Zutaten

8 kg Weißkohl, (Winter-Weißkohl), geputzt, ohne Strunk gewogen
100 g Salz
30 g Zucker
3 EL Wacholderbeere(n)
Äpfel (wenn gewünscht)
Portionen
Rezept speichern
Zutaten in Einkaufsliste speichern
NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. Ruhezeit: ca. 21 Tage / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Kohl putzen und den Strunk heraus schneiden. Ein paar große Blätter aufheben. Den Kohl vierteln. Mit einer Brotschneidemaschine, einem großen Messer oder einem Gemüsehobel in dünne Streifen schneiden.

Einen 10 l -Steintopf gut säubern und danach mit klarem Wasser sorgfältig ausspülen.

Die Kohlstreifen schichtweise in den Steintopf einlegen und jeweils so lange stampfen (mit der Faust oder einem Holzstampfer), bis Zellsaft austritt. Salz, Zucker und Wacholderbeeren (ggf. auch dünne Apfelscheiben) zwischen die Schichten geben.

Den Steintopf zu 4/5 füllen, die Flüssigkeit muss auf dem Kraut stehen. Jetzt die aufbewahrten Kohlblättern darauf legen, darüber ein sauberes, ausgekochtes Leinentuch decken. Einen Teller oder ein ausgekochtes Holzbrett auf das Tuch legen und alles mit einem dicken Stein beschweren (den Stein vorher in kochendem Wasser keimarm machen).

Den Topf mit dem Kohl erst 2-3 Tage bei 20-22°C stehen lassen, dann 2-3 Wochen bei 15°C reifen lassen. Den Topf zum ersten Mal öffnen. Hat sich ein weißlicher Belag gebildet, Tuch, Brett und Stein auskochen und wieder auflegen. Wenn keine Flüssigkeit darauf ist, mit kaltem Salzwasser (10 g Salz/l) auffüllen.

Das Sauerkraut ist nun fertig und kann verwendet werden. Damit die Vitamine, Fermente und Mineralstoffe erhalten bleiben, sollte man das Sauerkraut nur kurz erhitzen oder roh genießen.

Geräte: 10 l Steintopf, Stampfer, Leinentuch, Teller oder Holzbrett, 1 dicker Stein (mindestens 1 kg schwer).