Überbackenes Sauerkraut

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 Dose/n Sauerkraut
1 g Zwiebel(n)
2 Pck. Fleisch (Gyros oder Döner)
2 Becher Schmand
1 Becher Sahne
5 Scheibe/n Käse, zum Überbacken
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Fett heiß werden lassen, dann die klein geschnittene Zwiebel darin dünsten. Das Sauerkraut mit Saft dazu geben und 10 min. schmoren lassen.
Das Kraut in eine Form geben.
Das Gyros oder Döner in der gleichen Pfanne anbraten und anschließend auf das Sauerkraut geben.
Den Schmand mit der Sahne mit einem Quirl verrühren und auf das Gyros verstreichen. Zum Schluss den Käse drauflegen und bei 200°, mittlere Schiene, ca. 20-30 Min. backen.
Dazu reichen wir Weißbrot! Schmeckt sehr lecker!

Kommentare anderer Nutzer


Beate1963

15.11.2003 11:54 Uhr

Was meinst du mit 2 Pck. Fleisch (Gyros o.Döner)? Sind das so tiefgefrostete Packungen, wie man sie z.b. bei Aldi bekommt? Das Rezpet klingt nicht schlecht, werde ich mal probieren - aber ich denke, ich schneide und würze mir das Fleisch zum Gyros selber. LG Beate
Kommentar hilfreich?

Beate1963

19.03.2004 08:57 Uhr

Das Rezept ist super!!! Habe es ausprobiert und meine Familie war begeistert. LG Beate
Kommentar hilfreich?

sundream2

25.03.2004 08:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Eine für mich ungewöhnliche aber richtig leckere Kombination - am Besten das Sauerkraut und den Schmandguß noch etwas würzen, da das Kraut viel von dem Gyrosgeschmack aufsaugt und das Ganze nachher etwas zu lasch schmeckt!

LG
Katharina
Kommentar hilfreich?

suwinni

22.10.2004 09:19 Uhr

Ich habe Gyros vom Metzger genommen und noch viel nachgewürzt, Gott sei dank - sonst wäres es - wie mein Vorschreiber schon erwähnte - viel zu fad. Es hat lecker geschmeckt, aber so richtig mein Fall war es nicht.

LG
Su
Kommentar hilfreich?

schmatzi-batzi

07.01.2005 12:38 Uhr

Ich habe das Gyros vorher selbst zubereitet mit Maggi-Fix und das Sauerkraut etwas gewürzt. Wir fanden es alle SUUUUPER LECKER und werden es sicherlich noch mal essen....
Auch unsere Gäste waren begeistert!!
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


tention

15.09.2009 14:28 Uhr

Hallo,
immer wieder ein leckeres schnelles Essen. Meistens "tune" ich die Soße noch mit Paprika und Chilli, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Kommentar hilfreich?

Stefanie_Friese

09.12.2011 13:44 Uhr

Hallo,

ich habe den Schmand mit Thymian, Paprika, Salz und Pfeffer auch etwas aufgepeppt und 500g frisches Gyros von der Fleischtheke genommen.

Geschmacklich mal okay, wird allerdings nicht mein Lieblingsrezept werden.

Gruß Steffi
Kommentar hilfreich?

LadyLily

17.01.2012 18:26 Uhr

Also die Sauerkraut/Schmandmischung passt gut zusammen. Mit Salz und Pfeffer noch aufgepeppt, weil das ist wirklich nötig.
Kommentar hilfreich?

Gulia28

19.04.2013 16:34 Uhr

Hi,
ich habe dein Rezept schon einige Male gekocht und es schmeckt uns immer wieder gut. Allerdings würze ich die Schmand-Sahne-Mischung wie meine Vorschreiber nicht mehr, uns reicht es so. Aber das ist ja Geschmackssache :)
LG
Kommentar hilfreich?

Jorge67

19.12.2013 10:26 Uhr

Ich hab mir das Sauerkraut beim Metzger geholt, da mir das Zeug aus Dose oder Packung zu wenig nach Sauerkraut schmeckt. Wenn ich was "mildes" will kaufe ich mir halt kein Sauerkraut ;)
Als Ausgleich hab ich dann aber zum Kraut noch Spätzle gegeben. Die Späzle erstmal kochen bis sie noch nicht ganz fertig sind, dann alles wie im Rezept nur halt Sauerkraut und Späzle mischen. Das Ergebnis war sehr lecker - das wirds also öfter mal geben.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de