Rotkohl

Rotkohl aus dem Glas verfeinern
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 Glas Rotkohl
Nelke(n)
Lorbeerblatt
3 Körner Piment
Wacholderbeeren
1 EL Schmalz mit Grieben
 etwas Zucker
  Salz
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Griebenschmalz erhitzen, Rotkohl, Nelken Lorbeerblatt, Piment und Wacholderbeeren dazu geben und mit Wasser leicht bedecken. Ohne Deckel 30-45 Minuten köcheln lassen, dabei häufig umrühren. Mit Salz und Zucker abschmecken.

Kommentare anderer Nutzer


zauberstern_032

23.10.2008 16:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

den Rotkohl mache ich auch immer so. Schmeckt wirklich wie selbstgemacht und man spart sich
die Arbeit mit Hobeln usw.

Warum schwer wenn es auch einfach geht.

Meine Schwiegermutter hat gedacht es wäre selbstgemachter :-)

Empfehlenswert.... und je öfter man ihn warm macht, desto besser schmeckt er.

Gruß
Silvia

mareikaeferchen

30.10.2008 11:23 Uhr

hallo-
ich würde rotkohl auch niiiiemals selbstmachen- was für eine arbeit. habe mich genau an dein rezept gehalten- das mit dem piment war mir allerdings neu-
es duftet jedenfalls ganz ordentlich aus der küche und schmeckt bestimmt prima zum schweinebraten-
viel dankk

Patzi

26.12.2008 10:49 Uhr

Hallo, hat supergut gerochen, wie es geschmeckt hat, weiß ich nicht, der Rotkohl war ständig woanders und als ich endlich mal durfte, war ich pappsatt.....aber mein Mann hat dann den Rest aus der Schüssel gefr.....und dass heißt auf alle Fälle: SEHR GUT!!!!!

jecka85

03.02.2009 22:19 Uhr

Hallo!
Jetzt weiß ich endlich wie mach Rotkohl richtig macht. Hab es sonst immer nur aufgewärmt, und das schmeckte natürlich langweilig!
Ab jetzt mache ich es immer so.
Schmeckt richtig lecker!!!!

Liebe Grüße
Jessica

Kochi-35

13.12.2009 18:57 Uhr

Ich hätte da mal ne Frage.....die Piment Körner und Wachholderbeeren.....muss ich die vorher im Mörser oder so zerkleinern? oder so dazu und nachher raus....???? lg

ninegranini

19.01.2010 09:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die piment- und wachholderbeeren kommen nicht zermalen dort rein, die kann man dann später wieder raus fischen.

Harriet_G

10.08.2013 12:03 Uhr

Ich stopfe die (beim Essen unerwünschten) Gewürze einfach in ein Teesieb und lasse sie am Henkel hängend im Topf mitkochen. Dann gibt es hinterher kein Gemecker wegen diverser Funde im Essen und ich brauch auch nicht herumzufischen ;-).

justme67

03.05.2010 13:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hab das Rezept jetzt schon mehrmals gekocht und es schmeckt immer wieder hervorragend, man kann gar nicht genug bekommen vom Rotkohl...
Kleiner Tipp:
Ich gebe die Gewürze in ein Tee-Ei und hänge es dann in den Topf - so spart man sich die Klauberei...

AneBanane

09.07.2010 09:07 Uhr

Das (der?) Schmalz ist das Tüpfelchen auf dem i. Superlecker.

Papagenaa

06.11.2010 06:46 Uhr

Sehr lecker! Genauso schmeckt er immer bei Oma - nur ich hab ihn sonst nie so hinbekommen.
Danke

Luvua

29.11.2010 11:17 Uhr

So mache ich das auch immer. Super lecker und nicht viel arbeit.

Sontje11

25.12.2010 20:02 Uhr

Sehr gut, ich habe da noch etwas Apfelmuss zu getan und freue mich schon auf morgen da gibt es noch einmal.

Lg, Sontje

archiles

25.12.2010 20:53 Uhr

Habe heute den Rotkohl zum winterlichen Schweinebraten gekocht. Es war sehr lecker! Vielen Dank für das Rezept.

käsefuss

04.01.2011 13:54 Uhr

Hallo,
lieben Dank für das sehr einfache und leckere Rezept.
Habe das erste mal Rotkohl zubereitet und allen hat es ganz klasse geschmeckt.
LG

Knotterdippe

13.04.2011 10:50 Uhr

Hallo,
hat uns allen sehr gut geschmeckt. Ich habe zusätzlich einen Apfel Jonagold rein geraspelt :)
LG

bibibeate

21.09.2011 20:26 Uhr

Hallo,

genauso habe ich selbstgeschnippelten Rotkohl bisher gemacht. Heute habe ich das erste Mal Rotkohl aus dem Glas genommen.
Hat wirklich sehr gut geschmeckt. Ist eine echte Alternative.

Danke und auch vielen Dank für den Tipp mit dem Teeei. Endlich beißt man nicht mehr auf Gewürzkörner.

lg Bibi

Maegwynn

22.09.2011 18:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich habe mich von deiner Anleitung inspririeren lassen und noch etwas abgewandelt, und dabei rausgekommen ist der beste Rotkohl, den ich je gegessen habe :-)

Ich hatte keine Wacholderbeeren, statt dessen habe ich Wildpreiselbeeren genommen (gute 2 EL). Statt Griebenschmalz habe ich Butterschmalz genommen. Zusätzlich kommt noch ein Schuss Rotwein mit hinein. Statt Pimentkörnern nehme ich 1 TL gemahlenen Piment - was anderes hatte ich nicht da, aber es schmeckt so sehr gut. Zucker (etwas mehr) und Salz kommen gleich zu beginn mit in den Topf, wegen des Rotweins gebe ich kein zusätzliches Wasser dazu. Rest so wie beschrieben (Lorbeer, Nelken)

Danke dir, ohne das Rezept hätte ich das so nie gemacht :-) Sehr fein!

Kara_80

13.10.2011 18:40 Uhr

Hallo,

also ich habe mich immer gefragt, warum mein Rotkohl aus dem Glas (trotz würzen etc.) so langweilig schmeckt! Bis ich dieses Rezept gefunden haben!!! Durch den/das Schmalz und die Wacholderbeeren schmeckt das Rotkohl wirklich lecker! Seitdem mache ich es immer so. Danke für dieses klasse Rezept!!!

annika_33

27.11.2011 14:12 Uhr

So an sich ist es ein tolles Rezept von den Gewürzen her, aber ich schmore ein Zwiebel (glasig) zuerst an, dann den Rotkohl + o.g. Gewürze rein, einen kleinen Schuss Wasser und mein Apfel wird gewürfelt mit geköchelt.

Da es Ausbaufähig nach Geschmack ist, aber die Gewürze voll in Ordnung sind, gebe ich ganz gut an.

annika

fra7654

25.12.2011 18:27 Uhr

hallo,
uns hat der rotkohl sehr gut geschmeckt ;-)

lg fra7654

maxi1963

28.12.2011 17:25 Uhr

Gute Idee, das Rotkraut noch so zu verfeinern. Sehr sehr lecker.

Beste Grüße,
maxi

andrea-WW

02.02.2012 14:06 Uhr

Das Rotkohl hat uns super geschmeckt. Ich habe mir da sonst nie groß Gedanken drüber gemacht, und einfach nur das Glas warm gemacht. Umso besser war jetzt der feine Unterschied!!!

knarfl

26.10.2012 19:28 Uhr

huhu,

ich karamellisiere apfelspalten im gänsefett mit puderzucker an und geben dann den rotkohl aus dem glas + gemüsebrühe dazu, dann einen halben teel. lebkuchengewürz und dann eine gute stunde leicht köcheln lassen;
zum schluss ein wenig preisselbeergelee....hmmm :)

lg, mirella

ninegranini

27.10.2012 20:25 Uhr

Hallo knarfl,

nach deiner Weise klingt es zwar lecker, hat aber doch gar nichts mehr mit meinen Rezept zu tun!

LG ninegranini

knarfl

27.10.2012 22:50 Uhr

nuja es ging ja drum den rotkohl aus dem glas zu verfeinern und ich hab deine gewürze halt durch das lebkuchengewürz ersetzt, so viel anders ist das nicht!

rikaho

09.12.2012 17:14 Uhr

Also, ich esse ja überhaupt keinen Rotkohl, aber der Rest der Familie ist ganz scharf drauf, deswegen gab es höchstens mal Rotkohl aus dem Glas - und basta!
Mit diesem Rezept habe ich mir von meiner Familie einen Orden verdient.
Soooo gut hat Rotkohl noch nie geschmeckt (Sagen sie!)

ninegranini

10.12.2012 00:06 Uhr

Dankeschön!

Das freut mich das er gut angekommen ist!

LG
ninegranini

Brutzeline

12.12.2012 17:04 Uhr

Supergut und einfach :-) .Beim 2ten Mal habe ich noch Preiselbeeren dazu getan und Rotwein.Rundet gut ab. Juhuuuuu....nie mehr Rotkohl schnippeln :-))
Eine glatte 1 dafür!!!!

Najade1987

26.12.2012 19:51 Uhr

TOTAL LECKER!!!!

Ich habe schon lange nach einem einfachen und schnellen Rezept für Rotkraut gesucht und hiermit GEFUNDEN...

Schmeckt wie aus meiner Kinderheit!

LECKER.....

Najade1987

26.12.2012 19:53 Uhr

P.s. och habe Butterschmalz genommern, da mein Mann kein \"Fleisch\" oder ähnliches isst! Hat auch gut funktioniert...

anitram84

15.02.2013 09:25 Uhr

Ich habe das Rezept gestern ausprobiert, da ich gerne Rotkohl machen wollte, aber keine Zeit hatte frischen zuzubereiten.
Ich muss leider sagen, dass man den Rotkohl nicht annähernd mit selbst gemachten vergleichen kann.... Schade, hatte mir mehr erhofft.

EasyChili

22.02.2013 21:17 Uhr

30-45 Min kochen? Der Rotkohl kommt ohnehin schon total durchgekocht aus dem Glas. Das war richtig matschig und ich mache lieber wieder selbst Rotkohl, was übrigens gar nicht so schlimm aufwändig ist, wenn man den Kohlkopf mit der Brotmaschiene schneidet oder mit einem anderen Allesschneider.

outlawdancer2003

03.04.2013 10:02 Uhr

Schmeckt echt lecker,
Haben Sie einen Vorschlag für 1kg Apfelrotkohl aus der Tiefkühltruhe(Edeka)?

ninegranini

04.04.2013 17:54 Uhr

Hallo outlawdancer2003,
also mit Tiefkühl Rotkohl hab ich es noch nicht ausprobiert, aber ich denke es wäre ein versuch wert, es nach diesen Rezept zu versuchen.

Viel Grüße
nine.granini

trine11111

01.05.2013 00:05 Uhr

Ich bereitete meinen "Faulheitsrotkohl" ;) nun schon mehrmals nach diesem Rezept zu!
Da mir der Aufwand von frisch zubereiteten Rotkohl für den Alltag einfach zuviel Aufwand ist, bin ich auf dieses Rezept gestoßen und kann es nur weiterempfehlen!
Seeeehhhhrrr lecker!
DANKESCHÖN!!!

zulumansi

13.01.2014 21:11 Uhr

Sehr lecker.
Schmeckt wie früher. :-) bei Muttern...

Danke schön. Ich bin begeistert.

:-)

eflip

04.03.2014 10:05 Uhr

Mehrfach ausprobiert und immer wieder von allen für sehr lecker befunden. Wird jetzt immer so gemacht, toller Tipp, den ich auch schon einigen Freunden weitergeleitet habe. Besten Dank dafür!!

schnucki25

14.04.2014 13:43 Uhr

sehr lecker und vor allen eine schnelle Variante,Danke für das Rezept,Bilder sind unterwegs.
lg dani

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de