Einfacher Flammkuchen

Zutaten

200 g Mehl
1 TL Salz
1 EL Öl
110 ml Wasser
200 g Schmand
  Salz und Pfeffer, Muskat
2 Stück Zwiebel(n)
100 g Speck, in feinen Streifen oder Würfeln
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus Mehl, Salz, Öl und Wasser einen Teig herstellen. Teig solange kneten, bis dieser nicht mehr an den Händen kleben bleibt, ansonsten noch etwas Mehl unterarbeiten. Teig mind. 30 Minuten ruhen lassen.

Schmand glatt rühren und gerne mit etwas Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Zwiebel abziehen, halbieren und in dünne Streifen schneiden.

Den Teig nun auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche mit dem Nudelholz schön dünn ausrollen und auf ein Backblech oder einen Backstein geben. Jetzt mit Schmand bestreichen, Zwiebel darauf verteilen und mit dem Speck bestreuen.
Im vorgeheizten Ofen bei mindestens 200°C gut 20 Minuten backen.

Dazu passt ein Glas gekühlter Weißwein.

Guten Appetit!
Video-Player wird geladen ...

Kommentare anderer Nutzer


loeffele

07.10.2008 13:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
genau so wird er in Frankreich gemacht. Nur nehmen die Creme Epaise aber das kommt dem Schmand schon gleich!!!!

Liebe grüße

Löffele

webimker

09.10.2008 12:45 Uhr

hmmm super lecker!!! da ich noch Anfänger bin geht dieses Rezept ganz einfach, ich sage mal danke und macht weiter so mit Videonleitungen.......

lg aus Kölle am Ring Sascha

eibauer

11.10.2008 08:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

..wenn der Chef bäckt und auch noch ein Video reinstellt,
das muß man sich ja ansehen.
Gewundert habe ich mich nur über die Temperaturen.
180-200 Grad ... das heißt doch Flammkuchen!
Da mache ich immer "volle Pulle" damit der Belag richtig "brodelt" und der
Teig schön knusprig wird.
Eine Prise Muskat liebe ich auch.

HBG
eibauer

chefle

17.07.2010 11:10 Uhr

Der Name \"Flammkuchen\" kommt daher, weil er früher nach dem Brotbacken auf der letzten Flamme gebacken wurde. - nicht volle Pulle! -

Sagiv

22.09.2010 11:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

@chefle: Das ist nicht richtig. Flammkuchen entstand dadurch, daß man testen musste ob der Steinbackofen schon die richtige Temperatur hatte. Es wurden während des Anheizvorgangs kleine Brotteigstücke platt gedrückt in den Ofen gelegt, während das Holz noch brannte. Warf der Teig Blasen, war die Temperatur fürs Brotbacken ok und man konnte die Glut herausnehmen. Später kam man dann auf die Idee, diese Fladen noch mit Rahm und Speck oder für Kinder süß zu belegen. In der Regel ist der Flammkuchen in 2-4 Minuten fertig (bei einer Hitze von ungefähr 280-300 Grad (Steinofen!)) Freigeschoben und mit ein bißchen Rauchgeschmack ist er ein Gedicht!
Also am Besten mit einer Steinplatte im Backofen und so heiß wie möglich (eben \"Volle Pulle\" wie von eibauer)!

Chaos_goettin

27.10.2011 17:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich mach das Ganze auch auf \"volle pulle\", dann ist er in ca. 5min fertig und so, wie er sein muss. Mein Ofen schafft in etwa 250°C, mangels Steinplatte drehe ich, anch einem hier genannten und verkannten Tip von jemand, das Backblech um und heize es mit auf. Dann schieße ich den Flammkuchen ein. So wird er, obwohl mein Gasofen eigentlich echt mies backt, super gut.

lg, Chaosgoettin

KleineBabs

12.10.2008 11:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr lecker, wir haben zwei kleine Kuchen aus dem Teig gemacht und den einen statt mit Speck mit Pfifferlingen belegt, das war auch sehr lecker. Paßt sehr gut zur Jahreszeit.

Vielen Dank für das Rezept!

utekira

12.10.2008 11:22 Uhr

Hallo
Ich habe auch verschiedene Flammkuchen probiert dieses Rezept fine ich am besten schnell einfach und lecker
Dankeschön

lg Ute

die_caro

12.10.2008 11:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Genau so machen wir den Teig auch, und er wird immer perfekt! Das kommt schon sehr nahe heran an die elsässischen Flammkuchen.
Statt Schmand mischen wir saure Sahne und Crème fraiche.
Eine leckere Abwechslung sind Ziegenkäsescheiben oder Munster statt dem Speck.
Oder die Variante mit Kreuzkümmel (Kumin) und Lauchzwiebeln.

armer-wolli

12.10.2008 17:20 Uhr

Da kann ich gleich ne Pizza machen ;-))

die_caro

12.10.2008 18:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wieso?
Auch im Elsass bekommt man die \"tarte au Munster\".
Die Variante mit Kreuzkümmel und Lauchzwiebeln ist zwar nicht typisch, ich finde sie aber sehr lecker :-) Sie wird häufig auf Jahrmärkten oder Mittelalterfesten angeboten (und dort sehr teuer, weshalb ich sie gerne daheim günstig zubereite). Teig und Schmandbelag bleiben derselbe.

armer-wolli

13.10.2008 09:24 Uhr

Sorry, meine Bemerkung war auch für den Nachfolgenden Kommentar mit dem gerieben Käse gelten. Ansonsten bin ich nicht so streng ;-O

bewig

12.10.2008 13:13 Uhr

Hallo,

ihr solltet mal den Flammkuchen mit geriebenem Käse bestreut probieren. Schmeckt super lecker.

Manchmal machen wir den Flammkuchen auch mit Fetakäse und Oliven, ein bisschen Knoblauch, perfekt.

Auf jeden Fall schmeckt der Flammkuchen immer wieder gut.

LG

Ute

wiek08

12.10.2008 17:23 Uhr

Hallo an alle,

auch bei mir gab es eben diesen köstlichen Flammkuchen.
Für mich volle Punkte, da es nichts auszusetzen gab.

Einfache Zubereitung und wirklich sehr lecker.
Ich mag allerdings keine Zwiebeln und habe dafür noch ein bischen geriebenen Käse darüber gestreut.

Ich habe so einen kleinen Pizzabackofen und habe auf 240 Grad gebacken, dafür aber dann keine 20 min.

Bilder habe ich eingestellt.
LG KArin

khgr

12.10.2008 17:31 Uhr

hallo

in Österreich gibt es keinen Schmand. Was ist das bzw. was kann ich alternierend statt dessen nehmen?

Danke und lg aus Wien

Karlheinz

legomami

12.10.2008 18:10 Uhr

Hallo!

In Österreich kannst du dafür Sauerrahm verwenden.

lg Helga

bacarda

21.11.2012 03:36 Uhr

ich bin in amerika und werde es dann wohl mal mit sour cream versuchen, hoffentlich schmeckt das...

schadeti

13.09.2013 19:29 Uhr

Creme Fraîche mit einem Hauch Buttermilch kommt Schmand sehr nahe!

khgr

12.10.2008 18:20 Uhr

dankeschön, werde ich machen...

lg

wolffedler

12.10.2008 20:21 Uhr

Toll,wie Du das gemacht hast mit dem Video.Man kann das Rezept wunderbar nachkochen bzw.backen
wolfer

painting08

13.10.2008 07:50 Uhr

hallöle,

endlich kann ich mir Flammkuchen machen wie er im Elsass schmeckt. Ich habe schon lange nach solch einem Rezept gesucht.

Danke,
painting08

bläcky

13.10.2008 14:08 Uhr

Hallo

Ich habe den Flammkuchen zum ersten Mal an der Mosel gegessen.
Und als ich das Rezept hier gefunden habe, mußte es gleich ausprobiert werden,
und wir würden nicht enttäuscht.

lg bläcky

Pustefixxi

13.10.2008 16:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hui, das war saugut.

Hab leider nur eine Portion zum testen gemacht und habe es bitter bereut, denn ich hätte locker noch die eine oder andere weitere Portion verdrücken können.

Ich hab meinen Ofen auf 250°C gestellt und den Flammkuchen auf der obersten Schiene in den Ofen geschoben und er war schon nach 15 min fertig.

Danke für das tolle und wirklich einfache Rezept.

Lg

Puste

Weisswurst

13.10.2008 20:21 Uhr

Da fällt mir nur ein ein: Hammer, hammer, hammer!!! Ich habe den Flammkuchen heute abend m it Porree statt Zwiebeln gemacht - es kommt selten vor das ich im wahrsten Sinne des Wortes in der Küche stehe, probiere und nur noch murmle: lecker, lecker, lecker.... schnell gemacht, einfach zuzubereiten und vor allem mit super wenig schmutzigen Utensilien. Volle Punktzahl von mir!

Macey

14.10.2008 12:47 Uhr

Wunderbar! :-)

Wir haben die doppelte Portion gemacht, allerdings - obwohl hauchdünn ausgerollt - war der Teig zu wenig für je ein Backblech und hat sich zur Mitte hin immer wieder sehr zusammengezogen.

Das hat dem Geschmack aber keinen Abbruch getan und wir haben 2 klassische Flammkuchen mit Schmand, Zwiebel und Speckwürfel und 2 Flammkuchen mit Fleischkäsewürfel und Ananas daraus gezaubert. Abgerundet mit Reibekäse über den Auflagen - sehr fein!

Unsere Empfehlung und Danke an den Rezeptgeber :-)

olivinopal

14.10.2008 20:43 Uhr

Obwohl ich ein gespaltenes Verhältnis zu Mehl habe (ich sehe Mehl nur an und putze drei Tage die Küche), habe ich auf Wunsch meines Sohnes, Flammkuchen zubereitet.

Der Teig war, selbst für mich, einfach zuzubereiten. In Ermangelung eines Nudelholzes habe ich mir mit Folie und einer vollen Weinflasche beholfen.

Ergebnis: 5 Sterne

Einfach zu machen und wirklich lecker.

Kann man den Teig auf Vorrat zubereiten?

froeschi82

19.10.2008 19:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja, habe es einfach mal mit einfrieren und später im Kühlschrank auftauen getestet. War kein Problem. Vor Zubereitung nur einige Zeit bei Zimmertemperatur liegen lassen.

hexenengel

15.10.2008 13:12 Uhr

Ich hab noch nie ein Rezept für Flammekuchen gefunden, das so nah ans Elsäßer Original herankommt :-)

Vielen, vielen Dank

foxele1991

16.10.2008 11:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Tolles Rezept!

Sowieso einfach aber dank der Videoanleitung leicht und perfekt nach zu backen.

Habe nur die Temperatur höher eingestellt - volle Pulle 230° Ober-/Unterhitze, mehr geht nicht bei meinem Ofen.... Ich habe den Flammkuchen auf der untersten Schiene gebacken. Er war perfekt. Was übrig war, habe ich in die Agentur mitbekommen und gerade essen wir die Reste auf. Lecker!

Viele Grüße
foxele

schokoschreck

16.10.2008 13:10 Uhr

Danke für das Rezept, es war sehr lecker das wird es bei uns jetzt öfters geben. Habe immer nach einem so einfachen schnellen Rezept für Flammkuchen gesucht...

Viele Grüße

Schoko

destiny-soul

18.10.2008 20:25 Uhr

Mhh....einfach lecker, mehr kann man dazu gar nicht sagen.

Für meinen Vater gabs ne Ecke mit vieeel Schinken und für meine Mutter und mich mit wenig Schinken ;)

Hab auch mal eine kleine Ecke mit Käse gemacht, um das zu testen, muss aber sagen: Auf einen Flammkuchen gehört definitiv kein Käse. Das schmeckt nicht so dolle...

Wer den demnächst wieder machen, geht einfach und schnell :)

destiny

Ella-Ida

19.10.2008 09:18 Uhr

Hallo,

das Rezept ist wirklich super einfach und schmeckt sehr gut.

LG Ella-Ida

sunfee

19.10.2008 12:36 Uhr

Habe gestern den Flammkuchen für meine Gäste gemacht. Wir haben 4 Bleche mit 4 Personen zu Federweißer gegessen. Das Rezept ist ein Traum. Ganz einfach zuzubereiten und wir fanden alle, dass es nicht besser sein könnte.

Ich stehe immer noch auf die klassische Variante, ist einfach super lecker und nur zu empfehlen.

Der-kleine-Koch

19.10.2008 16:30 Uhr

Hallo,
Gestern Aben habe ich diesen Flammenkuchen nachgebacken! Er hat uns allen sehr gut geschmeckt!
Nächstesmal nehme ich noch ein bisschen Hefe, damit der Teig etwas luftiger ist!
Danke für dieses tolle Rezept ( Bild ist in Bearbeitung/prüfstand)
lg der-kleine-koch

ZyPe

19.10.2008 19:18 Uhr

Super Rezept. Werde ich bestimmt bald wieder mal machen.

kassiopeiacr

20.10.2008 20:04 Uhr

Ich habe den Flammkuchen gestern auch getestet und wir waren begeistert!
Super einfach und sehr lecker. Das Blech hat für zwei Personen gereicht.

nicklondon29

21.10.2008 16:07 Uhr

Fantastisches Rezept, ich hab den Flammkuchen einem freund aus Suedamerika serviert und er war begeister.... Danke

gisa2804

22.10.2008 19:11 Uhr

Superlecker, wird es öfter geben.

schnieee

23.10.2008 19:57 Uhr

ich habe zwar mehr zwiebeln,weniger schinken und noch etwas leichten weißen Käse(Kuhfeta) genommen aber war einfach nur superlecker !

c_orinna

24.10.2008 17:46 Uhr

War das lecker??? Jau, das war lecker!!!

Tolles Rezept!

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Schrumpfkatze

31.08.2014 21:02 Uhr

Sehr leckeres, einfaches Rezept!
Der Teig ist bei uns sehr dünn und knusprig geworden,
Wird bestimmt in nächster Zeit wiederholt!
Vielen Dank dafür!

Graupiraupi

07.09.2014 13:32 Uhr

obwohl gleiche zutaten und dieselben mengen (+ruhen) ist der teig bei mir gummiartig zäh geworden. War ziemlich schwer auszurollen, da er immer wieder zusammenschnurrte. er wurde auch beim backen, obwohl wirklich dünn ausgeröllt, nicht wirklich knusprig, sonder war eher auch eher gummiartig. woran könnte das liegen?

twipa

13.09.2014 21:56 Uhr

Ich brate die Zwiebeln kurz an, bevor sie auf den Teig kommen und kurz vor dem Essen gebe ich eine handvoll hauchdünn geschnittene Frühlingszwiebeln auf den Flammkuchen. Einfach lecker!

claudia15

14.09.2014 17:42 Uhr

Hallo,


schnell, einfach und lecker. Was will man mehr.
Ich hab nur statt Schmand saure Sahne genommen.
Ich hatte nur die im Haus.
Den gibts bald wieder.


LG Claudia

totalstephie

16.09.2014 08:54 Uhr

Einfach Himmlisch lecker.

MademoiselleMaike

07.10.2014 11:31 Uhr

Super Rezept!
Wenn die Grundidee steht, kann man super variieren! Bei uns hat es schon sehr häufig diesen Flammkuchen gegeben und häufig habe ich darin Reste verarbeitet, z.B. Pesto unter den Schmand gemischt bzw. den Schmand durch Crème fraîche oder saure Sahne ersetzt, mit Hähnchen und Paprika belegt oder mit Resten vom Wrabs machen... Schmeckt alles ganz wunderbar und gibt es bei uns immer wieder :-)

Mungi60

12.10.2014 19:37 Uhr

Zunächst war ich skeptisch, weil ich schon so viele Falmmkuchenvarianten gegessen habe. Aber dieses Rezept ist so einfach und leicht zu machen und schmeckt großartig. Ich habe allerdings noch drei Zehen Knoblauch zerdrückt und verteilt. Das gehört auf jeden Fall dazu :-)

JaneDoe81

14.10.2014 08:48 Uhr

Habe den Flammkuchen gestern zum 1. Mal gemacht. War wirklich sehr lecker und schnell und einfach zuzubereiten. :) Haben ein großes Backblech genommen und die Mengen daher verdoppelt.

Cecisol

21.10.2014 15:29 Uhr

Das Rezept ist sehr gut, einfach und lecker.
Außerdem möchte ich gern wissen, ob man die Flammkuchen mit Umluft backen kann.

Ich habe 2 Flammkuchen gleichzeitig gebacken, aber leider ohne Erfolg. Der Teig bleibt ziemlich weich.
Wenn ihr das wisst, wie man 2 knusprige Flammkuchen zusammen backen könnte, würde ich sehr dankbar sein.

Das Rezept habe ich als Vorspeise ausprobiert, kleine Scheibe mit Speck, Zwiebeln und Schmand, und es war ein totaler Erfolg.

Vielen, vielen Dank!
Cecilia

Buchling2010

22.10.2014 10:13 Uhr

Hallo Cecisol,

wenn du zwei Flammkuchen in einem Rutsch backen möchtest, dann kommst du natürlich um Heißluft nicht herum. Dabei musst du allerdings aufpassen, dass dir deine Flammkuchen nicht zu stark austrocken. Am besten heizt du den Ofen sowie die Backbleche auf die höchstmögliche Temperatur bei Heißluft auf. Dann gibst du deine Flammkuchen direkt auf die heißen Bleche und bäckst sie, bis der Teig am Rand Farbe annimmt. Am besten bleibst du in der Nähe des Ofens, damit du den richtigen Zeitpunkt erwischst, wenn die Flammkuchen fertig sind.

Viele Grüße und viel Erfolg!

Katja Grüschow / Chefkoch.de

ahy

25.10.2014 15:02 Uhr

Ich habe mal eine Frage zu dem Backstein. Der Stein muß ja auf höchster Hitze aufgeheizt werden, bevor das Backgut ( Pizza oder Flammkuchen ) darauf gegeben wird. Wird dann bei eingeschalteter Hitze weiter gebacken, oder reicht die Hitze, die der Stein gespeichert hat?
Danke für eine Info

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de