Rumkugeln

Rumkugeln mit Biskuitboden
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Tortenboden (Biskuit)
6 EL Rum
200 g Schokolade (Zartbitter)
50 g Mandel(n), gemahlene
125 g Butter oder Margarine, weiche
 n. B. Schokostreusel, Nusskrokant, gehackte Pistazien oder Kokosraspel zum Wälzen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Biskuitboden mit den Händen fein zerkrümeln. Den Rum darüber träufeln und etwa 15 Minuten einziehen lassen.

Inzwischen die Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen lassen. Die aufgelöste Schokolade, die gemahlenen Mandeln und die weiche Butter in einer Schüssel vermischen. Dann die Biskuit-Rum-Brösel unterrühren. Die Masse etwa 30 Minuten kaltstellen.

Anschließend mit den Händen kleine Kugeln formen. Die Kugeln zum Schluss in Schokostreusel o.ä. wälzen. Bis zum Verzehr kühl aufbewahren.

Kommentare anderer Nutzer


eling

10.10.2008 14:04 Uhr

Hallo.
Nachdem ich einen trockenen Rührkuchen übrig hatte, hab ich das Rezept ausprobiert. Hatte bisher meine Rumkugeln immer mit Mandeln, Kakao und Fett gemacht. Werd ich nie wieder tun. Dieses Rezept schmeckt mir viel besser. Habe die Schokolade allerdings halb zart, halb vollmilch genommen, sonst wärs mir persönlich zu herb geworden.
Danke fürs Rezept, wenn man wieder Kuchen übrig ist, weiß ich jetzt, was ich damit mache.
LG
Eling

Basteluhu

09.12.2008 23:18 Uhr

Danke für das Rezept. Die Zubereitung hat sehr gut geklappt. Ich habe ein Bild von meinen Rumkugeln gemacht, das hoffentlich bald zu sehen sein wird ;-)

mondgestalt

20.06.2009 19:46 Uhr

Ein tolles Rezept! Vielen Dank dafür. Allerdings fehlt mir noch irgendwas, muss ich wohl noch ein wenig rumprobieren ;) . Habe aber auch ein Foto hochgeladen, denn lecker sind sie ja :D

mousserl

21.08.2009 13:05 Uhr

Hallo,
spät aber doch muss ich mich jetzt auch mal zu Wort melden. Ich habe deine Rumkugeln vor ca. 3 Monaten gemacht und sie haben super geschmeckt. Nachdem wir nicht soviel verdrücken konnten bzw. wollten, hab ich etliche Kugeln eingefroren. Gestern hab ich sie herausgeholt, auftauen lassen und ich muss sagen: die waren noch besser als frisch gemacht !
Danke für das tolle Rezept !
L.G.
mousserl

kölle74

27.09.2009 19:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Von mir volle Punktzahl! Gestern Abend den Teig gemacht und über Nacht im Kühlschrank gehabt. Heute geformt und in Streusel gewälzt. Habe sie wie auf dem Foto in Muffin-Papierförmchen getan. Sieht toll aus. Bei mir ergeben sich 10 Stück zu je 70 Gramm. Nehme halb Zartbitter- und halb Vollmilchkuvertüre, so wie ich das auch schon bei meinen Pralinen-Rumkugeln gewohnt bin. Außerdem 75 ml 40%igen Rum. Die Verwendung von Margarine würde ich als Frevel bezeichnen (zu so etwas muss immer Butter dran!). Bei der Verwendung der Außenhülle nehme ich immer ganz klassich einfach nur Vollmilch-Schokostreusel. Wird es bei uns auf jeden Fall jetzt öfter geben und sicher auch mal für ein gemeinnütziges Kuchenbuffet.

Sisasierra

09.10.2009 01:34 Uhr

DANKE für die Rettung meines mißlungenden Bisquitbodens.....


So war wenigstens was zum Naschen da....!
:-)

Franzi97

03.11.2009 18:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe ein Rezept zur Verwertung eines übriggebliebenen Biskuitbodens gesucht, war also nicht speziell auf RUMkugeln aus. Daher habe ich, der Kinder wegen, den Rum durch die gleiche Menge Orangensaft ersetzt. Zur Verzierung haben wir verschiedenes ausprobiert, optisch gefallen mir am besten bunte Zuckerperlen (wie gesagt: für Kinder). Falls morgen noch etwas übrig sein sollte, stelle ich ein Bild ein.

lilly2-4

14.11.2009 20:26 Uhr

hallo.

Habe das rezept schon letztes Jahr zu Weihnachten entdeckt und seitdem viel zu oft gemacht......

Aber ein Problem belibt mir immer, die Streusel wollen nicht halten.
was mache ich nur falsch?
über einen Tip würde ich mich freuen.

lg lilly

KarateKatja

14.05.2012 23:53 Uhr

Hallo,

ich habe den Teig über Nacht im Kühlschrank gehabt und habe die Kugeln mit feuchten Händen gedreht. So hafteten auch die Streußel besser.

Gruß

Karatekatja

silkesonnenschein

20.11.2009 17:50 Uhr

Huhu!!!
Dieses Rezept ist einfach und perfekt!!!!
Habe die Kügelchen vorgestern abend gemacht und es nichts mehr davon übrig...
Kann jedoch nur davon abraten Strohrum zu nehmen... wie ich es gemacht habe... denn der ist viel zu stark... sind Männer-Rumkugeln geworden :-)
danke für das tolle Rezept!!!!

KäferSandra

17.01.2010 20:52 Uhr

Ich habe vor einer Woche diese Rumkugeln aus einem halben Guglhupf und einer Dose voll Schokokekse gemacht. Statt Rum hab ich Aroma genommen und Milch. Und weil ich ja nun mehr Masse hatte, hab ich 150g Kuvertüre und 200g Nougat genommen. 20 Stück sind dabei rausgekommen, Größe so wie ich sie hier beim Bäcker bekomme, also eher groß.
Ich bin total begeistert und mein Neffe meinte sogar ich soll jetzt immer zuviel Kuchen backen *lach*
Also 5***** von mir


Ach und letzte Kugel werde ich gleich noch genießen.......


LG Sandra

Eisvogel68

24.01.2010 18:48 Uhr

Hallo,
ich finde die Rumkugeln ganz ok, aber bei Leibe nicht perfekt.Irgendwie fehlt mir da noch was. Ich muß da noch mal ein bischen rum experimentieren.

Gruß,
Eisvogel

GoldenerNebel

21.03.2010 16:30 Uhr

Na das werde ich wohl mal als Grundlage für meinen Biskuitboden nehmen der mir heute aber sowas von absolut daneben gegangen ist - sofern ich aufhören kann mich zu ärgern und die Lust finde (nachdem ich jetzt schon 2 mal die Küche sauber gemacht hab) den Spaß heute nochmal anzufangen.

Evtl. gefrier ich den Biskuitboden lieber ein und verschieb das gebatzel auf einen anderen Tag ;)

angelika1m

06.04.2010 21:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich hatte 180 g Biskuitboden ( gemischt mit Löffelbiskuits ) und 4 EL Rum. Von den anderen Zutaten dann die Hälfte des Rezeptes. So wurden es von der Konsistenz her halbfeste Kugeln, die sehr lecker schmecken. Das Wälzen in den Schokostreuseln war nicht ganz problemlos.

LG, Angelika

SHanai

24.10.2010 14:32 Uhr

Hallöchen,
hab dein Rezept jetzt schon zum 2. Mal gemacht, schmeckt super lecker :-) danke fürs tolle Rezept *gg*

Bild folgt!

glg
Shanai

koriandertopf

24.10.2010 23:35 Uhr

Hallo,
Habe gerade heimlich den ersten probiert.
Lecker,bin gespannt was die Familie morgen sagt.
Foto ist auch gemacht.


LG Koriandertopf

Muggl007

07.11.2010 18:02 Uhr

Hallo,
ich möchte deine Rumkugeln gerne testen. Wie schwer ist den in etwa ein Tortenboden? Oder von wievielen Eiern wurde er gebacken? Ich möchte den Biskuit selber backen, aber es ist ja ein Unterschied ob ich ihn mit 3, 4 oder 6 Eiern mache.

LG Muggl007

MagistraLudi

08.11.2010 09:57 Uhr

Hallo,
hm, so genau kann ich dir das leider nicht sagen. Ein Boden, den du auch für einen Obstkuchen nehmen würdest.
Back ihn einfach am besten so, wie du ihn am liebsten magst - Dann kann es ja nicht schlechter schmecken :)
Poste doch dann gerne mal dein Rezept hier!
Schöne Grüße!

Benifani

14.11.2010 13:44 Uhr

hi,
habe diese Rumkugeln ausprobiert und nun für ganz gut, aber nicht perfekt befunden. Muss noch nach anderen Kugeln für den bunten Teller suchen. LG

Red_Dragonlady

19.11.2010 07:41 Uhr

Nach den 30 Minuten kalt stellen kam die Befürchtung auf, dass ich die Schokolade zu heiß hatte oder etwas anderes schief gegangen war, weil die Masse noch furchtbar weich war. Eine weitere Stunde kalt stellen hat jedoch wahre Wunder gezeigt und das Ergebnis war super!
Ich hoffe nur die überstehen ein paar Tage ungekühlt in der Plätzchentüte.

chiaraschnegge

21.11.2010 15:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also für mich Perfekt! Kann gar nicht aufhören zu naschen! Möchte sie zu Weihnachten verschenken und das war der Probelauf! Hab allerdings keinen Rum genommen sondern nicht ganz ein halbes Fläschchen Rumaroma. Und die 6El hab ich einfach durch Wasser ersetzt. Die Butter hab ich komplett geschmolzen.So gehts einfacher zu mischen. Dann einfach länger in den Kühlschrank!
Einfach super und soo einfach...

chiaraschnegge

21.11.2010 15:54 Uhr

Achso noch was... Wie lange halten sie sich wenn ich sie ungekühlt lager? Und wie lange gekühlt? Lg

MagistraLudi

22.11.2010 09:16 Uhr

Hm, den MHD-Test hab ich noch nicht gemacht, bei uns sind die immer so schnell weg... ;)
Ich glaube ich würde mich da an der Butter orientieren, wie lange diese haltbar ist. Die anderen Zutaten sind ja meist länger haltbar. Es gab hier aber auch schon den Vorschlag mit dem Einfrieren, den ich sehr gut fand!

Klothi_0815

28.11.2010 16:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

haben die Rumkugeln heute gemacht und noch mit Weihnachtsgewürzen verfeinert.

Sind wirklich lecker.

Danke!

heike50374

15.12.2010 15:40 Uhr

Hallo,

ich habe diese leckeren Rumkugeln zum Verschenken hergestellt. Leider waren sie sehr weich. Wie viel Tortenboden nimmst du da genau? Ich hatte eine Platte vom 3er Wiener Boden.

Werde die Kugeln bald nochmal machen, dann allerdings mit mehr Biskuit.

Danke für die Anregung
Heike

ladykytana

22.12.2010 18:34 Uhr

LECKER TOTAL! Hab die Variante von Chiaraschnegge probiert und die waren schon lecker. Heute hab ich das Originalrezept gemacht und was soll ich sagen??!?!?! PERFEKT! 5 Sterne von mir.

Ich glaub ich hol nochmal Nachschub, die werden nicht lange halten!!! ;)

Ziskie

17.12.2011 15:46 Uhr

Hallo ihr Schleckermäuler,

habe das Rezept ausprobiert... Geschmacklich seehr lecker! *__*

Mir fehlte aber irgendwie noch was zum beißen, deshalb habe ich ein paar gehackte Mandeln hinzu getan.
Aber ich fand die Masse dann immer noch etwas zu weich, so teigartig...

Vielleicht sollte man den Biskuit nicht zu fein zerbröseln sondern noch ein paar Stücke ganz lassen... oder nen paar Butterkekse mit hinein bröseln...

Ich experimentiere noch ein wenig! :-)

Liebe Grüße

Ziskie

DeichkindsFrau

23.12.2011 16:38 Uhr

Gestern gemacht als Weihnachtsgeschenk für meinen Dad.
Der liebt Rumkugeln und ich bin mir sicher das er noch keine besseren hatte.
Finde sie absolut lecker und super leicht gemacht. :)
5 Sterne!

Missichlalala

21.04.2012 21:03 Uhr

Kann ich statt den Rum auch Aroma nehmen? und wenn ja wie viel?

Sasasrocco

10.05.2012 11:49 Uhr

Hey
Hat einer von euch vielleicht einen Tipp wie die Schokostreusel besser an den Kugeln halten? ich hatte beim letzten mal das problem das die nicht so recht halten wollten...

Aber ansonste bin ich begeistert von dem Rezept! Ich mach es dieses Jahr zum Muttertag für meine Schwiegermutter da sie die wirklich umwerfend fand!

Sasasrocco

10.05.2012 11:54 Uhr

Was ich noch vergessen habe ich ersetze die Zartbitterschoki generell komplett durch Vollmilchschoki da wir kein Zartbitter mögen klappt auch wunderbar und schmeckt auch super!

NadineKonheiser

24.05.2012 07:40 Uhr

Habe das Rezept gestern abend gemacht, allerdings habe ich das mit der Schokolade etwas abgewandelt. Habe 100g Zartbitter-Schokolade genommen und Kakaopulver, damit es etwas süßer wird, aber sonst ein einfaches und leckeres und schnell gemachtes Rezept. Bild habe ich hochgeladen.

LG

candy606

22.12.2012 22:47 Uhr

Hallo,
die Rumkugeln sind schnell und einfach zu machen. Schmecken sehr lecker und haben schon dankbare Abnehmer gefunden! Man kann zwar nicht viel davon essen weil sie doch recht mächtig sind, aber man soll sie ja auch genießen! ;)
Werde dir Rumkugeln auf alle Fälle wieder machen!
Lieben Gruss
candy

ellerfrau

04.01.2013 21:03 Uhr

Ich hatte noch dunklen Bisquit übrig und diesen zu Rumkugeln verarbeitet. Nachdem ich aber keine gemahlenden Mandeln im Haus hatte, habe ich einfach Haselnüsse verwendet und noch einige Tropfen Bittermandelöl hinzugegeben. Sind lecker geworden!

Um die Kugeln in den Schokoraspeln zu wälzen habe ich einfach einige Raspeln in einen kleinen Aufschlagkessel gegeben und die Kugeln einzeln darin geschwenkt. Das ging ganz gut so.

Sille14

09.01.2013 20:22 Uhr

Tolles Rezept! Ich habe für die Masse einmal gemahlene Mandeln und einmal gemahlene Haselnüssen verwendet. Die Kugeln waren ein voller Erfolg

bandit1505

10.01.2013 10:20 Uhr

Habe heute dein Rezept ausprobiert weil ich sie verschenken möchte. Und ich muss sagen perfekt! Ich habe sie allerdings ohne Nüsse gemacht weil die zu beschenkene Person allergisch gegen Nüsse ist. Habe statt dessen noch Schokoraspeln rein getan. Die schmecken sooo geil. Habe gleich mal etwas mehr gemacht weil mein mann die auch liebt. Danke für dieses tolle Rezept!! 5 Sterne!

zaira71

10.01.2013 12:13 Uhr

Zu Weihnachten wollte ich meinem Vater nichts unnützes schenken und habe statt ein Bild zu malen wie früher, mich diesmal in die Küche gestellt und etwas 'selbstgemachtes' im Anschluss verschenkt.

Dieses Rezept ist wirklich sehr einfach und schnell. Es lässt auch viel Spielraum für Variationen. Kokosraspel statt Nüsse z.B.

Ich habe allerdings zusätzlich noch ein Fläschchen Rumaroma hinzugetan, um den Geschmack zu verstärken.

Mit den Schokosträuseln habe ich ein wenig experimentieren müssen und am Ende die für mich beste Möglichkeit gefunden. Den kalten Teig 'kugeln' und die Sträusel [nicht zuviele!] auf einen flachen Teller gestreut und mit sanftem Druck die Schokolade in die Kugeln gedrückt. Dann auf einem Teller gesammelt und abgedeckt wieder in den Kühlschrank.

Für mich ein perfektes Rezept und ***** von mir :)

kaioh_michiru

21.04.2013 20:53 Uhr

Dieses Wochenende habe ich mal ein paar Rezepte von hier ausprobiert. Dieses war auch darunter. Geniale Rumkugeln, so schön saftig. Kaum war ich fertig mit einer Kugel, war die auch schon vertilgt. Also gleich die doppelte Menge machen!

glasfan1

26.08.2013 15:01 Uhr

Hab das Rezept probiert und sie waren sehr lecker. Fast wie bei Muttern! Das nächste mal nehme ich jedoch einen dunklen wiener Tortenboden und mehr Rum. An sonsten hmmmmmm laecker!!!

ApolloMerkur

13.11.2013 19:46 Uhr

Hallo!
Ein schönes Rezept zur Resteverwertung von Biskuit. Habe etwas weniger Butter verwendet und noch Zimt, Anissamen und Espressopulver zugefügt. Werde sie morgen mit ins Büro nehmen, um die Kollegen gefügig zu machen ;-)
LG,
ApolloMerkur

egandema

16.11.2013 13:49 Uhr

Mir ist heute morgen ein Bisquitboden misslungen und ich werde daraus jetzt gleich diese Rumkugeln machen. Da dein Rezept durchweg gute Bewertungen hat gehe ich davon aus dass die lecker sind.
Danke auch für den Tip mit dem einfrieren. Das werde ich morgen mit den resten machen - sofern es welche gibt. Mal sehen wie es bei meiner Familie ankommt.

Margit1979

16.12.2013 12:24 Uhr

Hallo!

Hab diese Rumkugeln gestern gemacht und sie sind wirklich sehr lecker. Ich hab sie nur leider etwas zu groß gerollt, weshalb ich natürlich nicht so viele rausbekommen hab. Ich hatte ebenfalls Probleme - wie schon öfter hier erwähnt - mit dem Halten der Schokostreusel, weshalb ich mir dachte, ich tauche die Rumkugeln zuerst in flüssige Kuvertüre und wälze sie dann in Schokostreuseln. TUT DAS NICHT! Es gab nach 3-4 Kugeln einen Riesenklumpen aus Kuvertüre und Schokostreusel. Ich wird heute nochmal Biskuit backen und sie morgen nochmals machen. Diesmal versuche ich den Trick mit den feuchten Händen und hoffe, dass es dann besser klappt. Aber ansonsten sind die Rumkugeln wirklich seeeeeeeeehr lecker. Vielen Dank für das Rezept, liebe Grüße

Margit

mini-fienchen

09.05.2014 14:07 Uhr

Hallo,
ich hab heute das Rezept ausprobiert und was soll ich sagen....Hammer lecker....
da ich gestern ein Biskuit aus 6 Eiern gebacken hatte und dieser von der Optik nicht sehr schön war dachte ich mir das ich nun dieses Rezept mal versuche. Ich habe allerdings die doppelte mengen genommen nur hatte ich zuwenig Rum was aber nicht schlimm ist.
werde dieses Rumkugeln sicher noch einmal machen....Liebe Grüße

Fritzi8193

25.11.2014 21:11 Uhr

Halli Hallo!

Ich muss dieses Rezept wirklich loben!
Es schmeckt herrlich, sowohl mit Strohrum, als auch mit Captain Morgen.

Meine Kuchenreste haben so eine tolle Form erhalten und allen geschmeckt! Dazu ist die Matscherei mit den Krümeln ein riesen Spaß!

Habe die Masse allerding nicht, wie angegeben 30 Minuten vorab gekühlt, sondern direkt ins Schoko-Raspeln und Nüssen gewälzt und danach gekühlt. Ging auch super!

LG, Fritzi

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de