Feines Hühner - Frikassee

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Huhn
2 Liter Wasser, gesalzen, kochend
1 Bund Suppengrün
1 m.-große Zwiebel(n)
Lorbeerblätter
Gewürznelken
3 Körner Pfeffer
60 g Butter
60 g Mehl
1 Liter Brühe, vom Huhn
1 Dose/n Spargel, in Stücken
1 Dose/n Champignons, ganze
  Salz und Pfeffer
  Zitronensaft
 etwas Wein, weiß
  Muskat
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Suppenhuhn waschen und in das kochende Salzwasser geben. Das Suppengrün putzen, in Stücke schneiden, die Zwiebel halbieren, mit Lorbeer, Nelken, Pfeffer zum Huhn geben und in 2-2 ½ Std. gar kochen lassen. (Im Schnellkochtopf in 45 min.) Das gare Huhn aus der Brühe nehmen, die Brühe durch ein Sieb gießen und 1 l davon abmessen. Den Rest kann man für Hühnersuppe verwenden oder einfrieren.
Das Fleisch von den Knochen lösen, die Haut entfernen und das Fleisch beiseite stellen.
Für die Sauce die Butter zerlassen, das Mehl dazugeben und kurz andünsten. 1 l Hühnerbrühe dazugießen, mit einem Schneebesen durchrühren, damit keine Klumpen entstehen. Die Soße für 10 min. kochen lassen. Die Spargelstücke und die Champignons abtropfen lassen, mit dem Fleisch in die Soße geben und nochmals kurz aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und etwas Zitronensaft abschmecken. Zum Abrunden gibt man noch einen Schuss Weißwein dazu. Dazu passt am besten Butterreis.

Kommentare anderer Nutzer


Liesbeth

09.03.2003 18:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein sehr schönes Rezept. Das gab es bei uns zu Hause auch oft anläßlich von Feiern, dann natürlich in größerem Rahmen. Bei uns kamen jedoch immer auch kleine Hackbällchen mit hinein. Die ließen wir einfach in der Soße garziehen. Und wer wie ich Reis nicht sonderlich mag, kann auch Salzkartoffeln dazu essen, die passen fast genausogut.

LG
Liesbeth

midasje

30.07.2003 21:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

das war bei uns auch das Standard-Geburtstagsrezept, aber dann auch mit kleinen Hackbällchen und mit Blumenkohl anstelle der Champignons. Und dazu gabs Brötchen.
gruss Midasje

nettilein

03.11.2003 14:32 Uhr

Das Rezept hatte ich schon vor einiger Zeit gekocht und noch nicht mein Lob abgegeben. Das will ich hiermit nachholen.
LG von Annett

jfr-1504

04.11.2003 17:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr gutes Rezept.
Aber zu einem Frikassee gehört für mich, ein paar Karpern mitziehen zu lassen. Die runden den Geschmack ab. Mitessen tu ich sie allerdings auch nicht ;-).

Sylvi

28.12.2003 14:53 Uhr

Wie früher bei Oma.Schmeckt einfach lecker.
Gruß Sylvi

schokofant

28.01.2004 14:21 Uhr

Hallo Sivi,

habe gestern das Hühnerfrikasse gemacht, es war superlecker!!!

Grüße Susi

BangkokMike

30.04.2004 05:21 Uhr

Ja, ein leckeres Rezept. Ich gebe auch ein/zwei EL gegarte Erbsen und einen Essloeffel gegarte / gewuerfelte Karotten hinein. Macht es nicht nur optosch schoener / interessanter - schmeckt auch gut.

khaendel

25.05.2004 10:04 Uhr

Wie schon weiter oben erwähnt, ein paar Kapern müssen unbedingt rein. Ich mach auch immer noch kleine Leberklößchen (aus passierter Leber, Ei und Semmelbrösel), die ich vorher in Salzwasser gegart habe. Und dann gebe ich, der Optik wegen, auch immer noch ein paar grüne Erbsen (TK) mit dazu. Ansonsten mache ich es ganz genauso und es schmeckt immer hervorragend :-)

fine

07.07.2004 11:57 Uhr

statt Dosenchampignons unbedingt frische nehmen! Der Dosenspargel ist für mich seltsamerweise ausschließlich im Hühnerfrikassee ein Muss. Kapern + Hackbällchen gebe ich auch immer noch hinein.
gruss, fine

Sivi

07.07.2004 15:49 Uhr

Natürlich schmeckt es mit frischen Pilzen um Klassen besser. Das mit den Hackbällchen und den Kapern kannte ich bisher noch nicht - klingt wie eine Mischung aus Frikassee und Königsberger Klopsen! *g* Muss ich unbedingt mal probieren.

LG, Sivi

bimikesch

20.08.2004 10:54 Uhr

Bei uns ist das Frikassee das klassische Heiligabendessen, dann in Blätterteigpastetchen. Vor Jahren bekam ich kein gescheites Kalbfleisch mehr und bin auf Huhn umgestiegen. Da unser Jüngster kein Champignon-Fan ist, gare ich die (frischen) Pilze extra und jeder bekommt sie nach Wahl! Worchester-Sauce steht neben frischen Zitronenvierteln zum individuell nachwürzen immer auf dem Tisch.
Wegen der Farbe und zur Verbesserung der Sämigkeit röste ich vorher auch Möhren- und Selleriewürfel an. Erbsen lieben die Kinder vor allen Dingen beim Reste-Essen, dann schmeckt es nicht so aufgewärmt!
Inzwischen lieben sie das Gericht auch im Sommer, weil es so leicht ist. Dann kommt noch frischer Liebstöckel aus dem Garten hinzu!

Gruß
bimikesch

wirsindsechs

16.09.2004 02:18 Uhr

Hallo, wir haben das Rezept ausprobiert und finden es toll. Warum muessen denn unbedingt Hackbaellchen in ein Huehnerfrikassee? Da ist doch schon Huehnerfleisch drin?? Reicht das denn nicht? Wir finden das Huehnerfrikasse super, ohne Hackbaellchen. :)

kpreusse

17.09.2004 10:45 Uhr

Ich habe zum ersten Mal Frikassee gekocht, was soll ich sagen, meine Familie war begeistert. Allerdings habe ich auch noch Hackbällchen und Kapern dazu gegeben. Danke für das Rezept.

VG kpreusse

stefansbraut

21.10.2004 22:06 Uhr

habe mir das Rezept für Morgen vorgenommen. Hört sich klasse an.
wird somit getestet. Gruß SB

Vpollack

05.11.2004 11:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Nachdem ich das sehr gar gekochte Huhn aus der Brühe genommen habe, lasse ich diese noch ca. 1 Stunde ohne Deckel reduzieren. Das verbessert das Aroma erheblich.

Als Beilage mache ich ein Risotto, zu dem ich einen Teil der Brühe verwende, so dass meist (leider!) zum Schluss von dieser fast nichts mehr übrig ist.

weibi500

11.11.2004 15:15 Uhr

Ich habe das Rezept heute gekocht, hat ganz toll geschmeckt! Ich kann es nur weiterempfehlen; Reis und grünen Salat (mit Creme fraiche) dazu - und fertig! Wir sind nur zwei Leute, deshalb habe ich für morgen nochmal was, wir freuen uns drauf!
Also, Info an alle: Unbedingt kochen, ein echter Knaller!
Gruß von weibi500

BettyBuh

25.11.2004 16:33 Uhr

das passt ja wunderbar. Heute gibt es Suppe und morgen dann das Frikasse.

tristan01

12.01.2005 16:01 Uhr

Klingt super, werde das gleich mal in meine Pastetchen einfüllen... Ich tu noch ein wenig Sardellenpaste hin (statt Salz). Kapern fände ich auch klasse, hab aber gerade keine da :-(

Moritz

suwinni

14.02.2005 11:15 Uhr

Moin,
ich habe es zum ersten mal gekocht....sehr lecker. Schmeckt uns super.

Und die Kapern könnt ihr euch klemmen. Sind doch keine Königsberger....

Ich fands Rezept super lecker so wie´s ist

Danke

Su

Sivi

18.02.2005 20:38 Uhr

Hallo Winni,

vielen Dank! Der Meinung bin ich auch... mit Kapern schmeckts einfach nicht mehr original.

LG, Sivi

Loni37

17.06.2005 09:01 Uhr

Hallo,
das Rezept hört sich gut an und die Kommentare sind auch positiv. Deshalb werd ich es mir ausdrucken und eventuell am Wochenende kochen. Ich hab nämlich noch ein Huhn im Gefrireschrank.
LG Loni

agescha

19.09.2005 13:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schließe mich an: Kapern gehören an Königsberger Klopse, aber NICHT an Hühnerfrikassee. Dafür Worcester-Soße und zwar reichlich!!!! Hackbällchen haben meiner Meinung da auch nichts drin zu suchen, aber Dosen-Spargel (grins!)!Und natürlich Champignons!
LG
Anja

Biggi47

24.09.2005 13:21 Uhr

hat gut geschmeckt

Delphi_2

26.09.2005 12:59 Uhr

SUPER LECKER.
Die Brühe war schon so verdammt lecker, dass ich das Frikassee gar nicht mehr nachwürzen brauchte. Ich hab Pilze, Spargel und Mischgemüse reingegeben, da wir es gerne mit viel Gemüse mögen.

Ganz klasse Rezept und super gut beschrieben.
Es war auch mein allererstes Frikassee bzw. auch meine allererste Brühe und es hat alles super gut geklappt.

Vielen Dank und lieben Gruß
Delphi

Jones59

06.10.2005 18:59 Uhr

Ich mache auch schon seit Jahren Hühner Frikassee. Kapern oder Hackfleischbällchen kommen auch nicht rein. Für die Soße nimm ich noch Creme fresh oder Sahne. Würzen tue ich noch mit einer Prise Chiligewürz, Muskat und Fondor. An frischen Kräutern kommen noch Petersilie und Basilikum dazu. Das fertige Frikassee lasse ich 24 Std ziehen und wir dann in Blätterteigpasteten serviert.

Gruß Markus

Pika2005

16.10.2005 17:02 Uhr

haben letzte woche auch hühnerfrikassee und hühnersuppe gemacht, das frikassee ist suuuper lecker geworden, hat super geschmeckt

hab ein frisches huhn vom wochenmarkt genommen und schön frisches suppengemüse, nachher noch spargel dazu und das geschnibbelte suppengemüse und kräuter

kapern haben wir weggelassen, die mögen wir nicht so und mit hackfleischklösschen,. das kennt man hier auch nicht, daher weggelassen

ansonsten ein sehr tolles rezept, schatzi sagt, besser als bei mama, das kann es jetzt mind. 1 mal im monat geben

dankeschön


pika2005

Sivi

16.10.2005 19:25 Uhr

Hallo Pika,

wow, das ist aber ein tolles Kopliment: "Besser als bei Mama!"

Dankeschön!

LG, Sivi

gisa1

22.10.2005 11:02 Uhr

Hallo Sivi,
ein sehr gutes und schmackhaftes Essen,dass es hier in Griechenland auch gibt.Da allerdings ohne Pilze und Spargel,wenngleich ich deine Variante auch vorziehen wuerde!
Was ich auch schon probiert habe,aber nicht dem klassischen Huehnerfrikassee entspricht:
Einen kleinen Roemersalat in feine Streifen schneiden und diesen dann ca. 10 Minuten vor Garende dazugeben.Schmeckt wirklich sehr gut und passt wie oben schon angegeben,zu Reis und auch Kartoffeln.
Ich gebe noch 2,3 Wachholderbeeren und ein Lorbeerblatt dazu,das rundet den Geschmack sehr gut ab.
Herzliche Gruesse
Gisa

pro-vit

16.11.2005 10:17 Uhr

Hallo Sivi,

wie meine Zubereitung :-) Bei mir runde ich den Geschmack noch mit Worcestershire - Sauce ab und legiere letztlich noch mit Eigelb.

Grüßle

Dieter, der wohl am WE wieder ein Huhn köchelt.

PettyHa

16.11.2005 11:01 Uhr

Hallo Sivi,

das klingt ja echt lecker!

Eine Frage: Kann man auch ein "normales" Huhn nehmen oder muss es ein Suppenhuhn sein?

LG PettyHa

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


knarfl

20.05.2010 17:56 Uhr

oja, hühnerfrikassee mag ich auch sehr gerne :-)

ich koche allerdings richtig dicke hähnchenschenkel mit diversem gemüse und gewürzen gar und in die sauce geb ich kleine braune champignons, erbsen, frischen spargel und zitronensaft;

kapern und hackbällchen...ne das geht für mich gar net!

dazu feinen butterreis...ein gedicht!

lg, mirella

Quyrill

03.08.2010 11:03 Uhr

Hab zum ersten Mal Hühnerfrikassee gekocht und es schmeckte wunderbar!

Dazu gabs bei uns auch Reis und Salzkartoffeln.
Werde ich bestimmt bald wieder machen. Danke für das Rezept!!!

Levermen

31.08.2010 19:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

...einfach lecker, danke für das rezept ;-)

PS: ... ohne Kapern, ohne Kapern, ohne Kapern !!!!

LaBim

16.10.2010 19:33 Uhr

Dank deines Rezeptes habe ich mich zum allerersten Mal selbst an Frikassee herangetraut, obwohl in unserer Familie das ganze traditionell mit Karotten und Erbsen gemacht wird. Also ohne Pilze, Spargel o.ä.
Ich konnte das Rezept ohne Probleme nachkochen und es war seeeeeeeehr lecker. Aber der Aufwand ist ja schon immens. Ich werds höchstens einmal im Jahr machen, glaub ich...

gini26

01.12.2010 15:46 Uhr

Super Rezept . . . ich habe immer gedacht es wäre super schwer das Gericht selber zu kochen. Ich bin dir dankbar für diese große Hilfe es einfach zu kochen und soooooo lecker ;-)))

stefanie3

19.01.2011 06:22 Uhr

Sehr gutes Rezept. Wird es mit Sicherheit wieder geben.

LG
Stefanie

Birte1966

12.08.2011 17:09 Uhr

Moin , Moin

Ich kenne es genauso,nur das ich auch Spargelwasser und Pilzwasser zugebe.
Lg
Birte

Surina

12.11.2011 06:43 Uhr

Hallo,

ich habe gestern Dein Frikassee nachgekocht und es hat uns sehr gut geschmeckt.

Die Gewürze habe ich noch etwas erhöht und zusätzlich noch ein paar Piment- und Wacholderkörner an die angesetzte Brühe getan.

Als Gemüseeinlage habe ich neben frischen Champignons eine TK-Packung Leipziger Allerlei genommen. Das schmeckt sehr gut und gibt noch farblich was her.

Da wir zwar die Brühe vom Suppenhuhn, aber nicht das Fleisch mögen, habe ich einen Tag vorher ein Huhn 5 Stunden ausgekocht, abgeseiht und am nächsten Tag noch eine Poularde in der Grundbrühe mit Gemüse geköchelt.

Vielen Dak für das schöne Rezept, Sivi!

la gon, Surina

ecuadoriangirl

07.10.2012 13:00 Uhr

Sehr lecker und einfach. Es schmeckt unseren Kleinkind sehr gut und die Eltern auch. Ein ganzes Huhn wäre für eine Familie wie unsere (2 Erwachsenen und ein Kleinkind) sehr viel. Ich habe drei relativ große Keulen gekocht und wir haben sicherlich genug Frikassee für 2 Tage da, mit ein ganzen Huhn würden wir tagelang nur noch Frikassee essen. Die Haut und die Knochen habe ich zurück in die Brühe getan und diese eine Std. weiter gekocht und danach gesiebt. Mit den restlichen Brühe kochen wir morgen Rissotto, wenn heute keiner Hühnerbrühe zum Abendbrot will.

schnucki25

26.11.2013 15:47 Uhr

vielen Dank für das schöne Rezept,einfach nach zu kochen und sehr lecker.
lg dani

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de