Grünkohl crunchy

Kohl im afrikanischen Stil
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Zwiebel(n)
3 EL Öl
500 g Grünkohl, fertig geputzter, gehackter
1/2 Tasse Gemüsebrühe
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Senfkörner
Knoblauchzehe(n)
  Peperoni, scharfe
  Salz und Pfeffer
2 EL Erdnussbutter mit Stückchen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zwiebel schälen, würfeln und in heißem Öl anbraten. Den Grünkohl dazugeben, anschwitzen und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Je nach Geschmack das Gemüse nur kurz erhitzen oder weich köcheln lassen.

Den Knoblauch abziehen und zusammen mit der Peperoni hacken. Die übrigen Gewürze nun zugeben und unterrühren. Gegen Ende der Garzeit die Erdnussbutter zufügen. Fertig.

Kommentare anderer Nutzer


Flamingo09

08.11.2008 14:32 Uhr

Vielen Dank für das leckere Rezept. War erst skeptisch, ob Erdnussbutter mit Grünkohl schmeckt und ich muss sagen, echt super lecker.

bommesbude

13.03.2009 08:56 Uhr

Es schmeckt ganz wunderbar und auch mein Kollege (der ebenfalls eigentlich keinen Grünkohl mag) war hellauf begeistert O-Ton:" das Beste was man aus Grünkohl machen kann". Ich habe nur statt Pepperoni Sambal Manis verwendet. Danke für's Rezept!

jasmin27

22.01.2010 20:50 Uhr

Wirklich super lecker das Rezept! Wir haben es jetzt schon den 3. Tag hintereinander gegessen (hatten eine große Tüte Grünkohl). Am 3. Tag haben wir sogar einen Tick mehr Erdnussbutter genommen und es war noch leckerer!

Wirklich top!!!

saskia22041982

12.05.2010 16:17 Uhr

Ich als Oldenburgerin muss ja skeptisch sein, aber das war echt total lecker, hat den Grünkohl total aufgepeppt. Mit Salzkartoffeln ein wunderbares Essen!

sainthuck

15.07.2010 10:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Gefällt mir sehr gut, ich habe dieses Rezept mittlerweile schon häufiger nachgekocht, es ist einfach, schnell und lecker.

Nach Originalrezept schmecke ich die Erdnussbutter kaum heraus, da die anderen Gewürze bereits sehr geschmacksintensiv sind, mittlerweile lasse ich sie daher oft weg und gebe, damit es immer noch crunchy bleibt, zwischen 25g und 50g zuvor frisch geröstete Sonnenblumenkerne hinzu.

Was man ebenfalls hervorragend machen kann, ist es, den crunchy Grünkohl in einen ungezuckerten Vollkornpfannkuchen geben und wie einen Wrap aufrollen, das ist sogar meine Lieblingsvariante!

triscleeire

17.12.2011 19:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hab Erdnussmuß und Sonnenblumenkerne genommen. Absolut klasse!
Danke für den Tip.

ohnezopfrapunzel

08.12.2010 18:32 Uhr

Grünkohl mit Erdnüssen? Die Kombination kam mir erst ein wenig merkwürdig vor.
Da ich aber beides für sich genommen sehr gerne esse, hab ich das Rezept heute einfach mal ausprobiert und es nicht bereut.

Mehr von der Erdnussbutter genommen, auch stärker gewürzt...und wir hätten uns reinlegen können! Ein klasse Rezept, vielen Dank!

LG
...die ohne Zopf

kvinnefolk

29.06.2011 10:26 Uhr

Moin!
Hat lecker geschmeckt! Hat es nicht das letzte Mal gegeben. Habe allerdings statt Chili. Harissa-Gewürz genommen und auch noch rote Linsen zugefügt. Eine Version mit Aprikosen habe ich auch schon ausprobiert aber nicht für sehr überzeugend befunden.
LG
Kvinne

meerjungfrau

05.10.2011 19:53 Uhr

Hallo,

das klingt hochinteressant. Aber meine Fantasie reicht gerade nicht - was isst man denn dazu? Bregenwurst und Kasseler wohl kaum ;-)

VG
-meerjungfrau-

Ceraja

22.12.2012 10:20 Uhr

Bei uns gabs dazu asiatisch gewürztes Pamgasiusfilet und Reis.

rusticoke

06.12.2011 20:09 Uhr

Wow, sooo lecker!

Habe das erste Mal Grünkohl gekocht (hatte ihn in der Bio-Kiste...) und mit diesem Rezept richtig Glück gehabt, vielen Dank!

Dazu gab es Kartoffelpürree und Tofu-Würstchen :)

hoffentlich gibt es bald wieder Grünkohl in der Bio-Kiste...

Beste Grüße
rusticoke

wuseltina

13.12.2011 14:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wir lieben Grünkohl und weil wir auch alle Erdnüsse mögen, mußte ich das unbedingt ausprobieren. SEHR lecker! Leider konnte ich es der Kinder wegen nicht so scharf zubereiten - ein Nachwürzen bei Tisch schmeckt nämlich lange nicht so gut wie richtig durchgezogene Schärfe. Nächstes mal werde ich in 2 Töpfen kochen - einen scharf, den anderen normal. Ich habe mich ans Rezept gehalten und wie sonst auch Bauchspeck und Mettwürstchen mitgekocht. Hat zwar gepasst, schmeckt aber besser ohne Fleischbeilage für meinen Geschmack. Jedenfalls gibt es das jetzt häufiger :-) Vielen Dank für's Zeigen!

Bastable

18.12.2011 12:46 Uhr

Hervorragendes Rezept. Eigentlich mag ich Grünkohl nicht so besonders, aber auf diese Weise, dank der vielen Gewürze und vor allem der Erdnussbutter, die praktisch sämtliche Bitterstoffe schluckt, ähnelt das Egebnis in keinster Weise dem Alptraum, den man in Norddeutschland für gewöhnlich aufgetischt bekommt.

Ich persönlich bevorzuge statt einer Zehe hiesigen Knofels ein Knöllchen chinesichen Knoblauchs. Wenn man den mit ein paar trockenen Chilis zu einer homogenen Masse zermörsert, kann man sich auch gleich die lasche Peperoni sparen (Alte Chilihead-Weisheit: Es gibt keine scharfe Peperoni!).

Viele Grüße und herzlichen Dank!

Armida

22.01.2012 14:21 Uhr

Danke für das tolle Rezept! Habe es mit TK-Spinat gemacht und es war wirklich sehr, sehr lecker.

Böhmisch

22.01.2012 20:27 Uhr

Dieses Gericht ist einfach köstlich! :-)
Ich habe es mit zerstampften Erdnüssen zubereitet, da keine Erdnussbutter da war, so schmeckte es richtig "crunchy".

ToRa

03.02.2012 00:15 Uhr

Diese Geschmackskombination empfinde ich als wirklich perfekt!

Frischer Grünkohl entwickelt dazu beim Anschmoren zunächst ein unglaublich schönes, leuchtendes Grün.

Wer Gemüse lieber etwas knackig mag, hat damit auch noch zusätzlich optische Freude.

Wenn der Kohl länger schmort, wird er dunkler, was dem Geschmack aber nicht abträglich ist.

Da ich gerade Rinderfond statt Gemüsebrühe zur Hand hatte, habe ich diesen verwendet, was auch gut passte.

Ich habe noch etwas Rohrzucker und Honig zugegeben und den Kreuzkümmel und die Senfkörner (1/2 weiße, 1/2 schwarze) zusammen mit etwas Meersalz gemörsert und dann durch ein Sieb in den Topf gegeben, um die groben Teile zu entfernen.

Die Schale der Peperoni müsste beim Anrichten nicht mehr unbedingt dabei sein. Deswegen werde ich beim nächsten Mal die Peperoni durch Chili-Flocken ersetzen.

Ganz sicher findet dieses Rezept einen Platz bei meinen Lieblingsgerichten.

Vielen Dank & Liebe Grüße,
Torsten

Kochkaetzchen72

03.02.2012 21:19 Uhr

Das klang so ungewöhnlich, das musste ich ausprobieren.

Habe Erdnussöl zum zubereiten genommen.

Sehr lecker!

Gourmelini

06.03.2012 14:28 Uhr

Suuuper lecker! Habe frische rote Chili genommen statt Peperoni, etwas kräftiger Nachgewürzt und alles ziemlich lange köcheln lassen.

Was ich nur empfehlen kann: am Tag danach und aufgewärmt schmeckt der Grünkohl noch viel viel besser!

Mhhhhmmmm.

Biene0811

10.03.2012 21:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!!
Das Rezept ist einfach super und absolut empfehlenswert!!Ich habe noch zusätzlich ein bisschen Brokkoli und Kichererbsen dazugegeben und es hat einfach wunderbar geschmeckt!!Eines der besten Gerichte,die ich je gegessen habe!Habe es mit gebratenen Seitan gegessen also auch als Veganer sehr gut anzuwenden!

Homoeohexe

30.03.2012 14:31 Uhr

WOW !!!!! was für ein leckeres Gericht. Hatte nur Erdnusscreme und getrocknete Chilies (anscheinend zu viel verwendet!)- das war mir dann zu scharf - so habe ich kalte saure Sahne dazu genommen - echt lecker. Dazu gabs frisches Seelachsfilet einfach in heisser Bratbutter von jeder Seite 1 Minute .
Danke für das schöne Rezept

rosquilla

21.04.2012 09:16 Uhr

Lecker!

Obwohl ich's ein bisschen abgeändert gekocht habe: Erdnussbutter weggelassen (wg. Erdnussallergie), einen roten Paprika und eine Kartoffel mitgedünstet (damit ist es ein wunderbares vegetarisches Hauptgericht) und mit etwas Apfelessig abgelöscht.

Danke für das Rezept!

dietine_

18.11.2012 16:06 Uhr

Das war das erste mal, dass ich Grünkohl gemacht habe und es ist dank deines Rezepts unglaublich lecker geworden!

Ich habe noch einen Schuss Weißwein und Sahne dazu gegeben und hatte leider keine Senfkörner zuhause. Aber leckerer hätte es eigentlich kaum werden können. Dazu gab es Pellkartoffeln.

Ich freue mich schon auf das nächste mal, wenn wir Grünkohl in unserer Gemüsekiste haben.

dietine_

18.11.2012 16:09 Uhr

Achso, oben drüber gab es noch geröstete Pinienkerne, was auch sehr gut gepasst hat.

zwergnase92

24.11.2012 20:07 Uhr

Hallo,
hatte heute Grünkohl-Premiere und uns hat es sehr gut geschmeckt. Habe auch ein wenig Honig, frische Erdnüsse und Sonnenblumenkerne zugefügt.
Schmeckt auch Grünkohl-Muffeln!

Vielen Dank für das leckere Rezept

Zwergnase92

fao

17.12.2012 14:10 Uhr

Ich habe mich nun extra hier angemeldet, um zu sagen, wie lecker dieses Rezept ist! Ich esse es pur, ohne Beilage, weil es einfach zu gut schmeckt!

Ich hab statt Küchenzwiebeln Frühlingszwiebeln genommen und doppelt so viel Erdnussbutter genommen,weil ich sie so gerne essen.

Eigentlich wollte ich meinem Freund etwas übriglassen,aber dazu wird es nicht kommen.
Daumen hoch!

förgi

29.12.2012 17:59 Uhr

Wow! Volle Sternenzahl! WAR DAS LECKER!!!!!
Danke sagt
förgi

Kochen-oh-je

09.01.2013 22:23 Uhr

Sehr lecker. Nächstes Mal versuche ich es mit Currypaste und einem Schluck Kokosmilch.

zimtschnecksche

14.01.2013 17:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Da ich beim Grünkohl auch den Struck verwende und ungeduldig (hungrig) war, habe ich ihn zuerst kurz blanchiert und in Eiswasser abgeschreckt, dadurch hat er auch schön seine Farbe behalten und war insgesamt saftiger. Ich habe noch den Saft einer halben Orange und eine Prise Zucker zugefügt, dadurch ist das Gericht für meinen Geschmack etwas runder geworden. Habe das Rezept schon gestern gekocht, da ich eine große Tüte Grünkohl hatte. Heute war ich mit der Erdnussbutter sparsamer, mit 2 Esslöffeln war es mir gestern etwas zu fettig und zu dominant. - Also lieber vorsichtig ans persönliche Maß herantasten.

running

07.02.2013 20:06 Uhr

Danke für das wunderbare Rezept!
Auch die Grünkohl-Muffel waren begeistert!
Da ich keine frische Peperoni hatte, habe ich kurz die Chili-Mühle kreisen lassen. Für den "Crunch-Effekt" habe ich rote Paprika dazu gegeben und am Schluss geröstete Sonnenblumen- ,Pinien- und Kürbiskerne darüber gestreut.
Total lecker!

Kochen-oh-je

08.03.2013 20:08 Uhr

Wir haben das Gericht heute schon zum zweiten Mal gekocht, diesmal noch mit einem kräftigen Schuss Kokosmilch. Auch sehr lecker. Der Tipp mit dem Orangensaft hört sich interessant an, werden wir auch mal probieren.

Laeuferin

16.03.2013 19:44 Uhr

Hallo!

Vielen Dank für dieses sehr leckere, einfache und schnelle Rezept.
Ich hab rote Currypaste verwendet, da ich keine frische Chilischote hatte. Es hat mir hervorragend geschmeckt. Dazu hatte ich scharfe Chilitofuwürfel und Kartoffeln.
Gibts bestimmt nicht zum letzen Mal. Foto ist auch unterwegs.

LG Laeuferin

LaAngeloi

07.05.2013 15:32 Uhr

Ich habe mal eine Frage: riecht für Grünkohl wirklich so eine kurze Garzeit? Auf der Packung steht was von einer Stunde drauf :/

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


joachims

17.03.2014 16:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo zusammen,

eine Verpflichtung sollte es sein, diesen Grünkohl erst nach einmaligem Aufwärmen am nächsten Tag zu essen.

Habe ebenfalls die Senfkörner mit ca. 50 g gemörserten Erdnüssen (ohne Salz, beim nächsten Mal darf ruhig welches dran sein) in Butterschmalz angebraten, dann die Zwiebeln dazu. Die Senfkörner sind richtig "explodiert". Für 4 Personen sollte man mindestens 1 Kg Grünkohl annehmen. Nach dem Anbraten den Grünkohl auf kleiner Flamme (2 von 9) ca. 1 Stunde simmern lassen. Ausreichend salzen, Erdnussbutter ebenfalls ausreichend. Immer genügend Brühe im Topf haben, ggf. nachschütten. Nach Hinzunehmen der Gewürze laut Rezept noch mal ca. 20 Min. simmern lassen. Habe statt Peperoni auch Chiliflocken genommen.

Am nächsten Tag aufwärmen und genießen. Tolles Rezept.


LG

Harry_

22.10.2014 15:45 Uhr

hab mir eher mehr von dem rezept versprochen...

Mich hat der Kreuzkümmel etwas gestört, weil der schon ein recht kräftiges aroma hat und den Grünkohl und die Erdnussbutter völlig verdrängt hat.
Kein schlechtes Rezept wenn man mal "schnell" Lust auf Grünkohl hat, weils wirklich echt fix geht (hab TK-Grünkohl verwendet), aber hab mir leider mehr davon versprochen.
Trotzdem danke für die idee

Bounce90

25.10.2014 14:52 Uhr

Super leckeres Rezept. Wird auf jeden Fall nachgekocht!

Kochen-oh-je

15.11.2014 15:19 Uhr

Ich habe heute mal wieder dieses superleckere Grünkohlgericht gemacht. Da dies aber eher spontan geschah und ich keine Peperoni hatte, habe ich eine halbe rote Paprika und einen gestrichenen Teelöffel Vindaloopaste zugegeben. Außerdem noch den Saft einer halben Orange. Super!

gaetcke

16.11.2014 15:14 Uhr

Ich hasse Grünkohl! Da es gerade frischen Grünkohl gab habe ich mal ein Rezeopt gesucht, was mal anders ist, wo vielleicht auch ich Grünkohl essen würde. Da bin ich auf dieses Rezept gestossen - LECKER!!! Ab heute mag ich Grünkohl - aber nur so wie hier. Danke für dieses tolle Rezept.
Wir werden das zu Weihnachten machen zusammen mit orientalischen Rouladen. Das wird sicher super.

paperdoll

18.11.2014 12:57 Uhr

auch ich war zunächst skeptisch, .. die mischung ist aber in der tat großartig!!!
habe mich an das rezept gehalten und musste ordentlich nachwürzen. ansonsten prima!
so gibts grünkohl nun häufiger bei uns! ♥

Bob2000

28.11.2014 20:23 Uhr

Prima Idee, den Grünkohl so zu würzen! Allerdings ist das Rezept für totale Grünkohl-Anfänger wie mich leider nicht besonders gut geschrieben! Ich hatte keine Ahnung, wie lange der Kohl garen muss und war dann etwas überrascht, dass er so lange braucht, um weich zu werden.

Außerdem brauchte ich deutlich mehr Flüssigkeit. Habe nun beim zweiten Versuch einen guten halben Liter Brühe (auf 250 g Grünkohl) direkt mit der Erdnussbutter und den Gewürzen gemischt und das an den Kohl gerührt. So verbindet sich auch alles viel besser. Keine Ahnung, wie man die Erdnussbutter sonst überhaupt verteilt kriegen will...

Ach so, außerdem habe ich mehr Erdnussbutter genommen, damit man die auch schmeckt und noch saure Sahne zugefügt.

So hat es dann aber gut geklappt. Also danke für die tolle Idee, aber das Rezept könnte besser formuliert werden! Vielleicht kann man das ja noch ändern?

Tiamana

11.12.2014 08:21 Uhr

Hallo
Ich habe dieses leckere Rezept heute zum 2. mal gekocht. Letztes mal hab ich mich genau an die Zutatenliste gehalten, heute habe ich statt Salz einen TL Misopaste genommen, was auch gut gepasst hat.

Ich könnte mich reinlegen und brauch gar nichts dazu, das perfekte Abendessen nach der Arbeit ohne viel Schnickschnack.

Volle Punktzahl gibt's dafür. Vielen Dank
Tiamana

ElvisaPresley

17.12.2014 21:11 Uhr

Sehr lecker, danke für das Rezept! Eine gute Alternative zum klassischen grünen Matsch, den die meisten ja auch nicht ohne Fleisch genießen können. Grünkohl al dente und Erdnussbutter, super Kombi. Habe noch ein Eckchen Ingwer fein gehackt und dazu gegeben, hätte aber noch schärfer sein können :-) Jedenfalls habe ich jetzt, abgesehen von Grünkohl Chips, auch wieder einen Grund Grünkohl zu essen.

bebebebebe

20.12.2014 20:12 Uhr

Super lecker, hätte ich nicht gedacht! Ich habe 1 große Zwiebel gehabt, Grünkohl mit Stielen 500 g, also effektiv etwas weniger. Statt Peperoni habe ich scharfen Paprikapulver genommen, 120 g Erdnussbutter und noch 40 g gehakte Erdnüsse (in der Schale geröstet). Das ergab 2 Portionen, da ich den Grünkohl ohne Beilagen esse (Low Carb). Vielen Dank für das Rezept, es ist zur Zeit mein Liebligsessen!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de