Griechische Pfannkuchen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

450 g Spinat, TK
Ei(er)
150 g Mehl
200 ml Milch
Knoblauchzehe(n)
100 g Feta-Käse
1 EL Olivenöl
30 g Pinienkerne
30 g Sesam
  Salz und Pfeffer
  Öl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Spinat antauen lassen.

Die Eier verquirlen und Mehl und Salz dazu geben. So viel Milch unterrühren, bis ein dünner Teig entstanden ist und den Teig 10 Minuten quellen lassen.

Den Backofen auf 80 Grad vorheizen.

Den Knoblauch fein hacken und den Feta würfeln.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Knoblauch darin zusammen mit den Pinienkernen und den Sesamsamen rösten. Den Spinat dazu geben, erhitzen und kräftig salzen und pfeffern.

Aus dem Teig in einer Pfanne dünne Pfannkuchen backen und diese im Ofen warm halten, bis alle fertig gebacken sind.

Spinat und Feta auf den Pfannkuchen verteilen, die belegten Pfannkuchen vorsichtig zusammenrollen und servieren.

Kommentare anderer Nutzer


muckel21

16.02.2013 13:16 Uhr

Ist mal etwas anderes und selbst mein Mann, der keinen Spinat mag, war begeistert.
Vielen Dank!

krischdl1983

17.02.2013 13:27 Uhr

Ein leckeres und schnelles Rezept.
Die Pinienkerne (ich habe auch noch Sonnenblumenkerne dazu getan) und der Knoblauch gaben dem Ganzen das gewisse Etwas.

Lady-Cook

18.02.2013 10:17 Uhr

wie viele pfannkuchen werden das ungefähr? ich neige leider zum viel zu viel kochen und würde das rezept gerne heute abend ausprobieren :)

Ramona190K

17.02.2014 14:19 Uhr

Ich habe 4 heraus bekommen.

Kabanet2209

18.02.2013 17:40 Uhr

Ein super leckeres Rezept - bei mir mit Dinkelmehl nach meinem Allround-Palatschinken-Rezept gemacht und (aus Rücksicht auf die Sangeskollegen heute Abend) ohne Knobi, dafür aber mit Zwiebeln zum Blattspinat. Dazu bereits fertige Miniwürfelchen Feta zum Streuen von P***os - lecker!

@Lady-Cook: Ich habe die übrig gebliebenen Teile (es waren nur 2 ;-( ) zu Taschen geformt (statt gerollt), in Folie gewickelt und in den Kühlschrank getan. Lässt sich sicher gut kalt oder in der Mikrowelle leicht angewärmt noch morgen essen.
Möglicherweise kann man sie auch so einfrieren und dann langsam in der Pfanne knusprig anbraten, ich weiß aber nicht ob das mit dem Feta geht.
Liebe Grüße
Kabanet2209

EPI_24

23.02.2013 12:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wir haben den Feta in der Spinatmasse mit erwärmt und anschmelzen lassen.
Es war der Burner Schlechthin. Ich hatte erst gedacht es ist vielzuviel Teig und Pfannkuchen aber es ist nicht übriggeblieben. Sohn von 19 jahren hat alle reste am Schluß verputzt.

EPI_24

23.02.2013 12:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Gestern dieses tolle Rezept etwas abgewandelt getestet. Wir hatten etwas Hackfleisch angebraten und noch unter den Spinat gemischt. Es war sehr lecker und wir wollen es bald nochmal kochen aber dann so wie im Original.


Lg

EPI

sylviahochscheid

16.04.2013 10:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Einfach nur köstlich. Das Ganze ist relativ schnell und einfach zuzubereiten. Ich habe die fertigen Pfannkuchen noch mit Tomatensoße und Käse 20 Minuten im Ofen überbacken. Nachdem die Köstlichkeit verspeist war, sagte meine 17jährige Tochter: "Mama, Du entwickelst Dich so langsam echt zum Chefkoch!" ;)

Sozi

07.09.2013 11:21 Uhr

Hi, "Chefköche"!
Hab eine Frage zu diesem interessanten Rezept.
Nimmt man Blatt- oder pürierten Spinat (den mit dem "Plop") dazu, oder ist dies einerlei!
Bezeichne mich immer noch als unerfahrenen Hobbykoch. Vielleicht kann mir jemand antworten, danke.
Sozi

lini88

07.09.2013 17:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

also ich nehme immer blattspinat - mit rahmspinat wird es dir wahrscheinlich zu flüssig werden und heraus fließen!

Sozi

08.09.2013 11:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi, lini88,
danke für Deine Antwort. Hätte eigentlich selber darauf kommen müssen.
Sozi

schokolover93

20.09.2013 22:03 Uhr

Sehr lecker und macht richtig satt

chilihead86

21.09.2013 13:52 Uhr

hi, sag mal, kann man das mit soja-joghurt auch machen? ich vertrage leider keine Milchprodukte... u_u
LG

turtlelucy

29.10.2013 13:13 Uhr

Hallo,
ich könnte mir vorstellen, dass man den Schafskäse gut durch geräucherten, oder gut gewürzten Tofu ersetzen kann!
LG

chilihead86

29.10.2013 17:51 Uhr

Danke! n_n

lini88

21.09.2013 14:24 Uhr

ehrlich gesagt keine ahnung - hab ich noch nie ausprobiert... schmeckt wahrscheinlich dann ein bisschen fad nehme ich an.
da ich laktoseintoleranz habe nehme ich immer den laktosefreien feta & milch...

turtlelucy

30.10.2013 09:45 Uhr

Hallo,
uns haben die Pfannkuchen sehr gut geschmeckt! Ich habe noch Schwarzkümmel mit angeröstet, wodurch es einen orientalischen Touch bekommen hat. Passt wirklich sehr gut! Bei uns gab es dazu außerdem noch Hackfleischbällchen und einen Knoblauch-Dipp.
Liebe Grüße

NoMelody

05.01.2014 19:57 Uhr

Superlecker und einfach! Wir haben Rahmspinat statt Blattspinat genommen, passte auch sehr gut. Danke für das schöne Rezept!

Jusernäm

09.01.2014 18:01 Uhr

Hallo,

Kann man anstatt Spinat auch Basilikum nehmen?
Jetzt schon einmal danke, liebe Grüße,

Jusernäm

schateffi2014

09.01.2014 18:15 Uhr

super lecker...werd ich auf jedenfall öfters machen

elliii

17.01.2014 12:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dieses Rezept ist einfach nur klasse. Während einer Diät haben wir es oft so gemacht, dass wir die fertig gefüllten Pfannkuchen in eine Auflaufform gelegt haben, mit einer Sauce aus Zwiebeln und stückigen Tomaten umgeben haben, dann mit fettarmem Käse bestreut und noch einmal überbacken. Wenn es fettarmer Feta war, ist das ein absolut leckeres Essen für alle, die auf Fett etc. achten müssen. Aber die "Vollversion" ist natürlich besser...

Marianthi

17.01.2014 15:20 Uhr

Ist das Rezept griechisch? Klingt gut, aber nicht original. Ich bin selber Griechin und kenne es nicht.

irisanka

18.01.2014 13:21 Uhr

Ich habe diese Pfannkuchen nicht das letzte Mal gemacht. Meiner ganzen Familie haben sie sehr gut geschmeckt und meine vegetarisch essende Tochter hat sich sehr gefreut ein neues im Rezept im Vegetarier-Rezeptkalender zu finden. das nächste Mal werde ich die Schwarzkümmelvariante versuchen.

sugarbabe_0207

18.01.2014 17:24 Uhr

mmmhhhhhhh !!!!

SUPER LECKER !!! Es hat der ganzen Familie toll geschmeckt. Ich habe nur die Pinienkerne und den Sesam weggelassen. Das essen wir nicht so gerne.

DANKE für das tolle REZEPT !!!


mal was anderes !!!!

kirsten1262

18.01.2014 18:17 Uhr

War leicht zu machen und auch sehr lecker:) Vielen Dank:)

TiGa67

20.01.2014 21:16 Uhr

Hallo,

hat uns sehr lecker geschmeckt. Ich hab Pinienkerne und Sesam weggelassen, hatte ich nicht im Haus, dafür hab ich Joghurt (10%) mit Knoblauch, Salz und Pfeffer gewürzt dazu gereicht. Alles in allem war es der HAMMER.

Danke für die super Rezeptidee ;)

5Franken

23.01.2014 14:03 Uhr

Sind dieeee gut!

Habe sie heute nachgekocht und bin begeistert. Nur finde ich den Pfannkuchen-Teig etwas dick, weshalb ich mehr Milch dazu gegeben habe.

Wie ein anderer Chefkoch schrieb, habe ich den Käse schon mit in die Pfanne.

Jetzt überlege ich, ob ich die für mein Geburtstags-Buffet zubereite, aber in kleine Häppchen schneide - Fingerfood-mäßig oder als gefälschtes Sushi ;O)

Merci

5Franken

heidegeist

24.01.2014 13:21 Uhr

Ein ganz leckeres Essen, für das es 5 Sterne gibt. Auch mir war der Teig zu dick, deshalb habe ich ihn nach dem Quellen mit Mineralwasser gestreckt. Für drei Personen hätte es nicht ganz gereicht, aber die Mengen kann man ja problemlos erhöhen.

Tabularasa79

28.01.2014 17:03 Uhr

Ich habe die Pfannkuchen jetrzt schon zwei mal gemacht. Beide Male haben sie mir super gescheckt und allen Mitessern auch. Die werde ich mit Sicherheit weiterhin regelmäßig machen.

vonAnisbisZwiebel

02.02.2014 16:22 Uhr

Hallo Chefköche,

bei uns gab es die Pfannkuchen nun schon zweimal. Das erste mal war ich sehr sehr faul und habe fertige Wraps erwärmt und gefüllt.
Der zweite Versuch wurde mit Pfannkuchenteig gemacht. Kennt ihr das Rezept aus den geschenkten Kochbüchern zur Hochzeit vom Standesamt ? ( vor 27 Jahren gab's sowas :-) )Also daraus das Pfannkuchenrezept. Allerdings den Teig noch leicht gesalzen /gepfeffert.
Den Feta habe ich mit dem Spinat vermengt und ca. 10 Minuten mit ganz wenig Flüssigkeit köcheln lassen.
Sonst ist uns der Spinat nicht gar genug.
Lieben Gruß
Ich

vgerlach

03.02.2014 13:10 Uhr

eine GANZ leckere Variante Pfannkuchen! Und wirklich alltagstauglich! Habe den Spinat auf die schnelle etwas in der Mikrowelle angetaut und dann in der Pfanne zusammen mit Feta und Co. gar köcheln lassen. Statt Sesam und Pninenkerne, habe ich auf Sonnenblumen- und Kürbiskerne zurückgegriffen!
Und da der Pfannkuchenteig bei mir etwas "dicker" ausfiel, habe ich auf´s Rollen verzichtet und stattdessen die Spinatmasse obenauf gestrichen und serviert.
Danke für das tolle Rezept!
LG Verena

Krefelder114

09.02.2014 22:02 Uhr

Wie Kabanet2209 habe ich Dinkelmehl benutzt und dafür deutlich mehr Milch benötigt. Da ich keine Pfannkuchen/ Crepe-Pfanne besitze, habe ich meine "Großraumpfanne" benutzt und nur zwei Pfannkuchen rausbekommen- und gleich das Rezept nochmal gemacht... Super lecker- auch für unseren Zweijährigen!

Ramona190K

17.02.2014 14:20 Uhr

Lecker und mal etwas Abwechslung. Sehr sehr sättigend.

kochfee182

19.02.2014 14:13 Uhr

Habe diese Pfannkuchen vor ein paar Tagen zum Abendessen gemacht. Den Feta habe ich auf dem heißen Spinat etwas anschmelzen lassen, bevor ich die Rollen gewickelt habe. Der Teig war auch bei mir etwas dick, aber ein Schluck Milch dazu- alles gut. Sesam und Pinienkerne hatte ich keine da, was aber dem Geschmack keinen Abbruch tat.
Ein köstliches Rezept, das ich garantiert öfter machen werde. Danke!

LG Suse

urmila

23.02.2014 18:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Pinienkerne hab ich durch Sonnenblumenkerne ersetzt (war ein sehr guter Ersatz) und Sesam hatte ich leider nicht mehr viel da (hab ich erst beim Kochen bemerkt, mehr ist sicher besser). Den Pfannkuchenteig hab ich glutenfrei hergestellt und Feta aus Schafsmilch genommen. Es war sehr lecker und sättigend, danke für die Rezeptidee.

TNR_1989

23.02.2014 19:36 Uhr

Hallo,

habe diese Pfannkuchen heute Mittag gemacht. Die Zubereitung war super einfach und schnell. Geschmacklich war es hervorragend! Sehr lecker und sättigend.

Habe gleich ein Bild hochgeladen. Danke für dieses tolle Rezept!

Liebe Grüße,

Tanja

DanielaJanina

24.02.2014 12:52 Uhr

Pfannkuchen mal anders! Sie haben total lecker geschmeckt.

Habe ein paar noch mit Hackfleich gefüllt. Kann ich auch empfehlen. Waren wirklich sehr lecker!

lacherie2013

04.04.2014 10:56 Uhr

Ich finde dieses Rezept echt gelungen. Nur was die Füllung angeht nehme ich immer die doppelte Menge, weil bei mir doch ziemlich viel Teig überbleibt.
Aus dem rest habe kch dann sozusagen italienische Pfannkuchen mit Tomate Mozzarella und Basilikum gefüllt gemacht. Sind auch ganz lecker.

Kaffeeline

12.05.2014 14:36 Uhr

Verwendet habe ich Dinkelmehl (etwas mehr Milch)
und den Feta in 380g Blattspinat geschmolzen.
Aus dem Teig ließen sich 3 Pfannkuchen Backen und passend genau
mit der angegebenen Menge füllen.

Alle waren begeistert, von den leckeren Griechischen Pfannkuchen.


***** 5 Sterne für das tolle Rezept.


LG Kaffeeline

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de