Grünkohl

Serviervorschlag: Kartoffeln mit Grünkohl
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 Glas Grünkohl (ca. 500 g)
Würste (Mettenden)
50 g Schinkenspeck
 n. B. Brühe, gekörnte
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Geben Sie zuerst die Flüssigkeit aus dem Glas in den Topf und erhitzen Sie diese. Schneiden Sie die Mettenden in Scheiben und den Speck in Würfel.

Geben Sie beides mit in den Topf, in dem die Flüssigkeit schon ein bisschen am Kochen ist. Lassen Sie alles ein wenig auf dem Herd garen (ca. 5 Minuten).

Zum Schluss muss nur noch der Grünkohl dazu. Mit der Brühe abschmecken. Alles ein wenig aufkochen lassen. Als Beilage empfehle ich Kartoffeln.

Kommentare anderer Nutzer


Wuschel1978

23.04.2009 11:53 Uhr

So kenn ich es von meiner Mama auch!Lecker lecker! Statt Mettenden kann man auch sehr gut Kabanossis nehmen!

Sibyllala

29.01.2010 15:10 Uhr

Genau so (simpel) liebe und kenne ich Grünkohl aus meiner Zeit in Westfalen! Sehr lecker!

Loeckchen87

31.01.2010 10:19 Uhr

ich bin ja auch aus NRW :D ;) LG

augustaugust

29.10.2010 10:56 Uhr

So kenne ich das Rezept auch, weil meine Mutter das früher auch so gekocht hat und es hat mir geschmeckt. Aber genaugenommen ist es nur ein Aufwärmen eines Fertiggrichts, dass keine Mühe macht. Will man etwas Pepp daran bringen, stimme ich iltare zu. Und für mich gehört neben Mettenden und Speck auch Kassler dazu. Und natürlich scharfer Senf nicht zu vergessen. Den rühre ich gleich mit ein. Die Brühe kann man auch mit Apfelsaft verfeinern.

JulKra

24.02.2011 12:00 Uhr

Kenne das auch so von meiner Oma und meiner Mama her: Mettenden und Kassler müssen einfach rein!

Lg,
ravn

volpe25

29.12.2012 16:45 Uhr

Genau, der Senf ist wichtig!

meisekev

24.12.2010 16:04 Uhr

Bin gerade dabei dieses rezept auszuprobieren.ich hab nur keine ahnung was für ne brühe gemeint is ????????????
bitte hilfe mich fg*

augustaugust

25.02.2011 07:41 Uhr

Gemüsebrühe

porfumato

23.02.2011 15:46 Uhr

Da koche ich lieber Kasseler und Mettenden in etwas Salzwasser. Gebe dann tiefgefrorenen Günkohl hinzu. dann zu passender Zeit die Kartolleln.
Koche beides bis gar. Nehme Fleisch heraus, würze mit Salz und Pfeffer und Senf. Stampfe es kurz und vorsichtig durch. Brate nebenbei ein bisschen durchwachsenen Speck an und füge ihn dann hinzu.
Eben mal anders.

Saso75

25.02.2011 18:56 Uhr

Nabend zusammen! @meisekev. Ich nehme immer einen Fleischbrühwürfel.
Gruss Saso75

Saso75

16.03.2011 09:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Huhu! Da bin ich schonwieder.
Habe jetzt entlich zeit gehabt das rezept zu kochen, was ich empfehlen würde, denn gewürfelten Speck vorher in Butter oder Margarine. anzubraten.
Gruss Saso75

ilsekalle

12.12.2011 13:39 Uhr

Wir nehmen ein Kilo Tiefkühlgrünkohl, dazu 1 Kilo gewürfelte Kartoffel, diese zuerst in einen Topf, dann 6 Mettenden dazu, Grünkohl, Brühe und für uns ganz wichtig eine Tasse Schmelzflocken sowie 2-3 Esslöffel Schmalz, mit Salz und Pfeffer würzen.

naschkatze12

13.01.2013 21:30 Uhr

Ich hätte da noch einen guten Tip.... ich brate die Knacher und den Speck in einer Pfanne an und gebe sie dann den Grünkohl zu .... statts gekörnter Brühe nehme ich den Sud vom Eisbeinkochen, der ist schön fettig und hat einen tollen Geschmack .......

volpe25

08.10.2013 22:46 Uhr

Grünkohl war in meinem Heimatdorf das Tradtionsessen am Volkstrauertag und wurde von meiner Mutter auch so oft im Winter gekocht. Nachdem ich dann von Zuhause ausgezogen bin war es eines der ersten Gerichte, an denen ich mich versucht habe, und inzwischen würde ich Grünkohl am liebsten das ganze Jahr über essen. Habe mich jetzt schon des Öfteren an diesem Rezept orientiert und bin begeistert, hätte früher nie gedacht dass köstlicher Grünkohl so einfach ist! Statt gekörnter Brühe nehme ich Salz und Pfeffer, den Speck lasse ich weg da ich diesen nicht mag, füge dafür aber am Anfang eine kleine Zwiebel (gewürfelt und angebraten) in die Flüssigkeit hinzu. Und - damit das ganze einen etwas intensiveren Geschmack bekommt - mische ich noch ca. einen halben Teelöffel Tafelsenf unter den Kohl (kann man natürlich auch nach dem Servieren tun, aber wenn man den Senf direkt mitköcheln lässt schmeckt es doch noch ein wenig anders).

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de