Zutaten

1 Handvoll Friséesalat
1 Handvoll Rucola
1 Handvoll Eichblattsalat, (oder andere kräftige Salatsorten)
  Für die Vinaigrette:
2 EL Balsamico Bianco
4 EL Olivenöl
1 TL Honig
1 Msp. Senf
  Salz und Pfeffer
4 Scheibe/n Lachs, geräuchert
Jakobsmuschel(n)
Scampi, (mit Schale)
125 g Garnele(n), Nordseegarnelen
1/2 Bund Petersilie, frische
 evtl. Sprossen, frische
  Knoblauch
 wenig Chilischote(n)
  Olivenöl
  Rosmarin
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Salate waschen, trocken schleudern und auf tiefe Teller verteilen.
Die Marinade herstellen, am besten alles in ein Glas füllen und gut schütteln.

Den Räucherlachs als "Blume" mittig auf den Salat geben.
Die Scampis (ungeschält) mit etwas Knoblauch und Rosmarin und einer Spur Chili in Olivenöl anbraten, hier spielt der eigene Geschmack eine große Rolle. Ich nehme etwas mehr Knoblauch, da ich ihn absolut lecker zu Meeresfrüchten finde.
Wenn die Scampis sich nach 3-4 Min. schön rot gefärbt haben, salzen, herausnehmen und warm stellen (70°, Backofen, mit Alu abgedeckt).
Knoblauch und Rosmarin aus der Pfanne nehmen, etwas frisches Öl zugeben und die Jakobsmuscheln in der gleichen Pfanne pro Seite ca. 1,5 - 2 Min. braten. Wenn sie schön karamellisiert sind und einen leicht braunen Rand haben, werden sie leicht gesalzen und gepfeffert und ebenfalls auf dem Salat arrangiert. Zum Schluss noch die Nordseegarnelen und die Vinaigrette darüber geben, mit gehackter Petersilie bestreuen und genießen.

Die Sprossen sind lecker dazu, aber kein Muss. Dabei kann man alle Sorten Sprossen nehmen.
Typisch belgisch dazu wäre ein schönes kühles Leffe (Abteibier), mir schmeckt es allerdings auch zu einem schönen Rotwein ausgezeichnet.
Auch interessant: