Crème brûlée

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

400 ml Sahne
200 ml Milch
90 g Zucker
Ei(er), davon das Eigelb
Vanilleschote(n)
  Rohrzucker, brauner, zum Bestreuen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Vanilleschotte auskratzen, das Mark mit etwas Zucker im Mörser innig vermischen.
Sahne, Milch, Vanillezucker und den restlichen Zucker miteinander vermischen und den Zucker auflösen. Die Eigelb dazugeben und kurz mit dem Stabmixer durchmixen.
Die Mischung einige Stunden (oder über Nacht) stehen lassen.
Die Eiersahne nochmals gut durchmischen, damit sich die Vanille gut verteilt aber Achtung, die Flüssigkeit soll nicht schäumen. Die Eiersahne in die Förmchen gießen und diese in die Saftpfanne des Backofens setzen.
In den auf ca. 150 Grad (Umluft) vorgeheizten Backofen schieben, in die Saftpfanne kochend heißes Wasser gießen, so dass die Förmchen gut zur Hälfte im Wasser stehen. Wenn die Crème Blasen wirft, Temperatur ggf. etwas herunterschalten. Nach ca. 40 – 45 Min. sollte die Creme fest sein (in der Mitte ist sie dann gerade nicht mehr flüssig).
Die Crème erkalten lassen und kurz vor dem Servieren dünn mit dem braunen Rohrzucker überstreuen und unter dem sehr heißen Grill karamellisieren lassen. Noch besser geht das Karamellisieren mit einem Bunsenbrenner.
Diese Brenne gibt es für viel Geld in Designerausführung in div. Kochshops, genauso gut (und bedeutend preiswerter) funktioniert eine Lötlampe von Camping-Gas.
Das Geheimnis einer guten Crème Brulée liegt ausnahmsweise mal nicht beim genauen Einhalten des Rezeptes oder der Zubereitung. Der Qualität der Crème tut es keinen Abbruch, wenn mehr oder weniger Milch, ob 4 oder 6 Eigelb oder etwas mehr oder weniger Zucker verwendet werden. Eine gute Crème Brulée wird man nur in den entsprechenden Förmchen hinbekommen. Die Förmchen sollten nicht höher als 2,5 – 3 cm hoch sein und nicht größer als 12 cm im Durchmesser haben und am besten aus hitzebeständigen Porzellan bestehen.
Bei größeren oder tieferen Gefäßen stockt die Crème nicht gleichmäßig, ist außen schon zu fest und innen noch zu flüssig, braucht Ewigkeiten zum Stocken oder braucht zu hohe Temperaturen und flockt dadurch aus.
Formen aus Porzellan für Crème Brulée findet man u.a. in franz. Supermärkten in der Haushaltswarenabteilung, kosten zwischen 2 und 3 €.

Kommentare anderer Nutzer


Bono

11.09.2003 11:17 Uhr

Hi Nick!

Den Bunsenbrenner und die Förmchen habe ich. Die Creme ist auch immer gut gelungen. Nun habe ich in Fronkreisch eine Lavendel-Crème brulée gegessen und vermute mal, daß diese mit entsprechendem Öl parfümiert wurde. Hast Du diesbezüglich Erfahrungen/Tipps? Evtl. auch mit Orange?

Liebe Grüße Bono

Indica86

27.01.2012 16:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Benno,

ich kenne ein Rezept für eine Lavendel-Orangen-Creme, bei der werden Lavendelblüten mit abgeriebener Orangenschale mit Milch aufgekocht, ca. 15 min danach stehen gelassen und anschließend durch ein Sieb abgeseiht. Die Milch nimmt dadurch den Lavendel- und Orangegeschmack an. Könnte mir vorstellen, dass das mit der Sahne auch ganz gut funktionieren würde.

LG Franzi

Nearlyheadlessnick

11.09.2003 18:22 Uhr

Hallo Bono,

ich habe in meinen Rezepten ein Rezept für Lavendeleis, da werden getrocknete Lavendelblüten (gibt es im Zweifelsfall in der Apotheke oder einem guten Gewürzladen) mit Zucker zerrieben (entweder in der Küchenmaschine oder mit dem Stabmixer) und dann in der Milch aufgelöst. So würde ich es auch mit der Creme Brulee machen, dann allerdings die Vanille weglassen.
Mit anderen Aromen, geht´s im Prinzip genauso. Einfach mal ausprobieren.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen
Nick

Rico780

27.02.2005 12:54 Uhr

Hi, ich habe sie heut zum ersten mal probiert und es hat auf anhieb geklappt. Ist gar nicht so kompliziert wie man sonst gesagt bekommt. Danke.

bregenauer

07.03.2005 16:29 Uhr

Danke für den Förmchen-Tipp! Hab mich immer gewundert, weshalb mir die Creme trotz aller Sorgfalt flockig wurde...

ginalle

05.04.2005 21:00 Uhr

..habs nachgemacht, hat genauso himmlisch geschmeckt wie im spitzenlockal

danke, danke für das leckere rezept

grüßle gina

kangoo

01.05.2005 23:09 Uhr

Hallo Nick,

Tja auch ich habe mich an deine Creme Brulee
heran gewagt und was soll ich noch dazu sagen , ausser dass es fantastisch schmeckte.
Kann ich nur weiterempfehlen. Hab mir extra auch so einen Brenner im Baumarkt gekauft und das funktioniert tadellos :-))
Grüße von Kangoo

Geier8

03.06.2005 07:49 Uhr

Hej, Nick,
habe eeeewig nach einem "richtig" guten Rezept für eine Crème brulée gesucht und jetzt tatsächlich gefunden. Dank Deiner äußerst brauchbaren Tipps war das Ergebnis entsprechend (siehe Bewertung!)
Salut und mehr davon!

Geier

Midhir

06.06.2005 18:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Grundsatz zur Temperatur: 150 Grad sind schon ok und vorsichtig gewählt. Lieber beim stocken eine Idee weniger warm dafür etwas länger.
Und beim Karamellisieren: Zucker drauf und gleich brennen gibt eine etwas körnigere und unzusammenhängendere Kruste, die aber schön crunchy ist (wie auf Bild 3) Zucker *leicht* befeuchten oder ca 1 Stunde vor dem brennen drauf gibt eine zusammenhängendere Schicht. Persönliches Testen ist da angesagt. Njam!

derBernd

26.07.2005 16:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich verwende immer Puderzucker. Auch Demerara-Zucker pulverisiere ich vorher in einem Mörser. Schmilzt so besser.

mike-g

07.08.2005 21:05 Uhr

Ich hab leider keinen Ofen mit Umluft, ist es damit auch ohne Probleme möglich Creme Brulee zu machen?
Und weiß jemand weshalb die Formen ins Wasserbad gestellt werden müssen? Um die Temperatur nicht zu hoch werden zu lassen, könnte ich ja auch einfach den Ofen genau auf 100 °C stellen!?
Besten Dank für eine Antwort im voraus!

Nearlyheadlessnick

08.08.2005 12:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Mike!

Mit Ober- und Unterhitze sollte es auch funktionieren, dabei die Saftpfanne mit den Förmchen eher in die untere Hälfte des Backofens schieben.
Das Wasserbad dient in erster Linie dazu, die Temperatur konstant zu halten.
Sollte Dein Backofen konstant 100 Grad halten (was er wahrscheinlich nicht tut) könnte ich mir vorstellen, dass es auch ohne Wasserbad funktioniert.

Grüsse, Nick

martina_rosanna

27.09.2005 19:08 Uhr

Wirklich gut das Rezept.
Habe es gestern für Freunde gemacht, alle waren restlos begeistert!
Dabei ist es auch noch viel einfacher, als man denkt!
LG Martina

Koelkast

27.12.2005 10:51 Uhr

Hallo nick,

ich hab's endlich getan... ich hab den Camping-Gasbrenner benutzt... hätte zwar fast meine Küche abgefackelt, da das Ding plötzlich ne Stichflamme produzierte..., aber, man gönnt sich ja sonst nichts, Weihnachten wäre sonst einfach nicht prickelnd genug gewesen...:D) Nächstes Mal geh ich zum Flammenwerfen auf die Terrasse!!!
Hat aber ansonsten sehr gut geklappt und vom Geschmack her auch nichts auszusetzen, im Gegenteil, köstlich. Hab bisher nach dem Rezept von Lea Linster gearbeitet (nehme an, da hast du dich auch inspirieren lassen) und einen kleinen Gourmetbrenner benutzt.

Steht bei meiner Familie ab jetzt noch öfter auf der Wunschliste, da sie es so lustig fanden, wie Mama in der Küche loskreischte...:(((

LG

Koelkast

brighton33

17.01.2006 21:01 Uhr

endlich gelingt die brulee :))) tausend dank

patita

29.01.2006 23:19 Uhr

Habe heute das allererste Mal Creme Brulé gemacht und mit diesem Rezept ist es mir wunderbar gelungen.
Und geschmeckt hat es erst ... Ein Traum!

==Brigitte==

17.04.2006 23:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Diese Crème ist ein Traum!!!!


Und ich bin dankbar für den Hinweis auf die entsprechenden Förmchen, denn dadurch ist das Rezept absolut gelingsicher!

Und dank Koelkast bin ich gleich mit dem Lötbrenner auf die Terrasse gegangen und habe sogar die Windrichtung berücksichtigt - was nicht unwesentlich ist, ist frau noch ungeübt mit der Handhabung!!!

Ergo:
Wir haben ein neues Lieblings-Dessert!

Gruß
Brigitte

fighterschick

21.04.2006 13:27 Uhr

Hallöle,

da Crème Caramel / brulée mein absolutes Lieblingsdessert ist, mache ich es in Tassen in der Mikrowelle, geht ratz fatz und den Zucker kann man zur Not auch unter dem Grill braten.

Der Aufwand mit der Lötlampe ist mir einfach zu groß.

Nick, Deine Rezepte sind klasse!!

Grüßle an alle

marajana

21.11.2007 20:32 Uhr

Salut allseits!
Wie funktioniert das mit der Mikrowelle? Kann jemand ein gutes Mikrowellen-Kochbuch empfehlen?
Grüße von Marajana

Jullienne

28.09.2006 01:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

eine temperatur von 95 bis 100° reichen aus, da das ei ja nur stocken bzw binden soll, was es bei 78° tut...

Um eine Lavendel creme herzustellen sollte man nach dem aufkochen der sahne einfach lavendel blüten zu der mischung hizugeben und ein wenig ziehen lassen, damit die Sahen pafümiert wird und dann durch ein Sieb auf das Ei geben.

Lavendel creme schmeckt wirklich gut und ist nur zu empfehlen!

Nearlyheadlessnick

28.09.2006 12:41 Uhr

@julienne

Dann versuch es mal mit 95 - 100 Grad Ofentemperatur!

Nicht verzweifeln, wenn die Creme nach 4 Std immer noch flüssig ist, es wird schon noch..........wenn auch Stunden später.

Grüße Nick

pudelschnitzel

04.11.2006 22:41 Uhr

Hallo,
wirklich sehr lecker und schnell zubereitet. Die Creme steht im Moment gerade wieder in meinem Ofen nur diesmal mit Orangenaroma, bin ich mal gespannt wies schmeckt. Seit neuestem gibt es auch ein Weihnachtsaroma das ich demnächst mal ausprobieren werden.

Schwaben-Spatz

17.11.2006 01:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Lieber Nearlyheadlessnick, ich finde Deine Anmerkungen sehr ausführlich und hilfreich, insbesondere in Bezug auf Bunsenbrenner/Lötlampe und die Größe/Höhe der Förmchen.
Ich habe mir einige Creme-Brulée-Schälchen angeschafft, gibt’s im Tchibo-Online-Shop für wenig Geld und außerdem einen Kinzo-Bunsenbrenner (ca. 17 Euro) mit Gaskartuschen (ca. 1,20 Euro pro Stück).

Ich habe das Rezept ausprobiert:

1. Habs bei 100 Grad versucht, meine ca. 0,5 cm hoch eingefüllte Creme wurde selbst da nicht fest, insofern werde ich beim nächsten Mal die Temperatur etwas steigern, wie bei Dir im Rezept auch angegeben. M.E. hast Du völlig recht bezüglich der Temperatur.

2. Ich werde die Einfüllhöhe der Creme beim nächstenmal auf ca. 1,5 cm vornehmen.

3. Ich werde Milch, Sahne und Vanille vorher aufkochen ----- gibt vermutlich mehr Geschmack, dann die Eier dazugeben und über Nacht kaltstellen und ziehen lassen.

4. Ich werde die Zuckermenge im Rezept etwas verringern, da mir das ganze nach dem Karamellisieren eigentlich etwas zuuuuuu süüüüss war.

Am Rezept gibts aber grundsätzlich nichts auszusetzen. Das Ergebnis war dennoch ein neues, feines Geschmackserlebnis - insbesondere die Zuckerkruste. Möchte hiermit nur meine eigenen Erfahrungen weitergeben. - smile -
Ein Bild folgt.

Lieben Gruß
Schwaben-Spatz

Mell_lee

25.11.2006 10:32 Uhr

Hallöchen,

tolles Rezept. Wirklich leckere Creme Brulee. Damit hab ich am Wochenende ordentlich punkten können.

LG,
Mell_Lee

musenko

10.12.2006 10:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Tachchen,

mache auch gerne die Creme Brulee. Als Ich aromatiesiere sie auch gerne mal mit Ingwer! Hmmm.

LG

musenko

chiamsi

07.01.2007 22:22 Uhr

geht das auch im Dampfgarer. Wenn ja, wie denn?

k_link_k

05.01.2010 20:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi chamsi,

ich kenne beide Varianten - und beides geht.
In meinem Dampfgarer (Miele Einbauteil) geht das optimal, weil dieser die Temperatur sehr genau hält (100°C, 80%Feuchte, 30min) und auch per Ventilator gleichmäßig verteilt. Wasserbad ist dann überflüssig, die Keramikförmchen bleiben aber empfehlenswert.

Kleine Variante: Statt mit dem Brenner Karamel zu erzeugen, begieße ich die Oberfläche 5min vor dem Servieren mit im kleinen Topf geschmolzenen, schwach gebräuntem Zucker (ca ein EL für jede Form) .

Viel Spaß
Gerd

Nearlyheadlessnick

08.01.2007 09:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

@chiamsi

Es sollte auch im Dampfgarer gehen, dann allerdings ohne Wasserbad.
Relativ hohe Dampfsättigung einstellen und mit der Temperatur deutlich nach unten, ich würde mal mit 100 - 110 Grad anfangen zu probieren.
Da ich leider (noch) keinen Dampfgarer besitze kann ich Dir nicht mit genauen Angaben dienen, da musst Du ein wenig experimentieren.

Grüße, Nick

andy_esther

14.01.2007 23:39 Uhr

Hallo Nick,

haben das Rezept heute probiert - ist der absolute Hammer. Das beste, was ich kenne ...
Die Beschreibung ist perfekt. Wir haben es genau nach Deiner Anleitung gemacht - Höchstpunktzahl !!!

Beste Grüße aus Koblenz

Andy + Esther

jutta25

26.01.2007 11:18 Uhr

Hallo Nick!

Ich habe einen Brenner von Tchibo geschenkt bekommen und daraufhin die Creme gemacht. Diese ist mir hervorragend gelungen! Ich dachte immer das die Creme sehr kompliziert zu machen ist.
Vielen Dank für das Rezept!

Gruß Jutta

tanja0212

30.01.2007 15:08 Uhr

Hallo Nick,

ich habe mit meinem Freund am Wochenende einen kleinen Kochabend veranstaltet.

Ich war für das Dessert zuständig, und ich muß sagen die Creme Brulèe hat alle Erwartungen übertroffen. Ehrlich gesagt hatte ich mich bis Dato noch nie an diese Nachspeise gewagt, aber sie ist wirklich supergut gelungen: Dank Deiner sehr genauen Beschreibung.
Wir haben uns vorher noch die richtigen Schälchen besorgt und den Brenner.

Also, vielen Dank für das tolle Rezept und liebe Grüße aus Köln ... Tanja

msjanne

02.02.2007 11:38 Uhr

ich habe letztens Creme Brulee mit 3 verschiedenen geschmacksrichtigungen beim Koreaner um die Ecke in Toronto ausprobiert, da waren gruener tee, rote bohnen(hat wie schokolade geschmeckt aber sehr stark) und Bailyes dabei..supiiiiiiiiiiiii lecker

gruesse ueber den Teich

kaivogel

09.02.2007 18:37 Uhr

Hallo zusammen!

Wer sich mal an einer Creme Brulee versuchen will kann sich dieses Rezept zu Herzen nehmen. Hatte es vorher noch nie gemacht und es hat auf Anhieb geklappt. Habe das ganze dann meinen Eltern und den Eltern meiner Freundin zum Weihnachtsdinner serviert und alle waren begeistert. Habe zum karamelisieren einen Bunsenbrenner verwendet. Klappt super!

Danke für das tolle Rezept, Kai

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


wulla30

04.02.2013 16:18 Uhr

Richtig gutes und vor allem einfaches Rezept. ALL IN und ab in den Ofen. Das sind mir die liebsten Rezepte: absolut unkompliziert. Ich habe es nun zum xten male gemacht und habe es nun mit 3-4 Scheiben Ingwer uber nacht stehen lassen....hmmmmmm

Danke für das Rezept.

prometheus2404

18.02.2013 16:08 Uhr

Mit Gelinggarantier. Ich war etwas skeptisch obs auf Anhieb klappt, aber beiden Daumen hoch.

partnerkoch

10.03.2013 19:16 Uhr

Hallo "soziemlichkopflosernick",
da hätte ich doch beinahe die Bewertung vergessen *rotwerd*
Deine Creme gab e schon letzten Sonntag, hab sie für sechs Personen gemacht und schon am Vortag vorbereitet und über Nacht schön auskühlen lassen. Dann vor dem Essen nur noch Zucker drauf und karamellisiert. Eine meiner Schwiedertöchter meinte:"Oh, die schmeckt ja besser als im .........." Da freut sich der Koch und für den Erfinder dieses schönen Rezeptes...
Deshalb auch von mir die verdienten fünf*****

LG Thomas

Schokoladendieb

13.06.2013 15:19 Uhr

eine frage brauch man einen bunsenbrenner

Nearlyheadlessnick

28.06.2013 18:38 Uhr

Wegen Urlaubs erst jetzt eine Antwort.

Womit willst Du sonst den Zucker karamellisieren?

Unterm Grill funktioniert das nur sehr bedingt.

Grüße, Nick

Bastelmuckel

25.08.2013 22:32 Uhr

Heute ausprobiert und alle waren voll des Lobes. Wird nun häufiger gemacht. Sehr lecker, vielen Dank für das Rezept.

camouflage165

04.11.2013 11:44 Uhr

Ein geniales Crème brûlée-Rezept, welches seine 5 Sterne wert ist!

LG
camouflage165

wurzel99

15.11.2013 18:43 Uhr

ist lecker .. aber das mit dem Wasser im Ofen und den 150 Grad ist absolut überflüssig.

Einfach den Ofen nur auf 95 Grad stellen, 45 minuten stocken lassen und dann 10 Minuten mit 160 Grad.
Fertig.

Klappt todsicher, schnell, energiesparend und lecker ..
Und die Gefäßform und -höhe hat keinerlei Einfluss .. garantiert

beste Grüße

alexandradugas

15.12.2013 18:02 Uhr

Hallo,

bei uns gabs heute dieses leckere Dessert. Hab noch eine halbe Tonkabohne mit reingerieben. War sehr gut. Gibt's bestimmt wieder.

Foto folgt.

Lg Alex

chiilicsilla

20.01.2014 17:23 Uhr

Aber hallo! Sehr sehr feines und leckeres Dessert!
Hab die Creme jetzt schon 2mal gemacht. Meine Eltern und meine Schwiegereltern waren total begeister. Obwohl meine Mutter seeeehr kritisch ist *lach* mit der Nachspeise war sie ohne Worte!

Vielen Dank!!

Karolii

29.04.2014 15:20 Uhr

Diese Creme brulee ist auf anhieb gelungen und war sehr lecker!
Allerdings hatte sich das Mark der Vanilleschote am Boden abgesetzt, beim zweiten Versuch habe ich deswegen noch etwas Vanilleessence mit in die Eiersahne gegeben, damit die Creme auch wirklich nach Vanille schmeckt.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de