Pfannkuchen X

glutenfrei, eifrei, milchfrei, vegan
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

200 g Mais, gemahlen
100 g Buchweizen, gemahlen
1 TL Salz
2 TL Zucker
600 ml Mineralwasser, kohlensäurehaltiges
  Fett, zum Braten
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Herdplatte an und Pfanne drauf.

Trockene Zutaten zusammen vermischen und langsam ins Wasser rühren.
Mais und Buchweizen sind sehr trocken, daher wird auch mehr Selters gebraucht. Je nach dem ob diese nachher süß oder pikant gegessen werden, die Zucker und Salzmenge umgekehrt einsetzen.

Hitze ein wenig reduzieren, etwas Teig rein, sollte nur so groß, wie der Pfannenwender sein, von beiden Seiten goldbraun braten lassen.
Meist wird nach dem 2. bzw. 3.Pfannenkuchen kein Fett mehr benötigt, Pfanne ist dann heiß genug.

Eigenes Rezept

Kommentare anderer Nutzer


Cassilde_25

02.10.2008 12:27 Uhr

Diese Pfannkuchen sind sehr lecker und so fettarm :-)
Ich habe den Teig gleich noch mit Pfeffer, Paprika, Oregano und Thymian gewürzt.

Grüße Stefanie

Najima76

25.06.2010 12:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Hans,

ich möchte mich mal für Deine Rezepte bedanken. Auch wenn ich zugegebenermaßen nicht immer etwas mit den Zusammensetzungen etwas anfangen kann, sind sie mir doch große Inspiration, wenn es darum geht, meinem allergiegeplagten Kind eine Welt mit "normalem" Essen zu ermöglichen.

Soeben verspeist oben genanntes Kind Pfannkuchen dieses Rezeptes: Ohne Zucker, dafür mit mürbem Apfel und Zimt. Das Gejubel nach dem Probieren hätte auf Zelluloid gebannt werden sollen; das habe ich so noch nicht gesehen. Und sie sind wirklich lecker, d.h. demnächst auch für die Familientafel geeignet. Besser geht's nicht. Danke.

LG, Najima

Vollzeitvater

23.06.2011 12:24 Uhr

Geschmacklich sind die Pfannkuchen toll, bei mir wurde es allerdings eher ein Kaiserschmarn. Erst als ich den Teig tatsächlich auf 11 Portionen teilte, wurden kleine Pfannküchlein draus.
Also, genau an das Rezept halten oder eben Kaiserschmarn machen.

Pancakefreak2000

04.06.2012 14:29 Uhr

Lieber Hans

Ich bedanke mich herzlichst für dieses tolerante Rezept. Menschen mit Alergien haben es nicht immer leicht, besonders nicht wenn`s um Pfannkuchen geht. Dieses Rezept jedoch ermöglicht ihnen ein kleines bisschen Hoffnung in dieser großen, pfannkuchenlosen Welt.

Lg von meiner Wenigkeit.

Silbernerstern

05.06.2012 07:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Hans!

Vielen Dank für die Idee! Ich habe Maismehl und Vollkornweizenmehl genommen; dazu 2 EL Öl und ohne Fett gebraten. Es war echte Tortillas!

LG Silbernerstern

Hans60

05.06.2012 18:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Tipp

Den Teig ca 15 min Ruhen, quellen lassen, dann nochmals gut umrühren.
um ein wenig Gefühl fürs braten zu bekommen,
die Bratpfanne erhitzen, ein wenig Öl rein, Hitze reduzieren, von 6 mögli-chen Stufen auf vier.
Ein wenig Teig in die Pfanne, wenn die Ränder jetzt bräunen, mit dem Pfannenwender ein wenig, ca 0,5 –1 cm runterfahren, sollten es einreißen, noch einen Moment warten, nochmals versuchen, Vorsichtig vom Boden lockern, die Oberfläche des Teiges darf nicht mehr glänzen,
Pfannenwender ganz runter, und den Kuchen nun wenden,
warten bis der Dampf verzogen, den Kuchen ein wenig lockern vom Bo-den, hin und her bewegen, die Pfanne, der Kuchen sollte nicht mehr an-setzen, kurze Zeit später auf einen warmen Teller,
nach ca 2 Pfannkuchen wird kein Öl mehr gebraucht,

die Ränder werden jetzt nicht mehr braun sondern nur trocken, beim Ver-such, diese vom Rand Boden zu lockern, reißen diese schneller ein als mit beim Öl,
dann eben noch ein wenig warten, weiter verfahren wie oben beschrieben,
man hat sehr schnell den Bogen raus..

wichtig die Oberfläche des Teiges darf nicht mehr glänzen

Mit freundlichen Grüßen

Hans

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de