Sauce Bearnaise nach Monis Art

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Ei(er), davon das Eigelb
1/4 Liter Wein, weiß
1 EL Balsamico, weißer
2 EL Estragon, getrocknet
Frühlingszwiebel(n) (wahlweise 1 Schalotte)
125 g Butter
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Lauchzwiebel einschließlich Grün in feine Streifen schneiden, ersatzweise die Schalotte fein würfeln. Den Weißwein mit dem Essig, der Lauchzwiebel, dem Estragon, Salz und Pfeffer zum Kochen bringen und ca. auf die Hälfte einkochen lassen. (Reduktion). Butter klären, bzw. flüssig machen, etwas abkühlen lassen.
Im heißen Wasserbad, das Wasser darf nicht kochen, die Eigelbe mit der Reduktion mit dem Mixer aufschlagen bis eine schaumige Masse entsteht. Tropfenweise die flüssige Butter unterrühren, so lange mixen, bis die Konsistenz cremeartig ist. Eventuell nochmals nachsalzen.
Die Bearnaise hält sich im Wasserbad (auf der ausgeschalteten Herdplatte) sehr gut bis zum Servieren, man sollte sie aber so kurz wie möglich vor dem Essen vorbereiten.

Kommentare anderer Nutzer


rocambole

12.05.2003 08:30 Uhr

Köstlich! Ich habe statt getrocknetem Estragon lieber frischen genommen und auch etwas Kerbel. Die Kräuter dann kurz vor dem Servieren dazugeben und nicht in der Reduktion mitkochen.

matti

16.05.2003 23:38 Uhr

ach ja...die variation von moni ist übrigens sehr viel kalorienärmer als das original...und schmeckt dennoch sehr gut!

fine

15.07.2003 16:01 Uhr

Meine absolute Lieblingssauce zum Roastbeef... und so schnell gemacht! Übermorgen gibt es sie wieder *freu*

matti

11.09.2003 15:45 Uhr

ja....lecker , schnell und sogar gar nicht sooo fett!

Poll

21.09.2003 22:03 Uhr

was mir nur immer auffällt, bei den Mattis wird Estragon auch nicht alt... musste ich mich erst dran gewöhnen, mittlerweile find ich es sehr toll..

In Liebe...

scharly

10.11.2003 11:43 Uhr

Nun bin ich am WE auch in den Genuss gekommen - und habe meine Vorurteile gegenüber Sauce Bearnaise abgelegt. Zumindest diese Variante macht eindeutig süchtig!!!!

Monchichi

08.12.2003 11:20 Uhr

Die kommt nächstes Wochenende mit auf den Tisch!!!

Zum Fondue wird sie ehrlich passen!

matti

27.12.2003 05:18 Uhr

Am Heiligen Abend zum NT-Roastbeef wieder ein Genuss!

Skye

24.01.2004 14:20 Uhr

da kann ich nur zustimmen - ein absoluter genuss und perfekt zum nt-roastbeef!!
ein ganz dickes DANKESCHÖN auch an moni für die km-tipps - besonders für den, die doppelte menge zu machen ;-)!

Chilischote

01.04.2004 19:39 Uhr

Hallo :-)))

Habe schon das Rezept für "Spargel im Pfannkuchen" ausgedruckt. Dieses Saucen-Rezept ist ja wohl ein absolutes Muss dazu ;-))
Das gibt es morgen Abend bei uns :-D!

Vielen Dank an Euch beide
Chilischote

Chilischote

07.04.2004 16:52 Uhr

Hi nochmal :-)))

die Sauce hat so toll geschmeckt, dass es die heute zu Hüftsteak ud Blattspinat gibt!!

LG
Chilischote

gisela m

15.04.2004 16:28 Uhr

Habe die Sauce letztens mal mit Kerbel, anstatt Estragon gemacht und kann nur sagen superlecker.

Kerbelgrüße
gisela m

matti

16.04.2004 11:09 Uhr

stimmt, mit kerbel schmeckt sie auch...grins...

lavandula

17.07.2004 07:34 Uhr

Mein Göga ißt sie so gern..........nun werd ich sie wohl mal ausprobieren und selber machen *gg*


l.g.

lava

Clarisza

20.12.2004 11:59 Uhr

Ich seihe die Sauce aus Essig, Wein, Zwiebeln und Kräutern einmal durch ein Sieb - ansonsten genauso, superlecker.

LG
Clarissa

miggi93

13.01.2005 19:56 Uhr

Habe so meine liebe Mühe mit Bearnaise-Saucen.
Aber ich gebe nicht auf ich probiere auch die. Vielleicht gelingt sie ja!

LG Brigitte

Küchenzauber

29.01.2005 20:32 Uhr

Hab heute die Sauce Béarnaise ausprobiert.

Geschmack toll, aber von der Konsistenz her... weiß nicht so genau.

Ich hätte erwartet, dass die Sauce dicklich wird, so wie eine Hollandaise. Außerdem hat sich nach ganz kurzer Zeit die Butter abgesetzt.

Irgendwas hab ich wohl falsch gemacht. Bloß was...???

happyscorpio

30.11.2008 08:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hollandaise und alle Varianten sind mitnichten \"simpel\". Eier sind sehr sensibel und man muss lange experimentieren um aus der Hand (demBauch) die richtigen Temperaturen zu erfahren. Eier und Butter muessen eine \"Liaison\" eingehen. Und die Eier muessen \"bis zur Rose\" aufgeschlagen werden. Dann bekommt man eine cremige Sauce, die NIE! über 65 Grad erhitzt werden darf. Von daher: warm stellen im Wasserbad, welches möglicherweise köchelt, oder kurz davor ist, ist ein absolutes \"No Go\"

Jeanny01

05.06.2005 10:43 Uhr

für meinen geschmack war die sauce auch ein wenig zu flüssig, ich habe dann einfach am ende noch ein eigelb untergezogen, dann ging es (macht man man ja eigentlich hinterher nicht mehr, **schäm**). ich würde daher beim nächsten mal sofort 4 eigelbe nehmen, vielleicht waren die von mir verwendeten eier auch nur etwas klein... keine ahnung. auf jeden fall werde ich das rezept noch mal antesten.

lg, jeanny01

tikus

05.06.2005 18:44 Uhr

Hallo Matti,

super gut die Bernaise, hat uns heute beim Familien-Spargelessen sehr gut geschmeckt. Werd beim nächsten Mal auch ein Eigelb mehr zugeben, die Sauce war ziemlich flüssig. Was dem tollen Geschmack keinen Abbruch trat - alles weg ;-))

Liebe Grüsse und nochmals herzlichen Dank Uschi

t_segler

15.08.2005 15:43 Uhr

Hallo!

Mein Tipp dazu: Frische Kräuter verwenden, und die Stiele bei der Reduktion mitkochen. Die Abgezupften Blättchen erst kurz vor Schluss rein geben.

Liebe Grüße,

Thomas.

Frouke

24.08.2005 11:26 Uhr

Hallo Matti,

super lecker!!! Ich habe die Reduktion auch abgeseiht und vor dem Servieren noch Kräuter hineingegeben. Die Konsistenz war prima.

Ich musste mich beherrschen, die Bernaise nicht andauernd zu "probieren"

Vielen Dank.

Nini13

12.02.2006 17:43 Uhr

Hallöle,
die Sauce war wirklich klasse und die konsistenz ebenfalls. Allerdings habe ich keinen Mixer genommen, sondern einen Pürierstab. So musste ich nichts abseihen, die Konsistenz war erstklassig und die Zubereitung absolut unproblematisch. Ein weiterer Vorteil war, dass die Sauce wirklich leicht und locker war. Ein absoluter Genuß, auch wenn erst das Estragon etwas merkwürdig anmutete, aber wirklich die Note der Sauce ist. Ein Prise Zucker habe ich zur Geschmacksunterstützung ebenfalls beigegeben, während der Zubereitung (mein Wein war auch sehr trocken). Die Sauce wird bald wiedergekocht, zudem ist sie wirklich relativ leicht ;o)

MikeSNH

12.03.2006 16:11 Uhr

Habe mich heute auch an die Sauce herangetraut.
Mein Sohn als Koch meinte, dass mir die Sauce so gut gelungen ist: alle Achtung!
Allerdings habe ich nach der Reduktion auch abgeseiht, weil ich neben der Kochstelle keinen Stromanschluss habe.
Wirklich grosse Klasse.

LG
Mike

Yujinko

18.04.2006 13:41 Uhr

Hallo!
Meine erste Bearnaise, aber zum Roastbeef musste das ja sein.
Leicht zu machen und ein supergutes Ergebnis.
Einfach Lecker!
Liebe Grüße
Yujinko

iobrecht

25.02.2007 19:20 Uhr

Ich habe diese leckere Sauce heute abend zu Argentinischem Hüftsteak gemacht. Ich bin total begeistert. Dabei geht es auch noch so einfach und schnell.
Es geht doch nichts über ein feines selbstgemachtes Sößchen. Hat man schon mal sowas delikates gekostet, kommt Tütenware nicht mehr in Frage.

Gruß Inge

elfenbeinin

23.12.2007 20:04 Uhr

Ich gebe meiner Vorrednerin recht. Ich hab es eigentlich zu Kicherebsen-Walnußburgern gemacht. Weil es aber nicht richtig paßte, kauften wir am nächsten Tag extra Rinddersteaks. *gg* ... soooo LECKAAAA! Ich habe die Soße im Wasserbad aufgewärmt, hat prima geklappt.

Danke!

Alexandradiezweite

15.04.2008 20:21 Uhr

Es hat uns zu unseren Artischocken hervorragend geschmeckt.
Allerdings habe ich die Reduktion durch ein Sieb gegeben. Wenn ich frischen Estragon bekommen hätte dann hätte ich mir diesen Arbeitsgang gespart aber so sah es mir einfach nicht so schön aus.

Danke für das tolle Rezept, alle waren sehr angetan.

ADZ

susili101

18.11.2008 16:47 Uhr

Hallo Matti,

ein Gedicht !!!! So lecker zu Fisch , Steaks usw. Lad Dir ein Bild mit Fisch hoch. Vielleicht wird es hochgeladen.

LG
Uschi

MelliInFranken

24.12.2008 21:03 Uhr

Das war mal lecker! Hatten wir vorhin zum Weihnachtsroastbeef...
Die Reduktion hatte ich schon nachmittags vorbereitet und die Soße dann nur noch über dem Wasserbad fertig gemacht.
Wenn ich allerdings geahnt hätte, wie schnell die dann fertig ist (man muss echt nicht lange rühren), dann hätte ich bis nach der Vorspeise gewartet damit, denn durchs Warmhalten hat die Konsistenz ein bisschen gelitte. Trotzdem, der Geschmack war toll, und das werd ich bestimmt wieder machen!
Vielen Dank und 5 Sterne,
Melli

samorost

13.01.2009 17:08 Uhr

Ich habe das Gefühl, dass mir die Sauce Bearnaise nicht gelingt. Ich kenne sie nur aus dem Restaurant, und meine schmeckte ganz anders - obwohl ich mich genau an das Rezept gehalten habe. Schwer zu beschreiben, was mich da störte - es schmeckte zu intensiv nach Wein glaube ich. :(

gack

28.01.2011 23:11 Uhr

Dankeschön, das Rezept ist klasse. Wir haben die Bearnaise zu einem Roastbeef gegessen, meine Familie war begeistert. Die Konsistenz war genau richtig, hatte aber auch ein Ei mehr genommen. Die Auswahl des Weines ist ziemlich wichtig, weil er die Hauptgeschmacksvorgabe liefert. Ich hatte einen trockenen Silvaner mit wenig Säure. Passt perfekt! Von uns 5 Sterne! Danke!

Teressina

26.11.2011 20:31 Uhr

Vielen Dank für das Rezept- der erste Bearnaise Versuch ist gut gelungen.
Beim nächsten Mal werde ich etwas Wein durch Wasser ersetzen, aber ansonsten fand ich die Sauce perfekt. Sie wird also Heiligabend das Roastbeef ergänzen- ich freu mich jetzt schon drauf!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de