Fenchel nepalesisch

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Fenchel
Zwiebel(n)
1/2  Chilischote(n)
1 Stück(e) Ingwer
Champignons
Tomate(n)
  Salz
1 TL, gestr. Zucker
2 EL Öl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Fenchel waschen, die "Finger" und das untere Ende abtrennen, halbieren und dann in dünne Streifen schneiden. Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Ringe schneiden. Die gewünschte Menge Chili waschen, halbieren und in Ringe schneiden (in Nepal wird das nicht entkernt und damit wird es erheblich schärfer, also Vorsicht!).

Das Ingwerstück - ca Fingerendglied groß - schälen und je nach Wunsch in kleine Stücke hacken oder dünne Scheiben schneiden. Die Pilze säubern und in Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen und in Stücke schneiden.

Nun in einer Pfanne Öl erhitzen, Chili und Ingwer anbraten und dann den Fenchel hinzugeben und ca 5 min. mit braten. Die Zwiebel hinzufügen und weiter braten, bis diese goldgelb wird. Nun Champignons und Tomaten hinzugeben, salzen und weiterbraten/köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Wir mögen es am liebsten, wenn alles nur noch nach Chutney aussieht - aber das ist ja Geschmackssache. Wer den Fenchel etwas knackiger möchte, der muss halt früher aufhören - wer es weicher mag, kann ruhig etwas Wasser hinzugeben und alles etwas einkochen lassen. Dazu reicht man Reis.

Wir haben hier ein nepalesisches Au Pair zu Besuch und ich werde mich bemühen, die Rezepte mal nach und nach einzustellen - es lohnt sich wirklich. Es sieht vielleicht nicht so toll aus - aber es schmeckt grandios! Wir haben schon vieles gegessen, aber nepalesisch liegt nach unserem Geschmack echt mit an der Spitze!

Kommentare anderer Nutzer


fantadu

27.09.2008 09:16 Uhr

Superlecker, aber Vorsicht bei der Auswahl der Chillischote... es gibt ja solche und solche :-)
Bin schon gespannt auf die kommenden Rezepte eurer Au Pair aus Nepal...
Kommentar hilfreich?

minnimixxi

02.01.2009 18:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

einfach mmmmmh! 5Sternedeluxevegetarianmeal! Supereinfach in der Zubereitung, äusserst figurfreundlich und schmeckt uns wirklich bombig! Da ich leider nur noch 1 Tomate hatte, habe ich dazu einfach eine Dose Pizzatomaten gegeben und habe noch etwas Wasser hinzugegeben und mit Gemüsebrühe abgewürzt.
Bitte, bitte mehr solche leckeren nepalesischen Rezepte!
Kommentar hilfreich?

Küchendrama

04.01.2009 11:06 Uhr

Das freut mich aber wirklich, dass es Euch so gut schmeckt. Da bin ich ja direkt motiviert gleich neue Rezepte einzugeben :-)
LG Küchendrama
Kommentar hilfreich?

tanalt

18.06.2009 23:38 Uhr

Ich schließe mich dem Lob an: ein wirklich ausgezeichnetes Rezept, schnell gemacht und sehr aromatisch.
Mit Chili und Ingwer bin ich übrigens nicht sehr sparsam umgegangen.
Kommentar hilfreich?

karikiri

01.08.2009 09:18 Uhr

Ich hatte keine Champignons und das Gericht hat auch ohne wirklich sehr lecker geschmeckt!!!!!!! Auch der nepalesiche Reis war sehr gut! Die anderen Rezepte werde ich noch ausprobieren.
LG Karikiri
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


toschu64

08.01.2016 14:42 Uhr

Für meinen Geschmack extrem lecker, Danke für das Rezept, leider sind nur 5 Punkte möglich.

toschu
Kommentar hilfreich?

GrauLoewin

22.01.2016 19:50 Uhr

Köstlich!
Danke für dieses Rezept.
Kurz vor dem Servieren habe ich noch etwas gehackten grünen Koriander unter gemischt.
Kommentar hilfreich?

Tyra_Misoux

23.01.2016 22:20 Uhr

Hab inzwischen einiges damit experimentiert und koche das Gericht zur Zeit sehr oft - und zwar in verschiedensten Variationen!
Zum Beispiel mit einer Paprika rein - aber ohne die Pilze. Einfach die Garzeiten beachten und zum halbwegs richtigen Zeitpunkt das gewünschte Gemüse zugeben.
Das mit dem "Wasser" am Ende war sicher ein Vertipper und sollte "Sahne" heißen *g*
Kommentar hilfreich?

gat-hanne

24.01.2016 13:45 Uhr

Lecker, scharf angebraten, dann mit etwas Brühe abgelöscht.
Danke für das tolle Rezept.
Kommentar hilfreich?

Kebra0879

07.02.2016 19:26 Uhr

Haben es heute gegessen, mit Lammsteaks. Super lecker. Schön scharf mit 2 Thaichilis drin...

Toll!!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de