Vegane Plätzchen

nicht nur für die Weihnachtszeit
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

100 g Margarine (z.B. Alsan)
120 g Rohrzucker (Rohrrohrzucker)
1 Pck. Vanillezucker
Banane(n), reife
1/2 Pck. Backpulver
300 g Roggenmehl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Margarine (natürlich kann man auch Butter dafür verwenden, dann ist das Rezept aber nicht mehr vegan), den Rohrrohrzucker und den Vanillezucker mit einem Handrührgerät verrühren. Die reife Banane schälen, zerstückeln, hinzugeben und ebenfalls mit verrühren.

Das Roggenmehl mit dem Backpulver vermengen und nach und nach unter den Teig geben. Zum Schluss müssen die Hände ran und den Teig, der ein wenig krümelig ist, zu einer Kugel formen. Diesen Teig nun in Frischhaltefolie einpacken und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank aufbewahren.

Nun kann der Teig ausgerollt und die Plätzchen nach Belieben ausgestochen werden. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Es ist natürlich noch möglich, die Plätzchen vor dem Backen mit Dekoration nach Wahl zu verschönern (ich lasse es aufgrund immenser Allergien sein).

Jetzt werden sie bei im vorgeheizten Backofen bei 170° Heißluft etwa 10 Minuten gebacken. Die Plätzchen noch kurz auf dem heißen Backblech liegen lassen, damit sie etwas fester werden und dann erst auf ein Rost zum Abkühlen legen.

Bei mir reicht der Teig etwa für drei Backbleche, allerdings kommt es auf die Größe der Ausstechformen und die Dicke beim Ausrollen an.

Kommentare anderer Nutzer


kloane-petra

19.11.2010 20:59 Uhr

Hallo ,
die Kekse sind der Hit, ich mache MB und da sind sie richtig passend und lecker. Sogar meinen Mann und meinen Sohn schmecken sie, Habe auch meine Nachbarinen kosten lassen , sie wollten sofort das Rezept.
Super , Super LECKER
Petra
Kommentar hilfreich?

Signorina_Bocca

21.11.2010 07:04 Uhr

Hey Petra,

das freut mich aber, dass sie euch so gut schmecken.
Hab vielen Dank für Deinen netten Kommentar und die tolle Bewertung!

LG Signorina Bocca
Kommentar hilfreich?

Maisbrotschmatz

23.11.2010 17:33 Uhr

Hey,

Ich hab mir das Rezept mal abgespeichert, wollte aber gern wissen wie lange die Plätzchen denn ungefähr halten, also so lange wie die normalen, oder erst kurz vor Verzehr backen?

Klingen tut das Rezept nämlich Prima :)

LG,

MBS
Kommentar hilfreich?

Signorina_Bocca

24.11.2010 05:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo MBS,

wegen der Bananen fragst Du?
Also ich habe die Plätzchen immer gleich mit den "normalen" Plätzchen in einem Rutsch gebacken und würde sagen, dass sich beide gleich lange gehalten haben.

Zwei Wochen würde ich aber sagen ist es mindestens!

LG Signorina Bocca
Kommentar hilfreich?

Maisbrotschmatz

24.11.2010 15:04 Uhr

Hallo,

Danke dir für die schnelle Antwort, sobald ich sie gebacken habe folgen Bewertung und Fotos^^

GLG,

MBS
Kommentar hilfreich?

Maisbrotschmatz

24.11.2010 17:49 Uhr

ah, hab ganz vergessen:

Nicht wegen den Bananen, ich ersetze in (fast) allen Rezepten so das Ei. ;)
Wollte nur allgemein wissen, wie lange sie halten, damit ich mit dem Backen planen kann dieses Jahr :)

LG,

MBS
Kommentar hilfreich?

thomass1968

25.11.2010 01:10 Uhr

Wir hatten heute das Rezept ausprobiert. Allerdings hatten wir die Banane durch 1 Ei und 1 Dotter ersetzt, erschien uns logischer und angebrachter, als die Banane. Die Margarine musste guter Butter weichen, denn Margarine mögen wir gar nicht, ist ja auch nicht so gesund die Margerine.

Das Resultat waren köstliche Plätzchen. Vielen Dank für das Grundrezept!!
Kommentar hilfreich?

Signorina_Bocca

25.11.2010 04:12 Uhr

Hallo,

es freut mich sehr, dass ich ein Grundgerüst für eure Plätzchen geben konnte!
Im Normalfall backen wir auch "normale" Plätzchen, aber aufgrund von Allergien musste sowohl das Ei, als auch die Butter als auch das Weizenmehl weichen. So sind diese veganen Plätzchen entstanden.
Lasst sie euch weiterhin gut schmecken,

lg Signorina Bocca
Kommentar hilfreich?

lennox0902

02.12.2011 18:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wusste nicht, daß Backen logisch ist, aber für Veganer ist es natürlich logischer ohne Ei! ;-)
Kommentar hilfreich?

lennox0902

02.12.2011 18:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Und ohne Butter natürlich auch...
Kommentar hilfreich?

McMelinchen

28.11.2014 09:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Was für ein schnippischer Beitrag ("denn Margarine mögen wir gar nicht") und unnötig dazu auch noch. Es gibt genügend nicht vegane Rezepte bei CK, deswegen verstehe ich nicht so ganz wieso man ein veganes Rezept nimmt und es dann in ein normales umwandelt, und dann noch so ein Kommentar hinterlassen muss.
Einfach unnötig.
Kommentar hilfreich?

kresseigel-jr

08.12.2010 14:14 Uhr

Hallo!
Das Rezept hört sich wirklich sehr gut an. Eine Freundin ist Veganerin und zu Weihnachten wollte ich ihr eigentlich ein Lebkuchenhaus selber machen. Nun habe ich erfahren, dass sie keinen Lebkuchen mag :S
Sind die Kekse so stabil, dass man vielleicht einen riesen-Keks backen könnte und den Lebkuchen dann durch sie ersetzt? Also dass man quasi ein Keks-Haus macht?
LG, Lisa
Kommentar hilfreich?

Signorina_Bocca

09.12.2010 19:50 Uhr

Hi Lisa,

au weia, das kann ich gar nicht sagen. Sie sind normal stabil. Aber sie härten nicht so extem nach wie Lebkuchen.

Sorry, da kann ich Dir nicht weiterhelfen :-(

LG Signorina Bocca
Kommentar hilfreich?

liume

04.06.2011 15:55 Uhr

hab gerade welche gebacken. mit den mengen angaben hab ich alles nicht so genau genommen und hab teilweise volkornweizenmehl genommen und normales. ausserdem habe ich noch eine halbe halb-bitter rittersportschokolade ran getan und geriebene mandeln.
aufjedenfall sind sie echt toll geworden und schmecken prima.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Mareike162

04.01.2015 02:28 Uhr

Mhhhh! =) Wirklich lecker die Kekse!

Habe den Zucker durch Datteln (mit der flüssigen Alsan püriert), den Vanillezucker durch gemahlene Vanille und das Roggenmehl durch Dinkelvollkornmehl ersetzt. Dabei raus kam ein Teig, der sich fantastisch verarbeiten ließ! Für mich ist es der erste Teig, den man bestempeln kann, ohne den halben Teig aus dem Stempel kratzen zu müssen...

Hab den Teig in drei Teile geteilt, dann jeweils ausgerollt. Einen Teil habe ich pur ausgestochen. Bei dem zweiten Teil habe ich einen Fruchtriegel (Apfel-Zimt) flachgerollt und auf den ausgerollten Teig gepackt und die eine Teighälfte drüber geschlagen. Ähnlich habe ich es für den dritten Teil mit geraspelter Schokolade (als mehrere Schichten) gemacht. Alle Sorten sind lecker geworden! =) Ich kann mir den Teig aber auch gut mit Weihnachtsgewürzen o.ä. vorstellen...

Bei mir waren es übrigens ca. 2 Bleche.

Danke für das leckere Rezept!
Kommentar hilfreich?

sammybammy

16.05.2015 14:29 Uhr

Super tolle Kekse :) Wir lieben sie und sie schmecken wirklich gut!
Kommentar hilfreich?

Kochmiez

02.12.2015 19:13 Uhr

Sehr lecker und einfach in der Zubereitung, habe noch etwas Zimt zum Teig gegeben, passend zur Adventszeit.
Kommentar hilfreich?

Nadinee97

06.12.2015 18:26 Uhr

wieviele Bleche werden das ca?
Kommentar hilfreich?

Yumi-chan

22.12.2015 15:29 Uhr

Habe jeweils zwei mit selbstgemachter Marmelade zusammengeklebt und sie schmecken super!!
(Sogar meiner Oma, welcher 'vegane' Sachen aus Prinzip nicht schmecken^^)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de