SABO - Nackensteaks in Honig Knoblauch Marinade

SABO - Honey 'n' Garlic Steaks
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Schweinenacken - Steaks, á 200g
1 EL Speisestärke
3 EL Honig
5 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
1 TL Sambal Oelek
  Salz
  Pfeffer
200 ml Öl (Olivenöl)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Steaks waschen, trocken tupfen und mit Speisstärke bestäuben. Restliche Zutaten im Blender aufmixen. Steaks in der Marinade über Nacht und im Kühlschrank ruhen lassen.
Etwas vom Marinadeöl in einer Pfanne erhitzen und die Steaks auf starker / mittl. Hitze ca. 5-7 Minuten braten.

Kommentare anderer Nutzer


S.B. 5

16.12.2003 02:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

auch haehchen oder putenbrust,kann man,
in dieser marienade einlegen.
gruss


SABO!!
Kommentar hilfreich?

garlic

17.01.2004 10:31 Uhr

danke sabo,
habs kopiert!
werde es mit hühnerbrust ausprobieren
lg von garlic
Kommentar hilfreich?

Kissi

01.03.2004 16:28 Uhr

Ich werde auch Putenfleisch nehmen.

Gruß, Kissi
Kommentar hilfreich?

petra g

03.03.2004 17:20 Uhr

hy sabo,
freue mich schon auf die nächste grillsaison.

petra g
Kommentar hilfreich?

schmeck-lecker

03.02.2005 17:44 Uhr

Hallo Sabo

Ich muß schon sagen Lecker.

Mit der Schärfe kann man ruhig etwas mutiger sein.

prima rezept.


LG Schmecki
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


binchen59

17.04.2014 12:04 Uhr

Ich habe die Steakes schon zum 2. mal gemacht, lecker.


LG binchen
Kommentar hilfreich?

Avelinde

06.05.2014 04:50 Uhr

Lecker! Ich lege die marinierten Steaks in Gefrierbeutel.

LG
Avelinde
Kommentar hilfreich?

SchwesterJuliane

02.06.2014 18:38 Uhr

Die Marinade ist wirklich sehr gut. Ich hab allerdings Hühnerbrüstchen damit mariniert (hab ein paar Mitschwestern, die nicht so gern Schwein essen). Dazu dann ein Mango-Chutney und Reis... Danke!
Kommentar hilfreich?

nicituch

03.08.2014 19:24 Uhr

Hallöchen !!!

Sau leggggaaaa !!!
Volle Punkte.
Danke für das tolle Rezept.

Bild ist hochgeladen.

LG Nici
Kommentar hilfreich?

Cusana

10.10.2014 22:15 Uhr

Also - ich war von dieser Marinade sehr enttäuscht....
Obwohl ich 3 TL Sambal Oelek und mehr Honig und Knoblauch genommen hatte, anschließend noch 2 Chilischoten, Cayennepfeffer, Salz und Pfeffer zum Abschmecken nutzte - ich bekam einfach keinen guten Geschmack an diese Marinade. Meiner Meinung nach ist die Ölmenge viel zu hoch und unnötig.
Ich hatte 4 Schweinenacken-Steaks à 150-180 g in der TK, die wir im Juni d.J. vergessen hatten, auf den Grill zu geben.
Diese hatte ich gut 30 Stunden in der 0°C-Zone mariniert (und immer wieder durchmassiert!), nach 60 Minuten Raumtemperaturannahme in die Grillpfanne gegeben.... -
Obwohl ich kräftig nachgewürzt hatte, merkte ich weder Knoblauch-Honig-Geschmack. Es schmeckte einfach nur nach leicht scharfem Schweinefleisch, ich habe keinen interessanteren Geschmack feststellen können.
Vielleicht sollte man auch mal in den Foren lesen:
3xw: chefkoch.de/forum/2,21,15519/SABO-garlic-n-honey-steak,
hier wird noch mehr Öl angegeben, welches bei Schweinenacken wirklich nicht nötig ist. Allerdings wird hier außerdem noch Senf und Rosmarin benutzt und anstatt Sambal Oelek wird Tabasco Soße empfohlen.
Ich werde dieses Rezept nicht bewerten, weil es mich künftig nicht mehr interessieren wird. Es gibt hier im CK und auch sonstwo weitaus bessere Knoblauch-Honig-Marinaden – Sorry...
LG Cusana
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de