Salbei - Honig - Hähnchen

sommerliches Hähnchen in ungewöhnlicher Geschmackskomposition

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Hähnchen, küchenfertig
1 EL Honig
2 EL Olivenöl
1 TL Paprikapulver, (edelsüß)
10 Blatt Salbei
Knoblauchzehe(n)
  Salz und Pfeffer, nach Geschmack
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Hähnchen innen und außen waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Dann innen und außen salzen und pfeffern.
Die Knoblauchzehe in dünne Scheiben schneiden (ersatzweise getrocknete Knoblauchscheiben). Knoblauchscheiben und Salbei vorsichtig unter die Haut des Hähnchens schieben.

Das Hähnchen auf einen Hähnchenbräter setzen (ersatzweise eignet sich auch eine Guglhupfform).

Honig, Olivenöl, Paprikapulver und ggf. noch etwas Salz und Pfeffer miteinander verrühren. Das Hähnchen mit der Mischung bepinseln und auf das unterste Rost im Backofen schieben.

Etwa 90 Minuten bei 180° C Umluft garen, dabei regelmäßig mit der restlichen Honig-Öl-Gewürzmischung oder dem herunter getropften Fett aus der Form bepinseln. Nach ca. 60 Minuten das Hähnchen evtl. oben mit etwas Alufolie abdecken, damit es nicht zu braun wird.

Dazu passen Ofenkartoffeln mit Salbei, Reis oder Brot.

Kommentare anderer Nutzer


knobichili

18.09.2008 18:31 Uhr

Hi Wüstensohn.......die Idee mit der Guglhupfform ist nicht schlecht :o)))

Aber sind 90 Min Garzeit nicht zu lange?? So groß dürfte der Gummiadler ja nicht sein wenn er "lediglich" für 2 Personen ausreichen soll.

LG

knobichili
Kommentar hilfreich?

Wüstensohn

20.09.2008 20:48 Uhr

Hi knobichili,

wir lassen das Hähnchen (in der Regel ca. 2 kg) tatsächlich bummelig 90 Minuten drin. Dann fällt das Fleisch aber wirklich fast schon von alleine ab.

LG
Wüstensohn
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de