Apfelkuchen

schneller, einfacher Rührteigkuchen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

100 g Butter
120 g Zucker
Ei(er)
160 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
 etwas Zitronenschale, abgeriebene
 etwas Milch bei Bedarf
1 Prise Salz
400 g Äpfel, in Spalten geschnittene
 n. B. Zimt
  Puderzucker (Staubzucker) zum Bestreuen
  Fett für die Form
  Mehl oder Semmelbrösel für die Form
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif zu Schnee schlagen. Das Eigelb mit Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale schaumig schlagen, die Butter dazugeben und cremig weiterschlagen. Zum Schluss Mehl, Backpulver und bei Bedarf etwas Milch einrühren. Den Eischnee unterheben. Den Teig in eine gefettete und bemehlte (oder mit Semmelbröseln ausgestreute) Springform füllen. Die Apfelspalten fächerförmig darauf verteilen. Wer mag, kann noch zusätzlich etwas Zimt darüber streuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 30-40 Minuten goldbraun backen. Mit Staubzucker bestreuen.

Kommentare anderer Nutzer


cbbaumi

21.09.2008 11:40 Uhr

Muss ich bei deinem rezept wirklich die butter zum geschlagenen ei geben möchte den kuchen heute nachbacken?

lisi68

21.09.2008 14:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Ich finde es am einfachsten, wenn man in der angegebenen Reihenfolge vorgeht, also zuerst den Schnee steif schlägt und dann Butter mit Zucker und dann Dotter mixt, weil
1. zum Schneeschlagen müssen die Mixer-Quirl sauber sein, sonst wird der Schnee nicht steif, daher mache ich das als erstes, damit ich die Quirl nicht extra abwaschen muss
2. wenn man Eier, Butter und Zucker gleichzeitig zusammenmixt, kann es sein, dass die Masse gerinnt und grieselig wird. Daher mixe ich immer zuerst die Dotter mit dem Zucker und dann erst die Butter ein. Man kann aber auch zuerst die Butter mit dem Zucker rühren und dann die Dotter einrühren, dann muss man aber die Dotter beim Trennen wieder extra in eine Schüssel geben (= extra Geschirr); deshalb mache ich es so wie beschrieben.
Ich hoffe, ich konnte damit deine Frage beantworten. Gutes Gelingen
LG Lisi

Goldjuwel

09.11.2008 23:20 Uhr

Hallo Lisi,

dein Apfelkuchenrezept war super. Habe es heute vormittag ausprobiert. Der Teig ist so schön locker geworden durch den Eischnee. Habe allerdings die Äpfel leicht zu Apfelmus gekocht, da ich keine rohen Äpfel auf dem Kuchen mag. Der Kuchen hat sehr gut geschmeckt.
Danke für das Rezept. Werde noch ein Foto einstellen.

LG
Goldjuwel

lisi68

10.11.2008 12:11 Uhr

Hallo Goldjuwel!

Freut mich, dass dir der Kuchen geschmeckt hat.

LG Lisi

Goldjuwel

11.12.2008 23:47 Uhr

Hallo Lisi,

Foto Nr. 2 ist das richtige Foto zum Apfelkuchen. Bei der Einstellung des Fotos habe ich 2 Bilder verwechselt.
Der Apfelkuchen schmeckt nach wie vor lecker. Hatte ihn letzten Sonntag wieder gebacken.

LG
Goldjuwel

inselfee

13.09.2009 15:35 Uhr

Mmh-lecker! Hab den Kuchen grad spontan gebacken, weil wir soviele Äpfel im Garten haben. Hab auch Goldjuwels Idee aufgegriffen und Apfelmus/Apfelkompott gekocht. DAS war ja mal lecker!

Danke für das Rezept- volle Punktzahl!

LG, inselfee.

lisi68

13.09.2009 18:49 Uhr

Hallo Inselfee!

Danke fürs Nachbacken und die tolle Bewertung. Ich freue mich, wenn der Kuchen geschmeckt hat.

LG Lisi

Schnupf55

18.02.2010 22:03 Uhr

Hallo,

habe gerade den Kuchen gebacken. Doppelte Menge Zutaten, da ich ein Blech haben wollte.

Äpfel geschnitten in etwas Wasser, Zimt und Amaretto aufkochen lassen.
Kurze Überlegung ob ichnoch Rosinen rein machen soll, habe mich aber, wegen notorischer Nörgelei meiner Familie, dagegen entschieden.

Äpfel auf den Teig gegeben und Mandelblättchen und wieder Zimt darüber gestreut.

Durch das Kochen der Äpfel verkürzt sich aber die Backzeit! Also sich nicht so sehr an die o.a. Zeit halten!

Aber sonst sieht er sehr lecker aus...wie er schmeckt? Keine Ahnung er bäckt noch.

kara2505

28.09.2010 11:19 Uhr

Fand ihn sehr lecker, geht recht schnell. Habe statt Zitronenschale Aroma genommen, geht auch :-)

elahexe87

30.01.2011 15:29 Uhr

Ich habe diesen Kuchen heute auch Spontan gemacht weil ich noch 4 Äpfel hatte die zum Essen zu wässerig waren.
Habe dann aus 1 KG würfel geschnitten und angekocht das es was matschig wird.
NUn ist der Kuchen schon 1 Std drinne und amcht noch keine anstalten gar zu werden :( Mist.
Wohl zu viele Äpfel auf den Teig gelegt in der Springform.
Braun minimal also kann ich ihn noch drinne lassen.
Hoffe der ist in 30 MIn fertig ohne unten drunter schwarz zu sein :(
Naja mal schauen riechen tuts toll. :)
Hatte mich irgendwie auch verlesen nicht 400gr sonder 800gr Äpfel, ich weiss auch nicht ich schussel.
Da dachte ich die 200gr ehr machen nix

Summar13

20.04.2012 17:51 Uhr

sehr, sehr leckerer Kuchen. Das Rezept ist super einfach und aufgrund der geringen Menge an Zutaten auch umsetzbar, wenn man zuvor nicht extra die Zutaten eingekauft hat (habe Äpfel und co. immer im Haus).

Der Teig ist schön saftig und locker geworden, habe allerdings 100-200ml (nach Augenmaß eben) zugegeben und es ist grandios geworden.

Vielen Dank für dieses schnell, unkomplizierte Rezept :)

MissMacaron

07.07.2012 19:00 Uhr

Sehr leckerer und lockerer Apfelkuchen!!! Hab ihn schon ein paar mal gemacht und er gelang immer.

affirmatication

16.09.2012 13:55 Uhr

Tolles und einfaches Rezept, das auch für Leute mit wenig Backerfahrung erfolgreich umzusetzen ist. Sehr lecker!

s-fuechsle

11.11.2012 09:11 Uhr

Hallo lisi68,

deinen sehr feinen Apfelkuchen hat es auch bei uns schon längst gegeben. Er hat uns wirklich sehr gut geschmeckt! :o)

Meine vielen Gartenäpfel wollen ja auch irgendwie verarbeitet werden...
Ein bisserl schmunzeln musste ich, weil ich es eigentlich immer so mache, wenn das Eiweiß geschlagen werden soll. ;-)

Auf die Äpfel habe ich Zimt-Zucker gestreut und noch ein paar gehobelte Mandeln.

Hab vielen lieben Dank für dein Rezept!

Liebe Grüße,

s-fuechsle

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de