Golubzy

Russische Kohlrouladen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 1/2 kg Weißkohl
500 g Hackfleisch, gemischt
3 große Zwiebel(n)
100 g Reis
75 g Butter
  Salz und Pfeffer
1 gr. Dose/n Tomate(n), passierte
1 EL Mehl
125 ml saure Sahne
  Öl
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kohlblätter mit Salzwasser blanchieren und trocken tupfen. Den Reis kochen und abkühlen lassen. 2 Zwiebeln klein hacken und in 50 g Butter goldig braun braten. Ebenfalls ein wenig abkühlen lassen. Anschließend das Hackfleisch mit Zwiebeln und Reis mischen und mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.

Einen gehäuften EL Füllung jeweils in die Mitte der Kohlblätter legen. Dann die Blätter fest aufrollen und dabei die Seiten einschlagen (wie einen Briefumschlag). Bei starker Hitze in ein wenig Öl rundherum goldig braun anbraten.

Die dritte Zwiebel klein hacken und in 25 g Butter anbraten. Die passierten Tomaten zu den Zwiebeln geben, aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mehl und saure Sahne vermischen und in die kochende Soße rühren.

Die Golubzy in einen hohen Topf legen und die Soße darüber gießen. 1 Stunde bei mittlerer Hitze abgedeckt köcheln lassen.

Kommentare anderer Nutzer


Kwas

16.06.2009 11:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Roni,


diese Rolladen mache ich auch öfter. Aus dem Backofen, mit fetten Speckscheiben vor Austrocknung bewahrt und belegt, schmecken sie vielleich noch pikanter.

herzliche Grüsse, Kwas

b54

20.01.2010 18:39 Uhr

bei welcher Temperatur und wie lange machst du sie im Backofen?

LG Beate

Kwas

20.01.2010 22:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Beate,

im Backofen lasse ich die Golubzy bei 180 Grad ca.40 Minuten.

LG Manfred

Axel-Mama

20.01.2010 11:21 Uhr

Gibt es bei uns öfters - heißen bei uns Krautwickel.
Lieben alle in unserer Familie.

schweigsame

20.01.2010 12:59 Uhr

ich denke krautwickel ist die einfachere variante
\"nur\" mit Hackfleisch, ohne reis vermengt.
auch von mir viele grüße

Chief_Turtle

20.01.2010 11:49 Uhr

Hallöchen,
ich hätte gern erfahren, aus welcherGegend dieses Rezept stammt, da ich immer eine Ländereinteilung vornehme.
Danke.chiefy

aeffchen333

20.01.2010 12:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Chief-Turtle,

Roni hatte Rußland und Weißrußland in den Schlagworten vergeben.
Hilft Dir das weiter?

Viele Grüße

Chief_Turtle

20.01.2010 16:17 Uhr

Danke, bei mir ist in den Schlagworten nichts angezeigt.

potti79

22.01.2010 09:11 Uhr

Also meine polnische Schwiegermama kocht das sehr oft. Sie nennt das Gołąbki - gefüllter Kohl. Allerdings kocht sie mit viel russischem Einfluss.

4885

20.01.2010 16:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Bei uns im Saarland heissen sie Kohlrouladen.
Anstelle von Weisskraut kann man sie auch mit Wirsing machen und mit Schinkenspeck umwickeln.Schmecktnoch deftiger.
Aber dieses Rezept habe ich heute ausprobiert und es ist super bei meiner Familie angekommen.
Ist bereits gespeichert.

ilorange

20.01.2010 18:51 Uhr

Hmmm super lecker, ich liebe Kohl mit Hack aber beim letzten Versuch die Kohlblätter abzulösen sind mir fast alle eingerissen, obwohl ich den Strunk ausgeschnitten habe-was mache ich falsch?? Gruß ilorange

bilses

20.01.2010 19:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hy ilorange, wenn du den ganzen krautkopf ins kochende wasser legst, nach ein paar minuten rausnimmst, die lockeren blätter abnimmst und wieder ins wasser zurück, gehts ganz einfach! da zerreißt garnichts!
außerdem ists mit rotkohl auch sehr lecker!

Lesefreude

20.01.2010 19:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Erst einmal ein freundliches Hallo an alle hier! :-) und danke für das leckere Rezept!
Klar kennt man hier auch Krautwickel oder Kohlrouladen, aber ich mach die Soße jedenfalls dabei nicht mit Tomaten. War eine leckere Variante und hat allen gut geschmeckt!
Außerdem nehme ich gern Spitzkohl - die Blätter lassen sich leichter abwickeln als beim Weißkohl und trotzdem schmeckt er wie Weißkohl. Wirsingrouladen schmecken ja komplett anders, finde ich...
Liebe Grüße,
lesefreude

Monstermama4

20.01.2010 22:43 Uhr

Hmm, das Rezept scheint laenderuebergreifend zu sein! Das ist hier (USA) so ziemlich das Standardrezept fuer Kohlrouladen. Aber trotzdem lecker!

sarakim

21.01.2010 16:53 Uhr

Halli Hallo;
habe gerade alles zubereitet war sehr einfach dank der guten Beschreibung. Mich würde jetzt nur noch interessieren was man da las Beilage zu isst??? Kartoffeln passen meiner Meinung nach nicht wg. dem Reis im Hack und Nudeln passen nicht zum Kohl. Bin gespannt was ihr dazu esst......
Ansonsten ein dickes Lob und ein riesen Dankeschön für dieses Rezept.
LG
sarakim

irina87

22.01.2010 01:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Sarakim,

ich persönlich mag Kartoffelpüree dazu am liebsten. :)

antkam

22.01.2010 09:50 Uhr

Heute essen wir Kohlrouladen!!

Wir essen Kartoffeln dazu!

LG

sarakim

23.01.2010 09:32 Uhr

Vielen Dank...wir haben es mit Kartoffelpüree gegessen uns schmeckt sehr gut so!

joulanda

24.01.2010 18:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
Ich kenne das von meiner Schwiegermutter. Sie nennt die " Holopsche" und das Rezept kommt aus Siebenbürgen. Aber die schmecken super gut und da gibt es noch geriebene rote Beete mit Merretich dazu. Echt scharf.

joulanda

24.01.2010 18:43 Uhr

sorry , gibt es ohne Tomatensoße
LG joulanda.

irmeli7

25.01.2010 22:42 Uhr

Besten Dank für das gute Rezept, habe immer wieder danach gesucht.
Ich finde aber, daß man doch gar keine Kartoffeln oder andere Stärkebeilagen benötigt, weil doch Reis in der Füllung ist.
Oder ist das nicht genügend Stärke?
LG Irmeli

romasieu

05.02.2010 09:38 Uhr

Hallo Irmeli,

trotz meiner 50 habe ich das Wort Stärkebeilage noch nie gehört - wieder was gelernt...

Zum einen ist hier wirklich nicht viel Reis drin, zum anderen mag ich schon ganz gerne was dazu essen. Als ich die Golubzy kochte kam Brot auf den Tisch (da ist ja auch Stärke drin), ich kann mir auch Salzkartoffeln gut dazu vorstellen.

Hast Du es ohne Beilage gegessen?

Schönen Gruß nach Kanada

Eugen

7morgen

01.11.2010 18:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Irmeli,

die Golubzy stehen gerade auf dem Herd. Ich liebe dieses Rezept, das ich genau so von meiner kosakischen Mutter übernommen habe. Man kann einfach fein geschrotetes Schwarzbrot dazu essen, wie es das so lecker in Russland gibt. Kräftiges Brot passt gut und man kann damit die Soße stippen!

Liebe Grüße nach Edmonton (das ich so gut in Erinnerung habe)

Tamara

irmeli7

05.02.2010 23:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Eugen,

Lieben Dank für Deine Grüße in's eisigkalte Kanada.
Ich bin ursprünglich Bremerin und schon hier seit 1953.

Ja, 100g Reis sind wirklich nicht viel, da kann man gut noch Kartoffelpürree oder Brei oder Salzkartoffeln dazu essen.
Ich hatte eine pikante Weinsoße dazu gemacht und noch frischen Salat mit Zitronen-Kräuter-Öl-Dressing dazu gegeben.
Das hat sehr gut gemundet.

Lieben Gruß

Irmeli

dietesterin

08.02.2010 14:34 Uhr

Suuuuper lecker - auch meine Männer habe den Teller lehr gegessen.

Besonders am 2. Tag (aufgewärmt im Backofen) war es noch besser.
Am ersten Tag habe ich frische Kartoffeln dazugegeben.
Am zweiten Dinkel (wie Reis) es war eigentlich noch besser.

Frage: ich bekomme diese Roladen einfach nicht gefaltet- Hat jemand einen Tip?

Der Tip mit dem ganzen Kohlkopf ins kochende Wasser war übrigens sehr gut.

Und auch der Speck auf den Rolanden waren super lecker.

Danke Danke

Sternenfee2004

09.02.2010 21:34 Uhr

Hallo habe dein Rezept ausprobiert und es kam sehr gut zu Hause an,Werde es auf jedenfall wieder kochen

julcia

05.07.2010 12:23 Uhr

Eine Frage habe ich noch: Das Hackfleisch muss doch vorher (mit den Zwiebeln?) angebraten werden, oder nicht?

Nachtkaetzchen

26.08.2010 09:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Nein, das Hackfleisch muss NICHT mit angebraten werden. Dadurch, dass die Golubzi 1 Std in der Souce vor sich hin köcheln, wird das Hack gar und fest. Wenn man es vorher anbrät, dann bleibt das so krümmelig (nehme ich an, hab das noch nie vorher angebraten bei Golubzi)

MfG

Nachtkaetzchen

7morgen

01.11.2010 18:51 Uhr

Richtig! Das Hackfleisch wird auf keinen Fall angebraten!!! Es würde tatsächlich krümelig bleiben, da ja kein Ei zur Bindung drin ist!

LG Tamara

kitty170490

26.09.2010 17:44 Uhr

lecker

Stiermädchen

17.04.2011 12:14 Uhr

Hallo ich habe das Rezept letzte Woche mit einer Freundin nachgekocht.
Sie stammt aus Russland und wir haben uns noch die Tipps ihrer Mutter angehört.
Sie kannte es nicht saurer Sahne, daher haben wir eine reine Tomatensauce angesetzt und die saure Sahne später so dazu gereicht. War sehr lecker. Wird es wieder geben :-)

Fotos sind unterwegs, Grüße
Stiermädchen!

sweeterassugar

02.08.2011 20:46 Uhr

Werden gerade (in großer Menge) zubereitet! Sollen morgen serviert werden...
Beurteilung kommt!

sweeterassugar

03.08.2011 21:57 Uhr

So, wurden heute gegessen, hat allen recht gut geschmeckt....

Mir persönlich war die Soße zu "säurig" ( habe statt Tomaten, Tomatenmark benutzt), ansonsten...

Finde ist ein gutes "Alltagsessen", wird es bestimmt noch öfter geben..., evtl. mit "überarbeiterter" Soße :-)

AT86

03.02.2012 07:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mein lieblingsessen :)) Meine mutter tut noch etwas paprika mit anbraten und legt unter die Golubsi noch ein paar geschnittene kartoffel, die dann mitköcheln... Lecker :)

sweeterassugar

08.02.2012 13:02 Uhr

Das mit den Kartoffelscheiben klingt gut....werde ich mal probieren

hefide

05.03.2012 08:13 Uhr

Wenn ich sie bekomme, sind immer noch Kräuter in der Füllung. Schmeckt aber wegen der Reisbeigabe deutlich anders als Krautwickel.

Keksliebhaberin

11.08.2012 22:44 Uhr

Absouter Hammer! Ich habe statt Kohl Wirsing genommen und die kleinen Blätter nachdem sie blanchiert waren zu der Fleischmischung gegeben. Super lecker!

hefide

31.08.2012 18:17 Uhr

Gerade heute wieder gegessen. In die Brühe noch ein paar Kartoffelwürfel und etwas Tomate, dann kann man sie mit Weißbrot prima austupfen.

Liebe Grüße

Helmut

Finntina

01.09.2012 10:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe das Rezept am Baikalsee kennengelernt. Dort nimmt man statt Reis geschroteten Bulgur. Probiers mal aus, schmeckt noch besser als mit Reis.

LG Finntina

Titlis2912

23.09.2012 16:10 Uhr

Hallo,
habe das Rezept heute ausprobiert und muß sagen einfach super.

Bei uns gab es Kartoffelstampf dazu, hat super geschmeckt und alle waren begeistert.
Werde ich sicher wieder machen.

Bilder sind unterwegs.

LG Bärbel

stella-123

27.10.2012 15:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ich probiere sehr gerne neue varianten, das rezept hat mir auch sehr gut gefallen.

bei uns in der familie werden golubzy etwas anders gekocht. für die soße nehme ich 1 zwiebel (fein gehackt), 1 dose passierte tomaten (zerdrückt, man kann auch pizzatomaten nehmen), 1 rote paprika (in würfel geschnitten), 1-2 in scheiben geschnittene karotten, pfeffer, salz, das ganze in einem topf mit etwas öl anbraten, dann die fertig gerollte golubzy (wie oben beschrieben, roh, vorher nicht anbraten!) auf die soße legen, das ganze mit brühe aufgießen zum kochen bringen. gut mit salz, pfeffer, lorbeerblätter. schaut dann etwas nach suppe aus, das ganze ca. 30-40 min bei geschlossenem deckel köcheln, bis karotten gar sind. kurz vor dem schluss, gebe ich noch frische petersilie mit rein. dazu servieren wir creme fraiche oder sauren rahm, frisches brot und man hat auch etwas soße zum tupfen

Viktoria_82

24.10.2013 11:56 Uhr

Wir kochen sie genauso, allerdings ohne Kartoffeln. Golubzy werden eigentlich ohne Beilagen gegessen, nur mit Brot.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de