Marillensirup

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

2 1/2 kg Aprikose(n) (Marillen), sehr reife
Zitrone(n), den Saft
2 Liter Wasser
300 g Zucker, pro Liter Saft
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die gewaschenen, entkernten Marillen mit dem Zitronensaft und Wasser in einen Topf geben, zugedeckt rasch zum Kochen bringen und bei milder Hitze etwa 10 Minuten sieden lassen.
Die Masse in ein mit heißem Wasser überbrühtes Mulltuch geben und in ein Gefäß mit Zucker abrinnen lassen, bis die Masse antrocknet.
Dabei immer wieder Saft mit Zucker verrühren. Den Sirup bis zum Siedepunkt erhitzen, in sterilisierte, noch heiße Flaschen füllen und gut verschließen.

Ideal ist auch das Dampfentsaften, da die Marillen mehr Saft geben und durch die Zugabe von Gelierzucker 1:1 je nach Belieben ein sämiger Sirup oder ein trinkfertiger Saft entsteht. Je nach Menge des Zuckers was beigefügt wird.

Kommentare anderer Nutzer


lalalalalalala

30.07.2009 17:27 Uhr

Hallo .......

ich habe es ausprobiert ( im Dampfentsafter ) bin begeistert ist zum empfehlen, gibt 5 Sterne

lg Elfi

julisan

02.08.2009 12:52 Uhr

Hallo,

Danke für die tolle Bewertung, freut mich.

LG julisan

kaya1307

05.03.2011 11:44 Uhr

Hallo Julisan,

ich hatte noch Marillen eingefroren und habe gestern deinen Sirup gemacht ohne Dampfentsafter.

Es hat auch ohne Entsafter wunderbar funktioniert.
Mein Sirup ist nur etwas dünner als auf deinem Bild. Wird wohl daran liegen.
Und schmecken tut der Sirup auch sehr gut - als ob man in eine Marille reinbeisst. :-)

lg Kaya

julisan

05.03.2011 11:56 Uhr

Hallo,

freut mich sehr, das du meinen Sirup probiert hast.
TK-Schrank entleeren und sich auf frische Früchte freuen. Mach ich auch immer.
Auch ich mache den Sirup mal so und mal so. Beide Varianten sind supi-lecker, und man weis, was man trinkt.
Danke ochmal.

LG julisan

kaya1307

05.03.2011 12:01 Uhr

Genau :-).

Hast du auch schon anderes Steinobst verwendet für diesen Sirup????

lg Kaya

julisan

05.03.2011 12:11 Uhr

Hallo nochmal,

Pfirsiche und Nektarinen mach ich auch auf diese Weise.
Nektarine-Mango hab ich letztes Jahr probiert. Die Kiddies waren ganz wild darauf.

LG

kaya1307

05.03.2011 20:14 Uhr

Danke für den Tipp. Ich hätte noch Zwetschgen eingefroren. Mal schaun vielleicht probier ichs aus wie der Sirup damit wird.

lg

julisan

06.03.2011 08:56 Uhr

Hallo,

wenn Du das mit den Zwetschken probierst, würde ich mich über eine Rückmeldung sehr freuen.

LG julisan

kaya1307

16.03.2011 11:36 Uhr

Hallo Julisan,

ich hab nun diesen Sirup auch mit Zwetschken getestet. Und dieser Sirup schmeckt auch wunderbar. Kann ich nur weiterempfehlen. Ich habs dieses Mal wieder ohne Dampfentsafter gemacht.

lg Kaya

julisan

16.03.2011 15:21 Uhr

Hallo,

Danke für deine Mitteilung. Werd ich mir merken!

LG julisan

kochblume76

11.06.2011 11:14 Uhr

Ist das nicht das Rezept für den gekochten Marillensirup aus dem Wiener Einkochbuch? Den hab ich auch schon gemacht, der ist total gut.

julisan

11.06.2011 13:43 Uhr

Hallo,

kann schon sein. Ich hab das Rezept aus der Wachau, von einer Marillenplantage wo ich immer so 100 kg kaufe, bekommen.
Die machen dort den Sirup auch so.

LG julian

dasSchlingel

01.07.2014 21:39 Uhr

Ein bisschen eine Patzerei, aber die zahlt sich aus! Sehr, sehr lecker!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de