Waffeln

Die besten Waffeln der Welt! Ergibt ca. 18 Waffeln.
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

600 g Margarine
300 g Zucker
12  Ei(er)
600 g Mehl
3 Pck. Vanillezucker
1/2 kl.Flasche/n Rum-Aroma (oder ein Spritzer Rum)
1/2 TL Backpulver
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten miteinander verrühren. Es wird ein sehr zähflüssiger Teig.

Im Waffeleisen schön braun backen. Zum Backen wird kein Fett benötigt.

Kommentare anderer Nutzer


mickyjenny

04.08.2008 22:57 Uhr

Würde mich ja schon interessieren für wieviel Esser dieses Rezept reicht???? Für 1 Person??????

cooking_pilotegirl

19.09.2010 19:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Oben steht \"reicht für 18 Waffeln\". Für wie viel Leute das reicht, musst du für dich selbst entscheiden.

diana1610

21.11.2010 16:15 Uhr

echt blöde fraqe

mickyjenny

21.11.2010 20:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, klar war das eine blöde Frage, - eine typische CK-Anfängerfrage, die ich mittlerweile selber auf ein von mir eingestelltes Rezept bekommen habe .- Ist aber auch schon mehr als 2 Jahre alt und ich habe mich zwischenzeitlich gebessert! ;-)
LG Micky

Mausinchen

26.01.2011 08:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo mickyjenny,

lass Dich nicht beeindrucken von solchen Kommentaren. Wir haben alle mal klein angefangen und auch mit Sicherheit Fehler gemacht.

Stelle weiter Deine Fragen an uns, denn nur so kann man besser werden. ES GIBT KEINE DUMMEN FRAGEN!!!!!
Wir helfen gerne.

Liebe Grüße,

Steffi

1998bella

07.03.2013 17:11 Uhr

Finde ich auch! Sonst wird es doch langweilig. :)

BerndB

22.09.2008 00:28 Uhr

@mickyjenny

wie kann denn 1500g margarine-zucker-mehl plus 12 eier für eine person sein???
es werden garantiert ca. 20 waffeln werden...
leider gibt es zu viele dumme beiträge zu sehr guten rezepten,schade!

biemme

28.09.2008 18:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe heute spontan deine Waffeln gemacht und sie waren perfekt!!!!!!

Habe das halbe Rezept genommen, schicke noch Fotos. Von den kleinen rechteckigen Waffeln habe ich bei halbem Rezept 14 Waffeln bekommen.

Danke für dein Rezept!!

Biemme

azrael_0104

29.10.2008 15:02 Uhr

Hallo

Weil mich das dauernde Einfetten des Waffeleisens nervt, gab es nur selten welche.
Heute habe ich das Rezept ausprobiert und es funzte hervorragend.

Allerdings dachte ich im Stillen, ob nicht "Eigenlob stinkt". NEIN, tut es nicht!!!

Diese Waffeln gibt es sicherlich öfters, 5 Sterne von mir.

Schleck
azrael

bewemallorca

11.11.2008 12:52 Uhr

Hallo,
ich bin begeistert!!!! Bin gerade beim Waffel backen, einsame Spitze!!LLLLLLEEECCKKEERRR

Danke für das rezept. mein Mann wird ebenfalls begeistert sein
viele grüsse
aus Bad Waldsee
Birgit

schnengdengeleng

13.11.2008 08:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Einfach, schnell und lecker!
Genau das richtige für ein besonderes, aber dennoch nicht zu zeitaufwändiges Frühstück!
Habe nur ein drittel des Teigs gemacht und das war mit sechs Waffeln für uns genau die richtige Menge!
Damit der Start in den Tag genug Power hat, habe ich zwei Drittel Vollkornmehl verwendet, war unproblematisch!

Danke für das Rezept!

schnengdengeleng

Damage09

05.07.2012 18:35 Uhr

Ich habe nun zu 100% Weizenvollkornmehl benutzt und das Ergebnis kann sich \"schmecken\" lassen :-)
Die Mengenangabe für 1 Portion reicht aus meiner Erfahrung problemlos für 2 Erwachsene und 2 Kinder aus. Jedoch werde ich die nächsten Waffeln mit weniger Margarine versuchen und schauen, ob auch diese nicht am Waffel-Eisen kleben bleiben.

Ich kann dieses einfache und doch schmackhafte Rezept nur weiterempfehlen.

Vielen Dank!

jamiie

09.12.2008 16:01 Uhr

Hallo,
habe gerade Waffeln nach deinem Rezept gebacken.
Sie sind einfach genial!
Habe mich etxra registriert um die mein Lob aussprechen zu können.
War erst skeptisch bzgl. des eiges,
der wird ja echt zäh ;-9
aber das Backen ohne einfetten, ist gold wert.
Und sie schmecken wirklich prima.
Hier wird es jetzt auch öfter Waffeln geben.
Danke und LG, jamiie

DieVenusfalle

28.12.2008 20:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hmmmm absolut lecker...hab nur ein drittel des teiges gemacht, statt margarine butter verwendet, und sie schmecken absolut goettlich. auch der erste teig der dabei nicht am eisen kleben bleibt...
5 sterne von mir, mein favorit bei den waffelteigen

luluberg

14.01.2009 07:51 Uhr

Also ich muß sagen,das sind wirklich die besten Waffeln der Welt,SUPERLECKER
Vielen Dank
Gruß Melanie

Gutgelaunte

16.01.2009 21:49 Uhr

wirklich sehr lecker, trotz zähem Teig keinerlei Probleme beim Backen!
Halbes Rezept und habe 10 Waffeln gebacken.Vielen Dank fürs Rezept:-)

Pumpkin-Pie

21.01.2009 22:33 Uhr

Hallo,

ich habe deine Waffeln auch gebacken und sie sind sehr lecker, ich habe auch nur das halbe Rezept gemacht.

Foto wird hochgeladen.


Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

Gutgelaunte

22.01.2009 09:24 Uhr

Hallo,
Waffeln wurden gebacken und für sehr gut empfunden:-)
War anfangs echt in Versuchung, den teig etwas "flüssiger " zu machen, aber da ich neugierig war, hab ich ihn doch so gelassen..und es funktioniert echt:-)
Kein Einfetten, lockerer Teig...vielen Dank für das rezept..

Liebe Grüsse von Gutgelaunte

FreakyB

04.02.2009 13:31 Uhr

schmecken echt lecker und, dass man das waffeleisen nicht einfetten muss is echt goldwert!
mein lieblingsrezept!

Andrandra01

02.03.2009 09:31 Uhr

das rezept mach ich öfter, sehr lecker und meine Familie war auch total begeistert...Kompliment

jennyfer

14.03.2009 09:01 Uhr

Das sind wirklich die Weltbesten Waffeln. Vielen dank für das Rezept wurde sofort gespeichert, habe aller dingsversuch den Teig etwas flüssiger zu machen mit nen schuß Milch klappt aber auch super ;)

endr69

14.03.2009 17:53 Uhr

dieses Rezept ist einfach perfekt. Ich habe das erste Mal Waffeln gebacken und es hat super funktioniert , und ist natürlich sofort gespeichert worden.

nami1

31.03.2009 17:15 Uhr

ich muss meinen vorredern rechtgeben, einfach nur lecker ;-)

curi

26.04.2009 18:44 Uhr

Ich habe ca. 2/3 Butter und 1/3 Margarine verwendet sowie den "Rumkram" weggelassen. Sehr lecker! :-)

rosy5

16.06.2009 16:32 Uhr

Danke für das tolle Rezept!!

Waffeln schmecken super und was mir besonders gefällt , man braucht das Waffeleisen wirklich nicht einfetten!!!!!

anja0668

15.08.2009 16:03 Uhr

Hammer gut - das perfekte Waffelrezept !

Vielen Dank aus der Türkei
Anja

zauberstern6

23.09.2009 12:16 Uhr

Habe das 1. Mal Waffeln gemacht und muss sagen, ein super schnelles und einfaches Rezept...
Ich habe aber nur die Hälfte der Zutaten genommen und das war absolut ausreichend....

sehr lecker.....vielen Dank....

Mutti6

09.10.2009 12:26 Uhr

Hallo

Das Rezept reicht auf jeden Fall für 2 Erwachsene und 6 Kinder-na und einen Hund(pssst nicht weiter sagen)

Das ist für mich das perfekte Waffelrezept*jawohl

Waldhexe74

13.10.2009 17:18 Uhr

Super lecker, sehr einfaches Rezept! Prima!
Für einen Kindergeburtstag genau das Richtige.

Noch viel Spaß beim Nachbacken

firegirli

16.10.2009 11:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super lecker. Habe zum Schluß noch einen guten Schuß Milch mit untergerührt, hat super geklappt.
Meine Kids haben eine nach der anderen verputzt. Habe die hälfte des Teiges eingefroren - Top.

Danke für`s Rezept

riann1899

01.09.2012 16:49 Uhr

hallo.

Könntest du mir einen Tipp geben, wie man Teig am Besten einfriert?

knoepi

08.04.2013 13:27 Uhr

Hallo firegirli,
theoretisch müsste das gehen mit dem einfrieren, nach dem auftauen noch einmal kräftig durchrühren. Die Frage ist wozu, den die Zeitersparnis geht ja durchs auftauen wieder verloren, würde lieber aus dem übriggebliebenen Teig Waffeln backen und diese dann einfrieren. Wenns schnell gehen soll kann man diese dann gleich gefroren in den Toaster stecken.
Gruß knöpi

knoepi

08.04.2013 13:30 Uhr

oh da bin ich in der Zeile verrutscht das war natürlich an riann gerichtet

schmackofatz13

10.11.2009 13:09 Uhr

Hallo...
Mich würde brennend interessieren, wieviele Waffeln es bei der Teigmenge ergibt. Ich rede jetzt von den runden Herzwaffeln..... Hat eigentlich schon jemand diese Waffeln mit Äpfeln gebacken? Wenn ja - wieviel Äpfel wurden benötigt?

LG Schmackofatz13

Orangenblüte

14.11.2009 13:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also, ich habe heute dieses Rezept ausprobiert- und zwar die Hälfte der Zutaten was für 3 Personen und einen Hund ;-) reicht. Es ergibt 10 runde Herzwaffeln, also nehme ich an dass das Originalrezept ungefähr 20 runde Waffeln ergibt.

Fetten braucht man das Waffeleisen wirklich nicht, der Teig ist sehr gehaltvoll und ich persönlich war nach einer Waffel satt, mein Sohn aß 3 Waffeln, mein Mann 4 und beide sind sehr voll.

Ich fand den Geschmack der Waffeln ganz gut, praktisch ist wirklich dass das lästige Einölen des Waffeleisens entfällt. Die Waffeln selbst sind von einer recht schweren, relativ weichen Konsistenz- auch wenn man sie gut durchbäckt. Ich habe eingedickte Kirschen und Sahne sowie Puderzucker dazu gereicht, sehr lecker.

Ich persönlich mag leichte, knusprige Waffeln lieber- aber das ist Geschmackssache. Ich kann dieses Rezept durchaus weiterempfehlen.

LG
Orangenblüte

Oleanna

16.12.2009 23:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Einfach klasse! Ich hab ein Waffeleisen für Belgische Waffeln und dieser Teig eignet sich einfach perfekt dafür. Man kann ja zwei Waffeln auf einmal backen und je Hälfte habe ich gut einen EL Teig aufs Eisen gegeben und auf diese Weise 46 kleine, wunderherrlich sandige Waffeln gebacken. Wir hatten viel Kinderbesuch und die Kleinen konnten die Waffel sehr gut einfach so auf die Hand essen. Habe die Waffeln schon am Tag vor unserem Besuch gebacken, man kann sie wunderbar kalt essen mit ein wenig Puderzucker ganz toll. Übrig gebliebene Waffeln kann man wunderbar einfrieren und die schmecken aufgetaut auch super. Ich geb die Waffel gerne um sie anzuwärmen kurz in den Toaster - mhmmm! Wir sind begeistert!

LG -Oleanna-

chrisy69

13.01.2010 22:23 Uhr

Hallo,
die Waffeln sind wirklich sehr gut ,da hat mann nicht diese dünnen Waffeln .
Also sehr zu empfehlen.
LG chrissy

ElenaSchröder

17.01.2010 17:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wow...die besten Waffeln die ich bisher gegessen habe:-)
Das Rezept ist super!!!Habe jedoch nur vier Eier genommen...klappt auch gut:-)

altehupe

11.02.2010 10:37 Uhr

Ich habe heute zum allerersten Mal Waffeln gemacht und dank dem Rezept sind sie wunderbar geworden. Allererste Sahne, habe mich genau ans Rezept gehalten, nur das Rumaroma hab ich weggelassen. Sehr zu empfehlen, diese Waffeln... *mjam*

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


ninja_pinja

02.01.2014 23:28 Uhr

Ich kann die Meinung der großen Mehrheit hier leider überhaupt nicht teilen.

Zunächst war die Menge wirklich wahnsinnig viel (was ja an sich kein Problem ist), jedenfalls so viel, dass meine gewohnte Rührschüssel zu klein war.
Wir haben mit zwei Erwachsenen und drei Kindern (7,8,12) gerade mal 9 Waffeln geschafft, 15 sind noch übrig... (belgische Form).

Dann waren die Waffeln, vielleicht ist das bei der Herzchenform anders, ziemlich zäh, genau genommen so zäh, dass sie wirklich schwer zu schlucken waren. Meine Tochter hat aus diesem Grund nach einer halben Waffel kapituliert.
Ich selbst habe mit Ach und Krach zwei geschafft, dann war ich pappesatt. (Schade, denn eigentlich liebe ich Waffeln...)

Und zu guter Letzt lief das Fett (Butter) in Strömen aus dem Eisen. Fetten muss ich bei meinem Eisen normalerweise ohnehin nicht, jetzt darf ich das Ding aber erst mal wieder entfetten. Wie ich feststellte, ist die Butter sogar durch das Gehäuse nach unten gelaufen und hat dort eine hübsche Butterpfütze gebildet. Zum Glück hatte ich es auf einem Schneidbrett mit Ablaufrinne stehen.

Bei dieser Gelegenheit stellte ich jetzt auch fest, dass meine Version von Waffeleisen außerordentlich schwer bis gar nicht zu reinigen ist (die Butter ist leider auch IM Gehäuse...), was natürlich nichts mit dem Rezept zu tun hat und nicht in meine Wertung mit einfließt... Aber in die Bewertung des Waffeleisens, die noch aussteht... ;-)

Ich habe jetzt noch zweimal das Rezept studiert, weil ich mich ob der vielen begeisterten Kommentare ernsthaft gefragt habe, ob ich irgendwas grundlegend falsch gemacht habe, aber ich habe nichts finden können.

Positiv ist, dass es schön nach Waffeln riecht. Aber dieses Rezept werde ich garantiert nicht mehr ausprobieren, die Sauerei am Ende ist wirklich eine Zumutung.

Tut mir leid wegen der Bewertung, aber ich denke, es soll am Ende ehrlich sein, damit man sich eine realistische Vorstellung vom Ergebnis machen kann.
Bin also heute leider von der "Nicht mein Ding"-Fraktion...

Trotzdem liebe Grüße
Ninja-Pinja

Melli1404

18.01.2014 17:02 Uhr

Hallo ... Ersteinmal vielen Dank für das super Rezept! Dem Kommentar von Ninja-Pinja kann ich überhaupt nicht nachvollziehen . Ich habe gerade dieses Rezept zum erstenmal ausprobiert und hatte keinerlei Probleme, auch nicht beim backen mit dem Waffeleisen. "Übrigens läuft nicht immer mal etwas Teig aus dem Waffeleisen , egal was man für ein Eisen benutzt?! " so und nun zum Geschmack : wir haben die Waffeln zu dritt verputzt und alle sind der gleichen Meinung . Super lecker, locker, luftig , schmecken wirklich richtig gut . Und gut fand ich auch das kein extra Fett benötigt wird zum ausbacken. Also nochmal ; probiert diese Waffeln unbedingt aus , die schmecken wirklich gut!!!!!
LG Melli

Naschkatze1209

19.01.2014 18:10 Uhr

Hallo! Ich schließe mich meiner Vor-Rezensentin an: Keinerlei Probleme beim Zubereiten und Ausbacken des Teiges. Von daher kann auch ich die Bewertung von Ninja-Pinja nicht nachvollziehen. Vor allem kann ich mir nicht vorstellen, wie denn das Fett aus dem Eisen herauslaufen kann. Dass der Teig schon mal leicht herausquillt, wenn man eine etwas zu große Teigportion auf das Eisen gibt, kommt sicherlich vor, aber nur das reine Fett...? Auch von "zäh" oder "schwer zu schlucken" konnte bei meinen Waffeln keine Rede sein. Mir, meinem Freund und unserem Junior haben sie jedenfalls sehr gut geschmeckt.
Die Rezeptmenge ist allerdings wirklich enorm. In weiser Voraussicht habe ich für uns drei nur die Hälfte der angegebenen Menge verwendet, außerdem noch ein Ei weniger und zusätzlich eine Prise Salz. Und obwohl wir drei zusammen 8 Waffeln (habe ein rundes Waffeleisen) verputzt haben, ist noch jede Menge Teig übrig für sicherlich 5-6 weitere Waffeln. Die werde ich dann morgen fertig backen.

Fazit: Ein leckeres und schnelles Rezept, das ich sicher noch öfter machen werde :-)

xlxp

24.01.2014 18:34 Uhr

habe 0,3 Portionen gemacht also 6 Waffeln und das Rezept wie folgt, leicht abgewandelt. Sehr lecker,
trotz
- der Hälfte Zucker! (besser man nimmt gleich Xylit)
- etwas mehr Ei
- Schuss Frischer Milch
- Schuss Leitungswasser
- etwas weniger Mehl (hier -10g)

180 g Margarine
45 g Zucker
4 Ei(er)
170 g Mehl
1 Pck. Vanillezucker
Schuss Milch
Schuss Leitungswasser
Priese Backpulver

madrich38

05.02.2014 10:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallöchen,

vielen Dank für dein leckeres, super leichtes und schnell zubereitetes Rezept! Ich kannte die Waffeln bisher nur, wobei man das Eiweiß vom Eigelb trennt, und geschlagen zum Schluss unter die Masse hebt sowie etwas Sahne zu gibt. Das Rezept hier war mal was ganz anderes, vor allem kinderleicht, schnell zubereitet und die Waffeln waren außen schön kross. Man braucht wirklich kein Öl für das Waffeleisen. Toll :-)

LG madi

sünnenkringel

08.02.2014 12:47 Uhr

Wenn ich mir dieses Rezept hier anschauen, fällt mir vor allem folgendes auf:
Wenn ich mein bisheriges Rezept von 10 Waffeln verdoppele, erhalte ich die Hälfte des Teiges dieses Rezeptes hier. Daher gehe ich davon aus, dass die Waffeln dieses Rezeptes eher Rührteig ähneln, was dann auch die haftfreundliche Eigenschaft bei den Waffeleisen erklärt.

Wir lieben Waffel, allerdings eher weniger mächtige und lieber luftig-knusprige.

Mich würde interessieren, ob alle Kommentatoren hier noch ein unbeschichtetes Waffeleisen benutzen. Ich kenne keinen waffelliebenden Menschen, der noch ein altes Waffeleisen benutzt, welches man a) umständlich einfetten und b) aufwändig reinigen muss.

grete6

19.02.2014 17:37 Uhr

ich liebe sie!!!
Super leckere Waffeln, die sich einfach vom Waffeleisen lösen und auch knusprig bleiben. Was will man mehr.Zu viert hat uns die Hälfte der Portion gelangt und 14 Waffeln gemacht.
Habe mit einem elektrischen Waffeleisen gearbeitet und des öfteren musste ich bei anderen Rezepten umständlich einfetten. Hier nicht - SUPER

Danke, jetzt mache ich auch öfters mal spontan Waffeln.

ichhabeinnamen

07.03.2014 18:22 Uhr

Hallo wollte gerne wissen ob man auch butter verwenden kann

Grüssle tammy

soadlismus

27.03.2014 19:52 Uhr

Ich habe schon viele Waffel Rezepte ausprobiert -aber das hier ist definitiv das Beste!!
Ein Genuss diese Waffeln!!!
Wird auf jeden Fall mein Standard-Waffel-Rezept. :)

macskafüle

14.04.2014 15:29 Uhr

Also, ich bin sehr geübt, was Kochen und Backen betrifft, ebenfalls beim Waffelnbacken. Ich habe mein Rezept, klassisch, mit Milch ect., aber wollte was Neues ausprobieren.
War der pure Reinfall!
Ich verstehe den Lob-Flut überhaupt nicht! Fettig, zäh, hart und extrem schwer zu schlucken, schon die Fettmenge ist irre!

Ein kleiner Typ für andere Bäckerinnen: ich kenne kein Rezept, wo man/frau die Form ausfetten muss.
Bei jedem normalen Rezept reicht die Fettmenge völlig aus, was in dem Teig steckt, also es ist überhaupt keine Neuigkeit, ein Rezept ohne das zusätzliche Ausfetten.

Es tut mir leid, aber ich bleibe bei meinem normalen, ebenfalls schnellen Rezept (6 Eier, 200 g Butter, 175 g Zucker, 350 g Mehl, 350 g Milch, 3 Tl. Bakcpulver, Salz, 1 Tüte Vanillinzucker)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de