Quarkkuchen

Käsekuchen, Diätkuchen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

80 g Fruchtzucker
1 Pck. Vanillezucker
80 g Butter, alternativ auch Magerine
Ei(er)
1 1/4 kg Quark, oder Magerquark (wobei der normale besser schmeckt)
1 Spritzer Zitronensaft, frisch gepresst
3 EL Grieß (Vollkorn)
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Butter mit Fruchtzucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier dazu geben und weiter rühren. Den Quark anschließend einrühren und einen Spritzer Zitronensaft und alles gut vermengen. Den Vollkorngrieß, das Backpulver und die Prise Salz dazu geben, damit der Kuchen später nicht zusammen fällt.

40 Minuten bei 190°C Umluft backen, dann für 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen stehen lassen. Anschließend nochmals für 20 Minuten bei 180°C (mit Alufolie bedeckt) backen. Das verhindert das Zusammensacken vom Kuchen.

Kommentare anderer Nutzer


parasitedrag

03.08.2010 18:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Der Kuchen schmeckt furchtbar! Ich habe ihn zu meinem Geburtstag für einen Diabetiker in der Familie gebacken. Mit diesem Kuchen habe ich mich bei meiner Familie blamiert!!! Ich denke er geht unter dem Namen "Diätkuchen" durch weil keiner mehr nach dem ersten Stück etwas davon essen mag! :D

Es ist nicht böse gemeint, aber dieser Kuchen schmeckt echt nicht: daher empfehle ich ihn nicht weiter.

LindiMausi

03.08.2010 19:26 Uhr

Tja is wohl Geschmackssache. Für eine Hochzeit habe ich ihn mal gebacken und er ist weggegangen wie warme Semmeln. Ich bin gelobt worden und alle haben geschlemmt und er war im nu weg. Also probier mal deine Geschmacksnerven.

kathmath

11.08.2010 14:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hatte auch einen Diabetiker in meiner Familie und dieser Kuchen war der einzige Diätkuchen, den ich hier gefunden habe.

Obwohl in meiner Familie auch jeder ein Stück (und logischerweise automatisch davon geschlemmt hat) gegessen hat - und der Kuchen bei 12 Personen natürlich auch im Nu weg war..... finde ich dass der grauenhaft schmeckt! Ich habe dann Ahornsirup auf den Tisch gestellt.... der dann auch im Nu weg war ;)
- anders war er nicht zu genießen.

Bei mir meinten zwar alle der wäre in Ordnung gewesen, aber ich glaube ganz fest an meine Geschmacksnerven. Da ich wohl kritikresistenter bin, fand ich es auch nicht nett von den anderen, dass sie nicht einfach zugegeben haben, dass der Kuchen eine Katastrophe war...

kurz: nicht zu empfehlen

alexa-85

03.10.2010 21:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich bin Diabetikerin, hab denn Kuchen mit Fruchtzucker und normalem Zucker gemacht. Ich fand den Kuchen mit dem normalem Raffindezucker besser als mit Fruchtzucker. Vor allem ist Fruchtzucker schlimmer als der Normale.

LindiMausi

04.10.2010 09:29 Uhr

Schlimmer? Der Fruchtzucker ist SÜßER als der normale Zucker. Das liegt an den Bindungen, die die Fructose abgibt. Aber kann guad sein, dass er so besser ist. lass ihn dir schmecken

SilverShamrock

08.10.2012 16:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Meine Mutter hat vorgestern Käsekuchen (fast) nach diesem Rezept gemacht und ich fand ihn einfach unglaublich lecker. Aus Mangel an den "Originalzutaten" hat sie normalen Zucker und normalen Grieß verwendet, aber noch 30g mehr Butter zugefügt (bei uns war es garantiert kein Diätkuchen mehr). Sie hat geschwärmt, dass er so einfach geht und wir haben zu dritt über die Hälfte im noch warmen Zustand verputzt. Den Rest gab es dann am nächsten Tag gekühlt. Warm und kalt super und schön saftig.

Dalmatinchen

16.12.2012 01:04 Uhr

Auch ich backe diesen Kuchen sehr gern.....allerdings, nur als Tipp gedacht: ich verwende 125g Butter, insgesamt 6 Eier, zusätzlich ein Pk. Vanillepudding, nehme nur 1kg. Quark, den Fruchtzucker ersetzte ich durch 5 Teelöffel flüssiges Zückli und gebe noch 3 Äpfel ( kleingeschnippelt ) dazu und lasse den Gries weg.
Das ganze auf der untersten Schiene bei 180Grad ( Ober-Unterhitze ) 60min in den vorgeheizten Backofen geben. Anschließend lasse ich den Kuchen noch ca. eine Stunde im ausgeschalteten Herd stehen, bedeckt mit Backpapier, so föllt er nicht zusammen.
Da ich im Haushalt 3 Diabetiker habe kann ich nur sagen - allen schmeckts immer super lecker.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de