Zutaten

200 g Schalotte(n)
Knoblauchzehe(n)
3 EL Olivenöl
1 EL Butter
400 g Hackfleisch vom Rind
300 g Möhre(n)
200 g Staudensellerie
1 kl. Dose/n Tomatenmark
100 g Parmaschinken, millimeterklein gehackt
1 Bund Petersilie, glatte
2 Dose Tomate(n), stückig, á 400g
200 ml Wein, rot
600 ml Kalbsfond
200 ml Milch
  Muskat
  Salz und Pfeffer
Lorbeerblätter
500 g Spaghetti
100 g Parmesan, gehobelter
Portionen
Zutaten in Einkaufsliste speichern
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Schalotten und Knoblauch pellen und in feine Würfel schneiden.

Olivenöl und Butter erhitzen und das Hack bei starker Hitze braun anbraten (5-6 Minuten)

In der Zwischenzeit die Möhren schälen und in grobe Stücke schneiden, den Staudensellerie waschen, mit dem Spargelschäler die Fäden abziehen und ebenfalls in grobe Stücke schneiden. Beides in dem Mixer oder mit dem Zauberstab zerkleinern.

Schalotten und Knoblauch mit dem Gemüse zum Hack geben und 2-3 Minuten mit braten.

Tomatenmark dazugeben und kurz mitrösten lassen. Parmaschinken dazugeben.

Petersilienblätter klein hacken.

Tomaten zum Hack geben, 2/3 der Petersilie, die Lorbeerblätter, sowie Rotwein zum Hack geben und einkochen lassen.
Milch zugeben und einkochen lassen,
Fond zugeben und bei milder Hitze 2 bis 3 Stunden offen köcheln lassen.

Das Ragout sollte am Ende eine dickflüssige Konsistenz haben.

Zum Schluss mit reichlich Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss abschmecken, die restliche Petersilie darüberstreuen und mit Spaghetti und gehobeltem Parmesan servieren.

Varianten: Man kann je nach eigenem Geschmack das Gericht mit bis zu 200g Butter kochen, gemischtes Hackfleisch verwenden, anstatt Rot- Weißwein angießen, die doppelte Menge oder gar keinen Parmaschinken dazugeben, anstatt Parmaschinken Schweinespeck oder 100g gebratene Hühnerleber dazugeben, Milch, Wein und Fond gleichzeitig aufgießen, wenn man nicht so lange am Herd stehen will. In Italien wird das Gericht mit Tagliatelle, Maccheroni oder Penne gereicht. Spaghetti sind eher unüblich. Auch als Lasagne-Füllung plus Béchamel-Sauce schmeckt das seht gut.
Auch interessant: