Scharfes Rindfleisch mit Zitronengras

schnell zubereitet und trotzdem lecker
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Rinderfilet(s)
4 EL Sojasauce
2 EL Öl, (Sesamöl)
Chilischote(n), entkernt, in feinen Ringen
Gemüsezwiebel(n), geschält, in Ringe geschnitten
1 Stiel/e Zitronengras, (alternativ das fein gehäckselte aus dem Glas oder TK)
Tomate(n), gehäutet und gewürfelt (alternativ eine kleine Dose)
 etwas Curry
 etwas Chilipulver
 etwas Ingwer, gerieben
 etwas Öl, zum Braten
1 Stiel/e Zitronengras, für den Reis
250 g Reis
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Sojasauce, Öl, Chilischote, Curry und Ingwer verrühren. Das geschnetztelte Rindfleisch darin mind. 30 Min marinieren und dann in heißem Öl anbraten.

Das Zitronengras jeweils zusanmmenbinden (damit es nicht zerfasert) und die Enden anschlagen, damit sich das Aroma besser entfaltet.
Das Fleisch aus der Pfanne/ dem Wok nehmen und das Zitronengras zusammen mit der Zwiebel anbraten.
Wenn letztere goldbraun ist, die Tomaten dazu geben und ebenfalls andünsten. Das Fleisch wieder dazu geben und kurze Zeit durchziehen lassen.

Reis mit Zitronengras kochen und Chilipulver verfeinern.
Zitronengras entfernen und servieren.

Kommentare anderer Nutzer


daja

12.02.2009 06:25 Uhr

Einfach super - mehr gibt es dazu nicht zu sagen ;-)
LG,
Daja
Kommentar hilfreich?

Goldmannpark

12.02.2009 11:27 Uhr

Vielen Dank -freut mich, dass es geschmeckt hat!!!!
Kommentar hilfreich?

Goldmannpark

29.05.2009 17:48 Uhr

Vielen Dank für das Foto!
Kommentar hilfreich?

Happiness

15.06.2010 21:18 Uhr

hallo

ich habe heute in grösster Zeitnot dein Rezept nachgekocht, musste deshalb etwas anders Vorgehen (ohne marinieren, Tomaten nicht gehäutet etc.)

Ich habe frischen Ingwer und Frühlingsziwebeln verwendet.
Den Reis habe ich noch mit Kaffirlimettenblätter aromatisiert.

Die Kombi ist supersuperfein!

lg, Evi
Kommentar hilfreich?

Goldmannpark

03.08.2010 14:33 Uhr

Hallo Evi,

freut mich, dass es auch in der Blitzversion geschmackt hat! Den Reis zu aromatisieren ist 'ne tolle Idee!

Liebe Grüße - Karina
Danke für's Bild:)!
Kommentar hilfreich?

Goldmannpark

03.08.2010 14:35 Uhr

"Den Reis mit Kaffirlimettenblättern zu aromatisieren" sollte es natürlich heißen...
Kommentar hilfreich?

Happiness

03.08.2010 14:49 Uhr

Hallo Karina..hab dich schon verstanden ;-) Gerne geschehen!

liebe Grüsse
Evi
Kommentar hilfreich?

Gerbrau

24.09.2013 13:17 Uhr

Hallo Karina,

was sind denn eigentlich Kaffirlimettenblätter und wo bekomme ich das zu kaufen?

Gruß

Gerry
Kommentar hilfreich?

sukeyhamburg17

03.10.2013 15:59 Uhr

Hallo Gerry,

Kaffirlimettenblaetter sind die Blaetter der Kaffirlimette, also einer Zitruspflanze.

Du kannst diese Blaetter im Asialaden bekommen.

Hoffe, ich konnte dir helfen.

Liebe Gruesse und happy cooking

Susan, Pittsburgh, PA, USA
Kommentar hilfreich?

Gerbrau

03.10.2013 19:19 Uhr

Hallo Susan,

Danke für den Hinweis.
Ich werd's mal ausprobieren im Vergleich zum Zitronengras.

Liebe Grüsse

Gerry, Berlin-Spandau Deutschland
Kommentar hilfreich?

Pullerliese

31.10.2010 19:25 Uhr

Kann man da auch einen anderen Teil Rind nehmen? Filet ist als Student nicht drin ;)
Kommentar hilfreich?

Goldmannpark

01.11.2010 15:15 Uhr

Habe gestern Minutensteaks vom Rind genommen - ging auch:)! Aber bestimmt kann man statt Rind auch Pute oder Huhn nehmen. Wüßte nicht, was dagegen sprechen sollte. Ist dann halt etwas anders, aber günstiger. (Irgendwas ist ja immer:))!
Guten Appetit und lieben Gruß - Karina
Kommentar hilfreich?

icecupe

25.09.2013 11:55 Uhr

Ich mache es heute mit Rindergulasch und werde berichten, das hatte ich im haus und Fiele bei 5 mann, ist mir auch zu teuer.
LG
icecupe
Kommentar hilfreich?

BastiBastel

18.12.2010 18:38 Uhr

Hallo,
es war sehr lecker. Auf Grund der Jahreszeit habe ich gestückte Dosentomaten genommen. Hatte dadurch etwas zuviel Flüssigekeit. Aber war trotzdem sehr lecker. Das nächste Mal werde ich es mal mit Kefirlimettenblättern probieren. Könnte mir vorstellen, dass die ein kräftigeres Aroma abgeben als Zitronengras. Und ein bißchen Knobi habe ich zum marinieren genommen!
Gruß Sebastian
Kommentar hilfreich?

jens66

21.02.2011 13:16 Uhr

Hallo,
wir haben das Rezept gestern nachgekocht. Hat uns ganz gut gefallen.
Einzig, zum Reis hat uns ein bischen Soße gefehlt. werden beim nächsten mal versuchen das Gericht mit etwas mehr Flüssigkeit zuzubereiten.

Grüße
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


snthss

06.02.2014 14:29 Uhr

Hi,

Ich werde das Rezept heute nachkochen und würde noch gerne wissen, wie man das mit dem Zitronengras jetzt macht. Teilt man den am Anfang in zwei Teile und gibt die eine Hälfte in die Pfanne und die andere Hälfte zum Reis, oder nimmt man einfach das angebratene Zitronengras aus der Pfanne und kocht den dann mit dem Reis mit?
Kommentar hilfreich?

Goldmannpark

06.02.2014 19:49 Uhr

Hallo! Es steht ja jeweils eine Stange Zitronengras für das Gericht und eine weitere für den Reis im Rezept:)! Meisst gart der Reis ja auch nebenher. Lasst es euch schmecken!
Kommentar hilfreich?

snthss

06.02.2014 21:59 Uhr

Ja, ich hab's auch entdeckt mitlerweile, hehe ;).

Musste mich vorhin im Asia-Shop noch zum Zitronengras führen lassen, weil natürlich nichts beschriftet war. Ich hab's Zuhause dann in grobe Stücken geschnitten und im Tee-beutel mit dem Reis mitkochen lassen, bzw. den Stiel für die Pfanne erst angebraten, und dann auch in einen Teebeutel gefüllt und mit den Tomaten dann wieder dazu gegeben. Hatte die Befürchtung, dass das Aroma nicht wirklich durch kommt, wenn ich die Stiele so am Stück in die Pfanne bzw. den Topf gebe. Beim nächsten Mal probiere ich es aber so, wie angegeben.

Außerdem war mir ein Schluss etwas zuviel Flüssigkeit in der Pfanne, da hab' ich das Fleisch kurz rausgenommen und den Sud noch etwas eingekocht. Das Endergebnis hatte ein bischen was von asiatischem Ragout ;). Aber lecker wars allemal! Dazu ein kühles Pils hmmmm :).

Danke für das Rezept! Mal wieder den Koch-Horizont ein wenig erweitert.

P.S. sry wollte eigentlich ein Bild machen, aber als es dann auf dem Teller war...
Kommentar hilfreich?

snthss

06.02.2014 22:03 Uhr

Achso, statt Filet habe ich Steaks genommen und anstelle einer frischen Chilli 3 kleine, getrocknete. Außerdem habe ich noch Knobi zur Marinade gegeben. Beim nächsten mal gebe ich evtl. noch Paprika dazu, weil mir etwas Gemüse gefehlt hat.
Kommentar hilfreich?

Hallo111111

06.09.2014 18:12 Uhr

Seeehr lecker !!

Habe das Gericht heute zubereitet.Für zwei Personen hatte ich 300 Gramm Fleisch(Schmorfleisch) und zwei Zwiebeln. Nur auf die Tomaten habe ich verzichtet.


Sonst genau nach Rezept.

Unbedingt nachkochen. Es lohnt sich und ist in einer Stunde auf dem Tisch.
Kommentar hilfreich?

Rosa67

19.11.2015 08:59 Uhr

Vielen Dank für das superleckere Rezept. Das ist nun einer meiner Favoriten.

Ich würd gern noch etwas Gemüse dazu machen und überlege, ob wohl gedünsteter Pak Choi dazu passt.
Kommentar hilfreich?

Jochen12

30.01.2016 20:24 Uhr

Super Gericht
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de