Erfrischender Pfefferminzsirup

Ein wunderbar erfrischender Sirup für heiße Tage. Auch gut für Kinder geeignet. Es lässt sich auch Likör daraus herstellen.
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

10 Stängel Pfefferminze, frische (kräftige Sorten wählen)
1 Liter Wasser, kaltes
25 g Zitronensäure
700 g Zucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zitronensäure mit dem Wasser in einem großen Topf verrühren. Die Minzestängel in das Wasser geben und ca. 24 Stunden stehen lassen.

Danach aufkochen lassen, dann abseihen. Das Minzwasser wieder erhitzen und den Zucker darin auflösen. Die Zucker-Minzwasser-Mischung 5-10 Minuten einkochen, so wird der Geschmack intensiver!

Noch heiß in Flaschen füllen, diese für 5 Minuten auf den Kopf stellen.

Hält mindestens 6 Monate. Mit kaltem Mineralwasser vermischt ergibt der Sirup ein sehr erfrischendes Getränk für heiße Tage. Auch sehr gut für Kinder geeignet.


Für Likör: Den fertigen Sirup z. B. mit Obstler mischen. Evtl. noch mit Zitrone abschmecken.

Kommentare anderer Nutzer


pantlwurm

31.08.2008 17:22 Uhr

Hallo!

Habe das Rezept probiert und bin begeistert! Ein sehr aromatischer und erfrischender Sirup, der auch nicht zu süss ist.

Ganz ein tolles Rezept!

lg

pantlwurm

eichkatzerl

31.08.2008 17:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Servus pantlwurm!

Schön, dass dir das Rezept gefallen hat.
Ich habe festgestellt, dass der Sirup sogar noch besser schmeckt, wenn er ca. eine Woche gestanden hat.

Ganz liebe Grüße vom
Eichkatzerl

fini123

07.07.2011 10:08 Uhr

Hallo Eichkatzerl,
meinst du eine Woche mit Blättern ziehen lassen, oder nach dem Abseihen 1 Woche Ruhezeit?
(1 Tag steht mein Ansatz schon, dann würd ich\'s noch stehen lassen ;-)

LG, Fini

eichkatzerl

07.07.2011 12:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Fini!

Ich meine den fertigen Sirup, also ohne Blätter.
Ich weiß nicht warum er dann besser schmeckt. Irgendwie reift das dann nach hab ich das Gefühl.

LG
Eichkatzerl

dorber

06.06.2009 22:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
habe statt Pfefferminze Zitronenmelisse genommen, super lecker!!

Lg dorber

eichkatzerl

07.06.2009 10:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Servus dorber!

Ja, mit Melisse klappt das auch ganz prima. Man kann auch andere Kräuter nehmen. Ich habe schon Ananassalbei (mit Melisse), Basilikum und Thymian verwendet. Wenn man die verschiedenen Kräuter mischt, erhält man eine schmackhafte Basis für Kräuterlimonade.

Auch habe ich mit dem Sirup schon Eis und Sorbet hergestellt. Einfach wie Läuterzucker verwenden.

Liebe Grüße vom
Eichkatzerl

Cyraphine

29.06.2009 08:42 Uhr

Hallo Eichkatzerl,

danke für's Rezept-teilen! Deinen Sirup habe ich am Wochenende das erste Mal gemacht (in Konkurrenz zum langerprobten Rezept einer Freundin) und Du hast haushoch gewonnen *g* Absolut lecker, erfrischend und richtig limonadig, aber nicht zu süß - ein echter Gaumenschmeichler. Ich habe übrigens Marokkanische Minze dazu genommen. Wenn mein Kahlschlag auf dem Balkon nachgewachsen ist, mache ich den Sirup sicher wieder!

Viele Grüße
*~cyraphine~*

eichkatzerl

29.06.2009 12:04 Uhr

Servus Cyraphine!

Danke für das Lob (rotwerd)!

LG
Eichkatzerl

silvia5968

06.07.2009 19:20 Uhr

Hallo
Endlich habe ich eine weitere Verwendung für
meine wahnsinnig wuchernde Pfefferminze
gefunden.Da werde ich auch noch einen größeren
Vorrat anlegen.Danke!

LG Silvia

Estefania1

22.08.2009 10:20 Uhr

Hallo zusammen!

Dieses Rezept ist wirklich sehr lecker und ist sehr schnell zubereitet. Ich habe ein ähnliches Rezept (mit fertigem Pfefferminzsirup, Zitronensaft und Zuckersirup) hier kürzlich eintragen.

Es heißt Pfefferminz-Drink.

Wird nur etwas dauern bis es online ist..

LG,

Estefania

lisaschuster

18.09.2009 15:11 Uhr

Hallo Eichkatzerl,

Danke für dieses Rezept und die Erläuterungen dazu.
Leider ist bei bei mir erstmal nichts aus dem Sirum geworden, da der komplette Ansatz innerhalb kurzer Zeit verschimmelt ist :-(. Ich hatte auch versucht, durch eine längere "Inkubationszeit" (4 Tage) den Geschmack zu verstärken...das werde ich das nächste Mal nicht machen und evtl. sogar vor dem Stehenlassen einmal aufkochen. Dumm war, dass ich den Topf nicht abgedeckt habe (fehlender Deckel) und auch nicht auf die Idee kam, etwas anderes als Abdeckung zu nehmen.
Wie verhindert ihr denn die Schimmelbildung? Sobald der Zucker drin ist und alles abgekocht ist, hat der Schimmel dann zum Glück aber keinen Zutritt mehr - vielleicht kann man ihn ja auch schon vorher zugeben...

Gruß
Lisa

eichkatzerl

18.09.2009 16:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Servus Lisa!

Schade, dass dein Sirup nix geworden ist.
Bei mir hat noch nie etwas geschimmelt. Allerdings habe ich den Ansatz auch noch nie 4 Tage stehen lassen.

Ich mache meinen meist Abends und lasse ihn nur über Nacht an einer kühlen Stelle (bei mir der Keller) stehen. Dann verfahre ich nach Rezept.

Durch das Aufkochen (die Minze ist ja dabei noch im Topf) wird der Geschmack so intensiv, dass eine so lange \"Inkubationszeit\" wie du sie hattest eigentlich nicht nötig ist. Ich würde auch noch keinen Zucker vor dem Kochen dazugeben, um evtl. gären zu vermeiden.

Worauf du noch achten musst ist peinliche Sauberkeit, d. h. die Minze vorher waschen und von Unreinheiten befreien. Nur einwandfreie Kräuter (ohne Schimmel...) verwenden. Und die Flaschen vor dem Einfüllen peinlich sauber und sehr heiß ausspülen.

Versuche es einmal wie ich es dir beschrieben habe. So sollte auch nix mehr schimmeln.

Liebe Grüße vom
Eichkatzerl

die_genießerin

18.06.2011 20:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Lisa,
Dein Kommentar ist zwar schon ein Weilchen her, aber vielleicht hilfts trotzdem...
Ich koche immer Wasser mit Zucker und Zitronensäure auf, lasse es abkühlen und tue dann die Kräuter rein. Oft habe ich nicht soviel Geduld und lege die Kräuter in den noch warm- bis heißen Sirup und lasse alles auch gern mal 4 Tage ziehen. Kühl und mit Deckel.
Da schimmelt nichts mehr. Liebe Grüße, Karen

Wildkraut

01.11.2009 17:04 Uhr

Hallo!

Habe gestern die letzten Stängel meiner Schokominze vom Balkon geholt und den Sirup daraus hergestellt. Sehr lecker.

Nächstes Jahr werde ich es mit der Apfelminze versuchen, wenn sie wieder kommen sollte...

Danke fürs Rezept.

LG, das Wildkraut

tam21

15.06.2010 09:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr leckeres Rezept, vielen Dank!
Hatte leider nur getrocknete Minze zu Hause, geschmacklich ist es trotzdem sehr lecker.
Werde es demnächst mal mit frischer Minze probieren!
LG, Tamara

Chrissiem

26.06.2010 14:27 Uhr

Ich habe gerade den Sirup gekocht und muss leider sagen, ich bin schwer enttäuscht.

Ich habe ihn laut Anweisungen hergestellt, wobei mir die Zuckermenge sehr groß erschien. Das Pefferminzwasser roch im kalten Zustand sehr frisch und lecker minzig, aber als ich dann angefangen habe zu kochen, und den Berg Zucker hinzugefügt habe (ich habe extra schon ca. 150g weniger genommen!), wurde es immer schlimmer.

Das Ergebnis schmeckt auch dementsprechend: keine Spur minzig, sondern einfach nur süß. Ich habe dann meine Pfefferminze komplett kahl geerntet und zusätzlich (zu den vorgegebenen 10 Stängeln) nochmal in den Topf mit dem Sirup geworfen und gekocht. Ich hoffe, dass DAS jetzt etwas gebracht hat.

Wie hat der Sirup denn bei den anderen geschmeckt, wenn sie so begeistert waren? So richtig intensiv nach Minze?

Schade, ich hatte mich sehr auf den Sirup gefreut, und extra Fläschchen gekauft.

eichkatzerl

26.06.2010 21:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Servus!

Schade, dass dein Sirup nix geworden ist.
Ich kann mir auch nicht erklären, was da passiert ist.
Wenn ich den Sirup koche, schmeckt er sehr stark nach Minze und verdoppelt sogar sein Aroma, wenn ich ihn einige Tage stehen lasse.

Was für Minze hast du denn genommen?
Ich benutze japanische Minze, die ein sehr starkes Aroma hat.
Vielleicht war deine eine weniger aromatische Sorte?

Die Zuckermenge ist natürlich Geschmacktsache.
Die Menge des Zuckers errechnet sich aus der Flüssigkeitsmenge (das ist bei allen Sirupen gleich) und dient der Haltbarkeit.
Sprich: Wird weniger Zucker verwendet, ist er kürzer haltbar.

Der Sirup wird ja auch nicht pur (er ist keine Limonade), sondern stark verdünnt (ich gebe ca. 3-4 EL auf einen L Wasser) getrunken. Deshalb nimmt dann auch die extreme Süße ab.

Vielleicht klapps ja mit mehr Minze bei dir.
Wie gesagt, ist auch vom Aroma der jeweiligen Minze abhängig.

Liebe Grüße vom
Eichkatzerl

Chrissiem

27.06.2010 19:47 Uhr

Hallo,
danke für deine schnelle Antwort.

Ich weiß nicht, was für eine Sorte meine Minze ist, ich halte sie aber für eine Sorte mit starkem Aroma.

Ich musste ca. 4-5 TL auf ein (großes) Glas Wasser geben, um überhaupt ein wenig Aroma schmecken zu können. Da war die Süße dann nicht mehr ganz so schlimm, aber immer noch deutlich zu schmecken.

Dann werde ich eben beim nächsten Mal darauf achten, eine japanische Minze zu nehmen.

Klothi_0815

08.07.2010 14:32 Uhr

Huhu,

habe vor 3 Wochen auch das Rezept ausprobiert und die gleichen Erfahrungen wie Chrissiem gemacht. Mein Sirup war eigentlich auch nur süß und kaum minzig. Habe aber handelsübliche Pfefferminze genommen.

Heute habe ich auf dem Markt Marokkanische Minze mitgenommen. Die riecht auch schon mal VIEL intensiver. Die nächste Produktion ist sozusagen in Arbeit.

Werde daher also die Bewertung erst in ein paar Tagen machen. Bin so gespannt und hoffe, dass es dieses Mal intensiver ist.


Eine Frage habe ich noch: Du schreibst 10 Stängel. Wie lang ist denn bei Dir ein durchschnittlicher Stängel?

Klothi_0815

08.07.2010 14:34 Uhr

Ach so, eins noch: Meinst Du, es geht genauso gut, wenn das ganze zum \"Ziehen\" im Kühlschrank steht? Bei den Temperaturen vielleicht besser...

eichkatzerl

09.07.2010 11:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Servus!

Also ehrlich gesagt, habe ich mich noch nie genau an 10 Stängel gehalten, sondern habe halt einfach immer eine oder zwei handvoll genommen.

Ich denke schon, dass du alles im Kühlschrank ziehen lassen kannst.

Um Missverständnisse zu vermeiden: Dieser Sirup schmeckt natürlich nicht wie gekaufter Pfefferminzsirup. Denn der ist mit künstlichen Aromen gemacht und schmeckt daher auch so \"minzig\", oder zumindest so wie viele denken, dass Minze schmecken sollte.
Ich glaube, dass das manche hier verwechseln.

Dieser Sirup hier schmeckt fein minzig, kräuterig. In Wasser aufgelöst eher wie Kräuterlimonade. Ganz fein nach Minze eben.
Wenn du also was stark minziges suchst, ist dieser Sirup nicht geeignet.
Ich hoffe ich konnte so weiteren Entäuschungen vorbeugen.

Alles Liebe vom
Eichkatzerl

Klothi_0815

10.07.2010 17:28 Uhr

So, nun ist die nächster Produktion fertig. ;-)
Habe es im Kühlschrank sogar 2 Tage ziehen lassen. War kein Problem.

Und jetzt mit der intensiveren Sorte schmeckt das auch viel besser und minziger, wie mit der \"normalen\".

Danke für das erfrischende Rezept!!

helma58

19.07.2010 17:26 Uhr

Guten Tag und Hallo,
habe den Pfefferminzsirup gerade abgefüllt, die ganze Wohnung riecht danach. Er schmeckt auch prima nachdem er 4 Tage im Keller stand. Habe übrigens von meiner Marokkanischen Minze mehr als 10 Stängel gehabt, bestimmt fast die doppelte Menge, und diese ziemlich klein geschnitten.
Ach ja, und eine ausgepreßte Zitrone kam auch noch dazu.
Bei diesem Wetter ein wirklich leckeres Getränk, schön frisch.
Dankeschön für die Idee und das Rezept.

Steffi2308

31.07.2010 15:11 Uhr

So, nun ist der Sirup auch bei uns fertig.

Kindchen ist begeistert....hab noch grüne Lebensmittelfarbe rein gemacht damit es schön Pfefferminzig aussieht :O)

lg steffi2308

Sissyy

23.08.2010 23:16 Uhr

Hallo!

Habe diesen Sirup auch ausprobiert und bin schwer begeistert! Am Besten mit Mineralwasser und schmeckt fein minzig und zitronig - Perfekt! Mach ich nächstes Jahr wieder!
Foto lade ich hoch!

Lg. Sissy

saxoela

31.08.2010 19:14 Uhr

Hallo,

auch ich habe diesen klasse super schmeckenden Pfefferminzsirup gemacht und bereits eine kleine Flasche verschenkt. Es wurde dort auch gleich probiert und nach Nachschub gefragt!!! Das sagt doch alles oder?

Ich werde diesen wieder herstellen!!!

Danke für das einfach und geniale Rezept.

Ela

BeatriceReichenstein

17.10.2010 21:40 Uhr

Hallo,

wir haben gestern den Sirup fertig gestellt und gerade bin ich Nachschub am machen.

Die Kids haben heute 2 Flaschen Sprudel mit Sirup getrunken, das heist alles oder?


Nicht zu süß, durch die Zitronensäure echt angenehm zu trinken.


Einfach super lecker! (Kommentar meiner Tochter)

Gruß Bea

Schattenforelle

05.11.2010 20:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Eichkatzerl,

ich habe deinen Sirup gestern gemacht.

Leider sind mir beim Einfüllen (trotz sorgfältigem "Vorerhitzen") zwei von drei Flaschen zersprungen... Die kleinste hat natürlich gehalten.
Na ja, jetzt habe ich eine Mini-Flasche und drei Marmeladengläser mit Sirup :) Das nächste Mal werde ich wohl spezielle Flaschen hernehmen.

Geschmacklich ist der Sirup aber wirklich super, habe mir heute damit einen "After-Eight-Joghurt" gemacht (Joghurt, etwas ungesüßtes Kakaopulver und Pfefferminzsirup).
Ich bin ganz traurig, dass ich keine Minze mehr habe...

Kabanet2209

17.06.2012 13:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Zerspringen von Gläsern und Flaschen kann man weitgehend vermeiden, wenn man die heiß gewaschenen leeren Gläser im Backofen vorheizt

ODER: Beim Einfüllen auf ein nasses mehrfach zusammengelegtes Geschirrtuch gestellt sind mir noch nie irgendwelche Gläser oder Flaschen zersprungen!

Ich hoffe geholfen zu haben.
Freundliche Grüße
Kabanet2209

Bine66

19.08.2012 17:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wichtig ist, ein NASSES Tuch unterzulegen, wenn man die heiße Flüssigkeit oder z. B. Marmelde einfüllt, damit die Hitze vom Glas weggeleitet werden kann.

LG

Bine66

(der mal eine Jenaer Form auf dem Herd zersprungen ist, weil sie Blaukraut zum Servieren umfüllen wollte ;-)...)

Ulmchen

15.03.2011 17:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Eichkatzerl,

ich habe deinen Sirup Wochenende gemacht und muss heute schon wieder nachschub "brauen".

Leider war meine Minze etwas schwach auf der Brust, so dass ich nach dem Abseihen nochmal 1 Teebeutel "Pfefferminztee" mit aufgekocht habe um den Geschmack zu intensivieren.

Ich habe jetzt Minze vom Markt mitgebracht, vieleicht klappts damit besser. Vielen, vielen Dank für das tolle Rezept !!!

tadaima

28.03.2011 22:37 Uhr

eine doofe frage: wo bekomme ich zitronensäure her? aus der apotheke?

eichkatzerl

29.03.2011 10:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Servus!

Du bekommst Zitronensäure (von Dr. Oe...ker) in jedem gut sortieren Lebensmittelgeschäft (bei den Discountern hab ich sie noch nie gesehen!). Steht meist beim Gelierzucker.
Frag dort doch einfach mal nach.

Alles Liebe und viel Erfolg wünscht das
Eichkatzerl

wg-schreck

09.04.2011 21:52 Uhr

Habe meine Zitronensäure heute bei Schlecker bekommen.... um die 3 Euro für 375 g. War etwas unsicher, da sie bei Entkalkern stand.... aber es steht deutlich drauf, dass es sich um Lebensmittelqualität handelt.
Meine Minzzweige liegen nun drin :-)

lg Sibylle

die_genießerin

18.06.2011 20:36 Uhr

Nimm lieber Zitronensäure in Lebensmittelqualität- also nicht die von der Drogerie...da weiß man nie was noch drin ist...
Habs auch schon mit Ascorbinsäure (Vitamin C) probiert. Aber da braucht man sehr viel und es ist dann doch teuer auf Dauer. Geht aber.

migaweki

14.09.2011 15:49 Uhr

Zitronensäurepulver bekommt man gut und günstig in türkischen Lebensmittelgeschäften!
lg migaweki

eneumann55

17.04.2011 12:52 Uhr

Ich habe alle Zutaten halbiert,bis auf die Minze.Ich war mir nicht sicher ob sie intensiev genug war.
Und ich bin von meinem experiment positiv überrascht!!!
Echt lecker!!!

Eva

patze123

29.04.2011 22:37 Uhr

Wieviel Gramm sind 10 Stängel Minze? So in etwa?
Ich komme mit Mengenangaben einfach besser klar.
Und kann man die Zitronensäure auch durch frische Zitronen ersetzen?
Patrizia

eichkatzerl

30.04.2011 11:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Servus!

Also wieviel Gramm das sind kann ich dir nicht sagen.
So genau muss man das eh nicht machen. Ich zähle auch nicht immer genau 10 Stängel ab, sondern nehme oft einfach ne gute Hand voll aus dem Garten.
Wenn das mehr ist, dann ist das auch nicht schlimm.

Ich würde die Zitronensäure nicht durch Saft ersetzen, da die Säure den Sirup nicht nur säuert, sondern auch haltbarer macht.

Du kannst es aber versuchen und hier berichten.

Alles Liebe vom
Eichkatzerl

michiko_sakura

05.05.2011 21:48 Uhr

danke für dieses tolle rezept. das werde ich gleich morgen ausprobieren. mein freund kann es kaum erwarten und ist schon ungeduldig, weil die minze 24h eingeweicht werden muss und er den sirup dann erst übermorgen probieren kann :)

michiko_sakura

09.05.2011 15:15 Uhr

nachdem ich den sirup nun gemacht und gekostet habe, bin ich etwas enttäuscht. obwohl ich mehr minzstängel genommen habe als im rezept angegeben und sonst aber nach rezept vorgegangen bin, schmeckt der sirup nur minimal nach pfefferminze. wahrscheinlich habe ich eine zu schwache minzsorte verwendet. leider gabs aber nur die eine bei uns zu kaufen. könnt ihr mir fürs nächste mal eine sorte empfehlen, denn ich würde den sirup gerne nochmals mit besserem ergebnis machen. DANKE

eichkatzerl

09.05.2011 19:56 Uhr

Servus!

Wie ich bereits weiter oben schon einmal geschrieben habe, um Enttäuschungen vorzubeugen:
Dieser Minzsirup ist mit den gekauften (künstlichen) Minzsirupen nicht zu vergleichen, sondern schmeckt mit Wasser gemischt fein minzig, kräuterig. Ein bissl wie Kräuterlimonade.

Um ein sehr gutes Resulat zu erzielen ist sehr frische Minze nötig (liegt sie länger verliert sie an Aroma) und dazu noch eine sehr starke Sorte.
Ich persönlich verwende hierfür Japanische Minze, das ist eine der stärksten Sorten (man macht auch das berühmte Heilöl draus) mit viel Menthol.

Ich weiß aber nicht, ob man die kaufen kann. Bei mir wächst sie im Garten. Samen zum selber ziehen kriegt man aber.
Sie wächst am besten feucht und schattig, bestimmt auch in einem Balkonkasten.

Alles Liebe vom
Eichkatzerl

Hundshagen

15.05.2011 16:29 Uhr

Wow, das Rezept ist super. Habe es gestern zum ersten Mal probiert. Ich bin total begeistert. Wenn ich das trinke hab ich sofort einen richtig heissen Tag und Eiswürfel vor Augen. Einfach nur super. Volle Punktzahl. Danke für das Rezept.

sophiahelena

22.05.2011 12:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das geht auch ganz toll, wenn man den Sirup mit Salbei und Thymian gemischt macht, kann man dann im Winter in den Hustentee mischen :-)

sylie27

12.06.2011 19:25 Uhr

danke für das rezept
werde verschiedene sirups kochen,da ich verschiedene kräuter habe-versch. minzen,salbei,melisse

ich werde den ersten sirup mit apfelminze machen,da sie wie unkraut wächst

lg sylvia

Renaaata

13.06.2011 12:27 Uhr

Hab's ausprobiert. Bin begeistert. Ich zupfe die Blätter von den Stängeln (hoffe ich mache das richtig), damit es nicht hölzrig schmeckt. Keine Ahnung, welche Minze in unserm Garten wuchert - jedenfalls kommt das Aroma im Sirup voll zur Geltung.
Meine Frage: Hat jemand schon ausprobiert, Minze mit etwas Anderem zu kombinieren? zB Ananassaft? Kokosnusssaft? Johannisbeeren?
Ich hab jetzt mal den Saft von 1 rosa Grapefruit mitgekocht, aber wenn ich's nicht wüsste... :)
Vielen Dank und schöne Grüsse!

xxzoexx

15.06.2011 09:14 Uhr

Liebes Eichkatzerl
Ich habe gestern den Sirup fertiggestellt und er schmeckt wunderbar! Nachdem ich die Bewertungen gelesen habe, beschloss ich, gleich die doppelte Menge herzustellen. Es war die richtige Entscheidung. Dieses Rezept wird bestimmt noch oft nachgekocht. Was die Art der Minze angeht, hab ich einfach die aus dem Laden gekauft. Importiert aus Israel. Welche Sorte das war, weiss ich nicht. Der Sirup hat einen feinen, frischen Duft. Nicht so scharf wie bei herkömmlichen Pfefferminztee. Es könnte marokkanische Minze sein. Fotos sind hochgeladen :)

Herzliche Grüsse sendet

xxzoexx

autotür

28.06.2011 15:09 Uhr

Habe das Rezept gleich nach dem Erscheinen gemacht.

Meine englische Teeminze wuchert so vor sich hin....aber jetzt wird sie verbraucht ...mit diesem super Rezept. :o)
Der Sirup schmeckt einfach geil.
Sogar mein Mann ist begeistert!!!!
Werde mir einen größeren Vorrat kochen.
LG Steffi

Temp3rance

28.06.2011 22:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe das Rezept am Wochenende mit meiner Familie ausprobiert.

Wir haben sowohl Flaschen mit Pfefferminz als auch mit Melisse gemacht, da beide in der Kräuterschnecke gewuchert haben.
Der Sirup schmeck uns ausgezeichnet. Ich habe gestern ein paar Tropfen in einer Palatschinke probiert :) Die Pfefferminze ist keine Asiatische sondern 2 heimische Sorten. Ich habe überlegt auch Apfelminze - Sirup zu machen, da ich davon allerdings nicht so viel habe und diese mir heilig ist (kommt aus dem Garten meiner Oma) habe ich diese zu Tee verarbeitet.
Ich habe zum Pfefferminzsirup auch Gelierzucker getan um diesen sämiger zu bekommen.
Was uns ein bisschen gestört hat war der doch sehr hervorstechende etwas saure Zitronengeschmack der Zitronensäure. Ich weiß nicht ob man eventuell weniger nehmen könnte oder ob das die Haltbarkeit wesentlich verringert.
Weiters habe ich zum ersten mal grüne Lebensmittelfarbe verwendet um die Farbe grün zu bekommen. Da ich das vorher noch nie gemacht habe, haben wir die ganze Tüte genommen und ein paar Löffel hinein getan. Die Farbe ist nun statt hellgrün koboldfarbig. Mir gefällts ;-)

eichkatzerl

29.06.2011 11:57 Uhr

Ich denke du kannst den Säureanteil auch verringern. Nur ganz weglassen würde ich sie nicht.

LG
Eichkatzerl

steffi82bi

18.06.2013 09:12 Uhr

Hallo,

wie viel und was für einen Gelierzucker hast du verwendet? Die Idee finde ich gut und würde es gern auch probieren. Ich habe schon mal anderen Sirup gemacht und der ist damals auch recht flüssig geworden. Der Gelierzucker wäre die Antwort um den dickflüssiger zu bekommen. :)

Lieben Gruß,
Steffi

fini123

06.07.2011 16:23 Uhr

Hallo,
nachdem ich schon länger nach einem Rezept für Pfefferminzsirup gesucht habe, bin ich hierauf gestoßen - und wunderbar, gleich mit der Bemerkung, es geht auch mit Zitronenmelisse! Jetzt stehen gleich 2 große Schüsseln in der Küche und ich warte gespannt auf morgen.

LG, Fini

fini123

10.07.2011 11:46 Uhr

Hallo,
leider hab ich ein paar Fehler drin: mangels Zeit standen meine 2 Schüsseln 3 Tage, und auch das aufkochen mit Kräutern hab ich vergessen, wie ich nachgelesen habe, waren die Blätter schon entsorgt... Aber der Sirup schmeckt trotzdem wunderbar - und beim nächsten Mal richtig gemacht sicher noch aromatischer.
Einfaches Rezept, super leckeres Ergebnis - 5 Sternchen!

LG, Fini

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Abacusteam

24.05.2014 00:18 Uhr

Der Sirup ist super! Wir trinken ihn mit kalter MIlch an heißen Tagen und wenn wir es kriegen auch noch mit Mandelsirup ... haben wir von den Kindern einer Freundin in Italien ... echt lecker.

Danke für das tolle Rezept.

Stephan51

31.05.2014 13:39 Uhr

Kann ich anstatt Zucker auch Invertzucker umgerechnet nehmen ? da ich den Sirup ausschließlich für die Eisgewinnung gebrauchen werde

Habibti84

17.06.2014 19:57 Uhr

Der Sirup war sehr gut, einzig werde ich nächstes Mal weniger Zitronensäure nehmen. Mir persönlich wars etwas zu sauer. Ich habe aber auch weniger Zucker reingetan, als im Rezept angegeben.
Liebe Grüsse Jacqueline

die_doris

22.06.2014 18:18 Uhr

Wozu dient die Zitronensäure denn überhaupt? Ich hab auch etwas mehr Minz- und weniger Zitronengeschmack erwartet. Kann ich die Säure einfach reduzieren?

HEiKE_79

27.06.2014 12:33 Uhr

Ich hab dieses Rezept im letzten Jahr schon entdeckt und ausprobiert. Suuuuper! Da meine Minze langsam groß genug zum Ernten ist, habe ich gerade nochmal ins Rezept geschaut, was ich brauche. Und dann wird wieder welcher gemacht :-) Wie entsteht denn eigentlich die giftgrüne Farbe, wie auf einigen Fotos zu sehen ist? Lebensmittelfarbe, oder? Bei mir war er nicht mal ansatzweise Grün...

backmone

01.07.2014 17:22 Uhr

SUPER LECKER!!!!! und so simpel.
Meine Kinder und ich lieben es.
Habe das Rezept schon weitergeben. Mit großem Erfolg.
Danke fürs einstellen

amenzel3

15.07.2014 09:53 Uhr

Habe den Sirup nun schon so oft gemacht, er ist aber jedes Mal wieder perfekt!
Besser als jeder andere Sirup, einfach einen Schuss ins Wasser und schon hat man ein tolles, erfrischendes Getränk!

Vielen, vielen Dank fürs einstellen

Regina151961

17.07.2014 18:31 Uhr

Hallo eichkatzerl,
gerade ist er fertig,dein Sirup,und nach Verkostung:Mmmmmmmhhhh!
Der ist ja lecker,denke nach der Woche ist er wirklich noch besser,dann wird er an den Enkeln getestet,mal sehen ob´s denen auch so gut schmeckt.Damit gehe ich direkt in die Groß-Produktion,zumal man ihn ja auch für andere Rezepte benutzen kann.Danke für dieses Geschmacks-Erlebnis,und ich werde endlich mal meine Minze besser verwerten können als immer für Tee und die Sirupsorten im Handel sind ziemlich teuer,dann lieber selbermachen,da weiß man was drin ist.

Regina151961

17.07.2014 18:43 Uhr

ach ja,ich hatte verschiedene Minzsorten dabei.Schweizer Minze,Apfelminze,Erdbeerminze,allerdings haben sie schon teilweise geblüht,aber ist trotzdem sehr gut geworden,der zitronige Kick dabei gefällt mir,mach auch öfter Minztee mit Zitrone im Sommer.Aber Gelierzucker braucht´s nicht,es reicht mit der Zuckermenge.

cindymiro

06.08.2014 12:52 Uhr

Hab jetzt hier mal die Kommentare gelesen, da muß man öfters den Kopf schütteln.
Ich glaube Sirup ist immer süß, dass er durch den Zucker auch haltbar ist, sollte auch verständlich sein.
Mache schon viele Jahre diesen Sirup, etwa mit dem gleichen Rezept, nur in etwas größeren Mengen,
lasse ihn 3-4 Tage mit noch einigen Zitronenscheiben ziehen. So mache ich auch Zitronenmelissensirup und Holunderbluetensirup, die Sorten sind alle lange haltbar, nur bei uns sind sie immer schnell verbraucht.

Flaschen sollte man auf ein feuchtes Tuch stellen, dann platzen sie nicht.
Minz-oder Melissenplätter in Eiswürfel einfrieren und ins Glas, echt super.
Heute setze ich gerade Melisse mit Ingwer an.

Lili_G

16.09.2014 21:46 Uhr

Ist gerade fertig geworden, und ich muss sagen: super! Schmeckt mir sehr gut. Nach einer ähnlichen Methode mache ich seit etlichen Jahren regelmäßig auch den Hollunderblütensirup.

Ich glaube der hier kann auch in die Routineproduktion aufgenommen werden :)
Endlich weiß ich wohin mit all der Minze die sich eh immer so ausbreitet! :)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de