Aioli

... eine leckere Knoblauchsoße
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

12 Zehe/n Knoblauch
1 EL Senf
Ei(er), davon das Eigelb
  Salz
250 ml Öl (Oliven)
  Zitronensaft
  Wasser, warmes
400 g saure Sahne
  Petersilie, feingehackt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Knoblauchzehen abziehen und zerdrücken, mit dem Senf, Eigelb, Salz in einer Rührschüssel mit dem Mixer (Schneebesenhaken) gut verrühren. Das Öl zunächst tropfenweise (!) dann im dünnen Strahl darunter rühren, zwischendurch mit Zitronensaft und Wasser cremig rühren. Zum Schluss die saure Sahne und die Petersilie unterrühren.

Etwas durchziehen lassen. Diese Soße passt hervorragend zu Gegrilltem und Pellkartoffeln, oder einfach zu geröstetem Baguette.

Kommentare anderer Nutzer


matti

22.05.2001 16:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich liebe Aioli. Auf Mallorca zieht man noch 1 durchgepreßte oder pürierte Pellkartoffel unter die Masse. Man hat dann den Eindruck, es ist nicht so fett. Schmeckt wirklich super.
Matti's Moni

PitZwo

29.05.2001 12:46 Uhr

Danke für den Tipp, Moni! Klingt gut.

S.B. 5

01.12.2001 07:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Man kann auch feingehackte rote Chillies die aioli mischen.
gruss.

SABO!!

Marlon

12.12.2001 16:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wihtig ist die Qualitä des Öls: Bei weniger guten kann die Aioli etwas bitter werden (was beim Öl oder in einer Vinaigrette nicht stört, ist dann unangenehm)

Schnutzel

01.03.2003 15:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Das Rezept ist wirklich sehr gut, allerdings sind 12 Knofizehen viel zu viel. Da Aioli auch noch nachschärft, habe ich nur 4 Zehen genommen und das hat echt gereicht!

Als kleiner Tipp für alle, die es ausprobieren wollen.....

Schnutzi!

Ruzamoja

17.10.2003 14:01 Uhr

Ich mag Aioli mit Olivenöl nicht und mache sie immer mit Sonneblumenöl.....lecker aber fettig!


Ruzamoja

thebluehole

12.11.2003 22:00 Uhr

Aber Hallo,
wirklich lecker das Zeug ....

derstarkoch

29.11.2003 20:09 Uhr

alles klar,

wirklich lecker , aber bloß keinen anhauchen

eba007

14.12.2003 21:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Endlich gefunden! GG wollte zu seinen Krabben schon immer Aioli haben, aber ich habe mich geweigert, weil meine Rezepte zu schwierig waren. Klasse, jetzt habe ich eines - vielen Dank!
Gruß eba

Tedela

07.01.2004 13:45 Uhr

Das schmeckt superlecker. Wirklich zu empfehlen.

lordloki

26.01.2004 19:01 Uhr

Das beste Aioli Rezept wo geht!!!
Danke

liebeziege

09.02.2004 23:35 Uhr

mir hat es geschmeckt.

liebeziege

athch

14.03.2004 10:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

das mit der kartoffel habe ich in griechenland auch kennen gelehrnt und mache das bei maeiner aioli auch ,muss abr sagen dei rezept ist auch sehr lecker ,ziehe es sogar meinem vor und habe es gleich für mich gespeichert.

mfg athch

isis2179

16.03.2004 16:34 Uhr

Ich reiche sie immer zum Raclette-Abend.
Phantastisch.

LG

isis

athch

14.04.2004 22:03 Uhr

super rezept habe wie matti empfholen die pellkartoffel noch untergezogen,habe jedoch vorher sschon probiert war da schon super,doch nachher fand ich sie nkch feiner,cremiger.toll
danke allen

hifi

02.05.2004 15:29 Uhr

also: bei aller Liebe zu Knoblauch, ich habe dann doch etwas weniger genommen und auch KEIN Olivenöl. Habe es zuerst damit versucht, aber das war mir dann doch eine Spur zu bitter.
Ansonsten würde ich sagen, dieses Rezept iss voll o.k!!!!!!!!!
Kochen heisst ja immer noch : Phantasie haben.
Mir persönlich isses egal, wo dieser Dip herkommt, er ist lecker und das ist für mich und meine Familie die Hauptsache.

lg und danke für dieses rezept
hifi

ntrewartha

22.05.2004 15:27 Uhr

Ich habe es probiert.......absolut Top!!!

100Mark

10.06.2004 14:35 Uhr

Ich habe das Rezept zweimal probiert. Für meinen Geschmack ist der Knoblauch viel zu scharf. Beim nächsten mal nehme ich weniger Zehen.

zikke111

20.06.2004 19:51 Uhr

Original hin oder her, dieses Rezpt hier ist echt spitze, auch mit Chillie, auch mit Kartoffel, jede Variation hat ihren besonderen Geschmack.

big

27.07.2004 03:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ich bin koch und habe das rezept für ein gericht auf unserer karte gesucht. dazu kann ich nur sagen warum eigentlich nicht. zehn köche zwanzig meinungen. ich habe alle probiert und manche varianten sind sehr gut.
die kartoffel gibt der sauce eine schön sämige bindung.
frisch gehackte kräuter stören eigentlich selten.
knoblauch ist geschmackssache es ist wichtig das er frisch gerieben ist. entweder mit dem messerrücken oder im mörser. wer die schärfe mindern will sollte den knobi anschwitzen.
die geschichte mit dem olivenöl ist nur eine frage der dosis. wenn ich bei 30 litern aioli 3 liter oö zugebe (10%) ist es eben bitter. 3 liter oö sind nun mal von natur aus bitter oder werden es bei der berarbeitung. bei 300g aioli ist der anteil an oö verschwindend gering aber es reicht die emulsion herstellen zu können und gibt seinen erfrischenden geschmack. mann kann öle gut mischen und wenn ich will das es nach olive schmeckt langt es wenn ich verhältnismässig wenig oö dazugebe.
lecker ist auch folgendes
einen teil der sauren sahne durch pesto ersetzen. das zeug kann man unbedenklich kaufen und es gibt zig variationen tomate rauke etc.
letztlich sollte man nicht das ganze pfund in ein rezept geben.
wenn ich alle optionen wie sahne kartoffel kräuter pesto etc. in einem rezept verarbeiten möchte steigt die gefahr dass die sauce gerinnt. viel hilft nicht viel.
es ist absolut richtig dass alle zutaten möglichst die selbe temperatur haben sollten das gilt für alle emulsionen.
senf ist der beste emulgator den es gibt.
senf ist schon eine emulsion und unterstützt den vorgang bei der verarbeitung ist quasi ein gutes fundament.
mir schmeckt senf nicht so gut aber er hilft mir oft.
so mahlzeit

channie

03.08.2004 13:57 Uhr

Hallo, uns hat es prima geschmeckt! Danke für das tolle Rezept!

LG
channie

Sungirl76

12.08.2004 08:31 Uhr

Mhmmm, super, ich habe schon lange ein Aioli Rezept gesucht. Da könnte ich mich echt reinlegen!!!!
Vielen Dank,
lieben Gruß Tanja

chrisnrw

26.08.2004 12:57 Uhr

Wir haben Pellkartoffeln mit Deiner Sauce gegessen und es war köstlich!

PitZwo

01.10.2004 18:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das freut mich, dass es den meisten doch schmeckt ... :-)

Zum Knoblauch kann ich noch etwas sagen, habe jetzt eine neue Presse, die ist viel effektiver als meine vorherige ... nun, damit werde ich wohl nicht so viele Zehen brauchen wie oben angegeben, schätze ich ...
wenn ihr Bedenken wegen der Menge habt, nehmt einfach weniger, man kann immer noch mal nachwürzen, falls erforderlich, dann würde ich den Knoblauch pressen und erst mit wenig Salz ziehen lassen, bevor ich ihn unter die Aioli mische.

LG Pit

nitli62

10.10.2004 14:41 Uhr

Hey
ich finde dieses Rezept auch super. Wobei Knoblauch ja so eine Sache ist. Die "einen" können nie genug bekommen, die "andern" möchten gar keinen. Also nimmt jeder soviel er will.
Ich liebe es auch zu Fleischfondu an Weihnachten und alle sind
immer begeistert. Aber auch im Sommer zu einem Grillabend ist es nicht zu verachten. Ja und wenns schnell gehen soll, Mayonaise, etwas creme fraîche und einfach Knoblauchzehen oder gepresster.
Also Ausprobieren ist gefragt....
Grüessli Nitli

Mantis1

05.12.2004 11:18 Uhr

Diese Aioli mal was Anderes!Lecker
Gruß Mantis1

pattilein

15.12.2004 14:29 Uhr

Bei mir wurde es sehr flüssig.Aber der Geschmack wahr sehr gut.

sachsenlady

27.12.2004 12:30 Uhr

Ich liebe die Aioli....wenn wir beim Spanier sind, dann könnt ich mich nur allein wegen der Aioli aussschliesslich von Tappas ernähren :D. Das Rezept werde ich an Silvester zum Fondue ausprobieren, allerdings ohne Petersilie, die erscheint mir seltsam darinnen. Danke fürs Rezept :)

sachsenlady

29.12.2004 19:44 Uhr

Ich hab die Sauce heute vorbereitet und weil was nicht ins Glas passte, hab ich heute Abend Kartoffelspalten mit Aioli serviert...boar, war diese Aioli lecker....mein Mann hat fast noch den Teller abgeleckt....danke noch mal für dieses wunderbare Rezept.

Allerdings hab ich nur 300 g saure Sahne genommen, weil ich nicht mehr im Hause hatte....was dem Ganzen aber keinen Abbruch tut...

LG

Sachsenlady

sushi8

05.01.2005 07:26 Uhr

Hallo, habe mich auch mal über das Rezept hergemacht. SEHR LECKER. Ich mag allerdings nicht so gern die saure Sahne, habe statt dessen griechischen Joghurt genommen (Apostels). Hat super gepasst. Am Wochenende werden wir eine Feuerzangenbowle mit lecker gegrilltem im Garten veranstalten. Da wird die Aioli nicht fehlen.....ich werd sie alle süchtig machen ;-) Danke für das super Rezept.


LG
Sushi8

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


thehothatkat

09.04.2008 17:14 Uhr

ich finde auch das olivenöl zu dominant... werde es das nächste mal mit sonnenblumenöl versuchen..

klein-zelda

12.06.2008 12:44 Uhr

Hallo!
Ich habe mir vorher die Kommentare durchgelesen und die Aioli dann mit Sonnenblumenöl, 6 Knoblauchzehen (nicht gepresst) und ohne Petersilie gemacht - war ein voller Erfolg, vor allem, weil ich eine halbe Stunde bevor die Gäste kamen, dein Rezept ausgedruckt habe, schnell zum Kaufmann gelaufen bin und nach 10 Minuten alles fertig war - superschnell und superlecker!
Vielen Dank!

Grüße
Zelda

narit

11.08.2008 17:29 Uhr

Ich habe es mit zwölf frischen Zehen Knoblauch zubereitet und ich muss sagen: Hammer! Pur probiert brennt es ganz schön nach, aber als Beilage zu Gegrilltem ist es optimal für Knoblauchliebhaber!

thyme

07.01.2009 23:21 Uhr

Sehr, sehr gut! Danke fürs Rezept - kommt zu den Standards.
Durch die saure Sahne ist es leichter als eine echte Aioli-Sauce (ich habe allerdings nur 200 g genommen) und man kann mehr davon essen ... :-)

Gruß,
thyme

narit

10.01.2009 12:26 Uhr

Ich habe die Aioli jetzt zum zweiten Mal gemacht und sie ist der absolute Burner auf Silvester gewesen. Ich dachte auch erst, dass sie zu flüssig ist. Aber nachdem ich sie mehrere Stunden im Kühlschrank hatte, war die Konsistenz wie auch der Geschmack genau richtig. Also längere Zeit durchziehen lassen wäre meine Empfehlung...

ela241280

04.02.2009 15:49 Uhr

Also beim ersten mal hat die Aioli ziemlich bitter geschmeckt, dann habe ich sie noch mal gemacht mit Rapsöl und siehe da es war der Renner......

Lg und danke für das Rezept

ajouni

28.02.2009 01:27 Uhr

Habe das erste Mal Aioli selber gemacht und es hat auf Anhieb super geklappt.

Sehr lecker, allerdings habe ich nur sechs Knoblauchzehen verwendet und das hat auch voll und ganz gereicht.. :-)

Vielen Dank für das tolle Rezept...

MrsSchimmel

31.05.2009 12:01 Uhr

Hallo,

nichts für Ungut, aber wenn man die Creme direkt nach Anwesiung macht ist sie ungenießbar, einfach grauenvoll - 12 Zehen sind eindeutig viel zu viel und eine richtige Aioli-Creme ist das irgendwie auch nicht. Ich habe meine Creme nun weggeschmießen, es ging gar nicht und da Aioli auch noch nachschärft ist es einfach viel zu viel.

PitZwo

31.05.2009 19:46 Uhr

Hallo,

man sollte vor dem Ausprobieren zumindest die hervorgehobenen Kommentare lesen, es ist schon vieles zu dem Knoblauchanteil und des Unterschiedes von frischem zu geräuchertem (intensiverem) Knoblauch geschrieben worden, so meine Wortmeldung vom Januar 2008 zuletzt....

Gruß Pit

inadenise

22.12.2010 13:28 Uhr

Hallo möchte die Aioli zum Festessen machen. Jetzt meine Frage kann ich die schon einen Abend vorher machen??

PitZwo

22.12.2010 22:31 Uhr

Hallo,

wenn das Ei wirklich frisch ist, sollte es bei der kalten Witterung kein Problem sein. Aber sehr kühl stellen!
Im Sommer empfehle ich, die Aioli immer frisch zuzubereiten.

Gruß Pit

Notaerztin

31.08.2011 18:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Halli hallo,
nachdem ich mir die Kommentare durchgelesen hatte, hab ich mich nicht mehr getraut 1. nur Olivenöl zu verwenden und 2. 12 Zehen Knobi reinzudrücken!
Ich muss aber sagen, dass die 12 Zehen auf jeden Fall reingehören, wenn man Knoblauch-Fan ist und bzgl. des Öls hab ich einfach zur Hälfte Olivenöl und zur anderen Hälfte Rapsöl genommen, wurde super!!!! Daumen hoch!!!!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de