Zutaten

Kartoffel(n)
2 große Möhre(n)
300 g Blumenkohl
Tomate(n)
Zwiebel(n)
Frühlingszwiebel(n)
1 TL Chilipulver
2 TL Kümmelpulver
1 TL Kurkuma
1 TL Gewürzmischung (Garam Masala)
5 Zehe/n Knoblauch
1 Stück(e) Ingwer, ca. 2 cm, geraspelter
4 EL Pflanzenöl
1 1/2 Tasse/n Gemüsebrühe
  Salz
Portionen
Zutaten in Einkaufsliste speichern
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kartoffeln, Frühlingszwiebeln und Möhren schälen bzw. putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Den Blumenkohl putzen und in kleine Röschen teilen. Die Zwiebeln schälen und würfeln. Den Knoblauch abziehen und fein hacken.

Das Pflanzenöl in einem großen Topf erhitzen und die klein gehackten Zwiebeln in dem heißen Fett bräunen. Dann Chilipulver, Kümmelpulver, Kurkuma und Garam Masala zufügen und zügig durchmischen. Gleich Kartoffeln und Möhren hinzugeben und 2 Minuten rühren. Jetzt den Ingwer und den feinen Knoblauch hineinmischen. Wieder durchmischen und 2 Minuten rühren. Zuletzt die Tomaten und die Blumenkohlröschen dazugeben und noch einmal 2 Minuten rühren. Mit den 1,5 Tassen Gemüsebrühe ablöschen (oder eben soviel Flüssigkeit verwenden, bis das Gemüse beinahe bedeckt ist). Mit geschlossenem Deckel nun solange köcheln lassen, bis alles gar ist. Mit Salz abschmecken.

Lässt sich hervorragend mit indischen Chapatifladen verzehren.

Anmerkung: Nach 30 Minuten dürfte es bissfest und verzehrbereit sein. Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass es überhaupt nicht schaden kann, das Ganze noch ein gutes Stück länger bei geringer Hitze ziehen zu lassen (ist ja fast schon so wie beim Gaißburger Marsch und sonstigen Eintöpfen - es schmeckt gut durchgezogen oder nochmals aufgewärmt fast noch besser).
Bei den Gewürzen verhält es sich fast wie bei allem - die genaue Dosierung sollte jeder nach seiner eigenen Facon vornehmen. Da ich es so gerne mag und auch von einer Inderin gelernt habe, nehme ich meistens immer noch ein kleines Maß mehr an Ingwer, Knoblauch und Gewürzen.
Auch interessant: