Einfacher Flammkuchen

Zutaten

200 g Mehl
1 TL Salz
1 EL Öl
110 ml Wasser
200 g Schmand
  Salz und Pfeffer
  Muskat
Zwiebel(n)
100 g Speck, in feinen Streifen oder Würfeln
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus Mehl, Salz, Öl und Wasser einen Teig herstellen. Den Teig solange kneten, bis dieser nicht mehr an den Händen kleben bleibt, ansonsten noch etwas Mehl unterarbeiten. Mindestens 30 Minuten ruhen lassen.

Den Schmand glatt rühren und gerne mit etwas Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Zwiebel abziehen, halbieren und in dünne Streifen schneiden.

Den Teig nun auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche mit dem Nudelholz schön dünn ausrollen und auf ein Backblech oder einen Backstein geben. Jetzt mit Schmand bestreichen, Zwiebel darauf verteilen und mit dem Speck bestreuen.
Im vorgeheizten Ofen bei mindestens 200 °C gut 20 Minuten backen.

Dazu passt ein Glas gekühlter Weißwein.
Video-Player wird geladen ...
Von: Carsten Dorhs, Länge: 9:25 Minuten, Aufrufe: 203.245

Kommentare anderer Nutzer


loeffele

07.10.2008 13:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
genau so wird er in Frankreich gemacht. Nur nehmen die Creme Epaise aber das kommt dem Schmand schon gleich!!!!

Liebe grüße

Löffele
Kommentar hilfreich?

webimker

09.10.2008 12:45 Uhr

hmmm super lecker!!! da ich noch Anfänger bin geht dieses Rezept ganz einfach, ich sage mal danke und macht weiter so mit Videonleitungen.......

lg aus Kölle am Ring Sascha
Kommentar hilfreich?

eibauer

11.10.2008 08:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

..wenn der Chef bäckt und auch noch ein Video reinstellt,
das muß man sich ja ansehen.
Gewundert habe ich mich nur über die Temperaturen.
180-200 Grad ... das heißt doch Flammkuchen!
Da mache ich immer "volle Pulle" damit der Belag richtig "brodelt" und der
Teig schön knusprig wird.
Eine Prise Muskat liebe ich auch.

HBG
eibauer
Kommentar hilfreich?

chefle

17.07.2010 11:10 Uhr

Der Name "Flammkuchen" kommt daher, weil er früher nach dem Brotbacken auf der letzten Flamme gebacken wurde. - nicht volle Pulle! -
Kommentar hilfreich?

Sagiv

22.09.2010 11:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

@chefle: Das ist nicht richtig. Flammkuchen entstand dadurch, daß man testen musste ob der Steinbackofen schon die richtige Temperatur hatte. Es wurden während des Anheizvorgangs kleine Brotteigstücke platt gedrückt in den Ofen gelegt, während das Holz noch brannte. Warf der Teig Blasen, war die Temperatur fürs Brotbacken ok und man konnte die Glut herausnehmen. Später kam man dann auf die Idee, diese Fladen noch mit Rahm und Speck oder für Kinder süß zu belegen. In der Regel ist der Flammkuchen in 2-4 Minuten fertig (bei einer Hitze von ungefähr 280-300 Grad (Steinofen!)) Freigeschoben und mit ein bißchen Rauchgeschmack ist er ein Gedicht!
Also am Besten mit einer Steinplatte im Backofen und so heiß wie möglich (eben "Volle Pulle" wie von eibauer)!
Kommentar hilfreich?

Chaos_goettin

27.10.2011 17:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich mach das Ganze auch auf "volle pulle", dann ist er in ca. 5min fertig und so, wie er sein muss. Mein Ofen schafft in etwa 250°C, mangels Steinplatte drehe ich, anch einem hier genannten und verkannten Tip von jemand, das Backblech um und heize es mit auf. Dann schieße ich den Flammkuchen ein. So wird er, obwohl mein Gasofen eigentlich echt mies backt, super gut.

lg, Chaosgoettin
Kommentar hilfreich?

martom2

02.11.2014 19:53 Uhr

Der Kommentar von Sagiv ist ABSOLUT RICHTIG :-) !!
3/4 meiner Familie lebt im Elsaß und seit meiner Kindheit kenne ich die Flammkuchen -einschließlich der Entstehungsgeschichte- nicht anders.
Auch so wird der Teig knusprig ;-)

Aber wer´s "volle Pulle" mag - warum nicht ?
Flammkuchen schmeckt doch immer, tolle verschiedene Beläge und jetzt z.Zt. Federweißer dazu - hmmm

Aber ich habe größere Probleme: nach 3 Darm-OP´s kann ich weder Zwiebel noch Lauch etc. essen. Das ist echt schlimm, da ich ja aus der Kindheit weiß wie lecker sie sind. Helfe mir immer mit abgewandelten Beilagen.
Also: wenn ihr das alles essen könnt - einfach drauf los futtern und Flammkuchen machen wie er einem schmeckt ;-) !!
Kommentar hilfreich?

KleineBabs

12.10.2008 11:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr lecker, wir haben zwei kleine Kuchen aus dem Teig gemacht und den einen statt mit Speck mit Pfifferlingen belegt, das war auch sehr lecker. Paßt sehr gut zur Jahreszeit.

Vielen Dank für das Rezept!
Kommentar hilfreich?

utekira

12.10.2008 11:22 Uhr

Hallo
Ich habe auch verschiedene Flammkuchen probiert dieses Rezept fine ich am besten schnell einfach und lecker
Dankeschön

lg Ute
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


-PrimaBrina-

15.01.2016 11:23 Uhr

ein super tolles rezept..so einfach und schnell :-)
haben den flammkuchen auch mit thunfisch und paprika anstatt mit Schinken gemacht....einfach spitze und so schön variierbar !
Kommentar hilfreich?

lamarrona

16.01.2016 12:49 Uhr

Wow, hat der toll geschmeckt!!!
Hab bisher Flammkuchen noch nie selbst gemacht, entweder bei Freunden gegessen, oder tiefgekühlten gekauft.
War heute also meine Premiere und alle waren begeistert. Gibt's bald wieder!
Kommentar hilfreich?

Kräutermutter

16.01.2016 15:27 Uhr

Der Teig ist suoer. Lässt sich prima dünn ausrollen und der Belag ist einfach aber schmackhaft. IInsgesamt ein recht schnelles Mitaagessen und jeder kann den Belag nach eigenem Geschmack drauf machen. Wir hatten teilweise noch Pilze, Lauch und Knoblauch drauf
Kommentar hilfreich?

Aurora-Sun

18.01.2016 11:30 Uhr

Brauchts für den Teig kein Backpulver oder Hefe damit er aufgeht? :)
Kommentar hilfreich?

Buchling2010

18.01.2016 13:50 Uhr

Hallo Aurora-Sun,

der Teig braucht kein Packpulver oder Hefe, denn er soll bewusst nicht aufgehen. So bleibt er ganz dünn und wird richtig knusprig :)

Viele Grüße

Katja Grüschow / Chefkoch.de
Kommentar hilfreich?

Eule235

28.01.2016 10:14 Uhr

Hallo,

ich finde das Rezept super Lecker!!!!! ;-)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de