Aioli

... eine leckere Knoblauchsoße
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

12 Zehe/n Knoblauch
1 EL Senf
Ei(er), davon das Eigelb
  Salz
250 ml Öl (Oliven)
  Zitronensaft
  Wasser, warmes
400 g saure Sahne
  Petersilie, feingehackt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Knoblauchzehen abziehen und zerdrücken, mit dem Senf, Eigelb, Salz in einer Rührschüssel mit dem Mixer (Schneebesenhaken) gut verrühren. Das Öl zunächst tropfenweise (!) dann im dünnen Strahl darunter rühren, zwischendurch mit Zitronensaft und Wasser cremig rühren. Zum Schluss die saure Sahne und die Petersilie unterrühren.

Etwas durchziehen lassen. Diese Soße passt hervorragend zu Gegrilltem und Pellkartoffeln, oder einfach zu geröstetem Baguette.

Kommentare anderer Nutzer


matti

22.05.2001 16:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich liebe Aioli. Auf Mallorca zieht man noch 1 durchgepreßte oder pürierte Pellkartoffel unter die Masse. Man hat dann den Eindruck, es ist nicht so fett. Schmeckt wirklich super.
Matti's Moni
Kommentar hilfreich?

PitZwo

29.05.2001 12:46 Uhr

Danke für den Tipp, Moni! Klingt gut.
Kommentar hilfreich?

S.B. 5

01.12.2001 07:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Man kann auch feingehackte rote Chillies die aioli mischen.
gruss.

SABO!!
Kommentar hilfreich?

Marlon

12.12.2001 16:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wihtig ist die Qualitä des Öls: Bei weniger guten kann die Aioli etwas bitter werden (was beim Öl oder in einer Vinaigrette nicht stört, ist dann unangenehm)
Kommentar hilfreich?

Schnutzel

01.03.2003 15:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Das Rezept ist wirklich sehr gut, allerdings sind 12 Knofizehen viel zu viel. Da Aioli auch noch nachschärft, habe ich nur 4 Zehen genommen und das hat echt gereicht!

Als kleiner Tipp für alle, die es ausprobieren wollen.....

Schnutzi!
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


ela241280

04.02.2009 15:49 Uhr

Also beim ersten mal hat die Aioli ziemlich bitter geschmeckt, dann habe ich sie noch mal gemacht mit Rapsöl und siehe da es war der Renner......

Lg und danke für das Rezept
Kommentar hilfreich?

ajouni

28.02.2009 01:27 Uhr

Habe das erste Mal Aioli selber gemacht und es hat auf Anhieb super geklappt.

Sehr lecker, allerdings habe ich nur sechs Knoblauchzehen verwendet und das hat auch voll und ganz gereicht.. :-)

Vielen Dank für das tolle Rezept...
Kommentar hilfreich?

MrsSchimmel

31.05.2009 12:01 Uhr

Hallo,

nichts für Ungut, aber wenn man die Creme direkt nach Anwesiung macht ist sie ungenießbar, einfach grauenvoll - 12 Zehen sind eindeutig viel zu viel und eine richtige Aioli-Creme ist das irgendwie auch nicht. Ich habe meine Creme nun weggeschmießen, es ging gar nicht und da Aioli auch noch nachschärft ist es einfach viel zu viel.
Kommentar hilfreich?

PitZwo

31.05.2009 19:46 Uhr

Hallo,

man sollte vor dem Ausprobieren zumindest die hervorgehobenen Kommentare lesen, es ist schon vieles zu dem Knoblauchanteil und des Unterschiedes von frischem zu geräuchertem (intensiverem) Knoblauch geschrieben worden, so meine Wortmeldung vom Januar 2008 zuletzt....

Gruß Pit
Kommentar hilfreich?

inadenise

22.12.2010 13:28 Uhr

Hallo möchte die Aioli zum Festessen machen. Jetzt meine Frage kann ich die schon einen Abend vorher machen??
Kommentar hilfreich?

PitZwo

22.12.2010 22:31 Uhr

Hallo,

wenn das Ei wirklich frisch ist, sollte es bei der kalten Witterung kein Problem sein. Aber sehr kühl stellen!
Im Sommer empfehle ich, die Aioli immer frisch zuzubereiten.

Gruß Pit
Kommentar hilfreich?

Notaerztin

31.08.2011 18:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Halli hallo,
nachdem ich mir die Kommentare durchgelesen hatte, hab ich mich nicht mehr getraut 1. nur Olivenöl zu verwenden und 2. 12 Zehen Knobi reinzudrücken!
Ich muss aber sagen, dass die 12 Zehen auf jeden Fall reingehören, wenn man Knoblauch-Fan ist und bzgl. des Öls hab ich einfach zur Hälfte Olivenöl und zur anderen Hälfte Rapsöl genommen, wurde super!!!! Daumen hoch!!!!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de