Jockels Flammkuchen

reicht für 2 Flammkuchen - zur Hälfte vegetarisch
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig:
800 g Mehl
500 ml Wasser
1 Würfel Hefe, frische
2 TL Salz
1/2 TL Zucker
  Für die Creme:
230 g Magerquark
200 g saure Sahne
Eigelb
 etwas Salz
 etwas Pfeffer
 etwas Paprikapulver, edelsüß
 etwas Chili
 etwas Cayennepfeffer
  Für den Belag:
1 große Zwiebel(n), klein geschnittene
150 g Schinken, magerer, gewürfelter
  Für den Belag: (vegetarisch)
200 g Schafskäse, zerkleinerter
1 1/2  Paprikaschote(n), rote, klein geschnittene
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 50 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

So zunächst ist zu diesem Rezept zu sagen, dass es - da ich es mir zusammen mit meiner Mutter selber ausgedacht habe - für 2 große Bleche Flammkuchen reicht, wobei der eine klassisch und der andere mit der vegetarischen Variante belegt ist. Die Creme wird aufgeteilt. Von dem Teig braucht man nur 1/3 für den klassisch belegten und 1/3 für den vegetarisch belegten Flammkuchen. Das letzte Drittel habe ich so Knusperstangen verarbeitet, die ebenfalls sehr lecker waren.

Nun zum Teig: Ich arbeite bei frischer Hefe immer mit Vorteig. Für diesen benötigt man die ganze Flüssigkeit, zusammen mit Zucker, Hefe und etwa 100 g - 200 g Mehl. Diesen lässt man dann an einem warmen Ort (z.B. Heizung) etwa 10 Min. gehen.
Den Vorteig verknetet man dann anschließend so lange mit den restlichen Teigzutaten, bis ein glatter Teig entstanden ist (in etwa 5 Minuten). Nicht wundern, der Teig ist sehr klebrig und weich - dadurch wird der Teig später, wenn man ihn auf viel Mehl ausrollt, schön knusprig. Außerdem ist es dadurch möglich, ihn schön flach auszurollen. Den Teig lässt man nun so lange gehen, bis er sich verdoppelt hat.

Als nächstes schaltet man den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze und stellt ein Blech hinein.

In der Zwischenzeit kann man die Creme zusammenrühren, nach Belieben mit den obengenannten Gewürzen abschmecken und die Zutaten für den Belag vorbereiten.

Wenn der Teig fertig gegangen ist, teilt man ihn. Anschließend rollt man ihn jeweils auf genügend Mehl wenige Millimeter dick aus und legt die Teile auf je ein Stück Backpapier. Nun kann man die beiden Teige mit der Creme bestreichen und anschließend mit den Zutaten (also einen Teig mit Schafskäse und Paprikaschote und den anderen Teig mit Zwiebeln und Schinken) belegen. Am besten man bereitet beide erst fertig vor und schiebt sie dann nacheinander in den Ofen - dann ist der zweite Flammkuchen beim Essen auch noch warm.

Der Trick beim Flammkuchen machen ist, dass man das Backblech mit heiß gemacht hat, um die Eigenschaften eines Steinofens nachzuahmen.

Die zubereiteten Flammkuchen zieht man dann auf das heiße Backblech und backt beide jeweils etwa 13 Minuten.

Wir wurden zu 6 Personen vollkommen satt. Dazu haben wir Feldsalat mit Walnüssen gegessen.

Kommentare anderer Nutzer


Jockelchen

26.08.2008 15:44 Uhr

Wär einen Backstein hat, dem empfehle ich diesen zu benutzen. Haben vorgestern den selben Flammkuchen mit vorgeheiztem Backstein gemacht und das Ergebnis war umwerfend ;)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de