Zutaten

Tortenboden (Wiener Boden), heller
2 Pck. Götterspeise (Zitrone)
6 Blätter Gelatine, weiße
500 g Joghurt
1 Liter Schlagsahne
Zitrone(n), unbehandelte
50 ml Wasser für die Gelatine
750 ml Wasser
 evtl. Pistazien bei Bedarf
Portionen
Rezept speichern

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 5 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst den Wiener Boden durchschneiden und einen Boden davon auf eine Tortenplatte legen. Dann einen Tortenring fest um den Boden legen.

Die Gelatine in dem Wasser einweichen. Mit nur 400 ml Wasser eine Pck. Zitronen-Götterspeise kochen und die gequollene Gelatine darin (in der warmen Götterspeise) auflösen. Das Mittelteil der Zitrone in hauchdünne Scheiben schneiden (Brotschneidemaschine) und beiseite legen. Aus den Zitronenspitzen den restlichen Saft auspressen und auch noch zur Götterspeise geben. Die Götterspeise etwas abkühlen lassen (Achtung: Nicht fest werden lassen!)und den Joghurt unter die lauwarme Götterspeise rühren. Wenn diese fast kalt ist, 500 ml Sahne steif schlagen und unterheben. Diese Masse zwischen den Wiener Böden verteilen. Eine dünne Schicht davon kommt auf den oberen Boden. Erst einmal kalt stellen.

Die zweite Pck. Götterspeise ebenfalls nach Packungsaufschrift (aber diesmal mit nur 350 ml Wasser) auflösen, auf den oberen Boden geben und für mindestens 3 Stunden kühl stellen.

Sobald die Götterspeise fest ist, die Torte aus dem Ring lösen. Die restlichen 500 ml Sahne steif schlagen und die Torte von außen damit bestreichen und verzieren. Zum Schluss die dünn geschnittenen Zitronenscheiben zu Tüten rollen, auf die Tupfen setzen und evtl. mit Pistazien bestreuen.

Tipp: Die Torte schmeckt auch sehr lecker, wenn die Creme mit einem Schuss Limoncello verfeinert wird.