Bärlauch - Kapern

sehr exklusives Geschenk aus der Küche, passt gut zu einem Vorspeisenteller
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 Tasse Bärlauch -Knospen
1 TL Salz
125 ml Essig, (Kräuteressig)
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die noch geschlossenen Blüten mit Salz bestreuen und ein paar Stunden stehen lassen.

Den Kräuteressig aufkochen und die Knospen darin kurz aufwallen lassen. Den Essig absieben und ein zweites Mal aufkochen. Zusammen mit den Blütenknospen in ein kleines Schraubglas füllen und gut verschließen.

Nach einigen Tagen den Essig erneut aufkochen und wieder zu den Knospen geben. Kühl und dunkel lagern.

Nach ca. 2 Wochen kann man die falschen Kapern probieren. Die Bärlauch-Kapern wie Oliven auf einem Vorspeisenteller anbieten.

Kommentare anderer Nutzer


dilo1747

31.08.2008 15:19 Uhr

Hallo bushcook

Kannst du mir sagen wie lange die Bärlauchkapern haltbar sind?
Es wächst im Frühjahr schon eine ganz ansehnliche Menge auf meinem Campingplatz.
Dann könnte ich mir ja die Blüten auch mal einlegen.

Liebe Grüsse
Ilona

bushcook

31.08.2008 15:23 Uhr

Hallo Ilona,

ich habe sie heuer das erste Mal gemacht und mal 6 Monate geschätzt. Ein Gläschen haben wir letzte Woche gegessen. Das war jetzt nach 4 Monaten. Sie waren einwandfrei.

lg
bushcook

Sushi61

22.04.2012 15:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo dilo
Habe letztes Jahr erstmals Bärlauchblüten nach bushcooks Rezept eingemacht und kürzlich das letzte Glas aufgemacht. Die Kapern waren also nach einem Jahr noch einwandfrei!
Gruss Sushi

dilo1747

01.09.2008 00:40 Uhr

Halli Hallo

Danke für die schnelle Antwort.
Dann werde ich im Frühjahr ganz bestimmt ein paar kleine Gläschen einlegen, und dann auch berichten.

LG Ilona

binoaprília

22.04.2009 21:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo
Habe die Bärlauchkapern letztes Jahr gemacht und die sind super lecker. Letzte Woche ein Glas aufgemacht; sind noch immer genauso leeecker !!!!!
Also kann man nicht genug davon einlegen ;)
LG
Renate

bushcook

22.04.2009 21:43 Uhr

vielen Dank Renate,

es ist sehr interessant für mich, daß sie bei Dir fast ein Jahr gehalten haben. Dies hatte ich schon vermutet, allerdings haben wir sie schon vorher verputzt....

lg
bushcook

binoaprília

22.04.2009 21:47 Uhr

Das glaube ich dir gerne so lecker wie die schmecken :)
Wir hätten auch keine mehr wenn ich 2 Gläser nicht versteckt hätte.Wollte schauen wie lang sie haltbar sind :) 1 Glas lass ich noch ein Jahr stehen, werde dieses jahr mehrere einlegen.
LG
Renate

kallmaus

26.04.2009 17:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Übriggebliebenen Essig fülle ich wieder (erkaltet) in eine Flasche, er hat nun eine "leichte Knoblauchnote" angenommen und schmeckt sehr gut!
Das Rezept ist wirklich toll, Freunde reißen mir die Kapern aus der Hand!
Jeder will meinen "Bärlauchplatz" wissen, aber der wird nicht verraten!

Liebe Grüße
Petra

melissa27

23.04.2010 17:00 Uhr

Hi.

Die Kapern klingen ja wahnsining interessant. Wie ist der Geschmack? Ähnlich echter Kapern?
Warum muß ich die Gläser nach ein paar Tagen nochmals öffnen und den Essig ein 3. mal aufkochen? Was bewirkt das?

Lg melissa27

bushcook

23.04.2010 17:53 Uhr

Hallo,

das mehrmalige Aufkochen dient des Haltbarmachens.
Der Geschmack ist sehr speziell, denn kann ich nicht so beschreiben. Hat auf jeden Fall auch das Bärlaucharoma.

lg
bushcook

melissa27

25.04.2010 21:01 Uhr

Danke für die rasche Antwort.
Leider hattest du nicht geschrieben, wieviel Arbeit das Sammeln der Knospen ist ;-) wenn man da keine Kinder hätte.....Die Gläser würde ich ja nur zum Exclusiv Preis hergeben!
Spülst du das Salz ab, bevor die Kapern in den Essig kommen???
Eingelegt hab ich sie schon, jetzt wart ich mal 4-5 Tage, um alles (nein, nur den Essig) ein 3.Mal aufzukochen.

LG melissa27

bushcook

25.04.2010 21:07 Uhr

nein, ich spüle es nicht ab, da sich das Salz im Essig sowieso löst

schagglin

12.05.2010 20:17 Uhr

hallo
Danke für das tolle Rezept.
Habe diese Bärlauchkapern angesetzt.
Nun warte ich ungeduldig aufs Resultat.

Grüsse
Schagglin

Aleshakatze

18.05.2010 23:17 Uhr

Hallo bushcook,

dieses Rezept ist einfach toll. Ich habe es in diesem Jahr erstmalig zubereitet...und leider zwei von den drei Gläsern verschenkt. Allerdings an sehr dankbare Abnehmer, die genauso begeistert waren, wie ich. Diese Kapern könnte ich an einem Abend leer löffeln, muss mich sehr beherrschen, das nicht zu tun. Heute gab es sie auf einer Thunfischpizza....hhhmmm! Also von mir hast Du die volle Sternenzahl! Danke für die tolle Idee!!!

Liebe Grüße

Alesha

Agent_Scully1

04.04.2011 16:27 Uhr

Habe die "Kapern" ausprobiert, nachdem beim Sammeln der Blätter auch ein paar Blütenknospen mit in den Eimer gewandert waren. Ich war vom Ergebnis sehr begeistert, so dass ich diese Delikatesse an einen Kumpel, der 1-Stern-Koch ist, weitergegeben hatte. Es dauerte ein paar Tage, dann kam der Anruf, ob ich damit in Serienproduktion gehen könnte, weil die suuuuperlecker sind. Gestern hab ich einen halben 5-Liter-Eimer gepflückt (mein armer Rücken). Werde weiter berichten... Alles in allem: Wer die Arbeit nicht scheut, erhält eine echte Delikatesse. Vielen vielen Dank für das Rezept! Ach ja: ich verlängere den Kräuteressig mit etwas Zuckerwasser, sonst ists mir zu essigscharf!

Agent_Scully1

04.04.2011 16:33 Uhr

Lieber bushcook!
Kennst Du eine Möglichkeit, dass die Bärlauch-Knospen ihre schöne grüne Farbe behalten? Der Geschmack ist - wie ich in meinem Beitrag schon erwähnte - superspitzenklasse: sehr dezent nach Knoblauch, richtig elegant. Leider ist die Farbe nach der ganzen Aufkoch-Prozedur nicht ganz so ansprechend... Ich würde ja Natron verwenden, bin mir aber nicht sicher, ob dann der Geschmack leidet bzw. verfälscht werden würde. Danke für Deine Antwort!

bushcook

04.04.2011 16:46 Uhr

Ich schreibe Dir eine KM...

Schnatterhenne

09.04.2011 15:25 Uhr

der frage würde ich mich gerne anschließen :-) ... hab nach langem suchen endlich ein bärlauchfeld entdeckt ;-) ... und letztes jahr hatte ich eine handvoll blüten aus dem eigenen garten... und die farbe war leider nicht sehr ansehnlich... aber ansonsten echt lecker :-)

hexerl_85

10.04.2011 08:36 Uhr

Hey Bushi,

ich hätt auch gern eine KM zum \"Grünerhalt\" der Bärlauch-Kapern!

Liebe Grüße hexerl

akalt

12.04.2011 11:27 Uhr

Hallo bushcook,
warum KMs, warum nicht hier den Tipp? Bitte!
Danke
Andrea

bushcook

12.04.2011 11:37 Uhr

Woher wollt Ihr wissen, was in der KM steht???

Wie wäre es zur Abwechslung mal mit eigenen Experimenten???

ClaudiBe

12.04.2011 15:32 Uhr

Schade, dass wir hier den Trick mit dem Grünbleiben nicht erfahren! Ich sammle gerne Wildkräuter und Bärlauch gibt es eine Fahrradstunde von hier jede Menge. Die Knospen sind noch schön geschlossen, aber ich müsste mich dann schon sehr sehr viel bücken, das hängt mir dann tagelang nach ( bin nicht gerade jung). Experimente mach ich jederzeit, aber ungern mit einem solchen vorausgehenden "Körpereinsatz". Da hätte ich auf gute Tipps gehofft....
LG
Claudia

SergeantUSA

17.04.2011 21:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

also liebe Leut es gibt einen tick den Köche anwenden un der nennt sich blancieren also kruz in kochened sehr salziges wasser(ca 15-20 sekunden) und dann ab in mit eis gekühltes wasser, dann lass ich die spitzen abtrofen und übergieße sie mit dem heissen kräuteressig, fertig und die farbe bleibt bestehen.

bushcook

17.04.2011 21:29 Uhr

Viel Spaß damit :-)

Berliner-Pflanze

26.05.2011 22:27 Uhr

Hallo bushcook,

die Kapern habe ich nun schon das 2. Mal gemacht u. mein Mann war u. ist
ganz begeistert, ich auch. Lediglich etwas Zucker habe ich noch dazu gegeben.

Vielen Dank für das schöne Rezept!

LG Berliner Pflanze

Nafi74

28.05.2011 20:41 Uhr

Hallo bushcook,

heute sind die letzten, heiß umkämpften, "Kapern" in unseren Mägen verschwunden ... ;-)

Die kommende Ernte wird jetzt schon herbei gesehnt und ich bin gespannt, ob dann mehr Blätter oder Knospen verarbeitet werden "müssen"! ;-)

Besten Dank fürs Rezept!!!

Gruß, Fina74

Hemingway19

15.04.2012 18:17 Uhr

Hallo bushcook,

habe heute das erste Glas geöffnet. In Erinnerung an das etwas mühselige Sammeln musste ich mich beherrschen, nicht alles auf einmal zu verputzen. Zum Glück ist die zweite, deutlich größere Ration bereits am "reifen".

Wird jetzt fest in das Frühjahrsprogramm mit aufgenommen.

Ich muss mich aber meinen Vorschreibern anschließen. Auch ich hätte gerne die grüne Farbe erhalten, aber mein Rücken hat gesagt "Keine Experimente beim ersten Mal!" Es tut einem in der Kochseele weh, wenn man die Farbe im aufschwallenden Essig von dannen ziehen sieht.

Nochmals vielen Dank für diese Idee!

Hemingway19

wildesküchlein

16.05.2012 10:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein ganz tolles Rezept! Vielen Dank fürs Uploaden.
Ich bin ein Einmachfreak, deshalb habe ich die Bärlauch-Kapern (nach dem Einlegen in Salz) nicht mitgekocht, sondern nur mit dem mehrfach aufgekochten Sud übergossen. Die Gläser dann gut verschlossen und 10 Min. im Wasserbad bei 100 Grad eingemacht. So halten sich die falschen Kapern mindestens ein Jahr, meist länger.
Super Idee, Bushcook, vielen Dank!
wildesküchlein

Teakettle

25.04.2013 22:28 Uhr

Hallo,
nach den vielen positiven Rückmeldungen habe ich mich heute mit einer ganzen Schüssel Bärlauchknospen eingedeckt (ächz) und mich an den Kapern versucht. Jetzt mieft die ganze Bude nach Essig und ich habe ernste Bedenken, daß die ganze Mühe umsonst war, weils mir extrem sauer vorkommt. Verliert sich die Essigsäure noch? Ich habe das Gefühl - jetzt nach dem ersten Aufgießen - daß die viel zu sauer sind! Vielleicht meldet sich ja jemand, der mich beruhigen kann.... ansonsten muß ich mich halt noch eine Weile gedulden, um selber zu beurteilen (und beim nächsten Aufkochen des Suds noch Zucker/Honig zufügen). Bin gespannt wie ein Flitzebogen...
Gruß

elmjägerin

21.06.2013 16:57 Uhr

Dieses Jahr habe ich endlich eine kleine Portion Bärlauchkapern hergestellt, zum Ausprobieren. Nachdem ich die ersten Kapern genascht habe, wird nächstes Jahr sicherlich eine größere Menge hergestellt, denn ich finde die Kapern sehr lecker.
Danke für die tolle Idee, viele Grüße

elmjägerin

curryküche

13.12.2013 08:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ich habe das rezept auch ausprobiert und finde es außerordentlich interessant! es ist so ungewöhnlich, das es sich hervorragend als geschenk eignet. tatsächlich muss man aber viele (!) knospen sammeln, da sie am ende eine menge volumen verlieren. ich habe übrigens balsamico-weissweinessig benutzt, der ist insgesamt deutlich milder. ich bin vom ergebins sehr angetan... danke für diese rarität!

drfgffrgd

30.03.2014 20:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

So, ich habe heute meine Kapern eingemacht. Habe sie erst in Salzwasser blanchiert und sie sind immer noch schön grün :) Hab sie dann in Gläser gefüllt und mit dem Essig übergossen. Die habe ich dann bei 100° 10 Minuten eingekocht wie weiter oben vorgeschlagen. Ich hoffe damit halten sie sich ein Jahr! Hab heute 6 Gläser eingemacht und nächste Woche kommen noch ein paar hinzu. Was ich probiert habe, war schon sehr lecker.

Teakettle

04.04.2014 11:24 Uhr

Hallo,
habe letztes Jahr gar nicht kommentiert......muß aber sagen, die Kapern sind sehr lecker geworden, mir nur etwas zu sauer, aber ich hatte definitiv zu wenig hergestellt. Habe vor wenigen Tagen das letzte Gläschen geöffnet und finde nun, daß sie (nach einem Jahr Lagerung) doch immer noch ziemlich sauer sind. Ich denke, ich werde meine gestern neu gesammelten Knospen dieses Jahr mit milderem Essig und evtl. auch zusätzlichem Zucker einlegen. Die letzten hatte ich - grade wegen der Säure - auch in Nudelsalaten, Bohnensalate, Kartoffelsalaten.... usw. mit verarbeitet. Die nächsten möchte ich aber definitiv auch mal "solo" anstelle von anderen Gemüsekonserven essen können. Heut geh ich nochmal sammeln (hab von gestern noch Muskelkater vom Bücken:-(), denn dieses Jahr will ich auch welche verschenken; und werde über mein neues Ergebnis berichten!!! Jetzt habe ich aber auf jeden Fall vier Sterne dagelassen!
Gruß vom Teekesselchen

Teakettle

04.04.2014 11:25 Uhr

... tja, wer Augen hat wie ein Maulwurf....hatte meinen letztjährigen Kommentar glatt überlesen...sorry.

martina4

04.04.2014 14:13 Uhr

Hallo!

Also deine Variante muss ich auch einmal probieren. Ich mach es nämlich etwas anders. Ich lege die Bärlauchknospen in Olivenöl ein.
Zuerst einen Tag in Salz, so wie in diesem Rezept und dann kommen die Kapern ins Schraubglas, welches mit Olivenöl deckend aufgefüllt wird.

martina4

07.04.2014 12:43 Uhr

Was ich vergessen habe zum dazuschreiben - da die Kapern nicht gekocht werden, sondern nur eingelegt werden, bleibt die grüne Farbe erhalten.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de