Gebackenes Mousse au Chocolat

wunderbar schokoladiges Dessert
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

150 g Schokolade (Bitterschokolade)
Ei(er)
175 g Butter
100 g Zucker
3 TL Mehl
  Butter für die Förmchen
  Mehl für die Förmchen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 9 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Schokolade (am besten über 80 % Kakaoanteil) in kleine Stücke brechen und mit der in Flocken gezupften Butter im Wasserbad unter Rühren erhitzen. Dann zum Abkühlen auf die Seite stellen. In der Zwischenzeit die Eier trennen.

Die Eiweiße unter Zugabe von 50 Gramm Zucker zu einem sehr steifen Schnee schlagen. Die Eigelbe werden mit dem restlichen Zucker in ca. 3 Minuten zu einer gelben dicklichen Masse geschlagen.

Die lauwarme Schokobuttermischung unter das Eigelb rühren. Vorsichtig das Mehl unterheben. Nun folgt der Eischnee. Wichtig ist hier, dass man das Eiweiß unterhebt und nicht verrührt, da sonst die ganze Luft aus dem Schnee gerührt wird und die Teigmasse nicht luftig wird.

Nun kleine Backförmchen (sollten 250 ml fassen können) einbuttern und mit Mehl bestäuben. Hier eignen sich z. B. Souffléförmchen. Ich persönlich nehme kleine Dessertschälchen aus dickem Glas. Diese werden nun mit dem Schokoteig gefüllt und über Nacht abgedeckt in den Kühlschrank gestellt.

Das Dessert wird im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen in 14 Minuten gebacken. Das Geheimnis dieser Speise liegt in der Konsistenz. Außen ist es ein warmer Schokokuchen und innen bleibt der Teig weich (wie warme Mousse au Chocolat).

Der Kuchen ist auch so schon sehr lecker, kann aber noch mit Eiscreme oder Sahne angerichtet werden.

Kommentare anderer Nutzer


futter1

06.11.2009 21:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Superlecker! Traumhaft! Extrem schokoladig! Wenn man warme Schokoladendesserts mag, muss man dieses Rezept einfach ausprobieren.

Die Konsistenz war genau wie im Rezept beschrieben: Innen flüssig und außen etwas fester wie warmer Kuchen. Ich habe die Mousse in vier 250 ml-Weckgläsern gebacken, hat von der Menge her genau gepasst. Allerdings habe ich nicht 3 TL Mehl genommen, sondern 3 gestrichene EL Mehl. Beim ersten mal war es ein Versehen (hatte mich verlesen), aber nachdem die Mousse dann so gut gelungen war, habe ich es beim 2. Mal auch wieder mit 3 EL Mehl gemacht. Meine Famile und die Gäste waren jedes Mal begeistert.

Genial finde ich auch, dass man die Mousse schon am Vortag zubereiten kann, so dass man mehr Zeit für seine Gäste hat. Danke für das Rezept, so etwas habe ich schon lange gesucht: Ein einfaches, praktisches und superleckeres Dessert für Schokoladenliebhaber.

onlythebest4me

20.01.2011 15:22 Uhr

Einfach perfekt !
Ein absoluter "keeper" bei uns.
Supervielen Dank

mf71

04.06.2012 15:55 Uhr

echt leckeres Dessert, die perfekte kombi aus mousse und schokokuchen! Alle Gäste waren begeistert!
ich hab die Mousse in Kaffetassen gebacken aber nicht über Nacht stehen lassen, sondern nur einen Nachmittag lang, hat aber trotzdem gut funktioniert!

Unbedingt nachmachen!

Dusk_

24.12.2012 18:52 Uhr

Hallo Ubu,

ich will es morgen machen daher noch eine Frage.
Kriegt man das gut aus den Formen oder wird es in der Form serviert. Ich stelle es mir schwierig vor, -das "Gebäck" noch warm und innen flüssig- heil aus der Form zu bekommen.
Wenn ich nichts weiter höre, werde ich es in Papierförmchen backen.
Vielen Dank schon mal für die Antwort
Dusk

ubu1978

26.12.2012 09:53 Uhr

Sorry im ganzen Weihnachtstummel war ich nicht online. Daher nun meine Antwort, wenn auch zu spät. Ich habe das immer in feuerfesten Förmchen gemacht und das Küchlein dann auch darin serviert.
Ich hoffe das mit den Papierförmchen hat geklappt.

Lieben Gruss,

ubu

Dusk_

27.12.2012 09:17 Uhr

Hallo Ubu,
danke für die Antwort. Wollte das sowieso noch selbst beantworten:
Ich habe beides probiert. Papierformen sind ungeeignet, da durch die Wartezeit das Papier seine Festigkeit verliert.
Ich wollte gerne, dass das flüssige Innere auf dem Teller zur Geltung kommt. Mit etwas Mühe und einem Plastikspachtel hab ich die Küchlein aus meinen Glasschalen raus bekommen und auf Tellern angerichtet.
Geschmacklich hatten wir uns mehr versprochen, aber vielleicht war die Schokolade nicht gut genug. Die Gäste fanden, dass es nach Ei schmeckte. Falls ich es noch mal probiere, werde ich auf jeden Fall mehr Schokolade nehmen und einen Kontrast dazu reichen: Vanilleeis oder Schlagsahne.
Trotzdem vielen Dank und weiterhin frohes Backen

Dusk_

13.01.2013 21:38 Uhr

Ich habs nch mal gemacht und muss gestehen, dass ich beim ersten Mal schlechtes Fett genommen hatte. Es war beim 2. Mal geschmacklich und in Konzistens VIEL besser.
Ich habe Silikonformen genommen und da kriegt man es auch in heißem Zustand raus.
Man darf es in keinem Fall länger im Ofen lassen oder vor dem Servieren warten, wenn man das Innere feucht oder flüssig haben will. Es stockt sehr schnell.
Ich habe 50 Gramm mehr Schokolade genommen. Das funktioniert auch noch.
Sehr lecker mit Vanilleeis!
Danke für das Rezept

schatzspatz

01.01.2013 13:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dieses Dessert ist mittlerweile unser Lieblingsdessert. Wir servieren und essen es zusammen mit Vanilleeis, ein Traum.
Auch kann man das Mehl durch Speisestärke ersetzt und hat dann ein glutenfreies Dessert.
Danke für das leckere Rezept

anschi1963

24.01.2014 12:29 Uhr

Super lecker, schmeckt mir viel besser als Mousse au Chocolat.

Danke für das tolle Rezept 😊

Bobecek

24.02.2014 10:12 Uhr

Leckeres Rezept. nächstes Mal mache ich nur noch eine Himbeer- oder Erdbeersoße dazu. Dann ist es perfekt!

thomass1968

31.07.2014 16:28 Uhr

Hm, ich weiß nicht, Sie sollten zukünftig nur Vanillesoße dazu servieren. Fruchtsoßen passen doch da nicht. Höchstens vielleicht Orangensoße. Aber natürlich können Sie machen was Sie wollen.

HNM

02.09.2014 05:08 Uhr

Könnte ich die Creme auch über Nacht in der Schüssel kühlen, oder muss ich sie einzeln kühlen?

Danke!

ubu1978

02.09.2014 13:52 Uhr

Hallo HNM!

Ich würde die Creme in kleine Schalen füllen und einzeln kalt stellen.
Dann bist du auf der sicheren Seite ... ich denke, dass du sonst beim umfüllen mit der Konsistenz der Masse Probleme bekommen könntest.

Lieben Gruß,

ubu1978

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de