Backkartoffeln mit Gorgonzola - Creme

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

4 große Kartoffel(n)
30 g Pinienkerne, trocken goldbraun geröstet
250 g Quark, Magerstufe
1 Becher saure Sahne
150 g Gorgonzola
1 Bund Basilikum, fein geschnitten
  Salz
  Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 436 kcal

Die gewaschenen Kartoffeln einzeln in Alufolie wickeln und im auf 250°C vorgeheizten Backofen oder auf dem Holzkohlegrill 60 Minuten backen.
Gorgonzola mit einer Gabel zerdrücken, mit dem Quark, der sauren Sahne und Basilikum verrühren sowie pikant mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Kartoffeln etwas auskühlen lassen, halbieren und samt der mit Pinienkernen bestreuten Gorgonzolasauce servieren.

Kommentare anderer Nutzer


Sanne7

09.02.2010 23:22 Uhr

Ich mag kein Basilikum! Was kann man alternativ nehmen?

Liebe Grüße Sanne
Kommentar hilfreich?

rela3

10.02.2010 11:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Sanne,

ich denke da kannst du so gut wie alle Kräuter nehmen. Ich mache an meinen Quark sehr gern schön klein geschittene Radieschen und Schnittlauch (vielleicht noch Apfelstückchen + Zwiebelwürfel)
Viele Grüße
Rela
Kommentar hilfreich?

icecupe

14.02.2010 09:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

In diesem Fall wuerde ich dann einfach den Basilikum weg lassen da ich finde das zu Gorgonzola sonst nichts so 100% passt!

LG
icecupe
Kommentar hilfreich?

frankophil

14.02.2010 18:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Basilikum hat ja eine sehr pfeffrige Note, und ein bisschen was "Zitroniges". Ich würde daher kräftig Pfeffer nehmen (frisch gemahlen und möglichst grob ist das Aroma am intensivsten) und evtl. ein paar Zitronenzesten. Thymian (am besten Zitronenthymian) kann ich mir zu Blauschimmelkäse und der mediterranen Note des Rezepts auch sehr gut vorstellen.

Grüße von frankophil
Kommentar hilfreich?

Bendet02

15.02.2010 01:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Sanne

Alternativ kannst du gehacke Walnüsse und gehackte Glatte Petersille Unterrühren
Viele Grüße
Bendet
Kommentar hilfreich?

miken123

14.02.2010 19:09 Uhr

Hallo,

was kann man den zu diesen Kartoffeln essen?

Grüße miken
Kommentar hilfreich?

frankophil

14.02.2010 20:31 Uhr

Gorgonzolacreme!! - Nee, im Ernst, ich würde dazu eventuell noch einen Salat machen. Wenn's unbedingt Fleisch sein muss, vielleicht ein Steak.

Grüße von frankophil
Kommentar hilfreich?

Blumenköchin

14.02.2010 20:34 Uhr

Hallo miken123
Na, Gorgonzola-Creme :-))
Also, ich würde mal sagen zu diesem Rezept braucht man ja sonst nichts mehr, es ist ja ein komplettes Essen. Vielleicht noch Salat.
Da ich ein Alufoliengegner bin (aus Umweltschutzgründen), koche ich die Kartoffeln einfach als Pellkartoffeln.
LG Blumenköchin
Kommentar hilfreich?

frankophil

14.02.2010 20:46 Uhr

Mir geht es mit der Alufolie wie dir, Blumenköchin. Macht es wirklich geschmacklich einen großen Unterschied, wenn man die Kartoffeln im Ofen gart? Dass sie vom Grill anders schmecken, habe ich ausprobiert, der Rauchgeschmack ist schon besonders, aber mit Kartoffeln aus dem Ofen habe ich gar keine Erfahrung.

Grüße von frankophil
Kommentar hilfreich?

Blumenköchin

14.02.2010 21:16 Uhr

Hallo frankophil,
Kartoffeln in Folie im Ofen hab ich auch noch nicht ausprobiert, kann mir aber nicht vorstellen, dass sie viel anders schmecken.
LG Blumenköchin
Kommentar hilfreich?

igelracer

16.02.2010 19:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wer auf die Alufolie verzichten will und die Kartoffeln trotzdem im Ofen machen will kann man folgendes ausprobieren: Die Kartoffeln (am besten Bio) sauber waschen und längs halbieren. Ein Backblech mit Olivenöl einfetten und die Kartoffeln mit der Schnittfläche nach unten drauflegen. Bei 180° Umluft ca. 1/2 Stunde backen.
So gibt es die Kartoffeln bei uns zusammen mit Kräuterquark aber ich werde auf alle Fälle die Gorgonzola-Creme ausprobieren.
Grüße von igelracer
Kommentar hilfreich?

smilylady

14.02.2010 22:38 Uhr

Ist das Rezept auch für trennköstler geeignet? Erscheint mir von der Zusammenstellung her so. bin neu beim thema Trennkost und wollt mich mal vergewissern.

Danke smilylady
Kommentar hilfreich?

SourCitron

15.02.2010 16:25 Uhr

Hallo,
denke eher nicht dass das Rezept geeignet ist, da Quark und Käse viel Eiweiß enthalten, und die Kartoffel sehr stärke- also auch kohlenhydratreich ist.

lg
Kommentar hilfreich?

Isabella-Maria

16.02.2010 08:58 Uhr

Hallo,
habe selbst eine zeitlang Trennkost praktiziert. Wenn Du Käse mit einem entsprechend hohen Fettgehalt wählst (ab 50 %) wird daraus ein neutrales Lebensmittel und Du kannst es zu Kohlehydraten (hier: Kartoffel) als trennkosttauglich essen. Bei Quark bin ich mir nicht sicher, wieviel Prozent Sahnequark hat. Aber um ganz sicher zu gehen würde ich in diesem Fall wohl einen Sahne-Kräuterfrischkäse wählen, der dann um die 60 % haben dürfte.
Probier es einfach mal - Du musst den Käse ja nicht kiloweise futtern - er ist gewissermaße das "Sahnehäubchen" auf der Kartoffel.
LG,

Isabella
Kommentar hilfreich?

todolo

15.02.2010 12:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

zu der Zubereitung der Kartoffeln ein wichtiger Hinweis:

die Alu-Folie sollte leicht eingefettet werden und die Folie muss richtig fest an der Kartoffel anliegen; richtig gut andrücken
damit die Kartoffeln nicht platzen sollte die Folie dann an ein paar Stellen mit einer Gabel leicht eingestochen werden
Kommentar hilfreich?

opanes

15.02.2010 18:27 Uhr

war wirklich sehr gut , Danke !
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Eukalyptus2

13.03.2011 10:14 Uhr

hi!

super abwechslung, wenn man gerne kartoffeln in verscheidenen variationen isst!
danke für die tolle anregung!
es ist ein sehr schmackhaftes gericht, was gut satt macht.

fotos folgen!

lg euka
Kommentar hilfreich?

Melanne

17.04.2013 18:41 Uhr

Sehr einfaches aber leckeres Essen! Habe allerdings knapp 300g Gorgonzola genommen und das ganze püriert und die Pinienkerne angeröstet. Dazu gab es einen Tomatensalat.
Kommentar hilfreich?

steffi82bi

27.03.2014 08:38 Uhr

Hallo,

ich hab die Gorgonzolacreme Gestern probiert. Wir haben allerdings Pellkartoffeln dazu gegessen. :)
Die Creme ist echt lecker geworden. Nur bei der Herstellungs gabs so ein paar Tücken. Den Käse mir der Gabel zerdrücken ist echt schwierig und die Gabel ist dabei leicht verbogen. Dann das ganze cremig rühren klappte irgendwie nicht wirklich. Ich hatte viele Klümpchen vom Käse drin. :-/ Ich habe dann kurzer Hand meinen Pürrierstab benutzt. Danach war es dann super. Ich hab etwas vom gefrorenen Balilikum genommen. Den mag ich eh lieber als den frischen. :) Beim abschmecken musste ich gleich mehr mals probieren ob die Creme wirklich gut ist. :-P Ist zum Glück noch genug für die Kartoffeln übrig geblieben. Auf leckeren Brot schmeckt die Creme bestimmt auch gut. Was könnte man noch dazu essen ohne groß kochen zu müssen? :D

Danke für das tolle Rezept!

Viele Grüße,
Steffi
Kommentar hilfreich?

Tinchen37

12.05.2015 23:23 Uhr

sehr lecker!
Dazu gab es einen bunten Salat.

lg
tinchen
Kommentar hilfreich?

Schachmatt

28.10.2015 14:32 Uhr

Schmackhafte Gorgonzola- Creme passt gut zu den Ofenkartoffeln.

Danke für das Rezept und

LG
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de