Pfannkuchen aus roten Linsen

glutenfrei, eifrei, milchfrei, vegan
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

300 g Linsen, rote, gemahlen
1 TL Zucker
1 TL Salz
500 ml Mineralwasser, kohlensäurehaltiges
2 EL Öl, Rapsöl / anderes
  Fett, zum Braten
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

10 – 14 Stück je nach Durchmesser

Trockne Zutaten zusammen vermischen und langsam rührend ins Wasser geben, gut verrühren, ca. 20 min ruhen lassen, dann die 2 El Öl unterrühren.

Im heißen Fett, von beiden Seiten, goldbraun braten lassen, bitte drauf achten, dass nichts rotes oder rosanes zu sehen ist, sonst sind sie noch nicht gar.

Geschmacksneutral, nach ca. drei Pfannkuchen ist zum Braten kein Fett mehr nötig, die Pfanne ist dann heiß genug und die Pfannkuchen schmecken besser.

Im warmen Zustand lassen sie sich gut rollen und füllen, im kalten Zustand, brechen sie.

Eigenes Rezept, nach einer Idee von Dialog http://www.chefkoch.de/rezepte/696411172157092/Kichererbsen-Pfannkuchen.html

Kommentare anderer Nutzer


vegancook

04.05.2010 14:53 Uhr

Tolles Rezept! Vielen Dank dafür!
Die Pfannkuchen bekommen eine herrliche Farbe, schmecken sehr lecker und man benötigt wenig Zutaten für ein super Ergebnis!
Wir haben sie mit einer herzhaften Füllung aus einer Tahin-Kräuter-Soße gegessen und mit gebratenen Zucchini und Pilzen, sowie frischer Gurke und Tomate. Schmeckte warm und kalt einfach köstlich!
Gebraten habe ich sie bei nicht zu starker Hitze und eher langsam. Sie waren sehr gut bekömmlich!

Wüstensohn

14.06.2010 13:55 Uhr

Hört sich interessant an, aber worin mahle ich die Linsen? Moulinette? Kaffeemühle?

Hans60

14.06.2010 17:53 Uhr

Hallo Wüstensohn

Mulinette geht gut, Kaffeemühle auch, wenn diese mit einem Deckel ver-sehen ist, staubt sonst zu sehr,
ideal wäre natürlich eine Getreidemühle.

Mit freundlichen Grüßen

Hans

Wüstensohn

14.06.2010 22:16 Uhr

Alles klar, danke, Hans! Getreidemühle lohnt sich bei mir nicht ...

vegancook

17.06.2010 01:55 Uhr

Hallo Wüstensohn,
manche Bioläden mahlen einem die Sachen auch gleich, die man da kaufen möchte...
Liebe Grüße
Claudia

Wüstensohn

17.06.2010 20:36 Uhr

Danke, Claudia, danach werde ich mal fragen, denn alles schafft so eine Moulinette ja auch nicht.

GsD muss ich normal nicht auf Gluten achten, sonst hat Hans Recht, da ist das Mahlen im Geschäft keine Alternative.

Hans60

17.06.2010 07:12 Uhr

Hallo Wüstensohn und oder Claudia

Auch Reformhäuser mahlen das Getreide,

nur ist es nicht zu empfehlen, es dort mahlen zu lassen,

wenn man sich Glutenfrei ernähren muss,

da diese NUR eine Mühle für alle Getreidearten haben.

Mit freundlichen Grüßen

Hans

Omidana

05.07.2010 17:47 Uhr

Wirklich sehr lecker! Geht auch gut mit was Süßem (z.B. Honig) obendrauf! Mein Mann hat gesagt "Das kannst Du öfter machen!" Also!

Danke für dieses Rezept!

Sabine

purple_in

20.06.2011 16:06 Uhr

Die Pfannkuchen gab es bei uns letzte Woche und nach anfänglichen Schwierigkeiten beim Backen (mein Fehler:-) sahen sie echt lecker aus.

Wir haben sie mit Frischkäse und Tomaten gefüllt..

Bei zweien habe ich die süße Variante mit Preiselbeeren und Puderzucker versucht...nur zu empfehlen *lecker*

werden wir sicher mal wieder machen...eine tolle Alternative zu "normalen" Linsen

Gruß, Purple

das_ist_ein_nick

05.09.2011 08:11 Uhr

Habe die Pfannkuchen ausprobiert und dachte mir leider, man könne sie auch mit gekochten Linsen machen. Habe die Linsen püriert und etwas Kichererbsenmehl und Hanfmehl drangekippt und dann mit Wasser daraus einen Brei gemacht. Sie waren leider etwas schwierig zu backen, aber der Geschmack war toll! Du machst wirklich tolle alternative Rezepte! Habe die Pfannkuchen mit Avocadocreme und Gurkenscheiben und ein paar mit Erdnussmus und Honig zum Frühstück gegessen. Auch Früchte passen gut. Demnächst nehme ich wohl doch lieber die gemahlenen Linsen ;-)

Danke für das tolle und eiweißreiche Rezept!

dehland

19.11.2011 17:21 Uhr

Vielen Dank für das Rezept, es ist eines unserer Lieblingsrezepte wenn wir auf Reisen sind. Schnell und problemlos gemacht und wenn man will gerollt, sodaß man was einfüllen kann oder einfach so mit 'ner Wurst oder einem Stückchen Käse, perfekt.

backzwergchen

03.01.2012 08:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich verwende immer ganze rote Linsen, sie ich mit den Zutaten püriere. Das Rezept hat mich wirklich überzeugt. Es ist schon lange her, dass ich Pfannkuchen mit normalem Mehl gemacht habe. Nach Deinem Rezept werden sie einfach optimal. Ich habe schon versucht, sie etwas dünnflüssiger zu machen, aber irgendwie schmecken sie mir Deinen Mengenangaben wirklich am besten!

Olefin

14.04.2012 22:39 Uhr

Mich hat das Rezept nicht überzeugt. Es sind komische Bröckel herausgekommen, weil der Teig immerzu riss und der Geschmack konnte mich dann auch so wenig überzeugen, dass ich nicht mal aufaß.
Ich bin jetzt nicht der letzte Küchenidiot, ich gehöre sogar zu den Menschen, die aus beruflichen Gründen kochen können müssen, aber dieses Rezept hier hat bei mir überhaupt nicht funktioniert.

veganti

11.06.2012 20:45 Uhr

Bei mir ergab die Menge nur 5 Pfannkuchen, wahrscheinlich habe ich sie etwas zu dick gemacht, aus Angst sie könnten nicht halten. Ich habe statt roten gelbe Linsen genommen, vom Geschmack her erinnerte es mich an Grießschnitten aus meiner Kindheit.
Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Pfannkuchen mit Olivenstückchen oder Kräutern im Teig sehr lecker schmecken.
Danke für die tollen Rezepte - glutenfrei, eifrei, milchfrei und vegan - ist wirklich eine große Erleichterung und ich hole aus deinen Rezepten viele kreative Anregungen!

Gwendreth

17.06.2012 10:07 Uhr

Genial! Auf diese Idee wäre ich nie gekommen...

Leider habe ich jedoch zu viel Wasser genommen und hatte keine Linsen mehr, also musste ich mit Hafer- und Weizenmehl nachhelfen...

Belegt haben wir sie (da zum Frühstück) mit Marmelade und Nuss-Nougat-Creme, aber auch mit Hütten- und Frischkäse.

Den Zucker habe ich durch Stevia ersetzt, da es eben gerade zur Hand war, und das geht auf jeden Fall auch sehr gut...

Danke!

dinkeldunja

04.11.2012 21:47 Uhr

Sehr sehr gut! Ich gebe einen Schuss glutenfreie Sojasauce in den Teig, so bekommt´s ein bisschen mehr Geschmack. Die Kinder lieben diese Linsentaler in der Brotdose. Eine super Alternative zum langweiligen Pausenbrot.
Wenn ich weiß, dass jemand Geburtstag feiert und Weizenbrezeln mit Fleischwurst für die ganze Klasse mitbringt, sind meine Kinder jetzt gar nicht mehr traurig. :-) Denn sie bekommen jetzt die viel leckereren Linsentaler. :-))
Danke für diese Idee
Dunja

SushiundWein

14.01.2013 17:21 Uhr

Kann ich die auch mit braunen Linsen machen? Braune Linsen haben ja eine längere Kochzeit als Rote...

Hans60

15.01.2013 10:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Sushi und Wein

habe keine Ahnung was die Kochzeit der braunen oder der roten Linsen in diesem Zusammenhang bedeuten soll, denn gekocht wird ja nicht..

übrigens kann man jede Hülsenfrucht mahlen, und dann nach diesem Re-zept, zu Pfannkuchen verarbeiten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans

SushiundWein

15.01.2013 15:17 Uhr

Danke für die Antwort
Ich hatte Bedenken, dass Hülsenfrüchte mit einer längeren Kochzeit (im Vergleich zu roten Linsen) beim Ausbacken vielleicht nicht ganz gar werden könnten.
Jetzt hab ich wieder was gelernt :)
Habe die Pfannkuchen gestern abend noch mit braunen Linsen getestet und für wahnsinnig lecker empfunden, die gibt es definitiv wieder!
Danke für das Rezept

Hans60

10.02.2013 16:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Veränderung

7 Stück

200 g rote Linsen mahlen
400 g kohlensäurehaltiges Mineralwasser
1 Tl Kräutersalz
1 Prise Rohrohrzucker


alles zusammen vermischen, 30 min ruhen lassen. Die erste Fuhre im hei-ßen Fett braten, danach ist die Pfanne so heiß, dass es gut ohne Fett, geht.
Habe diese mit je einer frischen Scheibe Ananas, in der deren Mitte mit Preiselbeeren a d Glas, sowie einer Gauda mittelalt belegt, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech im Backofen überbacken.

gruß

Hans

Artemide2013

07.03.2013 22:40 Uhr

Das Rezept ist super. Meine Tochter hasst Linsen, aber so habe ich sie überlistet :-))) Eiweißhaltig und super Ersatz für alles, was sie nicht essen soll.
Ich habe die Mengen halbiert, ein wenig mehr Mineralwasser genommen und die Pfannkuchen in einer (nein, keine Schleichwerbung, aber es hat mich umgehauen, was für einen Unterschied es zu einer normalen Pfanne machte) IKEA Crêpepfanne gebraten.

Ich hatte vor Kurzem die Maispfannkuchen probiert, die waren eine kleine Katastrophe, sehr bröckelig und schwer zu wenden. Die hier sind viel geschmacksneutraler und können süß oder salzig gegessen werden.
Hätte ich von Linsen nicht gedacht.

Danke für die Inspiration :-)

Steinii

26.03.2013 22:38 Uhr

sehr Gut... bei uns gabs dazu Rahmpilze....
wird in der zuckunft öfters geben...
Im Thermomix ist mir die "Teig"-Masse blitzschnell gelungen .... allerdiengs habe ich (da ich zuerst die Linsen darin "gemahlen" habe ) in die Trockenzutaten das Wasser auf einmal reingegegeben und erst dann umgerührt.... hat supper geklappt!

Kijukile14

09.05.2013 12:39 Uhr

Ich habe das Rezept ausprobiert und war begeistert. Alles hat super geklappt und die Pfannkuchen haben sehr gut geschmeckt! Danke für das tolle Rezept.

Mohntörtchen

16.05.2013 10:56 Uhr

Oooh mein Gott ist das lecker!!! Habe die Pfannkuchen gestern nachgebacken und mein Freund und ich waren so begeistert! Habe noch etwas Currypulver und Paprikapulver in den Teig gegeben und sonst alles so gemacht wie im Rezept. Wir haben sie dann mit Salat und Käse gegessen. Die mache ich bald wieder! Vielen Dank dafür, jetzt wo ich meine Getreidemühle habe, werde ich alle Rezepte von dir ausprobieren, Hans60!

sonnenherbst

16.07.2013 16:45 Uhr

Hallo!

Hab gerade Linsen für mich entdeckt :) und das Rezept liest sich sehr interessant. Bin echt neugierig auf diese Pfannkuchen und möchte sie bald mal als Alternative zu "normalen" Pfannkuchen ausprobieren.

Rote Linsen hab ich auch schon zuhause ;)

Das mit dem Mahlen muss ich dann mal testen. Mulinette oder Kaffeemühle... mal schauen, was klappt.

Aber sorry, jetzt mal ne ganz doofe Frage.

Überall steht ja in den Rezepten, dass die Linsen vorm Kochen gewaschen werden sollen.
Wie ist das denn dann, wenn man sie mahlen will?

Vorher waschen und trocknen?

Oder einfach ungewaschen mahlen?

Sorry, hab da wohl nen kleines Brett vorm Kopf und bin anscheinend die einzige, denn ich finde nirgends einen Hinweis...

LG

Hans60

17.07.2013 07:06 Uhr

Hallo Sonnenherbst

die Linsen werden so wie sie aus der Tüte kommen, gemahlen, eventuelle Fremdkörper sind zu entfernen,
es staubt zwar beim mahlen, bisher kein Probleme damit.
Die wenigsten Getreidemühlen vertragen feuchtes oder nasses Getreide,
einige Bäckereien, arbeiten mit vorgekeimtes Getreide, die Mühlen haben die sich aber selbst angefertigt.

Gruß

Hans

sonnenherbst

17.07.2013 08:38 Uhr

Vielen Lieben Dank Hans für die schnelle Antwort :)


Hab ich mir irgendwie schon gedacht, dass das mit dem feuchten Getreide mahlen nicht so eine gute Idee ist. Aber da ja extra das mit dem Waschen auf der Tüte stand, war ich leicht verwirrt ;)

Jetzt bin ich erst recht neugierig aufs Mahlen und die Pfannkuchen. Ich werde auf jeden Fall in Kürze meine Küche \"einstauben\" um die Pfannkuchen auszuprobieren.

Lieben Gruß

Sonnenherbst

tisQiyeh

24.09.2013 16:51 Uhr

Super Rezept! Glutenfreie, eifreie, milchfreie, vegane Pfannkuchen aus simplen Zutaten, die zusammenhalten und prima schmecken. Vielen Dank, Hans60!

Kemi13

08.01.2014 19:37 Uhr

Rezept habe ich heute ausprobiert, war lecker und schnell zubereitet. Für zwei Erwachsene waren 150 g Linsen mit 250 ml Mineralwasser ausreichend. Einen Aufstrich habe ich aus Joghurt, Kräuterfrischkäse, gedünsteten Zwiebeln, Knoblauch, klein gehackten getrockneten Tomaten, gebratenen Tofuwürfeln und frischen Kräutern hergestellt.

kochgarten

05.03.2014 12:44 Uhr

Habe die Pfannkuchen heute auch gemacht, allerdings ohne Mineralwasser, wurden trotzdem sehr lecker. Meine Tochter war begeistert.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de