Low Carb Walnussbrot

Low Carb, Glyx, Atkins
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

50 g Speisekleie (Weizenkleie)
50 g Eiweiß - Pulver (neutral)
50 g Leinsamen, geschrotet
50 g Walnüsse, gehackt
Ei(er)
1 TL Backpulver
250 g Quark (20%)
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 10 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten mit einer Küchenmaschine zu einem homogenen Teig verarbeiten und diesen 10 Minuten ruhen lassen. Anschließend den Teig zu einem Brotlaib formen und auf einem Backblech bei 180°C 25 Minuten backen.

Tipp: Wenn das Brot warm ist, schmeckt es am besten mit Salzbutter, ein Gedicht!

Kommentare anderer Nutzer


MundMs

20.10.2009 19:31 Uhr

anstatt Walnüssen eignen sich auch einfach Haselnüsse

Gießkanne

27.10.2009 18:05 Uhr

Hallo,

was nimmt man denn für Eiweißpulver? Kann ich auch normales Eiweiß nehmen?

puremind

01.11.2009 09:53 Uhr

Das habe ich leider noch nicht ausprobiert....Spricht aber meiner Meinung nach nichts dagegen :)

Rock2Joe

15.11.2011 16:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hy,

Eisweis(pulver) ohne geschmack findest du am besten bei Rossmann oder im dm ;-)

Finntina

22.11.2009 17:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Giesskanne! Nein, normales Eiweiss - vor allem in der Menge, die du dafür braucht - kannst du dafür nicht nehmen, das würde viel zu nass werden. Eiweisspulver ist ein Konzentrat und du bekommst es in jedem Reformhaus oder gutem Sportgeschäft.
Du kannst ausser Nüssen auch andere Sachen wie Kokos- und Haferflocken, Sonnenblumenkerne usw. verwenden.

Viel Spass beim Ausprobieren wünscht dir Finntina

XamazoneX

02.02.2010 18:06 Uhr

Servus,

ich habe das Rezept gestern Abend nachgebacken - und bin mit dem Ergebnis erst nach einer kleinen Veränderunge zufrieden.

der Teig so wie du ihn oben beschreibst war bei mir alles andere als "formbar". sprich es ließ sich überhaupt nicht daran denken daraus einen Brotlaib zu formen - es ist vielmehr ein grober Kuchenteig gewesen. deswegen habe ich den Teig in eine Kastenform gegossen, die ich vorher mit Sesam ausgestreut habe.
gebacken habe ich das das dann bei 180°C Umluft für ca. nochmal 20min, nachdem er schon gute 25min ohne Umluft drinnen war und noch total weich...

also viell. kannst du mir sagen was bei dir anders war oder warum. auf jeden Fall ist das Ergebnis sehr lecker und sicher gut wandelbar.

take care

Muffinvamp

02.04.2010 22:42 Uhr

Hi,

habe das Brot gebacken, aber statt der Walnüsse habe ich gem. Mandel genommen und eien TL Mehl noch rangetan. Es ist super geworden: Bild folgt demnächst

Gruß Muffinvamp

sugargirli

21.05.2010 12:01 Uhr

hey,

hab mal alle kalorienangaben der zutaten ausgerechnet und dann hat das insgesamt 1215 kcal...is das viel??

gruß sugargirli

Küchensusi

29.06.2010 10:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo zusammen,

habe das Brot eben zum zweiten Mal gebacken und wie von puremind empfohlen noch warm mit Salzbutter gegessen - mmmmhhhh wie lecker!

Ich habe es geschmacklich diesmal noch etwas aufgepeppelt indem ich in den "Teig" noch eine ordentliche Prise Salz, Pfeffer und Muskat und einen Teelöffel ganzen Kümmel gegeben habe. Somit ist es nun ein Walnuss-Kümmel-Brot, in das ich mich reinsetzen könnte.
Ach, und ich habe Magerquark genommen, ich schmecke keinen Unterschied (spart vielleicht noch ein paar Kalorien).

@XamazoneX
Danke für den Tipp, ich habe den Teig auch in eine gefettete und mit Sesam ausgestreute Form rein damit es noch eine schöne Kruste gibt, hervorragend! Aber der Teig war bei mir problemlos formbar, vor allem nach den 10 Minuten ruhen (der quillt ja dann noch auf). Habe das Brot dann gute 30 Minuten gebacken.

@sugargirli
Ja, das ist viel, das kommt vor allem durch die Walnüsse (die 50 Gramm haben allein ca. 340kcal). Aber man sollte das Brot auch nicht in rauen Mengen essen nur weil es Low Carb ist denke ich, und ich persönlich bin nach 2 kleinen Scheiben sowas von satt ;-) Und wie gesagt könnt man bei dem Quark auch noch ein bisschen was einsparen.

Liebe Grüße
Küchensusi

Sprotte01

21.07.2010 12:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Moin, moin,

wir hatten mal Lust auf Spiegelei auf Brot. Da kam mir das Walnussbrot (weil low carb) sehr recht. Ich habe mich komplett an das Rezept gehalten und alles hat prima funktioniert und vor allem hat es geschmeckt. Allerdings würde ich beim nächsten Mal auch Salz dazu geben. Und die Idee mit dem Kümmel werde ich auch einmal aufgreifen. - Also danke für das Rezept.
Ich suche übrigens noch händeringend nach einem Pizza-Rezept low carb. Vielleicht hat da jemand 'nen Tipp?

Viele Grüße, sprotte01

maralo

26.11.2012 18:21 Uhr

http://www.chefkoch.de/rezepte/2145141344684405/Low-Carb-Pizzaboden.html

Vielleicht hilft das ja weiter? ;)

reky

26.08.2010 11:57 Uhr

Habe da eine frage zu dem Rezept bzw. zu der Ruhezeit des Teiges:

Wie lange muss jetzt der Teig ruhen 10 Minuten oder 10 Stunden.
Im Rezept und in der Beschreibung sin unterschiedliche Angaben dazu.

Danke im Voraus für die Beantwortung meiner Frage.

Gruß Reky

Papenheimer

26.08.2010 22:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

10 Minuten

julpem

02.09.2010 14:25 Uhr

Bin wirklich begeistert von deinem Brot. Hab Mager Quark verwendet. Tut dem Geschmack keinen Abbruch. Außerdem hab ich geriebene Mandeln statt Walnüsse und etwas "Fiber" (Balaststoffflocken aus der Schale der Rübe gewonnen) verwendet.

Ciao
julpem

schokmok

03.09.2010 08:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich habe gestern das Brot nachgebacken, nachdem ich nun schon eine Weile auf Kohlenhydrate achte und vor allem abends keine mehr essen will. Der Verzicht aufs Abend"brot" fällt mir dabei am Schwersten. Hab mich mittlerweile dran gewöhnt, aber mit dem Brot hat man doch noch eine schöne Alternative!

Also: Ich bin echt begeistert! Beim nächsten Mal werde ich allerdings auch etwas Salz an den Teig geben, denn es ist schon ein bisschen fad - aber das ist jetzt nicht schlimm! Von der Konsizenz her gut echt wie Brot. Hab statt gehackter Walnüsse, gehackte Mandeln genommen, die hatte ich noch da.

Ich muss sagen, ich hatte Bedenken, als ich den Teig fertig hatte, der war ja mehr wie ein Kuchenrührteig und habe mich gefragt, wie das jemals was werden soll. Leider hatte ich nicht soviel Zeit, also habe ich nur fünf Minuten ruhen lassen... Das ist aber auch nicht schlimm gewesen.
Dann habe ich den Teig erst mal auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech "geklatscht" und irgendwie so halbwegs in Brotform gebracht. Im Ofen ist das Ganze dann noch mal ein bisschen aufgegangen und das Ergebnis war super!

Zu den Kalorien: Ich finde nicht unbedingt, dass 122 kcal pro Scheibe viel sind, obwohl die Scheiben natürlich klein sind, aber von zwei Scheiben ist man auch ordentlich satt. Klar hat das Brot viel Fett, aber dafür ist die KH-Menge ja verschwindend gering und es macht tatsächlich super satt.

Also super für alle, die wenig KH essen möchten. Daumen hoch!

freak_h_and

12.01.2011 11:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also ich steh auch total auf das Brot. Es muss aber auf jeden Fall Salz rein! Was man auch machen kann, ist die ganze Masse in eine Muffinform füllen, und so kleine "Brötchen" backen! Auch sehr gut, denn man kann sich eins draußen lassen und den Rest ganz bequem einfrieren.
Zudem kann man das Brot wirklich ganz leicht variieren. Selbst Zwiebeln anbraten und diese in den Teig geben z.B.
Sehr schönes Rezept, und ein spitzen "Low Carb Erleichterer"
Daumen noch!

freak_h_and

14.01.2011 13:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hat jemand mal versucht diesen teig als pizzateig zu nehmen? könnte mir gut vorstellen, wenn man ihn ein wenig vorbäckt und dann erst belegt, könnte er sich eignen! was meint ihr?

puremind

14.02.2011 22:09 Uhr

Ich habe gerade ein Feedback per PM bekommen und dachte es sollte hier fairerweise veröffentlicht werden:

====
*stocksauer* MIR HAT DAS BROT ÜBERHAUPT NICHT GESCHMECKT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! *stocksauer* *crazy*
====

Mehr stand in der PM leider nicht drin...ich halte euch auf dem laufenden :)

nijalo87

04.05.2012 19:44 Uhr

is ja auch geschmackssache, aber sich darüber so auszuregen?! *haha*

elfi13

23.02.2011 22:00 Uhr

Habe ja schon viele Brote gebacken, aber das hier übertraf alles.

Alle Zutaten wie angegeben vermischt, Teig eher eine Kuchenmasse ruhen lassen.
Alles in eine Kastenform, formen ließ sich das ganze ja nicht, klebt wie sonst was.
In den Ofen mit vorgeschriebener Zeit,
innen noch nass.
Länger drin gelassen fast eine Std. innen immer noch nicht durch.
Raus genommen.
Das Ganze ist nicht höher gegangen, der Teig blieb so wie er in der Form war.
Als alles abgekühlt war,durchgeschnitten, innen immer noch klebrig .
Eine Ecke probiert, pfui Spucke.
Ekelhaft das Ganze.
Ab in den Mülleimer damit.

Ein Brot ohne Mehl und nur 1 Teel. Bachpulver was bitte soll daraus werden?
Gute das ich keine teuren Walnüsse genommen hatte sondern Sonnenblumenkerne. Hätte mich geärgert.
Wollte es halt mal probieren, nie wieder.
Nur noch Rezepte werden gemacht mit super vielen Bewertungen.
Schade um die Zutaten die da drin waren.

Elfi13

puremind

24.02.2011 15:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Liebste Elfi,

lass mich deinen Horizont erweitern da du es ja scheinbar vorziehst hinter deinen mentalen Möglichkeiten zu bleiben ;) Eine einfache Google Suche hätte dich schlauer gemacht!
Bei diesem Brotrezept handelt es sich um ein Brot das für eine bestimmte Diätform gedacht ist. Wir sprechen hier von der Atkinsdiät oder jeder anderen Diät die den Verzicht auf Kohlenhydrate beinhaltet. Kohlenhydratarm bedeutet in den englischen Wortschatz low carb. Daher trägt auch mein Brot low carb in der Titelbezeichnung.
Menschen die sich ohne oder nur eingeschränkt mit Kohlenhydrate ernähren haben ihre Ernährung komplett umgestellt. Dies bedeutet der weitgehende Verzicht auf alles was viele Kohlenhydrate beinhaltet. Das sind z.B. alle Produkte mit WeizenMEHL, Zucker, etc etc etc.
Deine Frage wo das Mehl in meinem Rezept bleibt empfinde ich daher als blanken Hohn.

elfi13

24.02.2011 22:21 Uhr

Hallo,

gut und schön, hatte mich vorher schon darüber informiert.

Das der \"Teig,, trotzdem so flach geblieben ist und nicht ein bißchen höher gegangen ist, ist ein Witz.
Davon hätte man keine Scheiben abschneiden können.
Auf dem Bild hier drin sieht das Brot aber ganz anders aus.

Mit dem Mehl war gemeint, das Brot ohne Mehl kein richtiges Brot für mich ist.
Wollte das ganze ja mal ausprobieren und es ist eben in die Hose gegangen.

Seine Meinung ist ja dafür da um sie zu schreiben.
Elfi13

Mshesha

27.03.2011 15:38 Uhr

Hallo,

könnte mir jemand sagen wieviel Kohlehydrate in 100g enthalten sind?

DANKE

blauerengel2707

22.10.2011 20:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hab das Brot mit Weizenkleie und mit Mandeln gebacken und ein TL Salz hinzu gefügt. Das komplette Brot hat dann 12kh, wenn du 10 Scheiben schneidest, hast du pro Scheibe 1,2kh

Das Rezept ist wirklich super super klasse! Schmeckt 1a!! Teig zu formen war kein Problem und aufgegangen ist es auch :-)

MissyMadness

13.03.2013 12:25 Uhr

... da hat sich bei dir wohl irgendwo der Matheteufel eingeschlichen *grins*

das Brot(wie du es gebacken hast) hat zusammen 24,3 kH.

Den Rest hab ich nicht nachgerechnet weils mich nicht interessiert hat ;)

VoodooDolly

03.04.2011 21:19 Uhr

Ich kann mir garnicht vorstellen wie andere da ein schönes Brot raus bekommen haben. Es sah nicht nach Brot aus und war innen so klatschig, dass es gleich in den Mülleimer gewandert ist. Mit probieren obs denn wenigstens schmeckt war dann natürlich nichts, das konnte man einfach nicht essen.

T-K-L

05.04.2011 19:07 Uhr

Hallo,

also ich habe es gerade ausprobiert und ich muss sagen, dass es mir sehr gut schmeckt und es kein Vergleich zu anderen LowCarb-Broten ist, die ich bislang ausprobiert habe.

Sehr schön finde ich, dass hier kein Gluten (Weizenkleber) notwendig ist, der wieder recht teuer aus dem I-Net zu bestellen gewesen wäre.

Was mir jedoch auffiel war, dass das Brot wirklich kaum aufgegangen ist bzw. von dem bisschen nach dem Erkalten nichts mehr zu sehen war. Gestehen muss ich in dem Zusammenhang aber, dass ich das Rezept etwas abgewandelt habe (weil nicht alle Zutaten so im Haus bzw. nicht im Supermarkt gegenüber zu bekommen waren) und es aus dem Grund vllt. nicht hochgegangen ist. So hatte ich z.B. keine Weizenkleie im Teig, sondern ersatzweise gemahlene 30g Mandeln + 20g gemahlene (helle) Leinsamen. Anstelle der Walnüsse habe ich Sonnenblumenkerne genommen und den Teil mit ca. nem halben TL Salz, etwas Paprika scharf und etwas gemahlenem Kümmel gewürzt. Zudem habe ich Magerquark genommen. Für meinen Geschmach werde ich das nächste Mal aber den Kümmel rauslassen und die doppelte Menge nehmen, um die Kastenform komplett zu füllen ;-).

Meine Frage: Hat die Weizenkleie hier eine bestimmte "Funktion" und wenn ja, welche?

Wie gesagt, mir schmeckt es und ich danke für das gute Rezept :-)

Gruß
T-K-L

T-K-L

05.04.2011 19:09 Uhr

Sorry, hatte ich gerade vergessen:

Ich habe das Brot bei 200°C ohne Umluft insgesamt rund 30 Minuten gebacken und es im Ofen abkühlen lassen.

veroniki

12.04.2011 18:12 Uhr

Hallo,
ich würde dieses Rezept gerne ausprobiere, hab aber kein Eiweißpulver im Haus. Könnte ich es evtl. durch Molkepulver austauschen?

LG
Veronika

lacrimale

18.04.2011 14:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ich habe dieses Brot heute gebacken und ich war sehr zufrieden.
Ich habe mich etwas Salz hinzugefügt , Magerquark genommen und die Backzeit um 5 min verlängert...TOP.
Geschmack finde ich echt klasse und das der Teig nicht so aufgeht als bei einem klassischen Brot stört mich überhaupt nicht.
Ich habe auch ein Bild hochgeladen. Mein fertiges Brot hat 479g.
Liebe Grüssse

missmeta

18.11.2013 18:04 Uhr

Hallo! Also das Bild von deinem Brot sieht echt super aus. Wieso ist das Brot so hell geworden? hast du helle Leinsamen verwendet? Oder ein Ei mehr? Hast du es original wie im Rezept gebacken? Also mein Brot krieg ich nicht so schön hin. :( Bitte um Tips.

Anna-Mae

19.04.2011 12:36 Uhr

Mein erstes Low-Carb Brot ist fertig....

und ich muss sagen: "Es schmeckt gar nicht mal so schlecht!"

Hab mich soweit es ging ans Rezept gehalten.
Ich habe jedoch Magerquark verwendet und einen TL Salz mit rein getan.
Die Backzeit habe ich um 10 Minuten erhöht!

Ich bin mal gespannt, wie es morgen schmeckt!
Muss es eigentlich im Kühlschrank aufbewahrt werden?

Sonnige Grüße

cottagecheese

30.04.2011 19:34 Uhr

Hat das Eiweißpulver eine bestimmte Funktion?
Könnte man es auch einfach weglassen?

Und ich würd noch Gemüsebrühe für die Würze hinzugeben.

lisaleinFD

19.06.2011 19:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Eiweißpulver ist ja auch was kohlenhydratarmes. Eigentlich sind gar keine Kohlenhydrate drin und außer Eiweiß, Ballaststoffen und in Maßen Fett bleibt einem bei der Low Carb Diät ja nicht mehr viel übrig. Ich hatte auch kein Brot mehr im Haus und hatte so einen Hunger auf Leberwurstbrot ;-) Sonntag- keine Geschäfte offen. Ich hatte aber von den Zutaten eigentlich kaum was da also habe ich mein Glück versucht: eine Suppenschale voll mit Weizenkleie, einen stark gehäuften Esslöffel Mehl, ein Ei, ein gestrichener Teelöffel Backpulver, ein halber Becher Naturjoghurt. Da habe ich dann noch Knoblauchpulver, Salz und etwas reingetan, auch noch Zucchini^^ dachte mir wenn der Zucchini Kuchen schmeckt schmeckt das bestimmt auch im Brötchen. Und es war eigentlich ganz gut! Lange nicht so schlimm wie ich erwartet hätte. Und die Leberwurst hat das alles schön überdeckt. Hätte ich nicht gedacht...

Blubbig

05.07.2011 20:50 Uhr

Hi :)
Würde das Rezept sehr gerne ausprobieren, habe aber keinen umluftofen...
Könnte mir wer kurz helfen ob das geht? :)

bequita

08.08.2011 17:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich mache im Moment die Insulintrennkost (SIS). Verzwifelt auf der Suche nach einem Brotersatz für abends bin ich auf dieses Rezept gestoßen. Ich musste das Brot ca. 30 min.länger als angegeben im Ofen lassen. Ich habe das Brot nach ca. 25 min. gesdreht und mit der oberen Seite auf einen Rost gelegt. Da ich keinen Umluftofen habe war dies nötig damit es von beiden Seiten durchgart. Dennoch war es innen leicht feucht, ich habe die Scheibene dann nochmal getoastet. Im Kühlschrank war das Brot ca. eine Woche haltbar. Als Brotersatz bei einer kohlehydratarmen Ernährung ein ganz guter Ersatz muss ich sagen.

buhle

24.08.2011 12:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hatte mit dem Brot keine Probleme.. Habe Eiweisspulverproblem mit 1 extra Ei gelöst und Leinsamen sowie Weizenkleie verdoppelt, 10 Minuten länger gebacken. Suuuperlecker. Schmeckt wie ein Walnussbrot. Kann ich nur empfehlen!!

Rosero1990

31.08.2011 13:14 Uhr

Finde das Brot sieht auf den Bildern sehr lecker aus, deshalb möchte ich dein Rezept mal ausprobieren.

Weiß vielleicht jemand wie lange sich das Brot hält?
Würde direkt 3-4 Portionen Backen, damit wir mehrere Tage davon essen können.

MfG Rosero

Tagvogel

03.09.2011 12:41 Uhr

Hallo,
kann nur sagen SUPER, deshalb von mir 5*.

Habe das backen es erst einmal in Silikon-Muffin-Form probiert, weil in einigen Kommentaren steht, dass der Teig zu flüssig ist.
Aber der Teig war super, und nach 20 min. waren die schön aufgegangenen Brötchen fertig.
Habe gleich eins probiert und muss sofort mit etwas verbrannter Zunge (es war noch sehr heiß) :-) meinen Kommentar abgeben.
Ich habe Nüsse, Mandeln usw. weggelassen,da diese bei der Dukan-Diät nicht erlaubt sind. Habe aber Kräuter und Gewürze (frei Schnauze) hinzugefügt. Bei meiner Diät gibt es auch Dukanbrötchen, die sind aber lange nicht so lecker. Auch die Konsiztenz ist nicht so gut.
So, jetzt muss ich los, Backpulver kaufen und dann gehts ans Brot.

Vielen Dank für das suuuuuuuuuper Rezept !!!!!!!!!

Zeuzella

12.09.2011 17:52 Uhr

Wir lieben es :)
wenn man sich an die Angaben hält funktioniert es auch super (EiweißPULVER nicht Eiweiß) wir haben es jetzt schon bestimmt 4x gebacken und wir haben noch nicht genug.
Danke für das tolle Rezept

Piedieoo

03.10.2011 11:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo alle zusammen, bin seid gestern Mitglied hier bei Chefkoch und habe gestern ,da ich mich kohlenhydratarm ernähre ,gleich mal dieses walnussbrot gebacken! Ich fands schon toll das es ganz einfach zu machen ist,man muss auch nicht lange warten und gebacken ist es auch sehr schnell! Also,ich habe Mandeln und Walnüsse hineingegeben ,weil ich beide sehr mag,und auch Salz und Muskat....ich konnte den Teig mühelos formen,kein Problem und Eiweisspulver hatte ich auch nicht,da habe ich einfach ein 3 Ei genommen und von diesem etwas Eiweiss dazugegeben! Klappte einwandfrei! Das Brot habe ich allerdings fast 40 Minuten gebacken aber ohne Umluft,weil es auch nicht so im Rezept steht. Da ich ja noch ein Eigelb übrig hatte,habe ich dieses mit etwas Sahne verrührt und so 15 Minuten vor backende auf das Brot gepinselt. Mein Mann schmeckt das Brot sehr gut, nussig und gerade wenn man sich kohlenhydratarm ernaehrt genau richtig! Mit einem echten Brot kann man das natuerlich nicht vergleichen,aber als alternative ohne Mehl ohne Kohlenhydraten,sehr gut!
Ich kann's nur weiter empfehlen,ich werde es bestimmt noch einige male backen!!

Piedieoo

19.10.2011 20:42 Uhr

Muß leider meinen vorigen Kommentar revidieren!! Leider kann man dieses Brot nur warm und frisch aus dem Ofen genießen,nach kurzer Zeit wird es sehr latschig und matschig und nach 2 Tagen riecht es auch sehr sauer!!! Ich habe es weg geworfen,weil es schon nach kurzer Zeit voll eklig weich und kaputt gerochen hatte!!! Es schmeckt wirklich nur gut wenn es frisch und warm aus dem Ofen kommt,schon 1 Tag später ist es nicht mehr so toll und ich glaube auch nicht das man es länger als 2 Tage aufbewahren sollte...also ,frisch "ja",sonst "nein" !!! Sorry!!!

KochenderStudent

24.10.2011 16:14 Uhr

Also ich habe das Brot etwa 5-6 Tage auf der Küchenarbeitsfläche mit Backpapier bedeckt liegen lassen und es wurde nichts weich oder latschig etc.. Es wird eher trockner! Schmeckt dann aber immernoch.

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


missmeta

18.11.2013 17:55 Uhr

Ich habe das Brot jetzt zum dritten mal gebacken. 2x so wie im Rezept! Ganz wunderbar! Und Heut einmal mit 25g Dinkelvollkorn und außen auch ein bisschen Dinkelflocken (Siehe Bild). Ich muß sagen das es mich mehr sättigt mit Dinkel und da ich bis 100 -150g am Tag mit Kohlenhydrate hochgehe ist das allemal drin. Vielen Dank für das Rezept, es ist schon im Gedächtnis gespeichert.

c_h_o_c_o_l_a_t_e_13

28.11.2013 18:46 Uhr

Habe das Brot heute nach Rezept gebacken. Punktabzug gibts für das fehlende Salz da das Brot ohne nicht wirklich viel Geschmack hat. Werde es wieder machen, mit Salz und evtl anderen Gewürzen.
Was ich positiv finde ist das es mal ein Low Carb Brot ist das nicht zu feucht ist.

schokodrop109

29.11.2013 22:45 Uhr

Hallo,

das Rezept interessiert mich seit langem und ich habe es heute dann endlich mal ausprobiert.
Geschmack finde ich gut :) Hatte keine Walnüsse zu Hause, habe dafür aber Haselnusskerne genommen.
Einziges Manko: Mein Teig war von Anfang an sehr sehr trocken (Ich verstehe gar nicht, wie er bei anderen so feucht sein konnte, denn es kommen doch gar keine feuchten Zutaten rein?) und fest. Ich habe ihn dann in eine Kastenform gedrückt und habe jetzt ein ca. 5 cm hohes "Brot".
Weiß jemand was ich falsch gemacht habe? Muss man tatsächlich einen Laib formen?
Der Geschmack ist super :)
Ein sehr gelungenes Low-Carb Brot!

Liebe Grüße an Alle !
Schokodrop

eccopara

05.01.2014 00:57 Uhr

Beantworte hier halt einfach aus meinen Erfahrungen. Aber es kommen doch Eier und Quark rein? Es ist sehr fest, ohne Frage, Laib muss man nicht formen, hab eine Kuchenform genommen. Vielleicht hast du den Teig nicht ruhen lassen? Oder Backofen kalt? bei mir ist es ca. 2 cm gewachsen. Bin zufrieden damit

gertrud64

01.12.2013 12:37 Uhr

Backe das Brot inzwischen regelmäßig in doppelter Ausführung. Dem zweiten Brot mische ich geröstete Zwiebeln bei und habe somit ein Zwiebelbrot. Kommt bei allen sehr gut an.
Mein Tipp:
Der Teig lässt sich zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie formen, wie man es möchte. Vor dem backen dann noch mit feuchten Händen glätten. Sieht nach dem backen aus, wie ein ganz normales Brot, das Auge ist ja mit ;O)!

eccopara

15.12.2013 14:21 Uhr

Hallo
ich möchte gerne das Brot backen. Wir haben leider noch keine Bücher und müssen uns alles mühsam zusammensuchen. Ich habe weiter oben den Kommentar gelesen wg. dem Eiweiß und bin in dm. Dort habe ich dann nur gefunden : Sportness Eiweiß 90 neutraler geschmack für Muskelaufbau fettarm, 3-Komponenten-Eiweiß und hab es mitgenommen. Ist das das richtige? Oder gibt es da was anderes? Wenn ja, wie heißt es, damit mir nicht nochmal so ein Fehler passieren würde. Für Antwort bedanke ich mich schon mal vorweg ;)

eccopara

05.01.2014 00:53 Uhr

Hallo,
mittlerweile hab ich das Brot gebacken, hab allerdings die Walnüsse weggelassen und dafür gem.Mandeln genommen. Ich hatte schon ein ähnliches "Brot" gebacken, mit weniger Eiweiss dafür mehr Eier. Wir sind uns einig, dieses "Brot" hier kommt schon eher hin von der ganzen Konsistenz her und schmeckt echt lecker, mit einigen Gewürzen aufgepeppt. Wer nicht selbst auf die Idee kommt, etwas Salz und evtl. Gewürze beizugeben, ist selbst schuld, wer backt schon Brot ohne Salz. Heute hatten wir Besuch und es gab echtes schweizer Fondue und statt echtem Brot dieses hier. Meine Gäste waren voll begeistert davon. Also vielen Dank, für dieses Rezept. lg

Anara86

07.01.2014 18:24 Uhr

Hallo,

irgendwie hab ich glaub ich was falsch gemacht, allerdings weiß ich nicht was. Ich hab das Brot in einer Kastenform gebacken, weil ich dachte das wäre praktisch. Aber es ist so flach? Auf den Bildern sehen die Brote alle so groß aus. Hat jemand eine Idee was helfen könnte? Doppelte Menge? So kann ich es natürlich essen, aber nicht belegen und mit in die Schule nehmen.

Liebe Grüße

Anara

gata

15.01.2014 15:34 Uhr

Hallo,

kann man das Backpulver irgendwie durch frische Hefe ersetzen?

LG gata

Ohrringel

21.01.2014 10:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe das erste Mal Low Carb Brot gebacken und muss sagen, ich bin begeistert. Ein einfaches Rezept, schnell zubereitet und heraus kommt ein sehr leckeres Brot (einen Teelöffel Salz unbedingt dazu geben). Frischen Quark drauf und ab in den Mund. Danke für das tolle Rezept!

Milani84

08.04.2014 21:10 Uhr

Ich esse es gerade, im noch warmen Zustand.....totaaaaal lecker!!! :)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de