Zürcher Geschnetzeltes

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

600 g Kalbfleisch (Kalbsnuß)
250 g Champignons, frisch
50 g Zwiebel(n)
50 g Butter
125 ml Wein, weiß
200 g Sahne
1/2 TL Zitrone(n) - Schale, abgerieben
1 TL Petersilie, gehackt
  Salz und Pfeffer
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 470 kcal

Das Kalbfleisch in dünne Streifen schnetzeln. Die Champignons putzen und in feine Scheiben schneiden, Zwiebel hacken. Einen flachen Topf oder Pfanne erhitzen, die Butter darin zerlaufen lassen und die Kalbfleischstreifen einlegen. Hell anbräunen und dann herausnehmen und warm stellen. Jetzt die Champignons unter Wenden einige Min. anbraten, dann die Zwiebel zugeben und goldgelb werden lassen. Mit Weißwein ablöschen und die Hitze reduzieren. Zugedeckt 5 Min. dünsten. In der Zeit die Sahne halbsteif schlagen. Das Fleisch wieder in den Topf geben, die Energiezufuhr etwas erhöhen, dann die Sahne unterziehen und die Gewürze zugeben und abschmecken. Zugedeckt noch 2-3 Min. durchziehen lassen und sofort servieren. Dazu gehören Berner oder Zürcher Rösti. (Gibt es in einem extra Rezept)

Kommentare anderer Nutzer


sunnygoe

01.11.2003 14:59 Uhr

Hat uns auch sehr gut geschmeckt, werde beim nächsten Mal mit Pute oder Rindfleisch ausprobieren, da Kalbfleisch doch sehr teuer ist, außerdem würde ich zusätzlich noch einen Becher Sahne oder einen Becher Creme fraiche nehmen, damit es noch mehr Soße gibt.

Chrissy79

12.05.2004 23:01 Uhr

Habe es etwas abgewandelt (Hunh statt Kalb und Wasser statt Wein) und es war richtig gut.

frannie

17.06.2004 13:49 Uhr

das klingt aber auch nicht schlecht.. hab früher mal naher der schweizer grenze gewohnt und kam deshalb in ähnlicher form mal in den genuss diese gerichtes..

LG Frannie

ingolino

12.07.2004 15:27 Uhr

Ein großes Kompliment! - Habe mich jahrelang nicht an das selbstgmachte "Zürcher" herangetraut und es nur in Restaurants bestellt. Da dieses Gericht jedoch einfach und zudem schnell zubereitet ist, habe ich es endlich einmal gewagt und siehe da: Es schmeckt einfach super! Diesen Hauch von Zitrone habe ich noch in keiner anderen Kreation dieses Gerichtes geschmeckt und für mich ist eben dies tatsächlich der Grund, warum ich es meinen nächsten Gästen vorsetzen werde. Himmel, werden die staunen!

Lieben Gruß und ein großes Dankeschön an Laxmy,
vom Ingo

Michael9

30.08.2011 18:31 Uhr

mir schmeckt es noch besser mit einer kleinen, in dünne Scheiben geschnittenen sauren Gurke. Viele Schweizer machen das auch.

Kaoti

03.11.2011 20:02 Uhr

Ich bin zwar kein Schweizer, sondern Sachse, füge aber auch gerne dünne Scheiben Gewürzgurke dazu.
(am liebsten natürlich die Feinen von \"Spreewaldkönigin\")

nenichur

06.04.2013 12:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mit Gewürzgurke ist es dann aber kein Züri-Gschnätzelts mehr, sondern irgendein undefinierbares Gemisch. Dafür müsste noch ein neuer Name gefunden werden!

mario-wimmer

02.01.2005 21:53 Uhr

Habe keine Zitrone gehabt und statt Wein Wasser genommen. Hat trotzdem sehr gut geschmeckt!

Grüße,
Mario

lilithalpha

07.01.2005 20:32 Uhr

hallo,

habe statt Kalbfleisch Huhn genommen, da ich gerade Huhn frisch da hatte. Ist ein echter Klassiker dieses Rezept und nur zu empfehlen!!

lieben Gruß

dagli

14.02.2005 19:25 Uhr

Superlecker-total gut beschrieben-das Fix Produkt blieb im Schrank und wird auch nie mehr gekauft (schäm).Habe Putenfleisch genommen-alles andere nach Rezept.
Vielen Dank fürs Rezept
Dagmar

arthurdent42

03.05.2005 19:27 Uhr

Hallo!

Ein wirklich tolles Rezept! Habe aus Kostengründen Pute statt Kalb verwendet, aber ansonsten alles genau wie beschrieben gemacht. Wahnsinnig lecker und absolut zu empfehlen! Besonders die Zitrone gibt dem Ganzen noch den richtigen Pfiff.
Dankeschön!

LG,
arthurdent42

karaburun

10.05.2005 20:36 Uhr

Klasse Rezept, genauso sollte Züricher Geschnetzeltes schmecken. Bei uns gab´s dazu noch Spätzle und Rotkohl. Super lecker.

lg Tanja

sissimuc

31.07.2005 17:13 Uhr

Ein tolles Rezept. Habe es heute Mittag ausprobiert....
Dazu gab es Reis....

LG
Sissimuc

heyla

11.10.2005 21:48 Uhr

Auch von mir ein durch die Bank positiver Kommentar! Das Gericht ist bestens gelungen und kam sehr gut an... Mir ist aufgefallen: Kräftig würzen ist hier durchaus angesagt.
Bei uns gab´s Spätzle und Salat dazu.
VG
heyla

Back-DAU

17.10.2005 16:45 Uhr

Superlecker. Ich habe schon einiges an Rezepten für Züricher Geschnetzeltes ausprobiert. Bei diesem bleibe ich jetzt. Schmeckt selbst mit Champignons aus dem Glas immer noch genial.

vG
Steffi

heuchera

21.04.2006 06:53 Uhr

Hab's Ostern gekocht, aber Schweinefilet und Hähnchenbrust genommen. Es war sehr lecker, hat allen supergut geschmeckt. Gibt's jetzt öfter mal!

barcelona2002

22.05.2006 11:44 Uhr

Wow, war das lecker! Gabs am Wochenende für Freunde und alle waren begeistert! Danke für das feine Rezept!

Jeanny01

14.08.2006 18:39 Uhr

hab dein züricher geschnetzeltes nun schon 2 x gekocht, schmeckt echt prima.

lg, jeanny01

Taurui

12.10.2006 13:47 Uhr

Habe dieses Rezept schon sehr oft nachgekocht (allerdings immer mit Geflügel). Für mich ein super Rezept, immer wieder lecker. Die Zitronenschale ist eine richtig gute Abwechslung und lässt das Gericht besonders im Sommer sehr "leicht" schmecken, überdeckt allerdings sehr leicht den normalen Geschmack und wird bei mir daher immer eine Variation bleiben.

HobbykochMarkusWagner

05.11.2006 12:38 Uhr

Ich koche das Rezept mit Schmand anstelle Creme Fraiche und nehme den Saft von 1/2 Zitrone. Schmeckt frisch und lecker, ein ideales Sommergericht.

bidiru

09.11.2006 18:56 Uhr

Hallo,

ich habe es am Sonntag nachgekocht und habe statt Wein Brühe und statt Sahne Kondenzmilch genommen. Dazu gab es Rösti und Salat. Perfekt.

LG
bidiru

puffi81

19.11.2006 18:33 Uhr

hallo,

habe das züricher geschnetzelte am wochenende zubereitet. dazu gab es reis. es hat ganz wunderbar geschmeckt. habe geflügel verwendet. beim nächsten mal nehme ich etwas weniger sahne.
danke für das rezept.

LG anne

panikmacher

13.12.2006 19:05 Uhr

Solche Gerichte liebe ich!
Schnell, einfach und lecker.
Habe mich an das Rezept gehalten (ausser Wein->Kalbsfond) und allen hat's geschmeckt.

Danke und Gruss
Panik

Little_Sista

18.12.2006 13:15 Uhr

Habe das Rezept jezt schon ein paar Mal mit allen möglichen Fleischsorten gekocht. Es ist einfach lecker und man kann nichts falsch machen! Ich nehme statt der Sahne allerdings fettärmere Alternativen (was gerade im Haus ist) und es schmeckt immer richtig gut!
Vielen Dank für das super Rezept,
Little Sista

gesag

02.01.2007 17:17 Uhr

Einfach ein geniales Rezept, 1000 Dank dafür!!
Habe es mit Hähnchen gemacht, sonst wie beschrieben - leicht zu machen und einfach perfekt!!
LG, gesag

acigrand

12.02.2007 07:20 Uhr

Hallo

Sehr lecker.

Mit der Zitronenschale finde ich eine gute Idee.

Danke
Aci

Maya19

16.02.2007 12:21 Uhr

Tolles Rezept, schmeckte einfach jedem, dem ich es je gekocht habe. Vielen Dank.

Akimo

04.03.2007 12:55 Uhr

Ein leckeres Gericht das ich heute gekocht habe.
Ich habe das Fleisch zuerst mit 3-4 el Weinbrand abgelöscht und dann den Wein dazu gegeben.

LG Achim

wargele

14.03.2007 07:47 Uhr

Hallo!

Genau so muss Züricher Geschnetzeltes schmecken!

Da wir ein Kind am Tisch hatten, nahm ich nur sehr wenig Weißwein, dafür jedoch einen Spritzer Zitronensaft. Wir hatten Spätzle und Salat dazu ... die Spätzle nehmen die leckere Soße am besten auf, was ja für uns Schwaben enorm wichtig ist ;-).

Vielen Dank für dieses ausgezeichnete Rezept!

Liebe Grüße
wargele

Mariaka

12.04.2007 13:40 Uhr

Die Zitrone gibt dem ganzen den Pfiff. Sehr lecker. Wir hatten eine Naturreis-Wildreis-Mischung dazu.
Da unser Wein nur noch in roter Form vorrätig war, habe ich kurzerhand eine kleine Flasche Sekt verwendet. Ist garnicht aufgefallen :-)
Der Schwiegervater war begeistert!
Danke für das Rezept.

Liebe Grüße MariaKA

Möppie

14.06.2007 07:59 Uhr

War ganz gut aber ich hab Huhn genommen .. hatte mal ein Züri Gschnetzeltes Rezept mit Mehlschwitze von Chefkoch.de das war noch sahninger, cremiger .. aber dieses war auch lecker.

gruss, möppie

Mampfi

02.07.2007 14:24 Uhr

Ich habe schon oft Züricher Geschnetzeltes gegessen, aber noch nie selbst gemacht... und war von dem Ergebnis doch sehr enttäuscht.... ich habe dann die Soße zwar noch etwas 'aufgemotzt' sodaß es ein ganz gutes Essen ergab, aber...
Ich glaube, der Zusatz von Akimo mit dem Weinbrand hätte das Ganze schon etwas besser gemacht - und ein guter Kalbjus muß ischer auch dazu
Sorry, aber in der Schweiz ist das immer mein Lieblingsessen.......umso größer die Enttäuschung.
Werde mal ein bisserl forschen im Internet.....

Eicki

10.09.2007 00:21 Uhr

Hallo
und danke für das Rezept, geschmacklich sehr fein und leicht nachzukochen.
Der Wein gibt dem Ganzen eine dezent frische Note ( hatte einen Riesling im Anbruch ), dazu die Zitronenschale - perfekt.

LG Eicki

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


renatica

07.04.2012 21:40 Uhr

Sehr lecker!
Damit es nicht zu flüssig wurde, habe ich etwas Meh zum Andicken genommen. Rösti (TK) passen super dazu.

LG
renatica

Drops2904

02.07.2012 17:25 Uhr

Super lecker. Vielen dank fuer das tolle Rezept. Wird es bald wieder geben.
Volle Punktzahl von mir.
Viele liebe Gruesse

cheeky653

10.09.2012 11:42 Uhr

Hallo,
habe grad das Geschnetztelte in der Pfanne. Unglaublich wie lecker das ist und schnell es geht. Habe statt Wein Gemüsebrühe genommen, dann muss man am Ende auch nicht soviel nachwürzen. Klasse. Das werde ich jetzt immer so machen. 5 verdiente *

Liebe Grüsse Cheeky

ChaosPrinzessin79

16.09.2012 20:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, wir haben das Rezept heute leicht abgewandelt ausprobiert und waren echt begeistert. Statt Kalb haben wir Schweinefilet verwendet, da das grad im Angebot war. Ich hab das Fleisch, die Zwiebeln und die Pilze nach dem Anbraten leicht mit Mehl bestäubt, so wurde die Sauce schön sämig und ich hab keinen Soßenbinder gebraucht. Am Schluss hab ich mit einem Spritzer Zitronensaft und ein paar Krümeln Gemüsebrühe nachgewürzt. Dazu gabs bei uns Erbenreis. Freu mich morgen schon auf die Reste!

findsomethintoApreC8

27.09.2012 21:14 Uhr

Hallo,
das Gericht habe ich heute wie angegeben gekocht, auch für 4 Personen. Geschmacklich wirklich toll. Ich würde nur die Mengenangaben etwas nach oben schrauben: Lieber 300 ml Sahne und 700g Fleisch. Sie cremige Soße war leider etwas zu wenig geworden und das Fleisch reichte nicht für einen kleinen Nachschlag für jeden. Aber das Rezept war einfach und schnell und sehr lecker. Danke!

BayernMonaco

29.11.2012 14:17 Uhr

Schönes Rezept! Hat uns sehr gut geschmeckt!

Ein Frage:
Wie bekommt ihr die Sauce so dunkel? Bei mir bleibt sie eher weiß...

Aarthos

13.12.2012 14:27 Uhr

hallo laxmy,:-)

dein zürcher geschnetzeltes mach ich am liebsten,
das fitzelchen von zitrone macht es zu was besonderem.

danke fürs rezept

liebe grüße vom aarthi

LadyLily

30.12.2012 13:58 Uhr

Hat mir gefallen. Ein schnelles und einfaches Rezept. Habe das mit der Butter überlesen und Palmin genommen. Nächstes Mal muß ich unbedingt an die Butter denken.

Die Zitronenschale setzt dem ganzen noch die Krone auf.

Gruss Lily

Tzwiggl

11.03.2013 17:33 Uhr

Hallo Laxmy,

Dein Geschnetzeltes kam jetzt schon öfter auf den Tisch und ich muss sagen, das es sehr lecker ist, vor allem mit der Butter und der Zitronenschale! Ich verwende meist auch Schweinefilet und reiche Spätzle dazu.

Viele Grüße,
Tzwiggl

frankfurter362000

22.05.2013 19:01 Uhr

Ich bin echt platt, wie gut das schmeckt, mit relativ wenig Aufwand und Zutaten. Ich stelle zur Zeit meine Ernährung um von Fertigprodukten auf vollwertig, frisch und "selbstgekocht". Wieder ein tolles Rezept in meiner Sammlung. Vielen Dank dafür.

Gruß

Jörg

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de