Zimt - Haferbrei

original amerikanisches Rezept
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

35 g Haferflocken, kernige
180 ml Milch
1/4 TL Zimt, gemahlener
 n. B. Süßstoff, flüssiger
 n. B. Banane(n)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 203 kcal

Die Haferflocken mit der Milch und dem Zimt in einem kleinen Topf aufsetzen und 8-10 Minuten unter häufigem Rühren köcheln lassen, bis der Brei die richtige Konsistenz hat.

Wenn man es süß mag, kann man auch etwas Süßstoff zufügen.

In den USA werden zum Servieren zerdrückte Bananen auf den Brei gegeben. Bei einer Portion Brei reicht eine halbe Banane.

Kommentare anderer Nutzer


al_Ina

24.09.2008 21:37 Uhr

sehr schönes und schmackhaftes Rezept!
Besser schmeckt es allerdings (finde ich) wenn man anstatt Süßstoff braunen Zucker (Rohrzucker)nimmt!
Davon am besten auch etwas über die zerdrückten Bananen gestreut..
lg

al_Ina

21.03.2009 14:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ich wollte noch anmerken, dass dies eher eine kleine Kinderportion ergibt.
Man sollte die Menge ungefähr verdoppeln für ein gutes Frühstück
Lg

loli1991

01.10.2008 22:45 Uhr

hat super lecker geschmekt,und es ist genau das richtige wenn man ein paar pfund verlieren will.wirklich empfehlenswert.lg

RatterDatter

01.02.2009 22:24 Uhr

Ich liebe diesen Haferbrei! Die Idee mit der Banane ist einfach fantastisch.
LG und 5***** von mir

Happiness

05.03.2009 13:08 Uhr

sehr lecker.

habee es als süsses Hauptgericht wie folgt abgewandelt:

- 50g zarte Haferflocken / 2.5 dl Milch
- 10 g Rosinen mitgekocht
- 1 Prise Salz zugegeben
- ganze Banane verwendet / untergemischt und kurz mitgekocht.

gibts bestimmt so wieder! :-)

lg, Evi

hoerm

07.04.2009 09:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ich mag das Rezept. Frühstücke bereits echt seit einem Jahr so. Habe auf Dauer allerdings noch mit der Variante Apfelkompott-Joghurt die Abwechslung ergänzt. Statt der Milch nehme ich Waser und stell da Ganze für 2 Minuten in die Mikro (danach erst den Joghurt und den Kompott).
Wenn ich ganz knusprig bin setz ich noch ein paar Leinsaatkörner oder Salatmischungskörner oben drauf.

Gruß
Hoerm

kassiopeiacr

01.05.2009 23:14 Uhr

Hallo!
Ich habe schon Haferbrei in verschiedensten Varianten ausprobiert, aber dieser hier ist am leckersten ;)

Ich nehme immer 50 ml Wasser und 100 ml 0,3 % Milch und eine ganze Banane, dann kann man den Süßstoff weglassen.
Mit dem Zimt schmeckt das einfach klasse!!

Sicher kann man auch gut mit Rosinen und Apfelmus variieren. Tolles Rezept!
LG Tina

j_ey_see

08.06.2009 14:14 Uhr

der haferbrei is sehr gut! - schnell und einfach zuzubereiten, als frühstück oder als zwischenmahlzeit geeignet und sehr lecker :)

Aanda

11.06.2009 13:57 Uhr

Total lecker!
Statt Süßstoff habe ich auch lieber braunen Zucker genommen. Ich verwende nicht so gerne künstliche Zutaten.
Es schmeckte wirklich lecker und die zerdrückte Banane passt einfach klasse dazu.
Vielen Dank,
Aanda

Miuchan

14.01.2010 13:52 Uhr

Super Rezept!!! Die Menge is auch genau richtig und die Banane macht das ganze noch schön fruchtig.

Den Haferbrei wirds jetz öfter geben^^

niniwoelkchen

21.02.2010 18:03 Uhr

jetzt mein tägliches frühstück:)

super lecker, und auch für Kalorienzähler gut geeignet :D

cakinganni

29.03.2010 22:43 Uhr

Hallo,
So frühstücke ich jeden Morgen, mit zerdrückter Banane (manchmal auch andere Früchte) aber ohne Zimt!
Beruhigend das auch andere sowas gerne essen, ich werde immer schief angeschaut ;-) " Das ist ja eher was für Kleinkinder"
Ich frühstücke eher wenig, also 30 g Haferflocken auf 150 ml Milch, aber auch gerne mal eine ganze Banane dazu.

Liebe Grüße

Anni :-)

maggielicious

21.04.2010 08:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich liebe Porridge. Ich nehm auf die oben angegebene Milch/Haferflockenmenge gern fast 1 EL Zimt, weil ich den Geschmack liebe! Gern auch einen kleingeschnittenen (geschälten) Apfel mitköcheln lassen, oder Mohn reingeben, und statt Süsstoff nehm ich immer einen EL Zucker. Das ganze ist dann immer noch relativ kalorienarm und nicht nur als Frühstück geeignet, sondern auch, finde ich, als Dessert oder einfach mal für dein kleinen (Süss)Hunger zwischendurch.
Ich geh jetzt Haferbrei kochen, Mahlzeit :) Danke fürs Rezept!

linsi1980

23.05.2010 10:38 Uhr

Ich mampfe gerade diesen leckeren Haferbrei. Ist mal was anderes als die ewigen Brötchen oder Müslis zum Frühstück. Ich habe auch eine Banane, 1 Päckchen Vanillezucker, ein paar Rosinen und Zimt zugegeben. Habe allerdings gleich die doppelte Mege gemacht, das ergibt bei mir einen Suppenteller voll...und ich denke, den werde ich auch schaffen! Danke für´s Rezept!

Estefania1

28.05.2010 14:01 Uhr

Hi Nicky!

Dieses Rezept ist perfekt. Unsere Tochter (16 Monate) bekommt es ab und an mit Apfelmus oder manchmal zusätzlich mit Naturjoghurt. Das Rezept reicht genau für eine Kleinkinderportion. Mir hat es auch sehr gut geschmeckt. Habe beim 2. Mal gleich eine Portion für mich mitgemacht. :-)

LG,

Estefania

Estefania1

28.05.2010 14:03 Uhr

Ach ja, Zucker oder Süßstoff verwende ich nicht, denn das Apfelmus bzw. die Banane ist süß genug.

LG,

Estefania

annikabening

19.07.2010 14:20 Uhr

Eine Frage: Kann ich auch zarte Haferflocken verwenden????

Nicky0110

20.07.2010 11:17 Uhr

Du kannst auch zarte Haferflocken verwenden. Das mache ich auch öfters, wenn ich keine kernigen habe.

LG

annikabening

25.07.2010 14:21 Uhr

Hallo, ich nochmal
habe mir den Haferbrei gerade als Mittagessenersatz zubereitet, allerdings ohne Banane (hatte leider keine mehr)...und habe zarte Haferflocken genommen. Kein Süßstoff dazu sondern zum Schluss nochmal etwas Zimt-Zucker drüber gegeben.
Es war sehr lecker und meiner Meinung nach genau richtig für eine Portion. Blieben sogar 2 Löffel übrig, obwohl ich schon ohne Banane zubereitet habe und normal eine gute Esserin bin. Gut, vielleicht ist mein Magen momentan auch etwas kleiner, da ich im 9. Monat schwanger bin.... ;-) aber ich denke, man muss die Zutaten für eine Portion nicht verdoppeln.
Danke für das einfache Rezept.
LG

freches_binchen

27.08.2010 16:32 Uhr

Hallo,

eigentlich hab ich Haferbrei immer gehasst.. diese schleimige Pampe, die Mütter einem immer mal wieder unterzujubeln versuchten.

Nun bin ich auf der Suche nach Bananenrezepten zufällig hier gelandet und dachte "okay, versuch's halt Mal" und ich hab's versucht.. Total lecker!

Hab allerdings nen halben TL braunen Zucker rein gemacht, was nicht nötig gewesen wäre und hab zum Knuspern nochmal einen halben TL bZ über die Bananen gestreut. Nächstes Mal, lass ich den Zucker wohl ganz weg und versuch mal ein bissel Haferkrokant herzustellen und drüber zu streuen.

LG
die Freche

Evchen2206

30.08.2010 16:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

"Kleine Kinderportion"? Also das fand ich gar nicht!

Das war schon ein guter Teller voll, ich hab einen Apfel reingeschnibbelt, ein bisschen Süßstoff reingetan und bin pappsatt. Und ich habs auch in der Mikrowelle gemacht, 2,5 Minuten. Hab danach noch ein bisschen Milch nachgeschüttet weils etwas zu pappig war.

Fazit: Super Rezept!

Termaria

14.09.2010 18:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super lecker...wird mein neues Frühstück!!!
Habe den Brei mit Ahornsirup gesüßt....das schmeckt echt super toll.

Danke fürs Rezept

fra7654

17.11.2010 20:42 Uhr

ich koche den haferbrei auch seit jahrzehnten so. inzwischen aber in der mikrowelle.

wer es noch etwas üpiger haben mag oder eine variation sucht: kakaopulver in den brei rühren und die banane nach dem kochen dazuschnippeln. leeecker ;-)

lg fra7654

Dianari

04.02.2011 15:40 Uhr

Tolles Rezept!! Nehme aber anstatt Milch Wasser und esse Fruchtkompott dazu. Die Idee mit der Banane muss ich mal ausprobieren :)

jessi-hsv96

11.02.2011 05:41 Uhr

Super Rezept ;-)

Kann ich den Haferbrei eigentlich auch kalt stellen und für die Arbeit zum Frühstück mitnehmen oder schmeckt er dann nicht mehr??

Ich dachte ich frag mal lieber bevor ich es teste :-).

Gruß Jessica

Nicky0110

11.02.2011 12:27 Uhr

Hallo Jessica,

Ich persönlich esse den Brei immer am Liebsten kalt.

LG, Anika

jessi-hsv96

13.02.2011 18:23 Uhr

Naja ich würd uhn gerne Abend vorkochen und dann am nächsten Tag mit zur Arbeit nehmen...... weiß halt nicht ob das zu lang ist??

Hat schon mal jemand probiert den kalten Brei in der Micro wieder zu erwährmen??

Simone32

19.03.2011 14:14 Uhr

Hallo,

ein wunderbar, einfaches Rezept, sowohl als Frühstück, als Zwischenmahlzeit oder als Abendessen geeignet.

Wunderbar wandelbar mit Bananen, Apfelmus, Rosinen, Kabapulver, Vanille, Erdbeer, Aprikose.....

Zur Portionsgröße muß ich sagen, daß die Menge für eine Erwachsene Person absolut ausreichend ist, die Haferflocken sättigen gut und langanhaltend.

LG Simone

bplus

16.06.2011 14:11 Uhr

Der Brei war sehr lecker. Ich habe ihn in der Mikrowelle gekocht, eine ganze Banane verwendet und auf den Süßstoff verzichtet. Die Banane habe ich noch kurz mitköcheln lassen.

LG bplus

UrsaMajor

26.06.2011 11:52 Uhr

Ich habe diesen Brei jetzt bereits gestern und auch heute gegessen. Beim ersten Mal habe ich ihn versehentlich zu lange gekocht, sodass er eher klumpenartig wurde^^ Aber heute gelang er mir. Ich nehme etwas mehr Zimt, 150-200ml Wasser und 50ml Milch, da ich grade Trennkost mache.
Zudem - was sehr, sehr gut schmeckt - schneide ich ein Drittel einer Banane hinzu und zermatsche es. Schmeckt super!
Danke für das Rezept!

s-fuechsle

10.08.2011 23:46 Uhr

Hallo Nicky0110,

lecker war dein Haferbrei! ;-)

So konnte ich auch prima eine reife Banane verarbeiten... :o))

Vielen Dank für dein Rezept!

Liebe Grüße,

s-fuechsle

Maus999

16.08.2011 21:22 Uhr

Hatte nur noch 5-Korn-Flocken da und habe auf eine ganze Portion dann noch eine Banane reingeschnibbelt und mitgekocht. Ein bisschen Zucker anstelle des Süßstoffs dazu und zum verfeinern etwas Zimt und ein paar Tropfen Vanille-Backaroma untergemischt.

Ich fands echt lecker :) Danke für die gute Idee

Spatzel43

21.08.2011 08:51 Uhr

Hallo,

war gerade auf der Suche nach einem Haferbreirezept und hab deins ausprobiert. Fünf Sterne von mir, schmeckt super mit Banane und Zimt, wird es jetzt öfter geben.
LG aus Duisburg

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Mr_Lohn

31.10.2013 06:46 Uhr

Sehr lecker...

Sanare

17.11.2013 08:28 Uhr

Sehr lecker! Ich nehm pro Person wohl 50g Flocken und 250ml Milch, sonst ist es mir als Frühstück zu wenig. ;) Auch ohne zu süßen einfach super und beim Obst kann man prima variieren. Verdiente 5 Sterne von mir.

Kaffeeline

06.12.2013 19:08 Uhr

Die Menge ist völlig ausreichend mit einer Banane und war so auch süß genug.
Richtig lecker.

Vielen Dank.

LG Kaffeeline

BackHelli

20.01.2014 18:15 Uhr

Mein Lieblingsrezept für Haferbrei!
Mache mir deinen Zimt-Haferbrei sehr oft zum Frühstück, einfach, schnell, lecker. Allerdings nehme ich immer 40-45 Gramm Haferflocken, da ich sonst nicht satt werde ;-P
Nehme auch immer einen ganzen Teelöffel Zimt, da ich den Geschmack liebe. Lasse immer eine halbe Banane mitköcheln, manchmal auch anderes Obst oder Rosinen. Am Ende kommt noch frisches Obst drauf und röste mir noch einen EL Kernemix dazu an, lecker knusprig. Süßen tu ich überhaupt nicht zusätzlich, meines Geschmackes nach tut das Obst da schon seinen Dienst.
Vielen Dank für das Rezept! LG

Goerti

08.02.2014 17:51 Uhr

Hallo,

ich mache mir auch ab und an den Haferbrei, aber auch eine größere Portion.
Nur kochen lasse ich es nicht ganz so lange, so dass es nicht total schleimig (sorry) ist. Mir schmeckt es dann einfach perfekt, auch wenn es nicht original ist.
Klasse!

Grüße
Goerti

suesse02

19.03.2014 21:07 Uhr

Hallo, vielen Dank für das tolle Rezept - besonders die Idee mit den Bananen war super, das passt perfekt!

tantenirak

19.06.2014 11:23 Uhr

Hallo......

gab es heute mal wieder mit einer Banane zum Frühstück.......lecker,
und nun muß ich mich auch einmal für diese Tolle Rezept bedanken.

LG Karin

AhEinZitrusfrucht

30.07.2014 10:24 Uhr

Ein einfaches, aber super leckeres Rezept! Ich habe es schon mit verschiedenen Abwandlungen gekocht. Am liebsten schneide ich einen Apfel klein und gebe ihn in den letzten 3 Minuten des Kochvorgangs mit in den Topf. Passt sehr gut zum Zimt :)

pony-und-kleid

17.09.2014 10:01 Uhr

ein sehr leckeres und vorallem einfaches und schnelles rezept :)
hab einiges mehr an zimt genommen da ich zimt liebe ;) und ich habe zum süssen agavendicksaft genommen.
einfach auf den fertigen brei, sehr lecker!
dazu gab es heute beeren, morgen mache ich den brei dann mit banane :)

GourmetKathi

12.10.2014 21:03 Uhr

Sehr lecker! Ein tolles Frühstück! Wenn man die Banane mitkocht wird es sehr süß!

GLG Kathi

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de