Zutaten

150 g Mehl
1 Prise(n) Salz
1 1/2 EL Öl (Olivenöl)
1/2 Pck. Hefe, frisch oder Trockenhefe
70 ml Wasser, lauwarm
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mehl in eine Schüssel sieben, Salz und Olivenöl darüber geben und mit der Gabel vermengen. In der Mitte eine Kuhle machen und Hefe einbröckeln. Nach und nach das lauwarme Wasser zugeben, bis ein geschmeidiges Teiglein entstanden ist. Das geht mit einer Gabel ganz hervorragend! Er sollte weich, aber nicht klebrig sein. Ca. 25 Min an einem warmen Plätzchen gehen lassen.
Aus dem Teig werden 2 Portionen abgeteilt und zu möglichst flachen Fladen gedrückt. Einfach mit bemehlten Händen, Nudelrolle ist nicht nötig.
Zwei große, beschichtete Pfannen mit etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze auf dem Herd heiß werden lassen. In jede Pfanne einen Fladen geben und Deckel drauf legen. Bitte nicht zu heiß, ca. wie bei Dampfnudeln.
In der Zwischenzeit die Zutaten für den Belag richten. Erlaubt ist, was gefällt. Es sollte nur schon gar sein (also kein rohes Hackfleisch beispielsweise): z.B. Schinken, Salami, Thunfisch, Anchovisfilets, Krabben, Artischockenböden, gedünstete Paprikastreifen, Pfefferoni, Ananas usw. Darunter Tomatenmark. Reibekäse jeglichen Geschmacks von mild bis scharf. Was die Phantasie oder der Kühlschrank so hergeben. Thema mit Variationen.
Wenn der Fladen Farbe genommen hat und resch ist (ca. 7 Min.), nochmals etwas Öl zufügen und wenden. Nun, angefangen mit der Tomatenpampe (würzen mit Salz, Pfeffer, Paprika), die Zutaten darauf legen. Obenauf den Käse und wieder Pfannen-Deckel zu. Nach weiteren ca. 7 Min. von der Pfanne direkt auf den Teller. Schön duftig, locker und knusprig!