Griechische Pfannkuchen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

450 g Spinat, TK
Ei(er)
150 g Mehl
200 ml Milch
Knoblauchzehe(n)
100 g Feta-Käse
1 EL Olivenöl
30 g Pinienkerne
30 g Sesam
  Salz und Pfeffer
  Öl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Spinat antauen lassen.

Die Eier verquirlen und Mehl und Salz dazu geben. So viel Milch unterrühren, bis ein dünner Teig entstanden ist und den Teig 10 Minuten quellen lassen.

Den Backofen auf 80 Grad vorheizen.

Den Knoblauch fein hacken und den Feta würfeln.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Knoblauch darin zusammen mit den Pinienkernen und den Sesamsamen rösten. Den Spinat dazu geben, erhitzen und kräftig salzen und pfeffern.

Aus dem Teig in einer Pfanne dünne Pfannkuchen backen und diese im Ofen warm halten, bis alle fertig gebacken sind.

Spinat und Feta auf den Pfannkuchen verteilen, die belegten Pfannkuchen vorsichtig zusammenrollen und servieren.

Kommentare anderer Nutzer


muckel21

16.02.2013 13:16 Uhr

Ist mal etwas anderes und selbst mein Mann, der keinen Spinat mag, war begeistert.
Vielen Dank!
Kommentar hilfreich?

krischdl1983

17.02.2013 13:27 Uhr

Ein leckeres und schnelles Rezept.
Die Pinienkerne (ich habe auch noch Sonnenblumenkerne dazu getan) und der Knoblauch gaben dem Ganzen das gewisse Etwas.
Kommentar hilfreich?

Lady-Cook

18.02.2013 10:17 Uhr

wie viele pfannkuchen werden das ungefähr? ich neige leider zum viel zu viel kochen und würde das rezept gerne heute abend ausprobieren :)
Kommentar hilfreich?

Ramona190K

17.02.2014 14:19 Uhr

Ich habe 4 heraus bekommen.
Kommentar hilfreich?

Kabanet2209

18.02.2013 17:40 Uhr

Ein super leckeres Rezept - bei mir mit Dinkelmehl nach meinem Allround-Palatschinken-Rezept gemacht und (aus Rücksicht auf die Sangeskollegen heute Abend) ohne Knobi, dafür aber mit Zwiebeln zum Blattspinat. Dazu bereits fertige Miniwürfelchen Feta zum Streuen von P***os - lecker!

@Lady-Cook: Ich habe die übrig gebliebenen Teile (es waren nur 2 ;-( ) zu Taschen geformt (statt gerollt), in Folie gewickelt und in den Kühlschrank getan. Lässt sich sicher gut kalt oder in der Mikrowelle leicht angewärmt noch morgen essen.
Möglicherweise kann man sie auch so einfrieren und dann langsam in der Pfanne knusprig anbraten, ich weiß aber nicht ob das mit dem Feta geht.
Liebe Grüße
Kabanet2209
Kommentar hilfreich?

EPI_24

23.02.2013 12:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wir haben den Feta in der Spinatmasse mit erwärmt und anschmelzen lassen.
Es war der Burner Schlechthin. Ich hatte erst gedacht es ist vielzuviel Teig und Pfannkuchen aber es ist nicht übriggeblieben. Sohn von 19 jahren hat alle reste am Schluß verputzt.
Kommentar hilfreich?

EPI_24

23.02.2013 12:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Gestern dieses tolle Rezept etwas abgewandelt getestet. Wir hatten etwas Hackfleisch angebraten und noch unter den Spinat gemischt. Es war sehr lecker und wir wollen es bald nochmal kochen aber dann so wie im Original.


Lg

EPI
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


PlüschPacmanMonster

26.09.2014 22:07 Uhr

Als welche Mahlzeit passen das denn? Ich esse Pfannkuchen eigentlich nur zum Frühstück, aber diese wirken so als könnte man sie auch als Abendbrot essen... wie seht ihr das?
Kommentar hilfreich?

Karamella

11.12.2014 15:02 Uhr

Hallo,

ich habe auch ein kleine Zwiebel mit angebraten. Es hat uns sehr gut geschmeckt. Auch wir fanden die Menge sehr knapp kalkuliert.

Viele Grüße
Kara
Kommentar hilfreich?

küchenbetti

15.03.2015 22:09 Uhr

Wir sind zu zweit davon satt geworden. Ich hatte allerdings weniger (frischen) Spinat. Die Pinienkerne habe ich durch Mandelsplitter ersetzt. Danke für das leckere Rezept!
Kommentar hilfreich?

Dizygotheca

15.06.2015 17:22 Uhr

Sehr gut und mal ganz was anderes!

Pinienkerne und Sesam würde ich auf keinen Fall weg
lassen - die geben erst den Pep... Habe Rahmspinat verwendet und noch 1 Schalotte mitgebraten (hätt´ ich auch weglassen können, war entbehrlich).

An den Teig mußte ich auch noch etwas Mineralwasser machen - so dickflüssig sah der gar nicht aus, aber der erste Pfannkuchen war doch etwas arg dick geraten...

LG, Dizygotheca
Kommentar hilfreich?

Happiness

03.11.2015 09:49 Uhr

Hallo

Die Pfannkuchen gabs bei uns kürzlich in der Menge für zwei Personen mit etwas mehr Käse und frischem Spinat. Ich hatte keinen Sesam, dafür für etwas Süsse noch Rosinen zugegeben plus etwas Chili.
Hat gut geschmeckt, auch wenn mir die Pfannkuchen sehr dick geraten sind, nächstes Mal würde ich auch noch etwas mehr Flüssigkeit zugeben.

Liebe Grüsse
Evi
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de