Berliner Bratkartoffeln

Echte Berliner Bratkartoffeln nach Omas Rezept
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

2 1/2 kg Kartoffel(n)
1 große Zwiebel(n)
1 Pck. Speck, gewürfelter
  Salz und Pfeffer
 n. B. Paprikapulver, edelsüß
  Margarine oder Butterschmalz bzw. Butter
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Margarine zerlassen. Zwiebeln und Speck zugeben und mitbraten (Vorsicht – nicht, dass sie anbrennen).

Die Kartoffeln schälen, halbieren und in kleine Scheiben schneiden. In die Pfanne zu dem Speck und Zwiebeln geben und ca. 30 Min. bei mittlerer Hitze braten. Mit Salz, Pfeffer und - je nach Geschmack - Paprikapulver abschmecken. Heiß servieren.

Tipp: Wer die Bratkartoffeln besonders kross mag, schwenkt die rohen Kartoffeln vor dem Braten in einer Schüssel in Mehl und gibt Sie erst dann in die Pfanne.

Kommentare anderer Nutzer


silke0264

15.10.2008 20:04 Uhr

Die Bratkartoffeln waren super und echt lecker vielen Dank für das tolle Rezept

Silke

pasiflora

07.03.2009 23:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Ein kleiner Tipp noch zu diesem leckeren Rezept. Die Zwiebeln erst zum Ende der Garzeit zugeben, da sie sonst verbrennen, auch eine Knoblauchzehe schadet nicht! Lecker, lecker...

LG
Pasi

sambi

23.03.2009 13:13 Uhr

Hallo,

ich hab die Bratkartoffeln ausprobiert und fand sie auch ganz lecker - werde jedoch beim nächsten Versuch den Speck ebenfalls (wie schon die Zwiebeln) etwas später in die Pfanne tun, damit er nicht wieder so dunkel wird. Mengenmäßig (als Beilage) wars viel zu viel!
Ein Foto ist unterwegs.

LG,
Sam

marischma

18.06.2009 13:42 Uhr

Hallo,

klingt lecker, bin aber irritiert: die Kartoffeln sollen "ca. 30 Min. bei mittlerer Hitze braten", aber "Zubereitungszeit: ca. 20 Min." ???

:) LG
marischma

Ela*

18.06.2009 15:21 Uhr

Hallo marischma,

die Angabe der Zubereitungszeit in den Rezepten enthält keine Koch- bzw. Backzeiten.

Es handelt sich dabei ausschließlich um Tätigkeiten wie putzen, reiben, schälen, schneiden, rühren etc. - enthält also alle nötigen Angaben, was die reine Zubereitung der Zutaten betrifft.


Gruß

Ela*
chefkoch.de

powerkruemel

28.08.2009 18:22 Uhr

Hallo, gestern Abend habe ich dein Rezept ausprobiert, war echt lecker, meine Fam. war am schmatzen wie die Weltmeister.:-)
Noch ein Tip :
Wenn ich Bratkartoffeln für mehr als zwei Personen mache, dann brate ich die im Wok.
Ja.. hört sich seltsam an, aber es klappt und der Herd bleibt von herausfallenden Zutaten verschont.

Schwabenperle1

10.09.2009 23:25 Uhr

Die Bratkartoffeln sind sehr lecker. Da bei uns niemand Speck mag, habe ich das durch Fleischwurst ersetzt, hat trotzdem prima geschmeckt.

LG Margit

handsabumsadaisy

24.10.2009 10:02 Uhr

Hi All,

habe zuerst den Speck und die Zwiebeln in einer Oel-Magerinemischung (40/60) glasiert, dann ausgeschoepft und beiseite gestellt. Danach habe ich noch etwas Fett dazugegeben und die in Wuerfel geschnittenen Kartoffeln (1,5kg) auf mittlerer Hitze gebraten bis sie leicht angebraeunt waren, den Speck und die Zwiebeln dazugegeben, alles abgeschmeckt mit schwarzem Peffer, Salz und Paprika, 2 kleingehackte Knoblauchzehen dazugegeben und alles goldbraun braten lassen.
Dazu gab es dann geschmorten Kohl und Angus-Beefburger.

Lecker ;-)

Bye now

Mr X

herki23

04.12.2009 21:12 Uhr

Ich freue mich das die Bratkartoffeln so gut ankommen, und auch so fantasievoll verwandelt gut schmecken. Viel Spass weiterhin beim ausprobieren und kreativ sein. Guten Appettit Herki23

medusa1950

10.07.2010 12:43 Uhr

ich mache sie fast genau so nur schneide ich die kartoffeln in würfel brate sie erst alleine langsam fast gar.dann kommen speck und zwiebeln rein dann erhöhe ich die hitzezufuhr,die gewürze salz pfeffer paprika edelüss nehme ich auch dazu

TheRocker

04.11.2010 18:39 Uhr

Hey habe sie gemacht und sie werde zwar knusprig aber mir werden sie durch das mehl zu trocken und ich finde man schmeckt sehr das mehl raus also von daher
nette idee aber nicht mein geschmack leider

DerSitzRiese

19.11.2010 16:29 Uhr

Sehr lecker. Nur ich gebe die Zweibeln und den Speck immer erst später zu den (vorgekochten Pell-) Kartoffeln. Sonst wird der Speck zu hart und die Zwiebeln verbrennen.

Kochfee_60

04.06.2011 19:55 Uhr

Die Zutaten sind bei mir die gleichen, aber die Reihenfolge ist anders. Ich brate zunächst den Speck scharf an, dass er schön knusprig wird, nehme ihn aus der Pfanne, danach sind die (grob geschnittenen) Zwiebeln dran. Diese bei geringer Hitze glasig anbraten, herausnehmen. Hitze wieder erhöhen und in dem (inzwischen speckig und zwieblig durchsetztem) Öl die rohen Kartoffeln (bei mir sind es kleine Würfel, weil das einfach schneller geht) erst scharf anbraten, damit sie außen knusprig werden, dann bei geringerer Hitze fertig garen. Wenn die Kartoffeln ihren Garpunkt erreicht haben, Speck und Zwiebeln wieder dazu geben, kurz erwärmen - fertig. Dazu gibts Essiggurken.

Kingpin2000

23.01.2012 04:40 Uhr

sehr lecker dazu gab es griechische schweinekottlets und bauernsalat. die idee mit dem mehl finde ich ganz gut. siehe foto

onkelx30xe

18.02.2012 09:55 Uhr

Klingt sehr gut - werde ich morgen ausprobieren !

Assibaby

17.03.2012 18:59 Uhr

Hallo,

bei uns gab es heute, weil etwas kartoffeliges gewünscht wurde, diese Berliner Bratkartoffeln. Mein Sohn war begeistert. Endlich mal Bratis ohne viel SchnickSchnack :-)! Habe den Tipp mit dem Wenden der Kartoffelscheiben in Mehl aufgegriffen. War eine ziemlich klebrige Angelegenheit....mußte während des Bratens ständig die Scheiben voneinander trennen. Das würde ich beim nächsten Mal nicht wieder machen. Speck und Zwiebeln habe ich ebenfalls unabhängig voneinander gebraten und kurz vorm Anrichten unter die inzwischen knusprig gebratenen und gewürzten Kartoffeln gegeben. Wenig Aufwand, wenige Zutaten aber ein sehr gutes Resultat. Erinnerten mich sehr stark an meine Kindheit :-) - danke dafür!

HG Assibaby

tweetie112

23.04.2012 11:14 Uhr

Hallo,

die Bratkartoffeln gab es am WE zu gebratenen Champignions mit Zwiebel und Speck und dazu Kräuterquark. Boah , einfach lecker mal so richtig deftig zu schlemmen.
Speck und Zwiebel brat ich auch immer zuerst an und geb es nachher in die fertigen Kartoffeln.
Vielen Dank für dein Rezept!
LG tweetie112

schnucki25

04.09.2013 08:27 Uhr

sehr lecker,wird es wieder mal so geben :-).
lg dani

Goerti

30.06.2014 18:13 Uhr

Hallo,

heute gab es endlich mal wieder Bratkartoffeln zum Mittagessen. Meine Kinder lieben sie.
Ich brate zuerst die Kartoffeln in der Pfanne an, erst wenn sie fast fertig sind, gebe ich Zwiebeln und Speck dazu. Dann noch gut würzen. Lecker!
Ein Salat dazu, mehr braucht man nicht.

Grüße
Goerti

Nancy89

23.07.2014 18:32 Uhr

Habe heute die Bratkartoffeln für meinen Freund gemacht, weil er seit Wochen immer mal wieder gesagt hat, dass er da voll Lust drauf hat. Da ich aber nicht gerade begabt bin, was das kochen angeht... aber dennoch nicht auf Fertigbratkartoffeln zurückgreifen wollte, habe ich es heute einfach mal probiert und das Fazit:

Muss wohl der Hammer gewesen sein. Über ein Kilo Kartoffeln hat er ganz alleine gegessen und am Ende kamen die Worte "Die besten Bratkartoffeln, die er je gegessen hat."

dazu gabs Nürnberger Rostbratwürsten und Brechbohnen mit Sauce Hollandaise :-)

Muss ich jetzt wohl öfters machen ;)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de