Blaubeerpfannkuchen mit Soße

knusprige Fruchtpfannkuchen mit Soße
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig:
125 g Mehl
200 ml Milch
Ei(er)
50 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz und Zimt
  Für die Sauce:
50 g saure Sahne
20 g Zucker
1/8 Liter Schlagsahne
  Für die Füllung:
250 g Heidelbeeren
100 g Haselnüsse, gehobelte
  Öl, zum Ausbacken
  Zimt - Zucker zum Bestreuen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 370 kcal

Zuerst die gehobelten Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.
Blaubeeren verlesen, waschen und abtropfen lassen.

Für den Teig zunächst die Eier trennen. Das Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren, Milch, Mehl und Salz unterrühren.
Daneben das Eiweiß mit dem Vanillezucker und dem Zimt steif schlagen und unter die Teigmasse ziehen.

Für die Soße die saure Sahne mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Schlagsahne halb steif schlagen und unterziehen.

Für jeden Pfannkuchen nun ein Kelle Teig in eine Pfanne mit Öl geben und 3 Minuten bei milder Hitze backen.
Dann jeweils ca. 1/8 der Blaubeeren darauf geben und nochmals 2 Minuten backen.

Die Pfannkuchen auf einen Teller gleiten lassen und mit Zimtzucker und den gerösteten Haselnussblättchen bestreuen. Zum Schluss einen Klecks Soße darauf geben!

Kommentare anderer Nutzer


Juulee

10.08.2009 07:31 Uhr

Als Hauptgericht gegessen, sollte die doppelte Rezeptmenge verwendet werden. Wobei da 4-5 Eier für den Teig ausreichend sind.

Juulee

rreennaa

12.08.2009 17:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super lecker ! Besonders toll ist der fluffige Teig ! Habe statt den Haselnüssen Mandelblättchen genommen. Und die Sahnecreme mit Zitrone statt Zimt gemacht. Danke für dieses tolle Rezept !

Juulee

12.08.2009 17:41 Uhr

Rena, vielen Dank für die gute Bewertung.
Da hast du in der Tat eine \"sommerliche\" Variante daraus gemacht. Zitronensoße dazu - mmhm lecker! Das werde ich auch übernehmen.
Und ob Mandelblättchen oder Haselnussblättchen - ich glaube, das ist gleichwertig gut! :-)
Liebe Grüße Juulee

DoktorSkoda

16.08.2009 09:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wenn ich das richtig verstehe, gibst du die Heidelbeeren auf den vorgebackenen Teig. Gibst du dann noch einmal Teig dazu, damit sie eingebacken werden oder wendest du den Pfannkuchen. Das gibt ja immer so eine Sauerei in der Pfanne. Wenn du sie nur einfach auf den Teig gibst, bleiben sie dann nicht roh?

Juulee

16.08.2009 20:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja der Teig wird zunächst ohne Früchte vorgebacken. Das dauert ca. 3 Minuten. Dann kommen die Heidelbeeren darauf und der Pfannkuchen wird ohne Wenden fertig gebacken, was nochmal knapp 2 Minten braucht bis er ganz stockt. Es kommen ja nicht so viele Früchte auf einen Pfannenkuchen, sodass auch keine Gematsche entsteht.
Die Heidelbeeren sind dann leicht eingebacken und man sollte sie \"sehen\"

LG Juulee

gehWeg

16.08.2009 11:11 Uhr

Hallo,

mich würde auch interesieren wann die Heidelbeeren dazu kommen??
Wird der Teig vielleicht zusammengelegt??

lg

Juulee

16.08.2009 20:50 Uhr

Der Teig wird ca. 3 Minuten vorgebacken und erst dann kommen die Heidelbeeren darauf. Der Pfannkuchen wird weder gewendet noch zusammengeklappt. Am besten ist es, wenn man eine nicht so große Pfanne nimmt.
LG Juulee

Ursula1

16.08.2009 18:22 Uhr

Genau die gestellten Fragen interessieren mich "Pfannkuchengreenhorn" auch.
Wann kommen die Blaubeeren dazu und wenn nicht gewendet wird, bleibt die Oberseite nicht blass und ist vielleicht "nicht durch".

Ein Pfannkuchenneuling würde ich es gern probieren.

Juulee

16.08.2009 21:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Ursula

die Heidelbeeren kommen auf den ca. 3 Minuten vorgebackenen Teig und werden dann ohne Wenden des Pfannenkuchens fertig gebacken.
Allein schon durch die \"blauen\" Beeren sieht der Teig oben nicht blass aus.
Man nimmt nur einen Schöpflöffel voll Teig pro Pfannenkuchen. Am besten ist es, eine etwas kleinere Pfanne zu nehmen.
Wenn ich die Pfannenkuchen als Dessert mache, mache ich sie in der Spiegeleipfanne.

LG Juulee

Ursula1

16.08.2009 21:04 Uhr

Danke sehr, das hilft mir weiter. Ursula

gehWeg

16.08.2009 21:08 Uhr

Hallo,
viele Dank für die schnelle antwort
ich hab eingefrorene Heidelbeeren da werd ich das mal probieren
hört sich sehr lecker an

lg

Kerstinchen1

17.08.2009 23:07 Uhr

Hallo Juulee,

ich habe eine Frage zu deinem Rezept: Was ist denn mit "die Sahne halb steif schlagen" gemeint? Soll die Sahne dann noch fließen oder wie kann ich mir die Konsistenz dann vorstellen? Tur mir Leid, falls das eine blöde Frage ist, ich bin noch Anfänger, vielleicht kannst du mir ja trotzdem helfen :-)

Danke schonmal,
LG Kerstin

Juulee

18.08.2009 07:53 Uhr

Liebe Kerstin,

die Sahne soll so geschlagen werden, dass sie schon ein bisschen fest und cremig ist, aber nicht so fest, wie wenn man sie z.B. zu einem Kuchen reicht. Auf keinen Fall soll sie noch flüssig sein.
Wenn man diese halb geschlagene Sahne dann unter die sauere Sahne zieht, wird das eine ganz wunderbar cremige und fluffige Soße, die ganz klasse mit den Pfannkuchen harmoniert.
Ich denke, das bekommst du hin. :-)

LG Juulee

ccm2707

18.08.2009 08:36 Uhr

Hallo Juulee,

wir haben diese sehr leckeren Pfannkuchen zum Abendbrot auf Wunsch meiner kleinen Tochter gegessen. Wir haben zwar die Mandeln geröstet, aber leider vergessen diese auf Pfannkuchen zu streuen.
Die Pfannkuchen gibts auf jeden Fall bald wieder.

Liebe Grüße

Claudia

Juulee

18.08.2009 08:46 Uhr

Liebe Claudia,

siehst du mich schmunzeln ;-))) ?!
Denn das kenne ich auch. Man röstet die Mandeln und gut - und ist dann so mit Pfannkuchen bereiten beschäftigt, dass man die schon mal vergessen kann :-).
Meine Tochter mag sie z. B. überhaupt nicht darauf - sie isst alles lieber weich.
Die gerösteten Mandeln geben dem Essen einfach noch einen gewissen \"Knuspereffekt\"!
Ich danke dir für deine gute Bewertung!

amüsierte Grüßle an dich ;-)
Juulee

mäulchenschleck

18.08.2009 14:22 Uhr

Hallo Juulee!

Muß man frische Heidelbeeren nehmen oder tun es auch die aus dem Glas?
Das Rezept hört sich sehr lecker an und ich möchte es auf jeden Fall probieren!

Juulee

18.08.2009 15:10 Uhr

Schleckermäulchen ;-)

du kannst gut Heidelbeeren aus dem Glas verwenden. Du solltest sie nur gut abtropfen lassen.
Ich nehme meist frische oder gefrorene Heidelbeeren, habs aber auch schon mit eingemachten Früchten gemacht. Schmeckt in allen Fällen gut.

LG Juulee

emüchen

19.08.2009 10:37 Uhr

Wir lieben es, wenn die frischen Heidelbeeren eingebacken sind. Das "Gematsche" stört uns nicht. Allerdings sollte man dann keine neue oder beschichtete Pfanne verwenden, weil die Obstsäure doch etwas aggressiv ist. Zum sauberen Wenden lasse ich den Pfannkuchen auf einen Teller gleiten und gebe die umgedrehte Pfanne drauf, dann kippen und andere Seite garen. Zum Servieren dann umgekehrt den Teller drauf und die Pfanne kippen. Voila! Klappt auch mit Äpfeln, Kirschen und Pflaumen! Wer es knuspriger mag, gibt noch 1 bis 2 EL Buchweizenmehl in den Teig. Habe ich den Holländern abgeguckt, die ja bekanntlich berühmt sind für ihre Pfannkuchen.
LG emüchen

Juulee

19.08.2009 12:00 Uhr

Hallo emüchen,
herzlichen Dank für deine gute Bewertung!
Du hast die Pfannkuchen offensichtlich gewendet. Ich mache das bei diesem Rezept nicht, denn hier sollen ja die Heidelbeeren noch zu sehen sein und nur leicht in den Teig eingebacken.
Aber wie man sieht, schmecken die Dingerchen auch, wenn man sie wendet.
;-) LG Juulee

sonnenkind13

22.08.2009 09:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Julee,
gestern gabs Deine Blaubeer-Pfannkuchen zum Mittagessen. Die Menge hat für drei als Hauptgericht gut ausgereicht. Hab die Pfannkuchen doch noch ganz kurz gewendet; ging durch die aufgestreuten Mandelplättchen ganz prima und die Blaubeeren haben das Wenden auch gut überstanden. Das Sahnesößchen hat perfekt dazu gepasst. Danke fürs Rezept und 5* von mir!
Claudia

Juulee

22.08.2009 11:33 Uhr

Hallo Claudia

vielen Dank für die tolle Bewertung.
Und es ist immer wieder interessant wie ein Rezept umgesetzt wird. :-)
Du hast wohl die Mandelblättchen gleich auf die Pfannkuchen gegeben und dann gewendet. Wieder eine neue Variante! Toll!
Danke für dieses feedback.

LG Juulee

Rustle

22.08.2009 18:07 Uhr

Hallo Juulee,
vielen Dank für das leckere Rezept, unseren Sohn, der Pfannkuchen heiß und innig liebt, hat die Variante gut geschmeckt. Wo ich beim nachkochen hänge, ich habe mit Mühe vier Pfannkuchen rausbekommen, soll aber nur 1/8 Heidelbeeren nehmen, somit bekommst Du ja 8 Stück raus. Wir haben gefrorene Heidelbeern leicht angetaut genommen, so färben die Heidelbeeren nicht so ab, uns sieht alles lecker aus, das selbe gilt übrigens für Muffins, wenn man kein Schlumpfessen will.
Viele liebe Grüße
Rustle

Juulee

22.08.2009 18:32 Uhr

Hallo Rustle

die eigentlichen Mengenangaben im Rezept reichen für einen Nachtisch für 4 Personen.
Wenn man das Gericht als Hauptspeise zubereitet, sollte man die doppelte Menge verwenden. Ganz oben hab ich das geschrieben.
Vielen Dank auch für deinen Tipp für die Heidelbeeren und ein herzliches Dankeschön für die super Bewertung. Ich freu mich sehr darüber.

LG Juulee

duracelhase

25.08.2009 18:07 Uhr

Hallo, Juulee!

Ich habe heute das Rezept nachgekocht (die doppelte Menge). Ich finde, es braucht viel Zeit. Ich habe zuerst einen großen Pfannkuchen nach deiner Beschreibung "ausprobiert", der ist leider nichts geworden. So habe ich viele kleine Pfannkuchen gemacht und die Blaubeeren und die gehobelten Mandeln (hatte keine Haselnüsse) mit der Creme vermischt. Für mich war die Creme zu süß. Für die Leute, die nicht so süß mögen, würde ich auch Zitronensaft statt Zimt empfehlen (oder beides).

Im Großen und Ganzen hält sich meine Begeisterung in Grenzen.

Viele liebe Grüße,
Duracelhase

Juulee

25.08.2009 20:53 Uhr

Hallo Duracelhase

ich danke dir für deine offenen Worte.
Die Pfannkuchen sind im Ursprung ja eigentlich eine Nachspeise und werden in einem kleinen Pfännchen gemacht.
Ich kann verstehen, dass man fürs erste auch seine Schwierigkeiten haben kann, die Pfannkuchen einigermaßen anständig auszubacken. Aber du hast ja nicht aufgegeben und das finde ich gut!
Zu süß oder nicht süß kann ich nicht viel sagen, denn das ist wirklich reine Geschmackssache, die man bei einem eventuellen \"nächsten Mal\" korrigieren kann.
Ich finde es schön, dass du mir dieses feedback gegeben hast.
Danke!
Sehr liebe Grüße an dich
Juulee

duracelhase

26.08.2009 11:52 Uhr

Hallo, Juulee!

Nein, aufgeben gibt es bei mir nicht :-) Vor allem, ich hatte ja schon alles vorbereitet und das würde dann heissen, alle Produkte wegzuschmeissen!!! das gibt es bei mir nicht :-)

CookingJulie

26.08.2009 11:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Juulee,

superlecker!

Der erste Pfannkuchen, den ich gebacken habe, ist trotz geringer Wärmezufuhr unten schon ein bisschen zu braun gewesen und oben noch flüssig. Und da es mir überhaupt nichts ausmacht, wenn die Beeren etwas eingebacken sind (im Gegenteil), wollte ich die nächsten beidseitig gebacken ausprobieren.
Und da es mir ausserdem niemals ZU süß sein kann hatt ich noch folgende Idee: Ich habe die Oberseite karamellisiert.
Dazu habe ich den Pfannkuchen aus der Pfanne genommen und den Pfannenboden mit Zucker benetzt. Dann habe ich die gerösteten Mandeln (hatte leider keine Haselnüsse) auf den Zucker gegeben und den Pfannkuchen mit der bereits gebackenen Seite nach oben wieder hineingleiten lassen.
Das Ergebnis war der absolute Hammer, das gab es nicht zum letzten Mal. :-) Fotos sind unterwegs.

Lieben Gruß, Julie

Juulee

26.08.2009 16:02 Uhr

Hallo Julie,

ein herzliches Danke für die gute Bewertung. Auf die Bilder freue ich mich sehr.
Deine \"Backmethode\" ist ja nun auch etwas Besonderes :-) !!!

Liebe Grüßle
Juulee

Segelbähr

16.07.2010 18:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Bin Wiederholungstäter, habe jetzt im Sommer auch Zitronenabrib benutzt, frisch und lecker!!!

Super Rezept!

Gewendet, ungewendet, und Soße aber mit Cremefraiche anstatt Sahne, da die leider schon weg war! :)

Juulee

17.07.2010 08:23 Uhr

Liebe Segelbähr

vielen Dank für deine schöne Bewertung.
Hast du den Zitronenabrieb in den Teig oder in die Soße?
Zum Wenden oder nicht Wenden, mache ich das je nach Laune. Ungewendet sehen die Küchlein natürlich viel schöner aus! ;-)
Herzliche Grüße Juulee

Segelbähr

17.07.2010 09:49 Uhr

Ich habe den Abrieb in der Soße zugefügt, schön frisch!!

Zimt ist für mich auch eher was für kühle Tage! :)

Echt lecker!

sandra1965

22.07.2010 18:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Juulee,

DANKE für das tolle Rezept!!!!

bei uns gab es das nicht als Dessert, sondern als Abendessen.
Leider habe ich hier im Dorf weder frische, noch gefrorene Blaubeeren bekommen und musste notgedrungen auf eine Konserve zurückgreifen.... Ansonsten habe ich alle Zutaten, wie im Rezept angegeben, verarbeitet. Auch den Zimt, trotz Sommer ;-) Wir lieben Zimt zu jeder Jahreszeit und er passt einfach ganz toll dazu :-)


Hammer, das schemckt wirklich SENSATIONELL!!!!!!

Wie gut wird es erst beim nächtsen Mal mit frischen Blaubeeren schmecken...!!!

Fotos habe ich eben hochgeladen.


Liebe Grüße :-)
Sandra

Juulee

22.07.2010 19:56 Uhr

Liebe Sandra

so erfrischend wie du hier schreibst, hast du mich richtig begeistert.
Ich freu mich, dass es dir (euch) so prima geschmeckt hat. :-)))
Ich liebe auch Zimt! und vertrage sogar Zimt UND Zitrone ;-)))!
Dankeschön für die klasse Bewertung und auf die Bilder freu ich mich schon jetzt!

Herzliche Grüße Juulee

sandra1965

22.07.2010 20:36 Uhr

Hallo Juulee,

nichts zu danken, sehr gern geschehen!!!!!!

Wenn ich jetzt auch noch bei \"schmeckt\" das \"e\" und das \"m\" richtig gesetzt hätte, wäre es glatt noch erfrischender geworden ;-))))))

Ich liebe Zimt auch, egal ob Sommer, Weihnachten, auf einem Kuchen, zu bestimmten Fleischsorten, zu Milchreis, auf Dickmilch, zu Tequila Gold, auch zu Zitrone.......... oder eben zu diesem superleckeren 5***** Blaubeerpfannkuchen;-)

Ganz liebe Grüße nochmal :-)))
Sandra

Puchzeli

28.07.2010 14:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Juulee,

das Rezept war der ultimative Test: Kann ich vielleicht doch "backen"?
100% - Ein supertolles Rezept, meine ersten Pfannkuchen im Leben selber gemacht, mein Mann war begeistert. Superfluffiger Teig, wie Pancakes, toll.
Ich habe die Blaubeeren gleich in den Teig gemischt, die sind dann herrlich saftig in den Teig "gesunken".

Das gibt es nun öfter mit Obst oder herzhaft bei uns.

Danke - Puchzeli

Juulee

28.07.2010 16:54 Uhr

Liebe Puchzelli

da darf man ja dann herzlich gratulieren. Freut mich, dass ausgerechnet mein Rezeptchen zu deinem \"Glück\" beigetragen hat.
Wenn du gerne die Früchte gleich in den Teig mischst, kann ich dir mal die Empfehlung geben, dies mit Kirschen oder Apfelstücken zu versuchen!
Schmeckt auch sehr fein!
Ich danke dir herzlich für deine tolle Bewertung!
Und für dich weiterhin .... viel Glück beim \"backen\" ! Du kannst das!!! :-)

Schöne Grüße Juulee

die_krümel

16.08.2010 23:18 Uhr

obwohl ich den teig auf kleinster stufe ausgebacken habe ist er viiiiel zu dunkel geworden. also habe ich ihn dann doch gewendet ( obwohl mein mann total dagegen war, weil wir uns schon über die vorherigen kommentare zum thema "wenden oder nicht" schlapp gelacht haben ). geschmacklich waren sie dann auf jeden fall super. ich ahne schon, was ich aus den nächsten geschenkten blaubeeren meines gemüsefritzen machen muss... ;o) mein göga war hin und weg von diesem tollen nachtisch. danke für das rezept.

liebe grüße aus berlin
krümel... jetzt mit blaugefärbten fingernägeln :o)))

Juulee

17.08.2010 09:46 Uhr

Danke liebe Krümel

Für das Ausbacken der Pfannkuchen bekommt man mit der Zeit ein Gespür, wie man es für sich selbst machen muss.
Ich wende sie auch manchmal - je nachdem, wie die dinger in der Pfanne aussehen! ;-)))
\" Spass\" beim Kochen hat noch nie geschadet! :-)))

Herzliche Grüße nach Berlin
Juulee

Isabel65

08.12.2010 11:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Eigentlich mag ich es einfach und unkompliziert, aber das Rezept hat sich einfach zu lecker angehört ...

Für dieses Rezept mache ich eine Ausnahme, denn die Pfannkuchen sind einfach göttlich! Das Rezept habe ich 1:1 übernommen!

Vielen Dank!

Juulee

09.12.2010 17:21 Uhr

Dankeschön Isabel - das freut und ehrt mich sehr!
:-) Juulee

uzi

24.07.2011 12:30 Uhr

Habe mich genau ans Rezept gehalten - nur für die Haselnüsse habe ich Mandeln genommen und ich hab gleich die doppelte Menge gemacht. Was soll ich sagen? Absolut perfekt! :) Der Aufwand lohnt auf jeden Fall! Mein Mann nannte die Pfannkuchen sogar "den besten Nachtisch, den er je gegessen hat".

Vielen Dank für dieses super Rezept! :)

Juulee

24.07.2011 16:24 Uhr

Dankeschön uzi für die tolle Bewertung.
Ja diese Pfannkuchen bedeuten schon ein wenig mehr Aufwand, der sich auch in meinen Augen auf jeden Fall lohnt. Besonders gut schmecken sie auch, wenn man schöne aromatische Waldheidelbeeren verwenden kann.

LG Juulee

GourmetKathi

26.07.2011 21:16 Uhr

Sehr lecker!

Ich habe aus Versehen vergessen, Eischnee zu schlagen, bei mir heißt Pfankuchen nämlich Eier nicht trennen, Omelette ist mit Schnee...ich hätte vorher brav lesen sollen ;-)
Nichtsdestotrotz schmeckte es superspitzenklasse!Ich mache es das nächste Mal dann wirklich genau so wie angegeben ;-)

GLG Kathi

Juulee

27.07.2011 07:23 Uhr

Liebe Kathi,

es ist nicht tragisch, wenn man die Eier nicht trennt. Bei uns heißt Pfannkuchen normalerweise auch ganze Eier ;-)
Aber bei diesen Pfannkuchen macht der untergehobene Eischnee die Küchle so schön fluffig und er fühlt sich gar nicht mehr so richtig wie ein \"Teig\" an.
Aber das kannst du ja dann vergleichen, wenn du die Pfannkuchen wieder einmal machst!
Dankeschön für die nette Rückmeldung und die tolle Bewertung!

LG Juulee

GourmetKathi

27.07.2011 08:22 Uhr

Wie gesagt, selber schuld wenn man nicht vorher brav liest ;-) Aber ich war schon so hungrig und hatte richtig Gusto auf die Pfannkuchen deswegen habe ich dann schnell schnell alles zusammengemixt...
Ja ich glaube auch dass es sich bei diesem Rezept auszahlt den Schnee zu schlagen, vor allem weil man dann auch die Blaubeeren in den Teig tun kann. Ich habe dann einfach nur die Pfannkuchen gebacken und die Blaubeeren so drauf gelegt und die Soße und dann kamen die Beeren aber beim schneiden immer wieder rausgeflogen aus dem Pfannkuchen!
Geschmacklich zwar trotzdem super aber ich glaube dein Original ist noch besser, werde es auf jeden Fall nochmal richtig machen!

GLG Kathi

Vidar

22.02.2012 20:44 Uhr

Hallo!

Ich habe Zimt und Nüsse komplett weggelassen, weil ich einfach keine Lust drauf hatte, beim nächsten Mal werde ich es testen.

Als Sauce hatte ich Schmand mit Zucker verrührt und die halbfeste Sahen untergezogen. Saure Sahne hatte ich nicht da.

Die Backart gefällt mir noch nicht ganz, weil ich eigentlich lieber helle Pfannkuchen mag und sie auf die beschriebene Weise doch sehr dunkel werden. Ich habe es versucht, einen Deckel draufzusetzen aber viel hat es auch nicht genützt, außerdem wurde die Oberseite dadurch gedämpft.

Also, mir hat es am besten geschmeckt, wenn ich die Pfannkuchen gewendet habe und sie hellbraun waren, allerdings werden die Beeren beim direkten Kontakt mit der Pfanne doch sehr leicht schwarz, deshalb werden ich es beim nächsten Mal versuchen, sie gleich mit in den Teig zu geben.

Insgesamt hat es mir sehr lecker geschmeckt und ich werde es auf jeden Fall wieder machen! :)

Da man an der Physik nichts ändern kann gibt es von mir trotz der Backprobleme 5 *****, denn lecker war es ja und darauf kommt es an (jedenfalls bei mir)

Bilder sind unterwegs

Vidar

22.02.2012 20:46 Uhr

Ich habe übrigens TK-Blaubeeren genommen (wir haben gerade Februar..) :)

Juulee

23.02.2012 11:04 Uhr

Vielen Dank für deine ausführliche Rückmeldung!
Damit die Pfannkuchen schön goldbraun werden, muss man sie bei nur mittlerer Temperatur backen. Wenn du die Pfannkuchen wenden möchtest, solltest du die Heidelbeeren schon vorher in den Teig rühren, dann passiert das mit dem Schwarzwerden nicht. Ist dann allerdings eine andere Art von Pfannkuchen, aber du bist auf der \"sicheren\" ;-) Seite.
Herzlichen Dank für die super Bewertung und auf die Bilder freue ich mich!
Juulee

PlanS

03.06.2012 01:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Juulee,

war nicht gut - war supergut!!! :)

Der Teig ist ja sowas von luftig, das der Pfannkuchen auf der Zunge zergeht!

Ich habe die Beeren in den Teig gegeben, weil ich es so lieber mag! Und das ganze am liebsten mit Vanilleeis und Sahne - für mich die leckerste Variante!

Danke für das Rezept, ist gespeichert!

LG

PlanS

Ach ja... noch was: 5 Sterne für den superluftigen Pfannkuchen!!!

Juulee

03.06.2012 10:09 Uhr

Hi PlanS :-)

.Ich freue mich - dankesehr !!! :-)
Da hast du die ganze Palette an \"süßen Verführungen\" zum Pfannkuchen aufgefahren. Lecker! Alles mit Vanille passt sowieso sehr gut zu Blaubeeren (finde ich zumindest - ich gebe auch sehr geme Vanille einfach in Schmand, Joghurt oder auch saure Sahne)
LG Juulee

PlanS

03.06.2012 14:09 Uhr

Ja da hast Du Recht.... Vanille geht einfach in jede Süßspeise!!

Habe von gestern noch Restteig übrig, der steht im Kühlschrank, also gibt es heute wieder Blaubeerpfannkuchen zum Nachtisch....

Ich bin gespannt, ob der luftige Teig das durchgestanden hat.... werde berichten...

Also dann... bis später :)

LG

PlanS

PlanS

04.06.2012 00:48 Uhr

So.... hier nun wie versprochen die Info zum Teig vom Vortag:

Also zuerst sah er etwas seltsam aus... auf dem Schüsselboden war Flüssigkeit - wahrscheinlich von den Beeren die ja schon im Teig waren?!?

Umrühren, Pfannkuchen backen - geniessen! Klappt super!!

LG

PlanS

Juulee

04.06.2012 12:18 Uhr

Gut zu wissen, dass sich der Teig auch \"mit Früchten\" noch am nächsten Tag verarbeiten lässt.
Allerdings denke ich, dass deine Pfannkuchen durch den ausgetretenen Fruchtsaft der Heidelbeeren ganz schön \"blau\" ;-) waren !

Danke für dein feedback!
Lieben Gruß Juulee

PlanS

04.06.2012 14:00 Uhr

Ja also Du hast Recht.... wenn die Flüssigkeit von den Beeren gewesen wäre, dann wäre er blau gewesen - war er aber nicht!

Was auch immer sich da am Schüsselboden abgesetzt hat.... egal, Pfannkuchen waren perfekt!

Nochmal danke für das Rezept, muss heut dann mal wieder Blaubeeren kaufen gehen.... ;-)

LG

Nougatti

30.07.2012 14:13 Uhr

Hi,

wir machen diese Pfannkuchen immer mit Blaubeeren aus dem Wald, selbst gepflückt am Wochenende und Sahne & Zucker.

Diese Variante war allerindings auch sehr lecker ! tolles Rezept.

VG
Nougatti

Nougatti

30.07.2012 14:47 Uhr

wir haben sie gerade nochmal geacken, super luftig, aber mit den Blaubeeren im Teig und mit Orangenzucker bestreut....

VG
Nougatti

Juulee

30.07.2012 16:48 Uhr

super - gleich in 2 Varianten gebacken! Ich freue mich, wenn es geschmeckt hat!
Orangenzucker im Teig ist sicher auch sehr fein zu den Heidelbeeren. Danke für diese schöne Anregung!

LG Juulee

susina1105

16.02.2013 22:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wir haben die Blaubeer-Pfannkuchen heute zum Frühstück gemacht.
Es war ein Gaumenschmaus, die Kombi aus dem fluffigem / fruchtigem Pfannkuchen mit der frischen Sauce und den Knuspermandeln einfach lecker!

Danke

Juulee

17.02.2013 09:27 Uhr

Susina - das ist ja mal eine gute Idee - die Pfannkuchen zum Frühstück zu machen! Danke - das werde ich sehr bald aufgreifen. Warum kommt man auf die einfachsten Dinge nicht selbst?! :-)))
Ich danke dir für diese Anregung und die vielen Sternchen!
Lieben Gruß Juulee

lallalui

25.10.2013 11:16 Uhr

Ein wirklich wunderbares Rezept! :)

vanzi7mon

25.07.2014 13:36 Uhr

Hallo Jule,

das war ein wunderbarer Teig für Pfannkuchen. Sehr lecker. Ich habe umständehalber "Kaiserschmarrn" draus gemacht. Die gerösteten Hasselnüsse dazu waren klasse crunchig dazu und für die Sosse habe ich nur angerührten Sauerrahm mit Zimt genommen. Wir haben die Menge zum Mittagessen zu zweit vertilgt.

LG vanzi7mon

Juulee

25.07.2014 16:42 Uhr

Liebe vanzi7mon,

das freut mich sehr, dass es euch geschmeckt hat - wenn auch als Kaiserschmarrn ;-).
Der Teig ist ja der Gleiche, ob im Ganzen oder verrupft. :-)))
Danke auch für die schöne Bewertung
Lieben Gruß Jule

velsheda

10.08.2014 13:20 Uhr

Sehr lecker, wenn natürlich auch ein Gericht bei dem während des Essens breiter wird ;-)
Vor allem die Idee mit den Haselnüssen und der Rahmcreme hat uns sehr gut gefallen. Ich hatte einige Probleme damit, dass die Pfannkuchen unten sehr dunkel wurden, aber oben noch noch nicht gar waren. Ich habe die Dinger dann einfach noch ein paar Minuten unter den Grille heschoben und dann waren sie wunderbar!

Juulee

10.08.2014 16:45 Uhr

Da hast du ja eine gute \"Lösung\" gefunden.
Ich habe im Rezept geschrieben, dass man den Pfannkuchen am besten bei mittlerer Temperatur ausbäckt. Außerdem kommt es dann noch darauf an, welche Pfannengröße man verwendet.
Aber mir ist es auch schon passiert, dass sie mir unten schnell bräunen - dann drehe ich sie in der \"Not\" einfach um, auch wenn sie dann nicht mehr so aussehen, wie sie sollen. Oder ich gebe kurz einen Deckel, sofern einer passt, auf die Pfanne, dann stockt der Teig auch schneller. Auf die Idee mit einem Grill bin ich noch nicht gekommen ;-). Gut, wenn dieser dann auch schon temperiert ist.
Ich freue mich, dass es trotzdem geschmeckt hat und danke dir herzlich für deine nette Rückmeldung.
Lieben Gruß Juulee

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de