Low Carb Walnussbrot

Low Carb, Glyx, Atkins
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

50 g Speisekleie (Weizenkleie)
50 g Eiweiß - Pulver (neutral)
50 g Leinsamen, geschrotet
50 g Walnüsse, gehackt
Ei(er)
1 TL Backpulver
250 g Quark (20%)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 10 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten mit einer Küchenmaschine zu einem homogenen Teig verarbeiten und diesen 10 Minuten ruhen lassen. Anschließend den Teig zu einem Brotlaib formen und auf einem Backblech bei 180°C 25 Minuten backen.

Tipp: Wenn das Brot warm ist, schmeckt es am besten mit Salzbutter, ein Gedicht!

Kommentare anderer Nutzer


MundMs

20.10.2009 19:31 Uhr

anstatt Walnüssen eignen sich auch einfach Haselnüsse
Kommentar hilfreich?

Gießkanne

27.10.2009 18:05 Uhr

Hallo,

was nimmt man denn für Eiweißpulver? Kann ich auch normales Eiweiß nehmen?
Kommentar hilfreich?

puremind

01.11.2009 09:53 Uhr

Das habe ich leider noch nicht ausprobiert....Spricht aber meiner Meinung nach nichts dagegen :)
Kommentar hilfreich?

Rock2Joe

15.11.2011 16:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hy,

Eisweis(pulver) ohne geschmack findest du am besten bei Rossmann oder im dm ;-)
Kommentar hilfreich?

Finntina

22.11.2009 17:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Giesskanne! Nein, normales Eiweiss - vor allem in der Menge, die du dafür braucht - kannst du dafür nicht nehmen, das würde viel zu nass werden. Eiweisspulver ist ein Konzentrat und du bekommst es in jedem Reformhaus oder gutem Sportgeschäft.
Du kannst ausser Nüssen auch andere Sachen wie Kokos- und Haferflocken, Sonnenblumenkerne usw. verwenden.

Viel Spass beim Ausprobieren wünscht dir Finntina
Kommentar hilfreich?

XamazoneX

02.02.2010 18:06 Uhr

Servus,

ich habe das Rezept gestern Abend nachgebacken - und bin mit dem Ergebnis erst nach einer kleinen Veränderunge zufrieden.

der Teig so wie du ihn oben beschreibst war bei mir alles andere als "formbar". sprich es ließ sich überhaupt nicht daran denken daraus einen Brotlaib zu formen - es ist vielmehr ein grober Kuchenteig gewesen. deswegen habe ich den Teig in eine Kastenform gegossen, die ich vorher mit Sesam ausgestreut habe.
gebacken habe ich das das dann bei 180°C Umluft für ca. nochmal 20min, nachdem er schon gute 25min ohne Umluft drinnen war und noch total weich...

also viell. kannst du mir sagen was bei dir anders war oder warum. auf jeden Fall ist das Ergebnis sehr lecker und sicher gut wandelbar.

take care
Kommentar hilfreich?

Muffinvamp

02.04.2010 22:42 Uhr

Hi,

habe das Brot gebacken, aber statt der Walnüsse habe ich gem. Mandel genommen und eien TL Mehl noch rangetan. Es ist super geworden: Bild folgt demnächst

Gruß Muffinvamp
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


DönerPam

24.11.2015 18:56 Uhr

ich liebe es! schmeckt auch mit Mandeln super gut und am besten wenn man eine scheibe auf den Toaster legt und es überall schön kross wird. Butter drauf... und ich krieg schon wieder Hunger! :D
Kommentar hilfreich?

Lamay03

14.01.2016 19:21 Uhr

Hallo zusammen... Wie habt ihr das Brot gelagert, damit es so lang wie möglich haltbar ist?
Kommentar hilfreich?

Lamay03

19.01.2016 21:46 Uhr

Also total lecker das Brot, nur leider sind da keine Kalorien angegeben. Wenn ich mich nicht all zu sehr vertan habe, sind es pro 100g 223,4 kcal. Wenn jemand etwas anderes raus hat, dann gern korrigieren ;-)
Kommentar hilfreich?

Denise573648

01.02.2016 21:50 Uhr

hat jemanden schonmal das eiweiss Pulver durch mandelmehl oder Leinsamenmehl getauscht ? ich mag es lieber natürlich
Kommentar hilfreich?

MaritaLoredoSilva

12.02.2016 13:45 Uhr

Super lecker, eine gute Alternative zum normalen Brot. Danke
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de