. 150 ml gefehlt, habe hierzu mit Orangensaft aufgefüllt, um die passende Literangabe für den Gelierzucker wieder zu erhalten. Die Gewürze habe ich ebenfalls verdoppelt, da wir es auch etwas würziger mögen. Gelee ist nach erkalten auch wunderbar "fest" geworden, bei den Mengenangaben von 1 Portion bekomme ich 4 kleine Marmeladengläser gefüllt. 4 Sterne von uns =) Danke für das tolle und einfache Rezept =)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de