Blaubeerpfannkuchen mit Soße

knusprige Fruchtpfannkuchen mit Soße
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

  Für den Teig:
125 g Mehl
200 ml Milch
Ei(er)
50 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz und Zimt
  Für die Sauce:
50 g saure Sahne
20 g Zucker
1/8 Liter Schlagsahne
  Für die Füllung:
250 g Heidelbeeren
100 g Haselnüsse, gehobelte
  Öl, zum Ausbacken
  Zimt - Zucker zum Bestreuen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 370 kcal

Zuerst die gehobelten Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.
Blaubeeren verlesen, waschen und abtropfen lassen.

Für den Teig zunächst die Eier trennen. Das Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren, Milch, Mehl und Salz unterrühren.
Daneben das Eiweiß mit dem Vanillezucker und dem Zimt steif schlagen und unter die Teigmasse ziehen.

Für die Soße die saure Sahne mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Schlagsahne halb steif schlagen und unterziehen.

Für jeden Pfannkuchen nun ein Kelle Teig in eine Pfanne mit Öl geben und 3 Minuten bei milder Hitze backen.
Dann jeweils ca. 1/8 der Blaubeeren darauf geben und nochmals 2 Minuten backen.

Die Pfannkuchen auf einen Teller gleiten lassen und mit Zimtzucker und den gerösteten Haselnussblättchen bestreuen. Zum Schluss einen Klecks Soße darauf geben!

Kommentare anderer Nutzer


Juulee

10.08.2009 07:31 Uhr

Als Hauptgericht gegessen, sollte die doppelte Rezeptmenge verwendet werden. Wobei da 4-5 Eier für den Teig ausreichend sind.

Juulee
Kommentar hilfreich?

rreennaa

12.08.2009 17:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super lecker ! Besonders toll ist der fluffige Teig ! Habe statt den Haselnüssen Mandelblättchen genommen. Und die Sahnecreme mit Zitrone statt Zimt gemacht. Danke für dieses tolle Rezept !
Kommentar hilfreich?

Juulee

12.08.2009 17:41 Uhr

Rena, vielen Dank für die gute Bewertung.
Da hast du in der Tat eine "sommerliche" Variante daraus gemacht. Zitronensoße dazu - mmhm lecker! Das werde ich auch übernehmen.
Und ob Mandelblättchen oder Haselnussblättchen - ich glaube, das ist gleichwertig gut! :-)
Liebe Grüße Juulee
Kommentar hilfreich?

DoktorSkoda

16.08.2009 09:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wenn ich das richtig verstehe, gibst du die Heidelbeeren auf den vorgebackenen Teig. Gibst du dann noch einmal Teig dazu, damit sie eingebacken werden oder wendest du den Pfannkuchen. Das gibt ja immer so eine Sauerei in der Pfanne. Wenn du sie nur einfach auf den Teig gibst, bleiben sie dann nicht roh?
Kommentar hilfreich?

Juulee

16.08.2009 20:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja der Teig wird zunächst ohne Früchte vorgebacken. Das dauert ca. 3 Minuten. Dann kommen die Heidelbeeren darauf und der Pfannkuchen wird ohne Wenden fertig gebacken, was nochmal knapp 2 Minten braucht bis er ganz stockt. Es kommen ja nicht so viele Früchte auf einen Pfannenkuchen, sodass auch keine Gematsche entsteht.
Die Heidelbeeren sind dann leicht eingebacken und man sollte sie "sehen"

LG Juulee
Kommentar hilfreich?

gehWeg

16.08.2009 11:11 Uhr

Hallo,

mich würde auch interesieren wann die Heidelbeeren dazu kommen??
Wird der Teig vielleicht zusammengelegt??

lg
Kommentar hilfreich?

Juulee

16.08.2009 20:50 Uhr

Der Teig wird ca. 3 Minuten vorgebacken und erst dann kommen die Heidelbeeren darauf. Der Pfannkuchen wird weder gewendet noch zusammengeklappt. Am besten ist es, wenn man eine nicht so große Pfanne nimmt.
LG Juulee
Kommentar hilfreich?

Ursula1

16.08.2009 18:22 Uhr

Genau die gestellten Fragen interessieren mich "Pfannkuchengreenhorn" auch.
Wann kommen die Blaubeeren dazu und wenn nicht gewendet wird, bleibt die Oberseite nicht blass und ist vielleicht "nicht durch".

Ein Pfannkuchenneuling würde ich es gern probieren.
Kommentar hilfreich?

Juulee

16.08.2009 21:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Ursula

die Heidelbeeren kommen auf den ca. 3 Minuten vorgebackenen Teig und werden dann ohne Wenden des Pfannenkuchens fertig gebacken.
Allein schon durch die "blauen" Beeren sieht der Teig oben nicht blass aus.
Man nimmt nur einen Schöpflöffel voll Teig pro Pfannenkuchen. Am besten ist es, eine etwas kleinere Pfanne zu nehmen.
Wenn ich die Pfannenkuchen als Dessert mache, mache ich sie in der Spiegeleipfanne.

LG Juulee
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


lallalui

25.10.2013 11:16 Uhr

Ein wirklich wunderbares Rezept! :)
Kommentar hilfreich?

vanzi7mon

25.07.2014 13:36 Uhr

Hallo Jule,

das war ein wunderbarer Teig für Pfannkuchen. Sehr lecker. Ich habe umständehalber "Kaiserschmarrn" draus gemacht. Die gerösteten Hasselnüsse dazu waren klasse crunchig dazu und für die Sosse habe ich nur angerührten Sauerrahm mit Zimt genommen. Wir haben die Menge zum Mittagessen zu zweit vertilgt.

LG vanzi7mon
Kommentar hilfreich?

Juulee

25.07.2014 16:42 Uhr

Liebe vanzi7mon,

das freut mich sehr, dass es euch geschmeckt hat - wenn auch als Kaiserschmarrn ;-).
Der Teig ist ja der Gleiche, ob im Ganzen oder verrupft. :-)))
Danke auch für die schöne Bewertung
Lieben Gruß Jule
Kommentar hilfreich?

velsheda

10.08.2014 13:20 Uhr

Sehr lecker, wenn natürlich auch ein Gericht bei dem während des Essens breiter wird ;-)
Vor allem die Idee mit den Haselnüssen und der Rahmcreme hat uns sehr gut gefallen. Ich hatte einige Probleme damit, dass die Pfannkuchen unten sehr dunkel wurden, aber oben noch noch nicht gar waren. Ich habe die Dinger dann einfach noch ein paar Minuten unter den Grille heschoben und dann waren sie wunderbar!
Kommentar hilfreich?

Juulee

10.08.2014 16:45 Uhr

Da hast du ja eine gute "Lösung" gefunden.
Ich habe im Rezept geschrieben, dass man den Pfannkuchen am besten bei mittlerer Temperatur ausbäckt. Außerdem kommt es dann noch darauf an, welche Pfannengröße man verwendet.
Aber mir ist es auch schon passiert, dass sie mir unten schnell bräunen - dann drehe ich sie in der "Not" einfach um, auch wenn sie dann nicht mehr so aussehen, wie sie sollen. Oder ich gebe kurz einen Deckel, sofern einer passt, auf die Pfanne, dann stockt der Teig auch schneller. Auf die Idee mit einem Grill bin ich noch nicht gekommen ;-). Gut, wenn dieser dann auch schon temperiert ist.
Ich freue mich, dass es trotzdem geschmeckt hat und danke dir herzlich für deine nette Rückmeldung.
Lieben Gruß Juulee
Kommentar hilfreich?

Niggelbäg

24.01.2015 21:42 Uhr

Der weltbesste Pfannkuchen ever !
Ich würde auch 5000 Sterne vergeben wenns ginge ;)
Lasse den Teig in der Pfanne auch mit Deckel stocken .
Einzige Änderung die ich an dem Rezept mache ist, anstatt gehobelte Haselnüsse, gemahlene zu nehmen ;) Aber auch die werden bissel angeröstet . Einfach nur Oberlecker
Kommentar hilfreich?

Juulee

27.01.2015 16:03 Uhr

Oh - dankeschön - das freut mich sehr!
Mit gemahlenen Haselnüssen ist auch mal eine Idee- :-) Das ist ja dann ein Nussteigpfannkuchen.
Ich werde das auch mal probieren. Danke für den Tipp.

Lieben Gruß Juulee
Kommentar hilfreich?

calihouga

22.09.2015 14:09 Uhr

Das war ja soooo lecker! Mit der Sauce und den Nüssen einfach ein Traum! Wir haben diese leckeren (und üppigen) Pfannkuchen als Frühstücksersatz am späteren Vormittag verputzt und waren rund herum glücklich :-)
Danke für das Rezept!
Kommentar hilfreich?

Juulee

27.09.2015 09:29 Uhr

Das ist aber auch eine gute Idee, die Pfannkuchen als Frühstück zu servieren!
Danke dafür!
Und natürlich freue ich mich, dass euch die Pfannkuchen auch geschmeckt haben.
Pfannkuchen, die "glücklich" machen - gefällt mir seeehr gut! :-)))

Lieben Gruß. Jule
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de