Spaghetti Bolognese

Originalrezept aus Italien
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Hackfleisch, gemischt (oder nur Rind)
100 g Räucherbauch (Bauchspeck)
1 große Zwiebel(n)
Möhre(n)
 etwas Knollensellerie, 1 Scheibe davon
3 Zehe/n Knoblauch
2 Dose/n Tomate(n), geschälte
150 ml Wein, rot
250 ml Rinderbrühe
1 EL Tomatenmark
  Petersilie
  Oregano
Lorbeerblatt
  Rosmarin
  Basilikum
1 TL, gehäuft Paprikapulver, rosenscharf
500 g Spaghetti
 etwas Butter nach Bedarf
 n. B. Parmesan, geriebener
 etwas Petersilie, gehackte
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Scheibe Knollensellerie, die Zwiebel und die Möhre schälen. Zusammen mit dem Räucherspeck in sehr kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch abziehen und fein hacken. Die Tomaten aus der Dose abseihen und - falls nötig - die Kerne aus den Tomaten entfernen (sehr wichtig!), anschließend in ca. 1 cm große Stücke schneiden.

In einer schweren Kasserolle den Speck mit sehr wenig Olivenöl anbraten, danach das Hackfleisch dazugeben und so lange rösten, bis das Hackfleisch krümelig wird. Nun die Zwiebel, das restliche Gemüse und den Knoblauch zugeben und ebenfalls ein paar Minuten bei mittlerer Hitze rösten. Das Tomatenmark zufügen und einige Minuten weiter rösten. Nach Geschmack salzen und pfeffern, dann mit einer gehörigen Prise Paprikapulver bestäuben. Sofort mit dem Rotwein ablöschen. Danach die Rinderbrühe, die Tomaten und die restlichen Gewürze und Kräuter dazugeben. Das Ganze mindestens 1 Stunde lang einkochen, bis fast die gesamte Flüssigkeit verdampft ist.

Inzwischen die Spaghetti nach Packungsanweisung bissfest kochen. Durch ein Sieb abseihen. In tiefen Tellern anrichten und die Sauce darauf geben. Ein bis zwei kleine Stücke Butter dazugeben. Mit geriebenem Parmesan und etwas gehackter Petersilie bestreut servieren.

Kommentare anderer Nutzer


suse660

06.07.2008 12:50 Uhr

Hallo... ein super leckeres Rezept... Vielen Dank! LG suse660
Kommentar hilfreich?

Young_Mum24

11.07.2010 16:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo.....

habe die Bolognesesoße nun schon zig mal gemacht.......sie schmeckt nach wie vor lecker.Meinem Sohn gefällt sie auch.
Habe das Gemüse statt in Würfel geraspelt......sieht zwar im ersten Moment nach sehr viel mehr aus,aber gefällt mir noch besser.
Beim ersten Mal habe ich das Gemüse in Würfel geschnitten......

Auch den Rotwein lasse ich weg.....schmeckt aber trotzdem sehr gut.

Benutze die Soße auch immer für Lasagne........


Ich bekomme jetzt schon wieder hunger drauf........könnte die tagtäglich essen,so lecker ist das.

Vielen Dank für das wunderbare Rezept

lg
Kommentar hilfreich?

mbiker

14.01.2011 14:15 Uhr

Bolognese gab es doch nie in Italien, kommt vermutlich aus D
Kommentar hilfreich?

Pfaffi

14.01.2011 14:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ach ja stimmt, meine Großmutter kommt aus Turin, aber das liegt wahrscheinlich auch in Deutschland, ich glaub ich werde gleich mal all meine Atlanten und Lexika korrigieren!

Ich danke vielmals für diesen konstruktiven und ausserordentlich wertvollen Beitrag zu diesem Rezept!
Kommentar hilfreich?

Roesoll

09.02.2015 17:22 Uhr

Stimmt nur halb, die Sauce Bolognese kommt , wie der Name schon sagt, aus Italien, wird dort aber nie mit Spagetti gegessen, das ist wahrscheinlich eine deutsche "Erfindung". Die Italiener essen dazu Tagliatelle oder andere Eiernudeln.
Kommentar hilfreich?

calypsoamadeus

31.03.2011 00:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

@mbiker
Die Bolognese kommt aus der provinz Emilia-Rogmana mit Bologna als Zentrum.

Zum Rezept:
Hi Pfaffi, eine superleckere Variation. Die Abweichung vom Original ist allerdings wirklich sehr klein.

Ich setz mal meine Zutatenliste für 4 Personen hier rein, Zubereitung ist eigentlich gleich nur lasse ich es 3-4 Std. köcheln!

600 g Hackfleisch gemischt,
250 g Schinkenspeckwürfel, 1 Zwiebel,
1 Karotte,
1 Stange Staudensellerie,
2 EL Olivenöl,
200 ml trockenen Rotwein,
Kommentar hilfreich?

calypsoamadeus

31.03.2011 01:03 Uhr

Emilia-Romagna natürlich.

Doof mein Coursor springt hin wohin er will, schade das man nicht korrigieren kann.
Kommentar hilfreich?

calypsoamadeus

31.03.2011 01:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ups, abgebrochen. Also Fortsetzung meiner Zutatenliste:

350 g passierte Tomaten,
Salz,
Pfeffer,
Chayennepfeffer,
bei Bedarf, sollte die Bolognese etwas zu dick sein, etwas Brühe

Na ja, und die400 g Spaghetti natürlich
Das wars!
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


martinistda

15.10.2014 13:51 Uhr

Super Rezept, wirklich lecker und einfach zuzubereiten.
Kommentar hilfreich?

Denelu

24.03.2015 20:39 Uhr

Hallo!

Ein sehr leckeres Gericht! Durch die lange Kochzeit hat die Sauce ein herrliches Aroma. Es hat der ganzen Familie sehr gut geschmeckt. Vielen Dank für das Rezept, koche ich sehr gerne wieder.

Viele Grüsse,
Denelu
Kommentar hilfreich?

Cooking_housewife

16.06.2015 19:59 Uhr

Die allerbeste Bolognese die ich bisher gekocht habe! Habe sie schon zig Mal gekocht und jedesmal stand meine Bessere Hälfte mit glänzenden Augen vor dem Topf und hat sich den Mund geleckt.
Beim letzten Mal habe ich die Bolognese mit frischem Knoblauch zubereitet, das fanden wir auch sehr lecker. Ausserdem lässt sie sich super vorkochen, falls es am nächsten Tag mal schnell gehen muss.
Kommentar hilfreich?

Marioyal

27.07.2015 13:04 Uhr

Hallo Pfaffi,

danke für das tolle Bolognese Rezept.
Einfach absolut köstlich :-))))
Habe das Rezept für 8 Personen zubereitet und für "Hack-Liebhaber" schienen mir angegebene 500 Gramm zu wenig und habe deswegen 1 Kg verwendet.
Nach 4 Std. leicht blubbernd einköcheln war die Konsistenz absolut perfekt und besser als in manchem italienischen Restaurants.
Seit Kindheit bevorzuge ich dazu die "dicken langen Spaghetti" (Maccaroni).
Da konnte man die köstliche Sauce immer so schön durchschlurfen hi, hi :-)))
und mit Spaghetti geht das halt nicht.

Bild hochgeladen.

VG - Marioyal
Kommentar hilfreich?

Livius

12.11.2015 17:18 Uhr

Hallo,

ja, das ist wirklich ein Originalrezept aus Italien.

Livius
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de