Zweierlei Tagliatelle mit Spargelspitzen und Garnelen

als Vorspeise oder Hauptspeise geeignet, kann auf zweierlei Art und Weise serviert werden

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Spargel, weißer
400 g Nudeln (Tagliatelle)
250 g Garnele(n), mit Schale
150 ml Fischfond, alternativ auch Hühnerbrühe
175 ml Weißwein, trockener
 n. B. Koriandergrün oder Petersilie, frisch
 n. B. Pfeffer, weißer
 n. B. Olivenöl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Tagliatelle nach Packungsanweisung in Salzwasser gar kochen. Anschließend durch ein Sieb abtropfen lassen.

Die holzigen Enden vom Spargel abschneiden und den Spargel schälen. Dann die Spargelstangen mit einem Gemüseschäler in dünne, aber breite Streifen schneiden (sie sehen dann aus wie Spargel-Tagliatelle). Dies geht leichter, wenn die Spargelspitzen noch dran bleiben - sie sollten aber nicht ebenfalls in Streifen geschnitten, sondern beiseite gelegt werden.

Die Garnelen in etwas Olivenöl kurz anbraten. Mit Weißwein ablöschen und mit Fischfond auffüllen. Etwas einkochen lassen, bis die Garnelen gar sind. Falls zu wenig Flüssigkeit vorhanden ist, mit etwas Nudelwasser aufgießen. Nun die Spargelstreifen und Spitzen in den Fond geben und nur ganz kurz darin blanchieren. Sie sollten noch bissfest und nicht zu weich sein. Die abgetropften Tagliatelle dazugeben und durchmischen. Einige Minuten durchziehen lassen.

Entweder man serviert die Tagliatelle mit allem zusammen in tiefen Pastatellern oder man dreht sie auf einem flachen Teller mit einer Gabel zu einem Nest , gießt etwas von dem Fond drüber und setzt die Garnelen oben drauf. Je nach Geschmack bestreut man die Pasta entweder mit frischem Koriandergrün oder frischer Petersilie und gibt etwas frischen weißen Pfeffer darüber.

Kommentare anderer Nutzer

Dieses Rezept wurde noch nicht kommentiert.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de