Eierlikör

er ist fast schwarz, natürlich von pegimare

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Eigelb
400 ml Sahne, H - Sahne (ultrahoch erhitzt)
230 g Brot(e) - Aufstrich, der zuckersüße mit Zuckerrübensirup
1/2 TL Vanille Bourbon- oder 0,5 TL geriebene Tonkabohne
1/2 TL Aroma, (Mandelaroma)
30 ml Zucker -Couleur, wer möchte nimmt 50 ml
500 ml Weinbrand, 38/40 %
200 ml Rum, weiß oder braun 40%
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

In einer Spüle (oder Schüssel) ist 50 Grad warmes Wasser, es wird das Glas mit den Zutaten Eigelb und Sahne hinein gestellt. Mit dem Mixer wird die Masse schaumig geschlagen, die Temperatur des Wassers geht in den Ansatz langsam über. Dann wird der Rübensirup eingemixt. Der Weinbrand und der Rum werden im feinem Strahl zugemischt. Die Aromen werden danach eingemischt und auch das Zuckercouleur (das Couleur hat keine Süßkraft, deshalb kann auch etwas mehr genommen werden). Zucker wird nicht verwendet!

Der Likör sollte 2-3 Tage in der Flasche reifen. Nach diesem Rezept hat der Likör ca 22 %, er ist ca. 3-4 Monate haltbar.

Bitte Kommentar beachten!

Kommentare anderer Nutzer


pegimare

06.08.2008 12:51 Uhr

Dieser Kommentar ist eigentlich Bestandteil des Rezeptes, deshalb : bitte unbedingt lesen !

Das Rezept wurde von der o.g. hlk entwickelt, und zum erstenmal einigen Likörfreundinnen der Likörmanufaktur zum geheimen VORTEST übergeben. Dies ist in meinen Augen eine Variante, die ich auch in Zukunft mit diesen "Fachleuten" wählen möchte. Meine Erkenntnisse möchte ich aufführen:

1. Grundsätzlich sind diese Angaben wichtig: Alk-Gehalt, Reifezeit und Haltbarkeit, es gibt auch
Likörfreunde, die davon den Genuss des Likörs abhängig machen.
2. Die nicht immer gleichen Methoden der Likörfreunde, geben zusammen gefasst, eine optimale
Aussage über die Herstellungsvarianten. Das sollte im Rezept zusammen gefasst werden.
3. In diesem Fall haben nicht alle Testerinnen die vorgesehen Zutaten bekommen, sie haben nach
Alternativen gesucht, die sofort mit genannt werden sollten. Der Rüben-Brotaufstrich ist nur regional
beschaffbar (eine Fa aus Zörbig). Ein Austausch mit einem Rübensaft vom Bauernhof ist gelungen.
Andere industriell hergestellte R-Säfte scheinen nicht voll geeignet zu sein, weil es eine
Geschmacksänderung gibt.
4. Auch zwischen den Zeilen sollte der Erfinder die Geschmacksvorlieben erkennen, und diese im
Grundrezept einarbeiten, denn so entstehen Qualitäts-Steigerungen.
5. In diesem Rezept sind das folgende Varianten:
* die Vanille kann z. B. durch geriebene Tonkabohne ersetzt werden,
* der Zusatz von 25 g Marzipanrohmasse, gut eingerührt, gibt dem Likör eine sehr angenehme
Geschmacksvariante,
* wer die kleinen Schwebeteilchen der Mandeln nicht mag, nimmt bitte Schichtnougat (mit und ohne
Schokolade),
Auf jeden Fall werde ich in Zukunft diese Variante, wenn nötig, zum Vorteil für uns alle nutzen.
Außerdem glaube ich, dass es den Testerinnen auch viel Freude bereitet hat. Nochmals: vielen Dank

Gutes Gelingen wünscht die hlk pegimare

angie2007

01.10.2008 14:14 Uhr

Hallöchen,

ich gehörte zu der Testkommission und muss sagen, der Likör hat was.

Wir haben ihn unterdessen vielen Gästen kredenzt, ohne zu sagen, was es ist. Es kommt keiner drauf. Alle kennen den Geschmack, aber niemand kommt auf Eierlikör. Im Kopf ist durch die Farbe Schokolade und man kann sich davon wohl nicht lösen.

Liebe Grüße
Angie, die sich auf einen neuen Test freut..

pegimare

06.10.2008 11:29 Uhr

Hallo Angie,
danke für Deinen Kommentar, er deckt sich mit meinen Erfahrungen. Alle \"raten\" keiner kommt drauf, aber die Flasche ist dann schon leer!!!
Bitte überseh auch die Varianten nicht z.B. ist die Beimengung von Nougat eine sehr interessante Variante, alle rufen :der hat schon wieder einen Neuen.
Im Moment bereite ich eine neue MISCHUNG vor, dann komme ich per KM.
Oder soll ich gleich ?
Nochmal für ALLE, bitte unbedingt testen, Ihr macht Euch einen guten Namen im Likörbereich! Wer weitere Lösungen findet meldet sich bitte bei mir. Vielen Dank. Gutes Gelingen.
vlg pegimare

angie2007

06.10.2008 12:22 Uhr

Hallo pegimare,

sende mir ruhig eine KM. Ich freue mich drauf!

Ich muss zuerst eine neue Grundmischung ansetzen, ehe ich die Varianten testen kann. Das ist nicht einfach, denn wie du schon sagst, die Flasche wird immer sehr schnell leer...

LG Angie

sweetdream36

13.03.2010 17:35 Uhr

ich kann nur sagen diese Rezept ist einfach nur der Hammmer selbst mein mann war begeistert obwohl er sehr kritisch ist ich war es auch erst kannte nie dunklen eierlikör aber absolut 5 sterne hat er verdient tolles rezept werde ich weiter empfehlen

sweetdream36

06.09.2010 10:10 Uhr

einfach nur super elcker kann ich dazu sagen

meinen *jungs * waren echt begeistert ud frangen schon wann ich wieder neuen mache hab ja bad geb *gg

kann den echt nru weiter empfehlen

sweetdream36

06.09.2010 10:14 Uhr

sorry schreibfehler tastatur kaputtt *gg nicht wegen zuviel von dem guten likör

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de