Flammkuchen elsässer Art, süßer Flammkuchen

ohne Hefe, schnell und günstig
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig:
300 g Mehl
125 ml Mineralwasser
4 EL Öl, geschmacksneutrales
1 Prise Salz
  Für den Belag: (salzig)
1 Becher Crème fraîche oder Schmand
50 ml Milch oder Sahne
150 g Speck oder Katenschinken
1 große Zwiebel(n)
  Für den Belag: (süß)
1 Becher Crème fraîche oder Schmand
50 ml Milch oder Sahne
Äpfel (z. B. Boskoop)
80 g Zucker - Zimt - Mischung
50 g Mandelblättchen
 etwas Zitronensaft
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

1 Portion = 1 Blech (salzig oder süß)! Der Teig wird aus dem Mehl, Öl, Wasser und Salz zu einem glatten, nicht klebenden Teig verarbeitet. Sollte der Teig zu bröselig sein, etwas mehr Öl und Wasser hinzufügen. Das Mineralwasser macht den Teig etwas lockerer (Sprudel). Wenn der Teig klebt, etwas Mehl hinzugeben. Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie in den Kühlschrank legen.

Den Ofen vorheizen (ca. 15 – 20 min.) auf ca. 220°C Umluft oder 230°C Ober-/Unterhitze. Belag: Crème fraiche oder Schmand mit der Sahne oder Milch verrühren (damit es sich besser verteilen lässt). Die Creme in den Kühlschrank stellen.

Zum Belegen den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf die Größe des Backblechs ausrollen (ca. 3 - 5 mm dick), aufs gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Backblech legen (Pizzaofen oder Backstein gehen selbstverständlich auch, allerdings dann erst belegt "einschießen"). Die Creme mit einem Löffel gleichmäßig auf dem Teig verteilen und belegen.

Salziger Belag: Zwiebeln würfeln oder in Halbringe schneiden, den Speck in gleichgroße, feine Würfel schneiden ("Katenschinken" ist bereits gewürfelt und hat weniger Fett als Speck). Speck und Zwiebeln gleichmäßig auf der Creme verteilen (nicht übertreiben, es backt nur sehr kurz!)

Süßer Belag: Die Äpfel Schälen und in dünne Scheibchen schneiden. Etwas Zitronensaft über die Scheiben geben, kühl stellen. Apfelscheiben nebeneinander auf den Teig legen und mit den Mandelblättchen bestreuen. Danach Zimt-Zucker darüberstreuen.

Den belegten Teig im Backofen bei 200°C (Umluft) oder 210°C (Ober-/Unterhitze) ca. 10 - 15 min. backen (bis der Rand braun ist). Den fertigen Flammkuchen dann teilen (achteln) und mit Federweißem, Weißwein oder einem Pils servieren.

Kommentare anderer Nutzer


twinbirgit

23.10.2008 10:27 Uhr

Hallo!
Den Teig habe ich mit 1/3 Vollkornmehl nachgebacken. Der Apfelbelag war sehr lecker, aber die Creme fraiche war ueberfluessig und der Teig war zu schwer- er fiel regelrecht in den Bauch!
Gruss
BIRGIT

eisbea

18.03.2011 16:37 Uhr

Das liegt am Vollkornmehl! Ich habe heute auch 100g damit ersetzt, und es war eine Katastrophe!

xxABBYxx

19.03.2011 21:48 Uhr

also ich hab den flammkuchen grad zum ersten mal gemacht. auch mit hundert gramm vollkornmehl. ich hab zwar keinen vergleich mit normal aber ich fand ihn so auch sehr lecker.
ich hab auch den schmand nicht mit milch sondern mit ein bisschen joghurt verrührt. war sehr lecker

Laurin1

26.10.2008 14:03 Uhr

Hi,

ich hatte am Samstag Besuch und habe diesen Flammkuchen gemacht. Einfach perfekt. Den Teig konnte ich ganz dünn ausrollen und das gelingt meinst nicht so gut. Es hat geschmeckt und von der Optik her völlig professionell aus gesehen. Dazu wirklich einfach herzustellen.

Dazu gab es einen Salat und Federweißen.

Danke für das Rezept.

Gruß Laurin

--kamikaze--

12.03.2009 18:28 Uhr

Hey, habe die süße Variante mal gemacht und ich war restlos begeistert. Einfach super. Bild ist oben :-)

PS: Da ich den Teig selbst NIE hinbekomme, habe ich eine super Seite gefunden im Internet von einer Firma aus dem Elsaß, die Flammkuchenteilglinge frisch gemacht verschickt. Bei mir waren sie innerhalb von 24 Std. da. Die haben Ihre Homepage in Deutsch gestaltet übrigens. Und die Flammkuchen schmecken mit dem Teig einfach weltklasse, richtig lecker elsäßisch.

http://www.alsacerie.com/index.

Das ist der Link zu der Seite. Wer mag (bzw. so untalentiert ist wie ich ;-) ) kanns ja mal ausprobieren.



Viele Grüße

ciperine

12.09.2009 20:26 Uhr

Hallo,
klasse!

Besonders der Teig ist hervorragend. Ich hatte noch nie einen so guten, geschmedigen Teig, der sich so gut ausrollen läßt.
Nur eine Kleinigkeit: Ich werde beim nächsten Mal auf ein Blech etwas weniger teif nehmen, damit der Boden noch dünner wird. Auch den Belag werde ich etwas reduzieren aber das ist sicher Geschmackssache.
LG Ciperine

Oelemaedi

23.09.2009 20:24 Uhr

Hallo,
da wir sehr viele Äpfel im Garten haben, gabs letzten Sonntag die pikante und als Nachtisch die süsse Version des Flammkuchens....seeeeehr lecker! Danke für das tolle Rezept!

lg oelemaedi

birdyy

04.10.2009 15:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Danke für das gute Rezept, wir haben uns gleich rangemacht und nebst einem Bild noch folgendes anzumerken:

Die Teigmenge ist für ein normales Blech viel zu viel! Da der Flammkuchen ganz dünn ausgerollt werden sollte reicht die angebene Menge für zwei Bleche ohne Probleme. Die Schmandmischung reicht auch für beide Bleche, wir haben insgesamt drei Äpfel genommen und die Backzeit betrug circa 20 Minuten.

meister_eder

14.11.2009 22:39 Uhr

habe das rezept eben ausprobiert, der teig ist wider erwarten recht unkompliziert und der belag lecker.
mit 350g mehl habe ich 4 flammkuchen im alfredo zustande gebracht, für zwei personen hat das dicke gereicht.
grüße, max

rieljo

21.11.2009 17:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
bei uns gab es heute nachmittag die süße Variante des Flammkuchens. Da wir nur zu Zweit sind, habe ich lediglich 100 gr. Mehl, 1 EL Öl und 60 ml Wasser genommen, als Belag knapp 1/2 Becher Creme Fraiche und 1 dicker Boskop-Apfel. Der Kuchen war ruckzuck zubereitet und ebenso schnell verspeist: Um 15.30 kamen wir von einer Radtour zurück, um 16.30 war vom Kuchen schon nix mehr zu sehen. Diesen Flammkuchen hab ich bestimmt nicht das letzte Mal gemacht.

Manu-Ela79

28.12.2009 10:28 Uhr

Hallo zusammen!
Habe das Rezept schon mindestens 4 Mal gemacht und bin immer noch begeistert. Der Teig geht super schnell und ich habe beide Varianten (süß und deftig) dabei ausprobiert. Habe als Belag immer Schmand genommen und brauchte nicht mal einen ganzen Becher. Ist bei meinen Freunden super angekommen!

Marcl93

17.02.2010 16:06 Uhr

Ich habe heute die süße Variante ausprobiert. Die Mengenangaben sind genau abgestimmt und es ist schnell und leicht zubereitet, auch der Teig war kein Problem.

Ich werde bald noch die herzhafte Variante versuchen ;)

Kekzi

26.03.2010 21:46 Uhr

Tolles & einfaches Rezept.
Ich habe die salzige Variante ausprobiert. Seehr lecker. Habe Schmand und Schnittlauch auf den Teig gegeben.
Man muss den Teig aber wirklich seeeehr dünn ausrollen, was mir leider nicht so ganz gelungen ist.
Erst dachte ich das wir (2) von einem Blech nicht satt werden, aber es füttert sehr und macht richtig toll satt :)

Nächstes mal werde ich dünne Tomatenscheiben und Mozarella mit drauflegen.. hmmm :)

Fetzenhai

03.04.2010 18:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

einfach nur klasse!
hab elsässer das erste mal auf dem weihnachtsmarkt probiert und war garnicht begeistert. wollte dieses zeug garnimmer anfassen nach dieser erfahrung. und nun hab ich mich mal an diesem rezept probiert und es ist fantastisch! selbst söhnchen der zwiebeln hasst möchte es so oft wie möglich :)
übrigens: der teig eignet sich auch hervorragend als pizzaboden, haben wir schon mehrmals gemacht :)
wer seine pizza dünn mag soll es einfach mal probieren :)

Dork

03.04.2010 20:23 Uhr

Freut mich sehr dass das Rezept immer noch (oder immer wieder) begeistert.
Wir machen in unregelmäßigen Abständen auch 1-2 Bleche denn es ist einfach ein schnelles, Preiswertes und leckeres Essen.

Fetzenhai

04.04.2010 09:14 Uhr

auf jeden fall. musste es auch schon öfter weitergeben.
is echt interessant zu sehen als was der boden hier noch so benutzt wird.

lerche123

26.11.2010 13:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Dork,

ich habe die süße Variante deines Rezeptes ausprobiert und fand sie sehr lecker! Auch der Boden war wunderbar knusprig. Die Backzeit war bei meinem Ofen allerdings etwas länger. Besonders gut gefällt mir auch, dass der Flammkuchen so schnell und einfach zuzubereiten ist. Also auch zum Backen mit kleineren Kindern ideal !

Liebe Grüße

Lerche

Dork

18.03.2011 19:05 Uhr

Das ist ganz nach meiner Devise ;)
Sachen, die gut sind, müssen nicht kompliziert sein!
Es gibt oft keine \"Geheime\" Zutat - Weniger ist mehr ;)

Guten Appetit weiterhin!

Hanka78

18.06.2011 19:30 Uhr

Habe gestern die herzhafte Variante gemacht und wir waren beide begeistert! So einfach, schnell und trotzdem extrem lecker. Dazu gab es den "Dänischen Gurkensalat". Foto hab ich leider vergessen zu machen.

Morea

31.08.2011 12:16 Uhr

Ein ganz tolles Rezept; vielen Dank dafür!
Einfach, lecker und schnell gemacht - mehr muß man dazu nicht sagen.
Nochmals danke!

schmetterling76

19.09.2011 12:54 Uhr

Mit wenig Aufwand ein ganz ein leckeres Essen. Meine Kids waren begeistert. Danke!

cheeketa

07.01.2012 08:57 Uhr

ab jetzt gibt es nie wieder fertigen Flammkuchen bei uns. Das Rezept ist einfach genial! Der Teig ist super geschmeidig (habe mich genau ans Rezept gehalten, aber ihn zusätzlich noch ca. 30 Min. ruhen lassen) und er hat sich prima hauchdünn ausrollen lassen. Wir haben die herzhafte Variante gewählt. Einfach klasse! Danke für dieses Rezept!

2fachmami86

20.02.2012 12:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr, sehr leckeres Rezept!

Hab es jetzt schon 2 mal gemacht und es schmeckt einfach himmlisch.
Vorallem geht es so schnell und einfach!
Das 1. mal habe ich mich ans Rezept gehalten, dieses mal hab ich die Milch weggelassen und da wurde mein Teig knuspriger, weil der Belag nicht so "flüssig" war.

Ich habe die salzige Variante gemacht, weil ich schwanger bin und total auf alles salzige/deftige stehe!

sogar meine 20 Monate alte Tochter hat kräftig mitgefuttert.

Den Flammkuchen gibts sicher noch öfter!

Backfee95

14.04.2012 18:59 Uhr

Das Rezept ist sehr lecker. Ich habe beide Sorten ausprobiert & es schmeckt beides gut. Mein Favorit ist der Flammkuchen mit salzigem Belag. Super Rezept & super einfach. 5 Sterne von mir (:

zauberin4

26.09.2012 22:21 Uhr

Hallo!

Habe heute den Flammkuchen in der pikanten Variante gemacht. Ich kann nur sagen einfach super genial!

Allerdings war meine Schmand Milch Mischung viel zu flüssig, zum Glück hatte ich noch einen Becher.

Aber aber ansonsten absolut empfehlenswert!!! Die süße Variante werde ich auch noch ausprobieren!

Danke für das tolle Rezept!!!!!

Liebe Grüße

Nici

Venja

01.11.2012 13:06 Uhr

Wir haben das Rezept heute ausprobiert und was soll ich sagen? Der Teig ist wirklich perfekt geschmeidig! Ich habe von der Menge 2 Bleche in der Größe einer Backfolie herausbekommen. Ich habe den Teig eher in Form gezogen, also nicht ausgewellt und dann mit den Fingern vollends ganz dünn auf der Backfolie verteilt. Beim Belag habe ich die Milch auch weggelassen, stattdessen ein bisschen mehr Creme fraiche genommen, allerdings eine Kräuter-Creme-Fraiche, was auch sehr lecker war. Oben drauf kam noch ein bisschen Emmentaler-Käse und dann das Ganze 12 Minuten bei 240 Grad auf meinen Backstein.

Wir haben zu viert beide Bleche verputzt, wobei man dazu sagen muss, dass unsere Kinder, da noch klein, nicht viel davon gegessen hatten. Mein Mann war restlos begeistert!

Wird es bei uns sicher öfters geben!

Venja

sarahvd

25.11.2012 14:05 Uhr

Hallo! :)
Ich bin gerade dabei den Teig zu machen, aber bei mir kommt kein glatter teig heraus, sondern nur lauter kleine Klümpchen :(
Ich habe das Rezept aber genau befolgt, wie es hier steht. Kann mir jemand sagen, was ich falsch mache?

Dork

25.11.2012 14:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dann hast du vermutlich entweder zuviel Mehl, zuwenig Öl oder zuwenig Wasser.
Ich würde nur etwas Wasser hinzufügen und dann nochmals ordentlich druchkneten.

Amikochtlecker

25.11.2012 21:32 Uhr

Hallo ,

ich habe das Rezept vor 2 Tagen gemacht & hab die doppelte Menge genommen,damit es für zwei Tage reicht & ich muss sagen : LEEECKER!

Ich werde das Rezept bei der nächsten Party machen

5*

back-engel

06.01.2013 23:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr lecker :)
Habe die süße variante jetzt schon öfter gemacht :)
Dieses aml hatte ich gerade keine Äpfel da und habe es mit blaubeeren gemacht. Ein Traum
Suuuper lecker kann ich nur weiterempfehlen.
Ich musste das rezept auch gleich mehrfach weitergeben, da es allen so gut geschmeckt hat:)
Also großes lob von allen mampfern :)

falara

14.01.2013 22:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Perfektes Rezept für mich! Der Teig gelingt mir immer!
Das letzte Mal haben wir einen Flammkuchen mit Kürbis und Bacon gemacht! YUMMI!
Danke für das Rezept!

cd60

16.03.2013 16:46 Uhr

Das Rezept ist der absolute Hit, egal, ob süß oder herzhaft, es ist schnell gemacht, die Zustaten hat man fast immer zuhause und gelingt immer.Von mir volle Punktzahl!!!

backfeehoch4

23.03.2013 17:25 Uhr


das_caro

01.04.2013 18:27 Uhr

Wir nehmen sonst immer Pizzateig für "unten drunter", waren heute aber einfach zu faul und haben deshalb den Teig aus diesem Rezept genommen. Wir waren auf jeden Fall sehr zufrieden.
Ich musste nur etwas Wasser zugeben, aber das liegt glaube ich an meiner Waage.

Danke für dieses superschnelle Rezept :)

Sandyrsl

03.04.2013 15:28 Uhr

Ja absolut super das Rezept! Das war mein erster Versuch Flammkuchen selbst zu machen und ich habe einen Streifen mit Apfel belegt und den Rest mit dem salzigen Belag somit hatte ich auch gleich noch etwas leckeres zum Kaffee da :D Ideal! Danke

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


luxmami

08.03.2014 15:05 Uhr

Hallo,
ich hab schon heute die 2 Varianten ausprobiet, echt lecker. Für meine Kinder, die keine Zwieibeln mögen, hab och geriebenen käse über den Schinken gestreut. Alle waren zufieden und zum Nachtisch gabs den süssen Flammkuchen.
Lg

beryll028

16.03.2014 15:48 Uhr

Ich habe gestern Abend das Rezept ausprobiert. Es schmeckt einfach richtig lecker, allerdings habe ich persönlich für den Belag die Sahne/Milch weggelassen. Dennoch war es sehr gut.

Vanille209

03.04.2014 19:10 Uhr

Wirklich sehr lecker!
Ich habe vor einer Stunde angefangen ihn zuzubereiten , jetzt ist er weg *g*.Einfache Zubereitung , wenige Zutaten ,kurze Wartezeit ,keine suchtstoffe von irgendwelchen Fertigwaren ,man weiß was drin ist ...besser geht's doch kaum,oder?:D
Jedoch brauchte ich ca.50 ml mehr Wasser und habe ein wenig Salz in die Creme getan und es war nicht falsch!:DAlso in allem ist es superlecker,jedoch fehlte mir ein wenig der 'Saft'.Trotzdem wird er jetzt öfter gemacht !
Danke für das leckere Rezept! 4*
LG Vanille209. ;) (Bild stelle ich jetzt auch noch rein :')

klarawillbacken

15.04.2014 20:02 Uhr

Hallo,

habe den Flammkuchen für meine Freunde in Irland gemacht und die waren wirklich begeistert! Ich war es ebenso, ein total einfaches Rezept, das wirklich gut schmeckt! Es hat leider nur für ein kleines Blech gereicht, aber das macht nichts, das nächste Mal mache ich einfach die doppelte Menge. Außerdem hätte ich den Teig noch dünner ausrollen können, also: selbst schuld ;-)
Konnte leider kein Bild machen, aber es gibt fünf Sterne von mir, absolut verdient. Danke für das superleckere Rezept!

LG klarawillbacken

PS: Bei mir hat der Flammkuchen fast eine halbe Stunde gebacken, aber ich glaube das lag an dem Ofen :-)

JaneDoe85

16.04.2014 10:12 Uhr

Hey, ich habe den würzigen Flammkuchen gestern Abend mit meinem Mann gemacht - ich muss sagen einfach PERFEKT! Ich bin soooo froh über das Rezept DANKE DANKE DANKE ! Er war soo lecker und ich werde nieee wieder welchen kaufen - ab jetzt wird er immer selbst gemacht , ist wirklich einfach und schnell gemacht, zumal mal die Zutaten für den Teig immer zuhause hat. Bei der nächsten Party werde ich ihn einfach mal mitbringen - mal ein bisschen Lob kassieren hehe =)

Allerdings hatte ich Krieg mit dem Teig er hat sich immer wieder zusammen gezogen und ich wolle ihn wirklich schön dünn bekommen, mein Mann hat dann einfach immer etwas Öl auf den Teig träufeln lassen beim ausrollen, so hat er sich nicht mehr zusammen gezogen und was dann wirklich schön dünn.

CaroT88

21.04.2014 21:40 Uhr

Das gabs heut bei uns zur Kölner Aufstiegfeier. Sehr lecker und sehr sättigend. Mein Freund war sehr begeistert ;)

sabridenn

06.05.2014 13:00 Uhr

Sehrl lecker und schnell zubereitet.

Ich habe die herzhafte Variante gemacht.

havamal

10.08.2014 23:06 Uhr

Beim ersten Versuch prima gelungen, superlecker! Sonst brauche ich da mehr Versuche!

Ich habe nur für mich alleine 60 g Mehl genommen. Das scheint beim Essen etwas wenig, aber man stellt später fest, daß es ein ziemlich sättigendes Essen ist, es war genau richtig so. Der Teig ist (mit Olivenöl) supergut auszuwalzen, habe ich bis auf um die 2 - 3 mm dünn gewalzt, so macht's auch der Frankreich-Stand hier auf dem Stadtfest.

Gekämpft hat mit dem Rezept nur mein alter Gasherd. Der kann halt von Hause aus nur Unterhitze. Es ging dann, gebräunt und lecker, aber die 210° sind dafür viel zu wenig. Ich habe den Herd zuletzt bis auf Stufe 8 (von 9) aufgedreht, laut Betriebsanleitung soll das 270° entsprechen, obwohl es die dann wohl doch nicht waren, für 18 Minuten, und ich denke, es ist wichtig, daß das Blech heiß ist - also der Teig nicht auf's kalte Blech kommt -, aber so war's dann auch aus dem Gasherd superlecker und genau richtig.

LisaBacktGerne

17.08.2014 13:37 Uhr

Mmmmmmmh! Die salzige Variante schmeckt verdammt lecker! Für die süße fehlte mir bisher der Mut :-)

Loreley2311

27.08.2014 14:00 Uhr

Wir wohnen grenznah zu Frankreich und bekommen hier wunderbare Flammkuchenböden in der Kühlabteilung, die man nur noch selbst belegen braucht.
Vorteil dieser selbstgemachten Variante ist der Preis.
Aber irgendwie war der Boden viel zu nüchtern. Und das hauchdünne ausrollen ersparte mir das Krafttraining.
Alles in allem als Abendessen ok....

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de